• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Diabetes Typ 2 - neu und verzweifelt

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diabetes Typ 2 - neu und verzweifelt

    Hallo,

    ich bin weiblich, 52 Jahre und leide seit einigen Jahren an Diabets Typ II.
    Ich kämpfe mein ganzes Leben gegen Gewichtsprobleme.
    Z. Zt. liegt mein Gewicht ca. 20 kg über dem Normalgewicht.

    ich nehme Schildrüsenmedikamente wg. Unterfunktion durch Knoten (Hormonwerte eigentlich ok.), Metformin 1000 morgens und abends, zudem Jardiance, auch morgens und abends.

    wenn ich morgens gute nüchtern Werte habe, liegen diese bei ca. 160, je nach Frühstück geht's dann los.
    Variante 1: ungesüsste Beeren, 1,5 %iger Naturjogurt, Chia-Samen = Wert nach 1 Stunde: 260 - 280!!!
    Variante 2: körniger Frischkäse = Wert 190 - 200!
    Variante 3: Eiweiss oder Chia Vollkornbrot, Käse: 200 - 250!!!

    über Tag fällt der BZ teilweise ziemlich tief.

    ich achte schon darauf, das ich nicht zu viele KH zu mir nehme...
    ich kämpfe und kämpfe und es wird nicht besser.

    Meine Gewichtsschwankungen im Monat. CA: 3 kg (mal rauf, mal runter)
    jedes Gramm das dauerhaft unten bleibt ist hart erkämpft.

    würden die Gewichtsabnahmen beständig bleiben, hätte ich in einem Jahr mind. 20 kg Gewicht verloren...

    alles was ich mir hart erkämpfe, kommt wie von selbst wieder drauf...

    Dauerhaft unten bleiben die Gewichtsabnahmen erst nach langer Zeit..und in Mini Schritten...

    das macht mich so fertig...kann mich nicht konzentrieren, weil es mir ständig im Kopf rum geht....dazu kommen extreme Schlafstörungen, Hormone durch Menopause, starke psy. Belastungen, und dem ständigen Kampf gegen mein Gewicht....

    Diabetes Typ 2 ist auch sehr verbreitet in meiner Familie (Grossmutter, Mutter, Onkel, Bruder)

    ich weiss einfach nicht mehr weiter...
    ich bin seit kurzem in einer sehr innovativen und vertrauenswürdiger Diabetes-Praxis...in Behandlung. (vorher durch Hausarzt betreut)

    Alle Motivation schwindet, weil ich einfach keine Besserung sehe...

    Vielen Dank für Eure Hilfe...


  • Re: Diabetes Typ 2 - neu und verzweifelt

    Hallo, mir hat Folgendes sehr geholfen: https://fddb.info Man muss allerdings sehr genau (eventuell wiegen) und absolut ehrlich zu sich selbst sein, indem man jede Kleinigkeit, die man isst, erfasst. Die hohen Nüchternwerte am Morgen kamen bei mir davon, dass ich abends einfach zu viel gegessen hatte. Außerdem hat bei mir geholfen, gegen 20 Uhr ein Langzeitinsulin (Lantus) zu spritzen, aber am wichtigsten ist es, abends einfach wenig und kaum Kohlenhydrate zu essen.

    Kommentar


    • Re: Diabetes Typ 2 - neu und verzweifelt

      Hallo Teddy,

      wenn dein Nüchtern-BZ immer so hoch ausfällt, kannst du nur mit passenden Medikamenten etwas erreichen. Abends weniger KH zu essen bringt meistens wenig, das hast du bestimmt auch schon ausprobiert.

      Zusätzliches Basalinsulin zur Unterstützung wäre eine Option. Wenn du allerdings auch beim Gewicht unbedingt etwas erreichen willst, dann wäre ein GLP1-Mimetikum (z.B. Trulicity) eine gute Möglichkeit. Damit würde sich dein BZ ohne Hypogefahr verbessern und zusätzlich könntest du Gewicht abbauen - sprich mal mit deinem Diabetologen darüber.

      Alles Gute, Rainer

      Kommentar


      • Re: Diabetes Typ 2 - neu und verzweifelt

        Hallo

        vielen Dank schon mal für die lieben und wertvollen Rückmeldungen...ich geb die Hoffnung einfach nicht auf...

        Kommentar



        • Re: Diabetes Typ 2 - neu und verzweifelt

          Wenn du berichtest, dass dein BZ über den Tag ziemlich tief fällt, wo bist du dann mit deinen Werten?

          Kommentar