• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diagnose?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diagnose?

    https://www.thieme-connect.de/produc...-0673-2156.pdf
    Auf der Internetseite der DDG verlinkt.
    Was bedeuttet dies nun genau bzgl eines Ausschlusses mit hba1c. Unter welchem Wert müsste dieser liegen bzw. haben dann mit über 6,5 tatsächlich nur 50 Prozent Diabetes?


  • Re: Diagnose?

    Bei einem hbA1c unter 5,7 ist ein Diabetes ausgeschlossen und es erfolgen keine weiteren Tests.
    Der Bereich zwischen 5,7 und 6,5 gilt als Graubereich und erst dann wird zusätzlich ein Dextro-OGT durchgeführt..........

    Kommentar


    • Re: Diagnose?

      Die Diagnose-Grenzwerte sind nach X Nummern Statistiken in dem Bereich festgelegt, den die DDG ausweist. Darunter werden statistisch deutlich weniger diabetische Folgekrankheiten gezählt als darüber, wobei die Statistiken gnädig sind und in den Bereichen um plusminus 10% um die einzelnen Grenzwerte keine nennenswerten Unterschiede ausweisen. Und die Grenzwerte sind so definiert, dass sich die damit abgedeckten Diagnosebereiche zu um 80% überschneiden und in den restlichen 20 vielleicht im ersten Jahr ein einzelner Diabetes eher als in den anderen als diagnosereif bezeichnet wird. Aber das hat praktisch keinerlei Auswirkungen auf alle weiteren Jahre mit dem jeweils eigenen Diabetes.

      Der mit der Zeit immer höher als gesund ansteigende Blutzucker ist das bisher bekannt einzige einfach messbare und wichtigste Symptom der Krankheit, die eben ab ärztlich festgestelltem Überschreiten eines Diagnose-Grenzwertes Diabetes mellitus heißt. Die eigentliche Krankheit fängt selbstverständlich nicht dann erst an, wenn der Blutzucker beobachtbar zu steigen anfängt, denn den Beginn weit davor gleicht der Organismus über einen sehr weiten bereich erst einmal völlig unauffällig aus. Erst wenn dieser Ausgleich nicht mehr funzt, kann überhaupt ein Ansteigen des BZ gemessen werden. Deswegen ist eigentlich komplett sinnbefreit, sowohl nach einer zuverlässigen Diagnose wie auch nach einem zuverlässigen Ausschluss zu fragen.

      Kommentar


      • Re: Diagnose?

        Keine Antwort, na gut. Da wo berichtet mein hba1c mit 5,0 bzw. 5,2 bei ogtt 216 gemessen wurde, hätte ich mal gerne gewusst wo der md bei hba1c liegt damit es sicher sei keinen diabetes zu haben, aber egal

        Kommentar



        • Re: Diagnose?

          Kann das sein, dass Du immer noch nach meinst, dass es ein exakt greifbares Grenzkriterium für Diabetes oder nicht geben muss?

          Kommentar


          • Re: Diagnose?

            Hallo,

            ein Zuckerbelastungstest (wenn richtig durchgeführt) fällt bei einem hbA1c von 5,0 oder 5,2 NICHT positiv aus.
            Das ist entweder eine erfundene Geschichte, oder es liegt eine Störung vor, die den hbA1c verfälscht.
            LG

            Kommentar


            • Re: Diagnose?

              Man kann unter Therapie mit Insulin oder auch durch Diät z.B. Low Carb bei Typ 2 Diabetes diesen perfekten hbA1c erreichen.
              Bei Erstdiagnose, ohne Therapie mit einem
              hbA1c von 5,0 und richtig!!! durchgeführten Zuckerbelastungst, passen diese Werte überhaupt nicht.
              Dazu ist natürlich wichtig, dass vor dem Test Kohlenhydrate gegessen werden. Eine strenge Low Carb Diät kann einen falsch positiven 2-Stundenwert hervorbringen.
              Damit wird dann aber sicherlich nicht die Diagnose Diabetes bei einem hbA1c von 5,0 gestellt.
              Ich habe aber gerade schon gesehen, dass das alles schon mal in einem anderen threat erklärt wurde.
              Dieser wurde aber von einem Admin gesperrt, weil auch da schon vermutet wurde, dass die Geschichte nicht stimmen kann.

              Kommentar



              • Re: Diagnose?

                Aus meiner heutigen Sicht würde ich mich selbst systematisch testen, wenn ähnlich auffällig voneinander abweichende Werte bei mir ausgegeben würden. Denn ich würde davon ausgehen, dass entweder der 2-Std-oGTT-Wert weit von meiner Wirklichkeit entfernt wäre oder der HBA1c-Wert - oder vielleicht sogar beide.

                HBA1c kann ich nicht messen und beobachten, aber den BZ, den ich immer über mehrere Stunden habe, und der die Grundlage für den 1c ist. Also würde ich z.B. ne Woche oder wenigstens 3 Tage die 2-Std-Werte nach jedem Essen nehmen, und wenn meisten bei meinem ganz normalen Essen über 140 wären, wäre damit der 1c von 5 oder 5,1 oder ,2 fehlerhaft.

                Wenn dagegen der 2-Std-Wert meistens deutlich unter 100 wäre und der vor dem nächsten Essen meistens bei 70-80, wäre der 1c zutreffend und der oGTT 2-Std-WErt unzutreffend, also irgendwie fehlerhaft.

                Klar würde ich über mein Essen und meine Messzeiten und -Werte in dieser Zeit Buch führen, und den Dok dann mit meinen Aufzeichnungen noch mal eingehend zu seinen Ergebnissen befragen.

                Kommentar


                • Re: Diagnose?

                  Wir sind uns aber doch hoffentlich einig, dass bei Erstdiagnose und einem korrekt durchgeführten OGTT, sicherlich nicht ein 2-Stundenwert von 216 rauskommen kann, bei einem gleichzeitig perfekten hbA1c von 5,0.
                  Normalerweise wird der hbA1c bestimmt, liegt dieser unter 5,7, dann ist ein Diabetes ausgeschlossen.
                  Ab 5,7 beginnt der Graubereich, wo man dann den OGTT macht.
                  Ich arbeite im medizinischen Bereich und diese Geschichte ist erfunden, da bin ich mir ganz sicher.
                  Es sei denn, der positive OGTT ist fehlerhaft, weil vorher keine KH gegessen wurden oder es liegt eine Krankheit vor, die den hbA1c verfälscht.
                  Ein Diabetologe hätte den OGTT in diesem Fall wiederholt........
                  Mehr möchte ich dazu auch nicht schreiben, besonders nicht nachdem ich den anderen Thread gelesen habe.
                  LG

                  Kommentar


                  • Re: Diagnose?

                    Ich werde dann meinem Arzt mitteilen, dass es eine fehldiagnose ist. Gut dass es ein Forum gibt.
                    Danke euch

                    Kommentar



                    • Re: Diagnose?

                      Wenn Du mir mit nem Forum kämst, würde ich Dich als Arzt bestenfalls auslachen.

                      Meine besten Erfahrungen mit Ärzten waren und sind die, bei denen ich zur Begründung für meinen Widerspruch mein entsprechendes eigenes detailiertes Beobachtungsprotokoll vorgelegt habe und vorlege.

                      Das sagt dem Arzt ohne großen Vortrag, dass ich mich wirklich sachlich kümmern und nicht nur meckern will.

                      Kommentar


                      • Re: Diagnose?

                        Verstehst du ironie

                        Kommentar


                        • Re: Diagnose?

                          Die Ironie sehe ich schon darin, dass Du dich selber verironierst, weil Du Deinem Dok glauben willst, dass in einem normalen Golf genau so viele Leute wie in einen vollbestuhlten Bulli bequem sitzen können

                          Kommentar


                          • Re: Diagnose?

                            ist dir eigentlich schon mal der gedanke gekommen, daß ärzte genauso normale menschen sind wie wir alle?
                            daß sie sich auch mal irren können, daß sie auch mal nur so was sagen weil die patienten ihnen auf den geist gehen.
                            ist dir noch nie der gedanke gekommen, daß fehler vorkommen? bei der probennahme beim transport, bei der bedienung von labogeräten, defekten geräten, usw?
                            ich war mein arbeitsleben lang auch laborleiter, und habe selbst oder die mitarbeiter analysen wiederholen und nachprüfen lassen wenn die ergebnisse nicht schlüssig waren.
                            weshalb versuchst du nicht mal selbst ein wenig über den zusammenhang von bz-werten und hba1c zu lernen, also nicht nur ne zahl anschauen.
                            dann würdest du selbst sehen daß die von dir geposteten werte nicht zusammenpassen.
                            mal sehen wann der nächste thread um das selbe thema kommt.
                            -- gähn --
                            nur mal zur erheiterung,( tatsache.) nach einem der normalen quartalchecks, klingelt bei uns das telefon, die praxis, "sie müssen sofort herkommen und werden ins kh eingewiesen, da ist blut im urin" ,
                            habe dann denen erklärt, daß ich vergessen hatte ins becherchen zu pinkeln, daher nicht betroffen wäre. vor kurzem habe ich in meine akte geschaut, da steht noch heute nach über 10jahren drin , blut im urin(rot unterstrichen) ist mir inzwischen aber egal.

                            Kommentar


                            • Re: Diagnose?

                              Vielleicht sollte ich nochmal zu einem anderen diabetologen gehen wenn ihr alle unisono der Meinung seit, dass dies alles, was wirklich so gemessen wurde, nicht sein kann.

                              Kommentar


                              • Re: Diagnose?


                                Hast du vor dem OGTT genug Kohlenhydrate zu dir genommen?
                                Wenn nicht, dann ist der OGTT unbrauchbar.
                                Wurden evtl. Erkrankungen wie Anämie, Nierenfunktionsstörungen, Leberzirrhose abgeklärt? Sollte irgendwas davon zutreffen, dann wäre der hbA1c unbrauchbar.
                                Wenn alle Erkrankungen ausgeschlossen sind und du vor dem OGTT genug KH gegessen hast, dann sind deine Werte so nicht möglich.
                                Warum wurde Diabetes diagnostiziert?
                                Wie waren die Insulinwerte?
                                Wie wirst du behandelt???????

                                Kommentar


                                • Re: Diagnose?

                                  Wahrscheinlich hat sich Ramona genau aus diesem Grund abgemeldet. Weil es ihr zu blöd war, ständig wegen dem HbA1C zu diskutieren.
                                  Schade, aber ich kann sie verstehen.

                                  Zimerei ich hatte im Oktober auch einen positiven Ogtt Test, Nüchtern 140, 2-Std-Wert 215, und HbA1C bei 6,3. Diagnose Diabetes. Jetzt im Januar ist der HbA1C auf 6,7 gestiegen.
                                  Wie gesagt mit 6,3 und nicht 5,1. Also deine Werte passen echt nicht zusammen.

                                  Kommentar


                                  • Re: Diagnose?

                                    Laut meinem kontaktierte diabetologen, der hba1c bei dem ogtt Ergebniss uninteressant, da dieses dann zählen würde. Solch eine Differenz se keine Seltenheit und ich solle froh sein den ogtt gemacht zu haben.
                                    ich danke für eure Geduld und Infos.

                                    Kommentar


                                    • Re: Diagnose?

                                      ..........ich glaube dir kein Wort, tut mir leid!

                                      Kommentar


                                      • Re: Diagnose?

                                        Wenn Du dich selbst der Mühe unterziehen und einmal dazu schlau machen würdest, in welcher Abhängigkeit vom alltäglichen Blutzuckerverlauf stehen, würdest Du auf einen Blick sehen, dass Die Auskunft Deines Diabetologen so wie Du's hier dargestellt hast, ganz praktisch nur völlig unzutreffend sein kann.
                                        Aber wie ich das sehe, kennt Dein Dok Dich und weiß, dass Du gerne den besseren Dok hast und seine Müllauskunft daher liebend gern als seltenes Diagnosegold verkaufst

                                        Kommentar


                                        • Re: Diagnose?

                                          in welcher Abhängigkeit vom alltäglichen Blutzuckerverlauf der HBA1c steht, hätte da vollständig stehen sollen

                                          Kommentar


                                          • Re: Diagnose?

                                            hallo jürgen und alle,
                                            es hat absolut keinen zweck, der te will ja garnichts über die zusammenhänge von bz und hba1c wissen, somst hätte er sich längst informiert. daher laßt uns damit aufhören.
                                            und bitte an den te, ist nun der zweite kokoloresthread üer dieses thema, bitte verschone uns vor weiteren.

                                            Kommentar


                                            • Re: Diagnose?

                                              Es ist sehr komisch, dass in einem Forum, die gegebenen Werte nicht als richtig angesehen werden, obwohl sie von einem Arzt ermittelt wurden und von ihm zur Diagnose herangezogen wurden. Welches Recht nehmt ihr euch eigentlich als Forenschreiber heraus , euch über die Diagnose eines Arzes zu stellen. Dies ist wirklich schön kein Gesundes Ego mehr sondern Schizophrenie.

                                              Kommentar


                                              • Re: Diagnose?

                                                Du hast nicht eine meiner Fragen beantwortet, weil du die Fragen nicht beantworten kannst. Für mich hast du diese Geschichte frei erfunden. Ich bleibe bei meiner Meinung!
                                                Ich finde sowas geschmacklos!!

                                                Kommentar


                                                • Re: Diagnose?

                                                  nur zur info, wenn du lesen würdest was man dir schreibt, hättest du ne antwort gefunden.
                                                  aber du befindest dich noch in der tiefsten vergangenheit wo man ärzte als halbgötter in weiß angesehen hat.
                                                  komm heute an !,
                                                  ärzte sind menschen wie wir alle, und können sich irren, und tun dies auch. und wenn sie sich irren und man mit ihnen spricht und seinen standpunkt sinnvol vertreten kann, dann kann man ihnen das auch sagen. ich habe da noch nie probleme mit gehabt.
                                                  dein problem ist ja du hast keine ahnung daher mußt du glauben.
                                                  ist ein standpunkt, aber nicht unserer.
                                                  -ende von meiner seite-

                                                  Kommentar