• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

OGTT in der Schwangerschaft

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • OGTT in der Schwangerschaft

    Hallo,
    nach dem OGTT habe ich heute von der gynäkologischen Praxis die Werte erhalten: nüchtern 77, nach einer Stunde 107, nach zwei Stunden 75. Beim kleinen Zuckertest eine Woche zuvor lag der Wert nach einer Stunde bei 157, war also erhöht. Kann es sein, dass das jetzige Ergebnis falsch ist? Ich habe nämlich in der letzten Woche komplett auf Zucker und Zuckerhaltiges verzichtet sowie Kohlenhydrate stark reduziert, aber nie gehungert. Fruchtzucker in Form von Obst habe ich zu mir genommen. Könnte also trotz dieser Werte ein Schwangerschaftsdiabetes vorliegen?
    Danke und viele Grüße

  • Re: OGTT in der Schwangerschaft

    Nein, falsch ist da sehr wahrscheinlich nichts.

    Der kleine oGTT hat nicht als Ergebnis, ob du SS-Diabetes hast oder nicht. Er sagt lediglich aus, ob weitere Untersuchungen gemacht werden müssen oder ob SS-Diabetes ausgeschlossen werden kann. Sinn macht die Vorschaltung des kleinen oGTT deshalb, weil kaum Randbedingungen eingehalten werden müssen und für die Schwanger eine geringere Belastung durch weniger Glukoselösung entsteht.

    Bei dir hat der kleine oGTT ergeben, dass du genauer untersucht werden musst. Das hat deine Ärztin mit dem großen oGTT getan. Dabei haben sich Werte ergeben, die SS-Diabetes eindeutig ausschließen.

    Eine KH-arme Ernährung kann das Ergebnis des Tests in der Tat beeinflussen. Deshalb soll man auch drei Tage vor dem oGTT mindestens 150g KH pro Tag essen. Es ist nicht gut, wenn dir das deine Ärztin nicht vorher gesagt hat. Wenn man das nicht tut, können falsch hohe Werte rauskommen, aber keine zu niedrigen. Insofern brauchst du dir keine Sorgen zu machen, dass du trotz des guten Ergebnisses SS-Diabetes haben könntest.

    Alles Gute für dich und dein Baby, Rainer

    Kommentar


    • Re: OGTT in der Schwangerschaft

      Nein, falsch ist da sehr wahrscheinlich nichts.

      Der kleine oGTT hat nicht als Ergebnis, ob du SS-Diabetes hast oder nicht. Er sagt lediglich aus, ob weitere Untersuchungen gemacht werden müssen oder ob SS-Diabetes ausgeschlossen werden kann. Sinn macht die Vorschaltung des kleinen oGTT deshalb, weil kaum Randbedingungen eingehalten werden müssen und für die Schwanger eine geringere Belastung durch weniger Glukoselösung entsteht.

      Bei dir hat der kleine oGTT ergeben, dass du genauer untersucht werden musst. Das hat deine Ärztin mit dem großen oGTT getan. Dabei haben sich Werte ergeben, die SS-Diabetes eindeutig ausschließen.

      Eine KH-arme Ernährung kann das Ergebnis des Tests in der Tat beeinflussen. Deshalb soll man auch drei Tage vor dem oGTT mindestens 150g KH pro Tag essen. Es ist nicht gut, wenn dir das deine Ärztin nicht vorher gesagt hat. Wenn man das nicht tut, können falsch hohe Werte rauskommen, aber keine zu niedrigen. Insofern brauchst du dir keine Sorgen zu machen, dass du trotz des guten Ergebnisses SS-Diabetes haben könntest.

      Alles Gute für dich und dein Baby, Rainer
      Ich gebe Rainer Recht!

      Kommentar


      • Re: OGTT in der Schwangerschaft

        Hallo,
        nach dem oGTT habe ich heute von der gynäkologischen Praxis die Werte erhalten: nüchtern 77, nach einer Stunde 107, nach zwei Stunden 75. Beim kleinen Zuckertest eine Woche zuvor lag der Wert nach einer Stunde bei 157, war also erhöht. Kann es sein, dass das jetzige Ergebnis falsch ist? Ich habe nämlich in der letzten Woche komplett auf Zucker und Zuckerhaltiges verzichtet sowie Kohlenhydrate stark reduziert, aber nie gehungert. Fruchtzucker in Form von Obst habe ich zu mir genommen. Könnte also trotz dieser Werte ein Schwangerschaftsdiabetes vorliegen?
        Danke und viele Grüße
        Drei Tage vor dem (großen) oGTT sollten ausreichend KH zu sich genommen werden. Ob in Anbetracht der sehr niedrigen Werte der oGTT wiederholt wird, sollte der Arzt entscheiden.

        Kommentar