• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Insulinresistenz ?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Insulinresistenz ?

    Ich habe am 08.10.2018 einen oralen Glukose Test aufgrund einer Dünndarmfehlbesiedling des Dünndarms gehabt ! (er war negativ) Auf der Packung der Glukoselösung stand zwar, dass danach eine Unterzuckerung auftreten kann, jedoch mache ich mir trotzdem Gedanken.

    Etwa 3,5 Stunden nach dem Test hatte ich weiche Knie, Zittern und Schwindel. Nach einer Mahlzeit und etwas Schlaf ging es mir besser. Aber heute fühle ich mich auch zittrig. Ich zittere zwar nicht, aber ich habe sehr große Angst.

    Eine Bekannte sagte, ich könnte an einer Insulinresistenz leiden, passt das denn dazu?
    Und was muss ich beachten?

    Liebe Grüße


  • Re: Insulinresistenz ?

    hallo, wovor hast du denn angst ?
    wenn es angst vor diabetes ist laß dir die werte erklären, dazu ist ein doc verpflichtet , er kann dich nicht irgendwie testen und dann einfach wegschicken.
    ansonsten bedeutet insulinresistenz daß deine werte "höher" sind.
    es gibt bei einigen t2 eine verspätete überschießende insulinantwort auf die riesenmenge glucose (einmal) darauf wird aus gesetzesgründen auf dem bpz hingewiesen, wie auch auf alle möglichen und tw auch unmöglichen sachen aus sicherheitsgründen auf bpz hingewiesen wird. deshalb sind sie auch so unübersichtlich und verunsichern mehr als daß sie nützen. bei labilen habe ich schon nebenwirkungen erlebt die nur auftraten weil sie im bpz erwähnt wurden, nachdem ich denen erklärt hatte wie wahrscheinlich sowas ist sind sie dann verschwunden.
    also geh zum doc und laß dir die angst nehmen. "und" laß dir alle werte ausdrucken. ohne werte ist es "wahrsagen"
    und wir sind diabetiker keine wahrsager.
    mfg. klaus

    Kommentar


    • Re: Insulinresistenz ?

      Hallo. Ja, ich habe Angst vor Diabetes, eine Insulinresistenz ist ja immerhin die Vorstufe davon. Doch, der Arzt hat mich weggeschickt, ich habe ja oben extra geschrieben, dass es beim Glukosetest NICHT um meinen Blutzucker ging, weshalb dieser auch nicht überprüft wurde. Es ging um eine Dünndarmfehlbesiedlung. Eine Bekannte, die an Insulinresistenz leidet, sagte, wenn man nach einem Glukosetest unterzuckert, ist das ein Zeichen für Insulinresistenz!

      Kommentar


      • Re: Insulinresistenz ?

        hallo, warst du denn in ner hypo? und wenn ja mit welchem wert?
        sorry aber es fehlen tatsachen.
        zur angst kann ich nur sagen die allermeisten, die hier schreiben und lesen haben diabetes, und leben recht gut damit.
        nach dem motto besser mit dm leben als gegen dm leiden.
        um dir über deinen status klarzuwerden hilft nichts als zum doc zu gehen und um abklärung zu bitten.
        dazu gehört auch daß du vor der abklärung lebst und ißt wie immer, wer durch hungern oder extremkost versucht das ergebnis zu beeinflussen betrügt sich selbst.
        mfg. klaus

        Kommentar



        • Re: Insulinresistenz ?

          Hallo Klaus,

          Tjori wird vermutlich die gleiche Frage so oft stellen, bis sie die Antwort bekommen hat, die sie sich vorstellt.

          Denkst du wirklich, dass sie dieses Mal anders als hier deine Antwort ernst nimmt und akzeptiert?

          Kommentar


          • Re: Insulinresistenz ?

            Hallo Tjori,

            ich kann schon verstehen, dass du verunsichert bist, besonders weil du in einem anderen Unter-Forum bei deinem Beitrag gefragt wurdest, ob Diabetes vorliegt.
            Trotzdem kann dir niemand ohne konkrete Blutzuckerwerte sagen, ob es sich jetzt um einen Diabetes oder eine Insulinresistenz handeln könnte oder nicht. Besonders bei Zittern, Schwindel etc können viele Ursachen in Frage kommen.

            Also geh bitte zum Arzt und lass den Blutzucker überprüfen.
            Hier kann dir niemand eine befriedigende Antwort geben.

            LG July

            Kommentar


            • Re: Insulinresistenz ?

              Hallo Tjori,

              ich kann dir nichts anderes sagen als beim letzten Mal, als du diese Frage gestellt hast. Also hier noch mal - doppelt hält besser.

              Bei dieser leichten Unterzuckerung handelt es sich sehr wahrscheinlich um eine verspätete und dann überschießende Insulinantwort auf Glukose. Das zeigt sich dann ganz besonders stark bei der hohen Belastung durch die oGTT-Lösung auf nüchternen Magen. Wenn so etwas in deinem Alltag nicht auftaucht, dann brauchst du dir keine allzu großen Sorgen darüber zu machen.

              Wenn die BSD noch so viel Insulin ausgeben kann, dass eine Unterzuckerung auftritt, ist vielleicht eine leichte Störung vorhanden, die gewöhnlich von Diabetes weit entfernt ist. Lass deinen BZ bei deinem nächsten Check-Termin mal mit überprüfen, eilig ist das aber nicht.

              Beste Grüße, Rainer

              Kommentar



              • Re: Insulinresistenz ?

                Ich habe am 08.10.2018 einen oralen Glukose Test aufgrund einer Dünndarmfehlbesiedling des Dünndarms gehabt ! (er war negativ) Auf der Packung der Glukoselösung stand zwar, dass danach eine Unterzuckerung auftreten kann, jedoch mache ich mir trotzdem Gedanken.

                Etwa 3,5 Stunden nach dem Test hatte ich weiche Knie, Zittern und Schwindel. Nach einer Mahlzeit und etwas Schlaf ging es mir besser. Aber heute fühle ich mich auch zittrig. Ich zittere zwar nicht, aber ich habe sehr große Angst.

                Eine Bekannte sagte, ich könnte an einer Insulinresistenz leiden, passt das denn dazu?
                Und was muss ich beachten?

                Liebe Grüße
                Ich vermute nicht, dass das "zittrige" am nächsten Tag unmittelbar mit dem Test zusammenhängt.
                Ich sehe keinen Grund zur Sorge. Lesen Sie bitte zum Thema: Alimentäre Hypoglykämie.

                Kommentar