• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Testergebnis GGt verfälscht?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Testergebnis GGt verfälscht?

    Lieber Experte ,liebe Mitglieder,


    aufgrund von meinen Blutwerten (Glucose - Armvene,nüchtern)

    5,47 - (Ref. 4,1-5,6 mmol)
    5,71 - -//- 2 Wochen später
    HbA1c - 5,1 u. 5,2
    Hba1c IFCC - 33


    machte ich mir Gedanken, da der Nüchternwert wohl etwas erhöht war.
    Nun ließ ich einen Glucosetoleranztest machen.
    Mir wurde im Ohr Blut abgenommen und in ein kleines Röhrchen getan - ist wohl üblich?

    Ich hatte am Tag davor ab 20:00 nicht mehr gegessen und Blut wurde um 7:30 am nächsten Tag angenommen.
    Die Tage zuvor hatte aber ich nicht extrem viel gegessen also keine dicken Nudelgerichte o.ä.
    Nun frage ich mich ob die GGt Werte halt dadurch verfälscht sein können und ich unentdeckten Diabetes habe?.
    Laut Werte aber nicht.

    Nüchertenwert GGT - 4,5 mmol
    nach 1 Stunde 6,1
    nach 2 Stunden 5,6


    Danke für die Antworten


  • Re: Testergebnis GGt verfälscht?

    mach dir keine sorgen, wenn an den tagen vor dem ogtt zu wenig kohlenhydrate gegessen werden, sind die werte nach oben verfälscht nicht nach unten.
    also ist nix , mfg klaus

    Kommentar


    • Re: Testergebnis GGt verfälscht?

      die werte übersetzt sind

      Nüchertenwert GGT - 4,5 mmol 81 mg
      nach 1 Stunde 6,1 110 mg
      nach 2 Stunden 5,6 101 mg

      also solange du nicht zum test gerannt bist, sind die werte unverdächtig

      Kommentar


      • Re: Testergebnis GGt verfälscht?

        Die Tage zuvor hatte aber ich nicht extrem viel gegessen also keine dicken Nudelgerichte o.ä.
        Hallo Danchen,

        bei der Vorbereitung zum oGTT geht es nicht darum, dicke Nudelgeichte in sich reinzuschaufeln. Es sollen lediglich die drei Tage vorher nicht unter 150g KH gegessen werden. Wenn man nicht Low Carb isst oder fastet, dann erreicht man die 150g ohne Probleme. Außerdem ist diese Vorschrift mit genügend Sicherheit versehen, so dass ein bisschen weniger bei den meisten nichts ausmacht.

        Selbst wenn es bei dir etwas ausgemacht hat, dann hätten die Werte, wie Klaus bereits geschrieben hat, falsch zu hoch ausfallen können und nicht falsch zu niedrig.

        Deine Werte sehen sehr gut aus - meinen Glückwunsch.

        Kommentar



        • Re: Testergebnis GGt verfälscht?

          Vielen lieben Dank für Eure Antworten Nein ich hatte "normal" gegessen - Salat , gegrillten Fisch ... das beruhigt mich das alles ok ist.Sollte man in eine bestimmten Zeitraum nochmals den GGt Test machen oder sind die Werte so das sich innerhalb 1 Jahres zBsp. kein Diabetes entwickeln kann? Ich habe leichtes Übergewicht und habe nicht viel Bewegung da ich den ganzen Tag fast am Schreibtisch sitze.Esse aber relativ gesund aus kleine Sünden und werde habe schon angefangen mich mehr zu bewegen.

          Kommentar


          • Re: Testergebnis GGt verfälscht?

            solange nichts aussergewöhnliches eintritt, wie müdigkeit über einen längeren zeitraum reicht das jährliche überprüfen.

            der längere zeitraum desshalb, weil schlechtes schlafen ausgeschlossen sein sollte.

            Kommentar


            • Re: Testergebnis GGt verfälscht?

              Oh ich leide schon eine ganze Zeit unter ziemlicher Müdigkeit. Was genau heißt das jetzt?

              Kommentar



              • Re: Testergebnis GGt verfälscht?

                Das heißt gar nichts. Jedenfalls nicht im Bezug auf einen Diabetes, weil mit deinen Blutwerten ist Diabetes ausgeschlossen und die Müdigkeit hat eine andere Ursache. Vllt Eisenmangel oder Schilddrüse, etc.

                Mit außergewöhnlichen Symptome sind beispielsweise verstärkter Harndrang, starker unstillbarer Durst, starke Verschlechterung der Augen gemeint. Oft zusammen mit einer bleiernden Müdigkeit.
                Und solange kein solches Symptom auftritt, reicht meiner Meinung nach die Nüchtern-BZ Messung jährlich.

                Kommentar


                • Re: Testergebnis GGt verfälscht?

                  Den Harndrang gibt es mit unauffälligem Beginn für BZ 24/7 deutlich über 180 für die Glukose, von der darüber über den Urin ausgeschieden wird. Da nimmt dann 1g Glukose 5g Wasser mit. Damit das überhaupt auffällt, brauchts schon die meiste Zeit am Tag um 300 mg/dl und mehr. Und starker unstillbarer Durst braucht 24/7 Blutzucker weit über 300.

                  Eine diabetische Rhetinopathie macht kein verschwommenes Sehen, wo man dann genauer hingucken muss und durch ne Brille ausgleichen kann, sondern knippst einfach mehr oder weniger große Teile des Sehbereichs einfach aus. Auch das ist meistens kein Anzeichen von beginnendem Diabetes, sondern meistens eines von schon über Jahre weit fortgeschrittenem und unzuläglich behandeltem.

                  Müdigkeit gibt es meistens auch erst mit 24/7 200 und mehr. Mal ganz einfach zurück geschlossen: Das erste Behandlungsziel bei chronischen Krankheiten ist die Symptomfreiheit der Betroffenen, und wo die Behandlung bei um HBA1c 7 allgemein als gut gilt, können wir getrost annehmen, dass NICHTS einen Diabetes im Stadium darunter anzeigt.

                  Kommentar


                  • Re: Testergebnis GGt verfälscht?

                    Also heißt das das ich doch "versteckt" Diabetes haben könnte weil ich keinen übermässigen Durst habe Jürgen ???? Trotz meines GGT?

                    Kommentar



                    • Re: Testergebnis GGt verfälscht?

                      Was willst Du verstecken? Diabetes heißt höher als gesunder Blutzucker, wenn er eine der dafür definierten Schwellen überschreitet. Ist wie mit Blutdruck. Kannst Du dir versteckten hohen Blutdruck vorstellen?

                      Kommentar


                      • Re: Testergebnis GGt verfälscht?

                        hjt_Jürgen mir ist klar, dass bis solche Symptome auftreten, hohe Werte über längeren Zeitraum auftreten müssen.
                        Deshalb mein Tipp an Danchen jährlich den Nüchtern-BZ messen zu lassen, da würde es sowieso auffallen, sollte er steigen, lange bevor Symptome auftreten.
                        Oder würdest du was anderes empfehlen?

                        Sollte sie jedoch plötzlich einen Typ 1 entwickeln, was zwar unwahrscheinlich ist, aber ausgeschlossen ist sowas ja nie, sollte sie schon auf die genannten Symptome achten und sich dann nicht auf einen gemessenen unauffälligen Nüchtern-BZ Wert Monate vorher berufen.

                        Und zum schlechter Sehen, ich weiß ja nicht, wie es bei T2 ist. Aber T1ern wird empfohlen, bis der BZ richtig eingestellt ist sich keine neuen Brillen anpassen zu lassen, weil sich oftmals dann die Sehstärke wieder verbessert. Wie das jetzt genau zusammenhängt, weiß ich aber nicht.

                        Kommentar


                        • Re: Testergebnis GGt verfälscht?

                          Ein normal einsetzender T1 macht innerhalb weniger Tage völlig kaputt und 10 Flaschen Wasser trinken und rückwärts essen. Da muss niemand mehr auf Symptome achten.
                          Ein langsam einsetztender T1 LADA kommt genauso symptomlos wie ein T2, wird auch häufig genug im ersten Jahr nach der Diagnose damit verwechselt.

                          Und ja, längere Zei hoher Zucker verändert die Brennweite der Flüssigkeit(en) in unseren Augen. Weil der Zucker meistens unbemerkt über Jahre ansteigt, und weil eine solche Veränderung ja meistens auch ohne Diabetes läuft, halten Diabetes-Betroffenen das für eine ganz normale Entwicklung, wenn sie ne Brille brauchen oder mit der Zei auch ne andere.

                          Wenn dann der Zucker aus größerer Höhe nach der Diagnose wieder in den normalen Behandlungsrahmen abgesenkt wird, sind die Arme plötzlich nicht mehr lang genug, die Zeitung zu lesen. Aber im Rahmen von ner Veränderung von HBA1c gesund bis 7 und zurück tritt da keine nennenswerte Veränderung ein.

                          UND diese Veränderung ist mit ner Brille voll ausgleichbar und hat nichts mit ner diabetischen Retinopathie zu tun, die tatsächlich eine Verschlechterung darstellt, weil damit Sehzellen in der Netzhaut zerstört werden.

                          Kommentar