• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Einmal erhöhter hba1c kritisch?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Einmal erhöhter hba1c kritisch?

    Hallo in die Runde,
    da mir hier schonmal sehr gut geholfen wurde, habe ich dieses Mal noch eine Frage in "fremder Sache".

    Eine Freundin hat diverse Gesundeheitsprobleme (v.a. Schmerzen) und geht daher zu verschiedenen Ärzten. Nun meinte ihre eine Ärztin, ob sie schonmal auf Diabetes getestet wurde. Sie hat aber laut ihrem Hausarzt = Diabetologe kein Diabetes. Sie war wohl einmal vor Jahren mit dem hba1c etwas drüber und da meinte der Arzt, sie solle weniger Süßes essen und danach war es auch wieder okay.
    Meine Freundin isst aber auch nur 2-3 mal am Tag und ist trotzdem seit Jahrzehnten leicht bis mittelstark übergewichtig.
    Nun frage ich mich, ob der hba1c bei einem Gesunden wirklich "mal" drüber sein kann oder ob das nicht schon kritisch ist und der hba1c nur wegen ihrer langen Pausen/ seltenen Mahlzeiten so niedrig sein könnte.

    Wie verhält es sich da mit dem hba1c?

    Dankeschön und liebe Grüße, meda


  • Re: Einmal erhöhter hba1c kritisch?

    aber "was" heißt denn leicht drüber?
    da da das nicht essen von zucker, als aussage schon grenzwertig ist - du kannst ohne zucker zu essen mit brot brötchen nudeln reis ......den gleichen und gleich schnellen bz anstieg machen.
    für mich ist das zwei oder dreimalige essen pro tag normal.
    daher nichts genaues wei0 man nicht,daher auch keine sinnvolle antwort möglich.
    mfg. klaus

    Kommentar


    • Re: Einmal erhöhter hba1c kritisch?

      Auf jeden Fall sollte ein einmal erhöhtes HbA1c ein Achtungszeichen sein und eine regelmäßige Kontrolle de BZ-Werte nach sich ziehen. Die normal empfohlenen "aller zwei Jahre" reichen in diesem Fall aus meiner Sicht nicht aus.

      Versuche mal, deine Freundin zu überzeugen, dass von ihrer Seite mehr Eigeninitiative notwendig ist. Sie soll sich unbedingt die Werte konkret sagen lassen und sich ein eigenes Bild über ihr Diabetesrisiko verschaffen. Wenn "etwas darüber" leicht über 5,7% bedeutet, dann wäre das nicht besonders schlimm. Falls es aber leicht über 6,5% waren, dann sollte sie unbedingt sofort weitere Kontrolle und gegebenenfalls Behandlung einfordern.

      Beste Grüße, Rainer

      Kommentar


      • Re: Einmal erhöhter hba1c kritisch?

        die probleme heißen - "einmal drüber" und "vor jahren", und "der ha hat gesagt".
        seitdem scheint sie ständig bei ärzten aufzutauchen "vor allem wegen schmerzen".
        und da kann ich aus erfahrung(sofern andere untersuchungen negativ waren) nur empfehlen einen erfahrenen hämatologen aufzusuchen.
        das hat bei uns nach allen möglichen untersuchungen,
        endlich genau das richtige "ergebnis und hilfe" gebracht. (nach drei monaten ständigem kopfschmerz, nichts essen, und verfall)
        einzige befunde vorher hoher crp ohne fieber,
        erhöhter bz, niedriger hb wert obwohl genug eisen vh.
        (nein tatjana es ist kein diabetes)
        mfg klaus

        Kommentar



        • Re: Einmal erhöhter hba1c kritisch?

          Wenn Diabetes diagnostiziert wird, wird fachärztlich normal so behandelt, dass der HBA1c sich nach Möglichkeit im Bereich von 7 bis 8 bewegt, in ner etwas verschärften Variante von 6,5 bis 7,5. Und so lange ein BZ das ohne Medis macht, besteht überhaupt kein Unterschied, ob der Diabetes nun diagnostiziert ist oder nicht, denn er macht in diesem Bereich in den seltensten Fällen kleine und praktisch überhaupt keine gravierenden Beschwerden.

          Was ich bei so einer Fragestellung zum Fred daher immer gern wüßte: Welcher Nutzen wird mit 6,4 kein Diabetes oder 6,6 Diabetes verbunden?

          Kommentar


          • Re: Einmal erhöhter hba1c kritisch?

            Hallo in die Runde,
            da mir hier schonmal sehr gut geholfen wurde, habe ich dieses Mal noch eine Frage in "fremder Sache".

            Eine Freundin hat diverse Gesundeheitsprobleme (v.a. Schmerzen) und geht daher zu verschiedenen Ärzten. Nun meinte ihre eine Ärztin, ob sie schonmal auf Diabetes getestet wurde. Sie hat aber laut ihrem Hausarzt = Diabetologe kein Diabetes. Sie war wohl einmal vor Jahren mit dem hba1c etwas drüber und da meinte der Arzt, sie solle weniger Süßes essen und danach war es auch wieder okay.
            Meine Freundin isst aber auch nur 2-3 mal am Tag und ist trotzdem seit Jahrzehnten leicht bis mittelstark übergewichtig.
            Nun frage ich mich, ob der hba1c bei einem Gesunden wirklich "mal" drüber sein kann oder ob das nicht schon kritisch ist und der hba1c nur wegen ihrer langen Pausen/ seltenen Mahlzeiten so niedrig sein könnte.

            Wie verhält es sich da mit dem hba1c?

            Dankeschön und liebe Grüße, meda
            Eine Antwort ist schwer, da die Angaben ungenau sind. Wenn der Hausarzt auch Diabetologe ist, sollte es gut laufen.

            Kommentar