• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Sinkender Blutzucker ins negative

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sinkender Blutzucker ins negative

    Moin,
    habe seit ca. 15 Monate Diabetes Typ 1.
    zum Anfang hatte ich ein KE Faktor von 1,2.
    Seit kurzer Zeit sank es auf ein KE Faktor von 0,5, Empfehlung vom Diabetologen.
    Jetzt habe ich das Gefühl es wird nicht besser, die Unterzuckerungen nehmen nun mehr zu.(Hb1AC = 8,1 am 08.03.) Blutdruck 150/70
    Spritze auch 8 Einheiten langwirksames Insulin zur Nacht.
    Vorallem auf ein Sonntag eine Unterzuckerung (nach ca. 4-5 h nach Frühstück) unerklärlich.
    Morgens vor der Arbeit beträgt der KE Faktor nun 0,33


  • Re: Sinkender Blutzucker ins negative

    Moin,
    habe seit ca. 15 Monate Diabetes Typ 1.
    zum Anfang hatte ich ein KE Faktor von 1,2.
    Seit kurzer Zeit sank es auf ein KE Faktor von 0,5, Empfehlung vom Diabetologen.
    Jetzt habe ich das Gefühl es wird nicht besser, die Unterzuckerungen nehmen nun mehr zu.(Hb1AC = 8,1 am 08.03.) Blutdruck 150/70
    Spritze auch 8 Einheiten langwirksames Insulin zur Nacht.
    Vorallem auf ein Sonntag eine Unterzuckerung (nach ca. 4-5 h nach Frühstück) unerklärlich.
    Morgens vor der Arbeit beträgt der KE Faktor nun 0,33
    Nach Typ-1-Diabetes-Manifestation komt es typischerweise zu einer Remission (auch Honeymoon genannt). Dann erholen sich die Beta-Zellen (vorrübergehend für Wochen/Monate/selten Jahre) und der Insulinbedarf sinkt. Später steigt der Bedarf an zu spritzendem Insulin wieder.

    Kommentar


    • Re: Sinkender Blutzucker ins negative

      ein hba1c von 8% entspricht einem "durchschnittswert von 180mg/dl"
      heißt also du schwankst zwischen ca 120-250mg/dl irgendwo rum.
      kann es sein, daß du nur hypogefühle hast oder kommst du wirklich unter 50mg/dl ?
      für mich wäre dein hba1c zu hoch, außerdem gingen mir die für mich sehr wichtigen symptome verloren. müßte also viel mehr bz testen.
      "und" hast du nicht in der schulung gelernt was man tut wenn man merkt die dosis ist zu hoch oder zu niedrig?
      bei uns hieß das damals, jetzt habt ihr gelernt wie faktoren ermittelt werden usw, jetzt müßt ihr selber schwimmen, also das know how euch erarbeiten um mit wechselnden situationen klarzukommen.
      da wurde ein zielwert besprochen (120) und nach 3 monaten besprochen ob in etwa errreicht und wo noch verbesserungen nötig sind. inzwischen habe ich meinen zielwert auf 100 gesetzt, und das mit möglichst geringen ausschlägen (wegen der augen)
      mfg. klaus
      ps deinen bd hatte ich auch mal, habe gleich ein 24h bd gerät angehangen bekommen, und dann bd senker auch zur freude des augendoc.

      Kommentar