• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erhöhte Harnsäurewerte durch Diabetes verursacht

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erhöhte Harnsäurewerte durch Diabetes verursacht

    Hallo

    ich hätte mal wieder eine Frage an euch.

    Bei der letzten Blutabnahme zeigten sich bei mir ein erhöhter Harnsäurewert mit 7,5 mg/dl. (Normwert 2.0-5.7). Sonst hatte ich immer Werte bis maximal 4 mg/dl.

    Ich leide auch schon seit einigen Monaten unter Gelenkschmerzen, deshalb ist dieser Wert auch von Bedeutung.

    Kann die Harnsäure durch Diabetes irgendwie erhöht sein? Vielleicht da ich regelmäßig momentan die Nierenschwelle überschreite. Kann da ein Zusammenhang bestehen? Hat irgendjemand von euch schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Danke für eure Antwort
    LG July


  • Re: Erhöhte Harnsäurewerte durch Diabetes verursacht

    hallo july, ist ne andere baustelle, aber auch eine stoffwechselerkrankung.
    war früher überwiegend eine für die "reichen" weil die armen sich purinhaltige lebensmittel nich leisten konnten. (gicht)
    das blöde an der sache für diabetiker, genau die sachen die den bz hochtreiben (kartoffeln, brot) dürfen gegessen werden.
    fleisch, käse ect ..... sind purinhaltig.
    folgen sind nicht nur harnsäureablagerungen in gelenken, auch auskristallisierungen als nierenstein sind möglich(mit den ganzen folgen (unangenehm und sehr schmerzhaft)
    "wenn" deine gelenkbaschwerden wirklich von den harnsäurewerten kommen, gibt es außer der entsprechenden diät noch allopurinol, das hilft die überschüssige harnsäure loszuwerden.
    mfg. klaus

    Kommentar


    • Re: Erhöhte Harnsäurewerte durch Diabetes verursacht

      Vielleicht da ich regelmäßig momentan die Nierenschwelle überschreite. Kann da ein Zusammenhang bestehen?
      Das ist kaum denkbar.

      Die Harnsäure kann durch geschädigte Nieren erhöht werden. Die Wirksamkeit der Nierenschwelle schädigt nicht die Niere. Für die SGLT2-Hemmer, mit denen die Nierenschwelle herab gesetzen werden, wurde sogar ein Nierenschutz festgestellt.

      Kommentar


      • Re: Erhöhte Harnsäurewerte durch Diabetes verursacht

        Danke für eure Antworten.

        Also muss ich mir jetzt auch noch über Gicht Gedanken machen... Obwohl ich ja nicht sehr purinhaltig esse, kein Fleisch, wenig Milchprodukte wegen Laktoseintoleranz, deshalb hatte ich an Diabetes als mögliche Ursache gehofft. Mir bleibt momentan anscheinend nichts erspart.

        Falls es euch interessiert, ich habe heute auch zufällig den Befund vom Diabetologen erhalten. Wir hatten ja vor einiger Zeit diskutiert wegen frühzeitig Insulin bei meinen Typ 3c. Dort steht wörtlich drin
        "bei Verschlechterung der Stoffwechsellage sollte die frühe Insulinisierung angestrebt werden."

        Also empfiehlt die Ärztin auch das, was ihr mir auch empfohlen habt. Ich stelle mich momentan moralisch schon auf das Spritzen ein...
        Verschlechtert haben sich meine Werte meines Erachtens schon.

        Ich melde mich auf jeden Fall, wie es dann damit weiter geht im Januar.

        Lg July

        Kommentar



        • Re: Erhöhte Harnsäurewerte durch Diabetes verursacht

          Ok, der Teufel macht halt gerne immer noch mal auf den selben Haufen Und wer von uns halt von so einem Haufen betroffen ist, kann den Teufel ein bisschen ärgern, indem er ihn zu seinem Nutzen gebraucht. So hat der Teufel mir z.B. unter anderem meinen Diabetes spendiert, der mir eigentlich zunehmend schaden sollte.
          Aber wo ich damit so umgehe, dass ich meinen Blutzucker die meisten von 24 Stunden allein mit der Zusammensetzung und Portionsgröße vom Essen und Bewegung steuere und nur mit dem, was dann zum gesunden BZ noch fehlt, mit Insulin, verhalte ich mich so gesund, dass der Dok nichts außer dem BZ findet, das ich behandeln müsste.

          Das lässt sich aus meiner Sicht sehr gut auf weitere Krankheiten und Störungen ausweiten: Möglichst viel davon mit dem persönlichen Bewegungs- und Essverhalten ausgleichen und nur noch den Rest zu den gesunden Blut- oder sonstigen Werten mit den passenden Medis, und der Teufel hat das Nachsehen. Denn der baut eigentlch auf immer mehr krank und nicht darauf, dass eines seiner vermeintlichen Opfer sich einen Sport daraus macht und den Spieß umdreht

          DAUMENDRÜCK!

          Kommentar


          • Re: Erhöhte Harnsäurewerte durch Diabetes verursacht

            Hallo hjt_jürgen

            danke für deine Antwort.

            Ich versuche auch mit Ernährung meine Darmbeschwerden in den Griff zu bekommen. Aber mit der ganzen Bandbreite an Erkrankungen ist es kaum möglich, da irgendwie mit Ernährung entgegen zu steuern. Alles was für einen guten Blutzucker gemieden werden sollte, muss ich essen um mein Gewicht zu halten und meinen Darm zu schonen. Also besonders Kohlenhydrate.

            Zudem habe ich bisher keine Ernährungsberatung erhalten und ohne, ist es bei meinner Kombination (Crohn, Reizdarm, Diabetes, Laktoseintoleranz, vllt Gicht) alleine kaum möglich, alles richtig zu machen.

            Ich hoffe, die Diabetologin sieht das ähnlich und ich bekomme dann eine individuelle Ernährungsberatung.

            LG July

            Kommentar


            • Re: Erhöhte Harnsäurewerte durch Diabetes verursacht

              ..., ist es bei meinner Kombination (Crohn, Reizdarm, Diabetes, Laktoseintoleranz, vllt Gicht) alleine kaum möglich, alles richtig zu machen.
              Nur mal so als Hinweis:
              Du solltest dir vielleicht mal die LCHF-Ernährung etwas genauer ansehen.

              Gegen Morbus Crohn, Reizdarm und Diabetes ist diese Ernährung von Haus aus bestens geeignet und mit Laktoseintoleranz kann man bei LCHF mit wenigen Einschränkungen gut umgehen. Purinarm wäre eine etwas größere Herausforderung, aber auch das ist möglich. Es gibt z.B. auch Leute, die sich mit vegetarischem LCHF ernähren.

              Wenn du dich ab eine ketogene Ernährung nicht rantraust, dann kann dir dieser aktuelle Artikel aus der Ärztezeitung vielleicht die Angst ein wenig nehmen:
              https://www.aerzteblatt.de/archiv/20...r-Ketonkoerper

              Alles Gute, Rainer

              Kommentar



              • Re: Erhöhte Harnsäurewerte durch Diabetes verursacht

                Korrektur:
                Ich wolltw eigentlich diesen Artikel aus der Ärztezeitung verlinken:
                https://www.aerztezeitung.de/medizin...aevention.html

                Kommentar


                • Re: Erhöhte Harnsäurewerte durch Diabetes verursacht

                  https://www.lebenmitreizdarm.de/ernaehrung/ mal kein Futterprogramm, sondern eins zum Rausfinden, was persönlich am besten passt.

                  Kommentar


                  • Re: Erhöhte Harnsäurewerte durch Diabetes verursacht

                    Ganz lieben Dank euch beiden für die vielen Info-Seiten.

                    Ich habe mich jetzt nochmal intensiv mit der LCHF-Ernährung. Der Artikel in der Deutschen Ärtzezeitung hat mich ziemlich interessiert. Leider habe ich jetzt nach längerem Suchen festgestellt, dass ich mit meinen Befürchtungen recht habe. Ohne Eier, Fleisch und Nüsse ist die Ernährung ziemlich schwierig. Zudem ich auch Sahne, Creme Fraiche und solche Sachen wegen dem hohen Fettgehalt überhaupt nicht vertrage. Das macht die Ernährungsform unmöglich.

                    Es werden eigentlich hauptsächlich nur die Dinge verwendet, die ich überhaupt nicht vertrage...
                    Trotzdem danke für den Link.

                    hjt_Jürgen danke für den Link. Die Seite kannte ich tatsächlich noch nicht bzgl. Reizdarm.

                    Kommentar



                    • Re: Erhöhte Harnsäurewerte durch Diabetes verursacht

                      Hallo

                      Kann die Harnsäure durch Diabetes irgendwie erhöht sein? Vielleicht da ich regelmäßig momentan die Nierenschwelle überschreite. Kann da ein Zusammenhang bestehen? Hat irgendjemand von euch schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht?

                      Danke für eure Antwort
                      LG July
                      Typ-2-Diabetiker haben häufiger erhöhte Harnsäurewerte. Alledings ist das keine klassische Folge des Diabetes.

                      Kommentar


                      • Re: Erhöhte Harnsäurewerte durch Diabetes verursacht

                        Danke für die Antwort. Ich habe jedoch keinen Typ 2, sondern einen pankreopriven Diabetes.

                        Ich war jetzt allerdings auch beim Rheumatologen wegen meiner Gelenkbeschwerden und dieser meinte, dass der Harnsäure-Wert durch die lange Fastenzeit vor der Blutabnahme erhöht sein könnte. Und es einfach bei der nächsten Blutabnahme kontrolliert werden sollte. Da bin ich jetzt erstmal erleichtert, eine Baustelle weniger

                        Kommentar


                        • Re: Erhöhte Harnsäurewerte durch Diabetes verursacht

                          Ich habe noch eine andere Frage an euch.

                          Irgendwo habe ich kürzlich gelesen, dass man mithilfe von Urinstreifen den Harnzuckerwert daheim messen kann und dies Rückschluss auf den Blutzucker gibt.

                          Kennt sich jemand mit dieser Methode aus?

                          Bisher kann ich ja nur sagen, ob die Nierenschwelle nach einer Mahlzeit überschritten wird oder nicht. Anhand der Symptome. Mit diesem Test könnte man es differenzieren ob nur leicht drüber oder schon mehr. Soweit ich es jetzt verstanden habe.

                          Es stand auch drin, dass diese Methode nur angewendet werden soll, wenn die eigenständige Blutzuckermessung nicht möglich ist. Das ist ja bei mir aufgrund meiner extremen Angst ja der Fall... Die Blutzuckermessung ist natürlich genauer.

                          Könnte mir der Diabetologe dann theoretisch diese Teststreifen verschreiben oder muss ich die mir selbst kaufen?

                          Danke für eure Antworten
                          LG July

                          Kommentar


                          • Re: Erhöhte Harnsäurewerte durch Diabetes verursacht

                            hallo july,
                            die urin/glucosestreifen, sind so billig daß ein verschreiben nicht lohnt.
                            auf der anderen seite sie stammen aus einer zeit wo der blutzucker privat noch garnicht getestet werden konnte.
                            - und - sie sagen nicht nur für dich praktisch nichts aus. außer du bist längere zeit über 200mg/dl , dann erfährst du hinterher daß du es warst,
                            denn über den momentanenwert sagt das ganze nichts aus.
                            denn ! selbst wenn sie etwas quantitatives über die glucosemenge aussagen würden, was sie nicht tun (grün - grüner?) sagt das über den bz garnichts aus, da die urinmenge dazu nie konstant ist.
                            daher vergiß es , wenn sie für dich von nutzen wären hätten wir sie dir schon lange empfohlen.
                            mfg. klaus

                            Kommentar


                            • Re: Erhöhte Harnsäurewerte durch Diabetes verursacht

                              Danke Klaus für deine Antwort.

                              Deshalb habe ich ja nachgefragt, weil es klingt vieles auf den ersten Moment vielversprechend und man kann als Laie/Anfänger gar nicht einschätzen, ob das jetzt kompletter Blödsinn ist.

                              Kommentar


                              • Re: Erhöhte Harnsäurewerte durch Diabetes verursacht

                                hallo july,
                                die urin/glucosestreifen, sind so billig daß ein verschreiben nicht lohnt.
                                auf der anderen seite sie stammen aus einer zeit wo der blutzucker privat noch garnicht getestet werden konnte.
                                - und - sie sagen nicht nur für dich praktisch nichts aus. außer du bist längere zeit über 200mg/dl , dann erfährst du hinterher daß du es warst,
                                denn über den momentanenwert sagt das ganze nichts aus.
                                denn ! selbst wenn sie etwas quantitatives über die glucosemenge aussagen würden, was sie nicht tun (grün - grüner?) sagt das über den bz garnichts aus, da die urinmenge dazu nie konstant ist.
                                daher vergiß es , wenn sie für dich von nutzen wären hätten wir sie dir schon lange empfohlen.
                                mfg. klaus
                                Da gebe ich Klaus (mal wieder) vollkommen Recht.

                                Kommentar