• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

BE/IE Verhältnis nicht gleichbleibend

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • BE/IE Verhältnis nicht gleichbleibend

    Moin,
    ich habe mehrfach bei mir festgestellt wenn ich eine größere BE Menge esse darf ich nicht eine entsprechend höhere IE Menge spritzen, wenn doch habe ich ev. eine Hypo es ist Mengen abhängig

    gibt es Daten dafür oder ist das nur bei mir der Fall,

    MlG

    Hinerk


  • Re: BE/IE Verhältnis nicht gleichbleibend

    Is bei uns allen so, und wir müssen halt alle ein bisschen Fleißarbeit machen und rausfinden, wie das bei jeweils uns persönlich ist - übrigens morgens-mittags-abends durchaus verschieden, und auch über mehrere Wochen nicht unbedingt stabil - also munteres Erforschen

    Kommentar


    • Re: BE/IE Verhältnis nicht gleichbleibend

      Moin Jürgen,
      danke für Deine schnelle Antwort.
      Wenn Du die Tageszeit abhängigen Unterschiede meinst die sind mir bekannt und werden sorgfältig für die IE Menge berücksichtigt.
      mein Beitrag stellt die Frage, wie bei mir festgestellt,
      Zur gleichen Tageszeit für eine Mahlzeit mit 5 BE werden 10 IE insuliert, wenn 10 BE gegessen werden und jetzt linear 20 IE gespritzt werden dann bekomme ich ein Problem genannt Hypo.

      MlG

      Hinerk

      Kommentar


      • Re: BE/IE Verhältnis nicht gleichbleibend

        Ich kenne niemanden, bei dem BEs und IEs unbegrenzt linear skalieren. Bei mir funzt das nur für 2-3 BEs, bei anderen, die ich kenne, bis zu um 8-10 BEs. Viel Raum für jede Menge verschiedenste Optionen. Bin Typ2 und habe in meinen mehr als 15 Insuliner-Jahren BE-Faktoren von 20 bis 2 erlebt und Basal von 40-10 IEs/24Std. In der selben Zeit habe ich 2er mit 200 IEs und mehr basal erlebt und mit BE-Faktor 40 und mehr, T1 immerhin auch mit BE-Faktor mehr als 10 und Basal mehr als 100 pro Tag.
        Also: Du kannst für Dich nur Dein Ding rausfinden und in dem Rahmen befolgen, den Du dir setzt. Nicht Dein Dok, denn der muss Deinen Alltag nicht leben und auch nicht die lebenslangen Konsequenzen daraus.

        Kommentar



        • Re: BE/IE Verhältnis nicht gleichbleibend

          Moin Jürgen,
          etwas erstaund und auch erfreut las ich Deine Antworten,
          bisher blieb diese Frage unbeantwortet und meinen Diadoc wollte ich damit nicht belästigen.
          ich vermute Du hast ausreichend Erfahrung, darum glaube ich Dir
          Für mich habe ich vor einiger Zeit geeignete Routinen entwickelt mit denen diese nicht Tageszeit abhängige unverhältnismäßigkeit der BE/IE Mengen automatisch bei der IE Mengen Berechnung berücksichtigt wird.
          nochmals Danke.

          MlG

          Hinerk

          Kommentar


          • Re: BE/IE Verhältnis nicht gleichbleibend

            Bin neugierig. Wie machst Du's konkret?

            Kommentar


            • Re: BE/IE Verhältnis nicht gleichbleibend

              Guten Morgen! Viele T1 berechnen ab der 6ten BE nur noch 50 % vom Bolus. So hab ich das seinerzeit auch gelernt. Und klappt heute noch ;-))

              Kommentar



              • Re: BE/IE Verhältnis nicht gleichbleibend

                Moin Jürgen,
                heute morgen wurden von mir 202 Gramm Ofenfrittes schnabuliert, je 100 Gramm 24 Kh. 4 Fett und 2,5 Protein laut Aufdruck.
                Dafür wären bei mir um diese Uhrzeit (8:15) 19,9 IE bei linearer Berechnung erforderlich, tatsächlich wurden nur 14,9 IE gespritzt.
                Als Hinweis mein BE/IE Multiplikations Faktor bewegt sich je nach Uhrzeit zwischen 2,8 und 5,6
                Die minder Rechnung, erfolgt gestaffelt und je nach errechneten IE wird das vorherige Ergebnis mit einem Wert < 1 multipliziert.

                MlG

                Hinerk

                Kommentar


                • Re: BE/IE Verhältnis nicht gleichbleibend

                  Moin,
                  die Berechnung wird in nächster Zeit von Staffel auf gleitend umgestellt.
                  Heute 2 Stunden pp nach dem Pommes Frühstück Ziel < 160 ist 110, es sieht so aus als könnte der Wert noch weiter herunter gerechnet werden.
                  es ist heute ein besonderer Tag weil ich mehr als einmal meinen BZ gemessen habe, dass geschieht sonst nur wenn Programm Kontrollen/Anpassungen durchgeführt werden

                  MlG

                  Hinerk

                  Kommentar


                  • Re: BE/IE Verhältnis nicht gleichbleibend

                    Wollte doch zum Mittag nachgefragt haben, wie passend die dargestellte Berechnung ins Ziel geführt hat?

                    Kommentar



                    • Re: BE/IE Verhältnis nicht gleichbleibend

                      Moin Jürgen,
                      siehe Antwort 10:22

                      MlG

                      hinerk

                      Kommentar


                      • Re: BE/IE Verhältnis nicht gleichbleibend

                        Ok, hast also ohne weiteres Essen dann zum Mittag im Bereich von vielleicht 80-120 gemessen?

                        Kommentar


                        • Re: BE/IE Verhältnis nicht gleichbleibend

                          Moin Jürgen,
                          der BZ war 2 Stunden pp 110, ich hatte einen SEA von ca. 20 Minuten verwendet.
                          im Laufe des Tages habe ich O—Saft getrunken und 80%tige
                          Schokolade sowie etwas Marzipan gegessen dafür frei Schnauze 5 IE gespritzt. BZ vor dem Abendessen 155 also alles im grünen Bereich.

                          MlG

                          Hinerk

                          Kommentar


                          • Re: BE/IE Verhältnis nicht gleichbleibend

                            Moin,
                            ich habe mehrfach bei mir festgestellt wenn ich eine größere BE Menge esse darf ich nicht eine entsprechend höhere IE Menge spritzen, wenn doch habe ich ev. eine Hypo es ist Mengen abhängig

                            gibt es Daten dafür oder ist das nur bei mir der Fall,

                            MlG

                            Hinerk
                            Das Kommt oft vor, aber nicht immer und bei Jedem. Studien hierzu sind mir aber nicht bekannt.

                            Kommentar