• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Unklarheiten bei den Werten

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unklarheiten bei den Werten

    Hallo,

    ich bin ein wenig verwirrt was es mit den Werten auf sich hat. Ich habe mehrfach gelesen, das Nüchtern Werte von 70 und 110 mg/dl normal sind. Teilweise aber auch nur von <100 mg/dl.
    Dann habe ich ebenfalls mehrfach widersprüchlich Angaben zum Thema venöses und kapilläres Blut gelesen. Hier wird oft erwähnt das die Werte im venösen Blut niedriger sind, weil die Glucose in den Zellen "verbraucht" wird. Dies sollen ca. 5-10% sein.
    Daraus schlussfolgere ich, das ein Wert von 100 kapilläres Blut ja venös gemessen 90 -95 beträgt.
    Nun lese ich aber aus mehreren Quellen das die Grenzwerte für kapilläres Blut bei 90 liegen. Aber warum? Die meisten Tabellen geben doch die Werte für venös an. Demnach müsste doch eine Grenze von 100 venös 110 kapillär sein("verbrauchtes" Blut hat weniger als fast arterielles Blut). Was zeigt mir den ein handelsübliches Messgerät an? Sind diese Werte angepasst/korrigiert? Oder zeigen sie den wahren kapillären Wert an? Hat jemand Normalwerte für mich die ich 1:1 auf dem Messgerät ablesen kann? Ganz einigt ist sich die Literatur da ja nun wirklich nicht. (Die Genauigkeiten der Messgeräte sind mir bekannt. Nur habe ich leider immer wieder Werte von 99 auf dem Messgerät stehen. Ist es denn leicht erhöht oder normal?)

    Vielen Dank
    Leon


  • Re: Unklarheiten bei den Werten

    Die Genauigkeiten der Messgeräte sind mir bekannt.
    Nur habe ich leider immer wieder Werte von 99 auf dem Messgerät stehen. Ist es denn leicht erhöht oder normal?
    Offensichtlich ist dir die Ungenauigketi der Handmessgeräte und die Schlussfolgerungen, die daraus zu treffen sind, doch nicht bekannt.

    Nüchternwerte, die mit einem Handmessgerät ermittelt wurden, sind zur Diagnose nicht geeignet. Mit den so ermittelten 99mg/dl kann deine BZ-Automatik total in Ordnung sein oder es können leichte Störungen (IFG) vorliegen. Allerdings sind solche Werte auch kein Grund, Diabetes zu vermuten. Den könnte dann nur der Arzt anhand von Laborwerten diagnostizieren.

    Zu deiner Frage: Seit 2012 sind auch in D alle Handmessgeräte plasmakalibriert. Das bedeutet, dass mit allen Zu- und Abschlägen aus Vollblut/Plasma und venös/kapillar bei den Handgeräten (bis auf deren Ungenauigkeiten) bei der Messung ungefähr die gleichen Werte wie bei der Laborbestimmung der Glukose im venösen Plasma ergeben. Die Tabellen mit entsprechend differenzierten Werten sind vermutlich älteren Datums.

    Kommentar