• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diabetes? Facharzt notwendig?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

    Hallo,

    erst einmal vielen Dank für Eure Antworten, obwohl sie mich eher verunsichern, als Klarheit schaffen :-)

    Das ist eine merkwürdige Krankheit, wo ein Grenzwert mal so und mal so interpretiert werden kann...

    Ich werde jetzt zunächst meine Ernährung mal 2-3 Monate auf LowCarb umstellen. Zucker vermeide ich sowieso schon sehr lange, wo es geht.
    Mit regelmäßiger Bewegung hoffe ich dann in den nächsten Wochen auch ein paar Kilo abzunehmen.

    In der Zwischenzeit notiere ich weiterhin fleißig meinen Nüchternzucker, aber lasse die postprandialen Werte weg. Die regen mich zu sehr auf und schwanken viel zu sehr!

    In drei Monaten lasse ich dann noch mal den hba1c bestimmen. Ist er nicht mindestens bei 5,7 angelangt, gehe ich zum Diabetologen.


    Guter Plan?



    Gruß,
    Andreas

    Kommentar



    • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

      Du musst lesen lernen Klaus; dort steht von Jarne expilzid geschrieben, dass er denkt das kein hba1c von um dir 5 möglich ist bei normaler Ernährung und nicht gesundem BZ Verlauf. Lies es ruhig nochmal langsam durch.

      Kommentar


      • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

        hallo tatjana,
        erstens heißt der poster, bjarne und nich jame.
        zweitens hat er festgestellt da0 bei den bz werten des te der entsprechende hba1c wert zu erwarten war.
        ua. hat er geschrieben daß bei normalen bz werten ein hba1c wert unter 5,5% zu erwarten ist, und das ist vollkommen richtig.
        deine spinnerei die du mit wenigen auch in anderen foren verbreitest, daß hohe bz werte und niedrige hba1c werte vorkommen sind überwiegend gepostete behauptungen dieser spinnergruppe(zu der du gehörst) oder absolute einzelfälle(wir hatten hier einen) wobei noch nicht mal geklärt war, ob es ein meßfehler beim hba1c, oder beim bz war.
        also komm von deinem hohen roß und gib ruhe.
        auch beim benachbarten forum kann niemand mehr euer gesülze rund um den hba1c ertragen.

        Kommentar


        • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

          Danke für die Antworten!

          @Rainer: Ich frage deshalb, weil ich gerne als "informierter" Patient zum Art gehe, um die "richtigen" Fragen stellen zu können, so weit es geht.

          Auf meine heutige Frage nach einer Blutuntersuchung auf Autoantikörper wusste mein Hausarzt nicht, ob das von ihm beauftragte Labor das überhaupt kann. Sprich: Er hat diese Untersuchung anscheinend noch nie in Auftrag gegeben.

          Gleicher Hausarzt hat mir letztes Jahr bei einem diagnostizierten Vitamin-D-Mangel den vermehrten Verzehr von Obst empfohlen! ;-)


          @Tatjana
          Gilt das auch bei gleichzeitigen BZ-Spitzen über 200?!
          Ich empfehle die Durchführung eines oGTT: Falls Ihr BZ-Messgerät richtig misst, wird vermutlich ein 2h-Wert über 200 festgestellt und ein Diabetes diagnostiziert.
          Ein Antikörpertest halte ich nicht für notwendig.

          Kommentar