• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Diabetes? Facharzt notwendig?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diabetes? Facharzt notwendig?

    Hallo,

    ich bitte höflich um Einschätzung meiner Werte und um eine Handlungsempfehlung - vielen Dank!

    Männlich, 50 J., BMI 34, Raucher, kein Sport, regelmäßiger Alkoholkonsum (Bier/Wein), Ernährung vollwertig und zuckerreduziert

    - Pankreatitis und Cholezystitis aufgrund von Gallensteinen in 2009
    - Großmutter mütterlich: chronische Pankreatitis
    - Vater: Diabetes Typ-2,Polyneuropathie, Niereninsuffizienz

    Mein letzter HbA1c in 2017: 5,9

    Symptome:
    - Selten: Missempfindungen in den Füßen
    - Oft: Tagesmüdigkeit
    - Kein nächtlicher Harndrang
    - Kein übermäßiger Durst
    - Keine Gewichtsabnahme


    Gemessene Blutzuckerwerte der vergangenen 7 Tage (Fingerbeere):

    Nüchtern --- +2h postprandial --- +5h

    124 --- 179 --- 111
    137 --- 153 --- 106
    116 --- 197 --- 102
    109 --- 205 — 91
    110 --- 226 — 108
    110 --- 134 --- 107
    115 --- 142 — 114

    Im Mittel:
    117 — 177 — 105


    Heutiger Besuch beim Hausarzt war wenig hilfreich. Die postprandialen Werte interessierten ihn kaum, auch meine Vorgeschichte war nicht wichtig. Nach Diabetessymptomen wurde ich erst gar nicht gefragt...

    Es wurde lediglich wieder Blut für den HbA1c abgenommen, Ergebnis liegt morgen vor.


    Sollte ich mit o.g. Werten vielleicht besser mal zu einem Diabetologen oder ist das alles noch im Rahmen?


    Vielen Dank im voraus für eure Ratschläge!


    Gruß,
    Andreas








  • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

    Warum wartest du nicht erst mal das morgige HbA1c-Ergebnis ab? Wenn wieder ein Wert zwischen 5,7 ... 6,4% rauskommt, dann sind sowieso weitere Untersuchungen erforderlich. Sinnvoll wäre ein oGTT.

    Wenn dein Hausarzt bei einem HbA1c im Graubereich nicht zu weiteren Untersuchungen bereit ist, dann bleibt dir der Gang zum Diabetologen.

    Alles Gute, Rainer

    Kommentar


    • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

      Ein hba1c unter 6,0 gilt in england oder den uss als gesund

      Kommentar


      • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

        Danke für die Antworten!

        @Rainer: Ich frage deshalb, weil ich gerne als "informierter" Patient zum Art gehe, um die "richtigen" Fragen stellen zu können, so weit es geht.

        Auf meine heutige Frage nach einer Blutuntersuchung auf Autoantikörper wusste mein Hausarzt nicht, ob das von ihm beauftragte Labor das überhaupt kann. Sprich: Er hat diese Untersuchung anscheinend noch nie in Auftrag gegeben.

        Gleicher Hausarzt hat mir letztes Jahr bei einem diagnostizierten Vitamin-D-Mangel den vermehrten Verzehr von Obst empfohlen! ;-)


        @Tatjana
        Gilt das auch bei gleichzeitigen BZ-Spitzen über 200?!

        Kommentar



        • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

          Geh doch einfach mal auf die leitlinien der ddg...dort steht alles.

          Kommentar


          • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

            Auf meine heutige Frage nach einer Blutuntersuchung auf Autoantikörper wusste mein Hausarzt nicht, ob das von ihm beauftragte Labor das überhaupt kann.
            Was in aller Welt bringt dich dazu, nach Antikörpern suchen zu lassen. Bei dir gibt es keinen Hinweis darauf, dass Typ1-Diabetes oder LADA vorliegen könnte. Man kann zwar vieles untersuchen, aber am Ende muss es auch bezahlt werden. Auch unnötige Untersuchungen kosten Geld, meistens das der Solidargemeinschaft.

            Wenn du deinem Hausarzt in Bezug auf Diabetes so wenig vertraust, dann solltest du die weiteren Untersuchungen, falls das HbA1c bei 5,7% und darüber liegt, vielleicht doch besser von einem Diabetologen machen lassen. Der hat auch genügend Erfahrung um zu beurteilen, ob bei dir ein Antikörpertest angebracht ist oder nicht.

            Kommentar


            • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

              Was in aller Welt bringt dich dazu, nach Antikörpern suchen zu lassen. Bei dir gibt es keinen Hinweis darauf, dass Typ1-Diabetes oder LADA vorliegen könnte. Man kann zwar vieles untersuchen, aber am Ende muss es auch bezahlt werden. Auch unnötige Untersuchungen kosten Geld, meistens das der Solidargemeinschaft.
              Privat versichert mit maximaler SB.
              Keine Sorge, ich belaste die Solidargemeinschaft nicht...

              Kommentar



              • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

                Diabetes ist für mich Neuland.

                Ich habe wohl bei der chronischen und der autoimmunen Pankreatits was durcheinander gebracht.

                Kommentar


                • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

                  Das stimmt, wenn deine Pankreatitis eine autoimmune gewesen wäre oder andere Autoimmunkrankheiten vorliegen, sollte man den Diabetes auch auf Typ 1 oder LADA, also auf autoimmunen Diabetes untersuchen. Autoimmunkrankheiten treten gerne im Rudel auf.

                  Wenn deine Pankreatitis ausgeheilt ist, dürfte sie kaum autoimmun veranlasst gewesen sein. Andere Anzeichen sprechen aus meiner Sicht auch nicht für autoimmunen Diabetes, aber lass das am besten den Diabetologen entscheiden.

                  Kommentar


                  • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

                    Also hast du rainer, jetzt diagnostiziert dass es ein diabetes ist oder habe ich das fslsch verstanden. Wel du sagst man sollte den disbetes......

                    Kommentar



                    • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

                      Der bmi von 34 ist auch grenzwertig.....vielleicht solltest du da ansetzen.

                      Kommentar


                      • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

                        Tatjana, an meinem Übergewicht "arbeite" ich seit 9 Jahren :-)

                        20kg Gewichtszunahme seit der Entfernung der Gallenblase.
                        Durch wiederholtes diäten und den Jojo-Effekt habe ich meinen Stoffwechsel wohl ziemlich ruiniert.

                        Dass ich dazu noch ein ausgesprochener Sport-Muffel bin, macht die Sache nicht einfacher...

                        Kommentar


                        • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

                          Stichworte: diagnose Diabetes mellitus, Ungefähr 10.800.000 Ergebnisse (0,51 Sekunden), schon mal reingelesen und mit Deinen Testwerten verglichen? Ob noch Prä- oder schon Diabetes entscheidet der Arzt nach seinem aktuellen Test, auch ob er noch weitere Test machen will. Deine eigenen Testwerte sind zwar für gesund alle zu hoch, aber liegen alle im Bereich einer ordentlichen Diabetes-Behandlung, also im Bereich dessen, was der Arzt normal verordnet. Was Du besser erreichen willst, kannst Du am besten selbst machen, z.B. nach diesem bewährten Rezept https://docs.wixstatic.com/ugd/32a60...7d2d6f0cde.pdf . Funzt übrigens auch, wenn sich Deiner als Vorlauf zu nem langsamen Typ1 erweisen sollte.

                          An Deinem Übergewicht fütterst Du bestimmt schon mehr als 9 Jahre. Wenn Du nach ner Diät mit ein paar Kilos weniger wieder wie vorher gegessen hast, hast Du auch den alten Andreas wieder ran gefüttert. Da is nix aus der Luft und alles durch die Futterluke gekommen.

                          Hart, ich weiß, hab selbst vor 6 Jahren gut 25kgs abgeschmolzen und hätte schon reichlich davon wieder angebaut, wenn ich mein alltägliches Futterbudget nicht an dem ausrichten würde, was mir die Waage jeden Morgen zeigt: Trotz seeehr viel alltäglicher Bewegung als damals passt über den Daumen maximal die Hälfte von meiner damaligen Tagesmenge

                          Kommentar


                          • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

                            Jürgen, ich habe eine Probleme mit klaren Worten :-)

                            So wie in dem Dokument geschildert, habe ich in den vergangenen 7 Tagen gemessen: Nüchtern, nach und wieder vor jeder Mahlzeit und vor dem Schlafen, 7 Messwerte pro Tag. Ich habe oben wg. der Übersichtlichkeit nur die Morgenwerte angegeben. Spätere Werte sind deutlich besser, aber auch nicht gut!

                            Dabei alles Mögliche an Nahrung zu mir genommen, was ich normalerweise esse.

                            Aber wie interpretiere ich denn folgendes (bei identischer Portionsgröße):

                            1. Tag: Haferflocken mit Beeren und Joghurt: 137 --> +2h 153
                            ...
                            5. Tag: Haferflocken mit Beeren und Joghurt: 110 --> +2h 226

                            Kommentar


                            • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

                              Keine Probleme mit klaren Worten!

                              Kommentar


                              • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

                                Halte ich für ne recht normale Streubreite. Mit weiteren 10 Versuchen wirst Du ne Menge kriegen, die sich in dem Bereich irgendwo knubbelt und auch den einen oder anderen weiteren Ausreißer.

                                Kommentar


                                • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

                                  Ok, danke.

                                  ch kann diese Werte einfach noch nicht richtig interpretieren.
                                  Mir kam das als eine sehr hohe Schwankung vor

                                  Kommentar


                                  • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

                                    Guten Morgen,

                                    habe jetzt endlich den neuen HbA1c Wert erhalten: 5,9 - also keine Veränderung zum Vorjahr.

                                    Alle anderen Werte im grünen Bereich

                                    Mein Hausarzt sieht keinen weiteren Behandlungs- oder Testbedarf.
                                    Empfehlung: Gewichtsreduktion, Sport, Rauchen einstellen.


                                    Kommentar


                                    • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

                                      Gratuliere....hörr sich gut an

                                      Kommentar


                                      • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

                                        hallo andreas,
                                        genau dort wo du bist mit dem hba1c also der bereich von 5,7-6,4% wird als graubereich definiert, und in diesem fall ist nach ddg richtlinien eine zweite der vier diagnosekriterien zusätzlich zu nutzen.
                                        grundsätlich möchte ich dir empfehlen mit dem rauchen aufzuhören.(gerade diese kombination ist für bescheidenste folgen verantwortlich)
                                        mfg. klaus

                                        Kommentar


                                        • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

                                          Sollte ich mit o.g. Werten vielleicht besser mal zu einem Diabetologen oder ist das alles noch im Rahmen?
                                          Hallo Andreas,

                                          ja, weil dein Hausarzt bei dem HbA1c von 5,9% keine weiteren Untersuchungen veranlasst, solltest du zu einem Diabetologen gehen. Der wird die Diagnose, die im HbA1c-Bereich von 5,7...6,4% unklar bleibt, anhand der Nüchternwerte oder mit oGTT-Werten stellen. Eigentlich könnte das auch dein Hausarzt tun, der will es aber offensichtlich nicht.

                                          Deine selbstgemessenen Werte sind zur Diagnose nicht geeignet, dafür sind Laborwerte erforderlich. Nimm sie aber trotzdem mit zum Diabetologen, sie geben immerhin einen Anhaltspunkt.

                                          Ich drück dir die Daumen, dass als Diagnose nur PräDiabetes rauskommt. Du solltest aber dann versuchen, eine mögliche Entwicklung von Typ2-Diabetes zu stoppen. Mit passender Ernährung und regelmäßiger Bewegung lässt sich in vielen Fällen etwas dagegen tun.

                                          Alles Gute, Rainer

                                          Kommentar


                                          • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

                                            Und wenn jetzt beim hba1c unter 5,7 herausgekommen wäre

                                            Kommentar


                                            • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

                                              Wie soll denn bitte bei diesen Werten ein hba1c unter 5,7 herauskommen Tatjana. Wenn Du Dich ein wenig mit Diabetes beschäftigen würdest, wüßtest Du, dass dies nicht möglich ist. Werte um 5 bis max. 5,5 werden meines Wissens nur mir gesunden BZ Verläufen erziehlt. Korrigiert mich bitte wenn dies nicht zutrifft. Ich bin Diabetes Neuling und lerne gerne dazu.

                                              Kommentar


                                              • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

                                                Da musst du dann wirklich noch ein wenig dazu lernen bjarne. Auch bei erhöhten blutzuckerverläufen kan n ein hba1c von um die 5 herauskommen.

                                                Kommentar


                                                • Re: Diabetes? Facharzt notwendig?

                                                  tatjana du faselst schon wieder dummfug,
                                                  es ging um den hba1c von 6% 5,9 sind 6, auf die sich bjarne bezog in bezug auf gepostete bz-werte(handgerät)
                                                  und die passen zusammen, da muß nix gelernt werden.
                                                  außer für dich.

                                                  Kommentar