• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erhöhte Blutzuckerwerte nach Glukose-Toleranztest

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erhöhte Blutzuckerwerte nach Glukose-Toleranztest

    Guten Tag,

    ich habe folgendes Problem / Anliegen.

    Erst einmal etwas zu mir. Ich bin 27 Jahre alt, weiblich und leide seit längerer Zeit an starkem Untergewicht (BMI: 16,2 - 16,5). Aufgrund von anhaltenden Verdauungsproblemen und starkem Durchfall wurden einige Toleranztests angeordnet, um Nahrungsmittelunverträglichkeiten auszuschließen.

    Beim Glukose-Toleranztest hatte ich einen Nüchternblutzuckerwert von 74.

    Nachdem ich 50 g Glukose zu mir genommen hatte, stiegt der Blutzuckerspiegel rasant an:
    141 (nach 15 Minuten)
    162 (nach 30 Minuten)
    196 (nach 45 Minuten)
    225 (nach 60 Minuten)
    205 (nach 75 Minuten)
    189 (nach 90 Minuten)
    149 (nach 105 Minuten)
    130 (nach 120 Minuten)

    Während der Atemtestung produzierte mein Körper nur einmal einen Gasausstoß von 7,5, ansonsten lag der Wert bei 0.

    Die Schwester, die den Test beaufsichtigte, wirkte etwas irritiert bezüglich meiner hohen Blutzuckerwerte. Leider hatte ich keine Möglichkeit, den behandelnden Arzt zu sprechen und auch sie ließ sich zu keiner genaueren Aussage hinreißen, was das nun bedeuten könnte.

    Meine ganz banale Frage ist nun: Ist das nun "nur" ein Indiz für Diabetes? Oder muss ich bei diesen Werten schon sicher von einer Diabetes-Erkrankung ausgehen?

    Wenn Sie mir mit diesen Fragen helfen könnten, wäre ich sehr dankbar.


  • Re: Erhöhte Blutzuckerwerte nach Glukose-Toleranztest

    hallo ronja,
    zur klärung muß ich leider etwas weiter ausholen, und bitte dich sorgfältig zu lesen.
    1. der glucose toleranztest ist "kein" test auf nahrungsmittelunverträglichkeit, sondern einer von vier tests auf diabetes. und dann wird er auch mit 75g glucose durchgeführt. (50g ist die kindervariante) -- also sinnlose quälerei.
    2. nein du bist keine diabetikerin. für eine diabetesdiagnose geht man zum diabetologen, denn der weiß was er tut, der spricht mit dir und beurteilt welcher test für dich optimal ist. der macht auch nicht viele sinnlose werte. wichtig ist nach 2h unter 200mg/dl zu sein und das bist du..
    3. schwestern haben nchts zu sagen und das hat deine deswegen auch nicht getan, viele sagen dann was und fast immer ist es quark.
    4. wer da diesen test angeordnet hat ist ein spinner, denn gegen glucose gibt es keine unverträglichkeit im verdauungstechnischen sinn.
    das wort toleranz bezieht sich nur auf die bz technische reaktion bei diabetikern.
    ich an deiner stelle würde mir da was kompetenteres suchen,
    und vorher selbst mal ausprobieren(immer über eine woche)
    1. gluten(zölliakie) also mal eine woche glutenfrei essen, ist problemlos heute.
    2. sehr selten fructoseunverträglichkeit. (etwas problematischer wo ist keine fructose drin?)
    3. mal mit lactase tabs probieren ob milchzucker vertragen wird oder nicht.
    4. morbus crohn(chronische darmentzündung) dafür braucht es spezialisten.
    ich wünsche dir viel erfolg.
    und solltest du hier mal irgendwann wirklich mit diabetes t1 auftauchen, dann sei gewiss, dann helfen wir dir mit insulin auf die sprünge, und du wirst merken dauerdurchfall ist viel schlimmer als diabetes.
    mfg. klaus

    Kommentar


    • Re: Erhöhte Blutzuckerwerte nach Glukose-Toleranztest

      Meine ganz banale Frage ist nun: Ist das nun "nur" ein Indiz für Diabetes? Oder muss ich bei diesen Werten schon sicher von einer Diabetes-Erkrankung ausgehen?
      Hallo Ronja,

      der normale oGTT wird mit 75g Glukose durchgeführt. Ich vermute stark, dass du dich mit den 50g geirrt hast und dass es ein ordentlicher oGTT war. In diesem Fall könnte man dir sagen, dass du von Diabetes meilenweit entfernt bist. Diabetes würde erst ab 200mg/dl nach 120 min. festgestellt werden. Selbst Prädiabetes (gestörte Glukosetoleranz IGT) würde erst mit 140...199mg/dl nach 120 min. vorliegen.

      Trotzdem sieht dein BZ-Verlauf nicht 100%ig gesund aus. Die 225mg/dl nach 2 Stunden müssen nicht unbedingt etwas bedeuten. Für aussagekräftige oGTT-Werte muss man davor 3 Tage lang mindestens 150g KH gegessen haben. Wenn man das nicht tut, dann kommen beim Test falsch hohe Werte raus. Falls die 150g KH bei dir wegen den Probleme mit der Verdauung nicht ordentlich verarbeitet wurden und auch wirklich im Blut angekommen sind, dann wäre bei dir so eine Überreaktion auf die oGTT-Lösung durchaus denkbar. Ich würde trotzdem an deiner Stelle auf eine regelmäßige Überprüfung deiner BZ-Werte achten, am besten aller 2 Jahre.

      Beste Grüße, Rainer


      Kommentar


      • Re: Erhöhte Blutzuckerwerte nach Glukose-Toleranztest

        hallo rainer, bitte nichts reininterpretieren,
        wenn ronja schreibt 50g steht das fest außer sie korrigiert das.
        "zudem" war es als nahrungsmittelunverträglichkeitstest gedacht(sofern man von denken sprechen kann) daher bezweifle ich daß die latte bz-werte laborwerte sind (vermute normales handtestgerät) daher nehme ich sie auch nicht ernst. (sollten es wirkliche laborwerte sein hat da jemand die kasse abgezockt)(nennt man geräteamortisaton)
        ist so ähnlich wie die kontrolle eines bz-gerätes auf die genauigkeit +-1mg, mit hilfe eines gerätes(laborgerät) das selbst mindestens +-1mg abweichung hat.
        im gegensatz zur landläufigen meinung sind laborgeräte weder geeicht noch kalibriert, sie werden (hoffentlich) in regelmäßigen abständen kontrolliert.
        ansonsten hat ronja völlig andere relevante baustellen, sollten die im griff sein, und sie in bezug auf diabetes irgendwann mal hilfe brauchen, werden wir ihr helfen.
        mfg. klaus

        Kommentar



        • Re: Erhöhte Blutzuckerwerte nach Glukose-Toleranztest

          Vielen Dank für die schnellen Antworten.

          Dann versuche ich als erstes einmal, die offenen Fragen zu beantworten:

          - Es waren nur 50 g. Das stand so auf der Packung.

          - Das Wort "Nahrungsmittelunverträglichkeit" ist in Bezug auf Glukose etwas ungünstig gewählt. Der Test soll untersuchen, ob eine bakterielle Fehlbesiedelung des Dünndarms vorliegt. Dafür sind die 50 g Glukose ausreichend und aus diesem Grund wurde auch so häufig die Atemluft und das Blut getestet. Dieser Test ist der Einstiegstest für die Untersuchung von Lebensmittelunverträglichkeite - ist er positiv, kann man sich die restlichen sparen. Deshalb habe ich erwähnt, dass er im Rahmen der Nahrungsmittelverträglichkeits-Testungen angeordnet wurde.

          - Das Blut wurde mit einer winzigen Nadel per Handmessgerät analysiert. Für die Genauigkeit der Werte kann ich also nicht garantieren.

          Zu der Schwester muss ich nur noch schnell sagen, dass ich mir bezüglich der Werte gar keine Sorgen gemacht hätte, wenn sie nicht bei den 225 gemeint hätte, dass der Blutzuckerspiegel nun langsam aber nicht mehr steigen sollte, da es sonst bedenklich wäre. Dass sie natürlich keine verbindlichen medizinischen Aussagen machen darf, das ist mir bewusst.

          Vielen Dank aber auf jeden Fall für die Anmerkungen und Erklärungen. Das hat mich nun doch schon sehr beruhigt.

          Mit freundlichen Grüßen
          Ronja

          Kommentar


          • Re: Erhöhte Blutzuckerwerte nach Glukose-Toleranztest

            Gut ist doch schonmal dass Du wie Rainer sagt, eine Störung im Blutzuckerverlauf hast. Ich würde das checken, nicht dass dies der Beginn eines Typ 1 ist.
            Gruß

            Kommentar


            • Re: Erhöhte Blutzuckerwerte nach Glukose-Toleranztest

              Ich würd es checken lassen nicht dass es der beginn eines 1er Diabetes ist

              Kommentar



              • Re: Erhöhte Blutzuckerwerte nach Glukose-Toleranztest

                bitte bitte tatjana, lerne endlich lesen.
                rainer schrieb ev kontrolle in 2 jahren.
                und es war kein, toleranztest auf diabetes weil: 1.vorher nicht die bedingungen ernährungstechnisch erfüllt waren
                2. nur 50g glucose, 3. unzulässiges meßgerät.
                ronja hat zz weitaus größere probleme anderer art, braucht also keine weiteren verunsicherungen.
                zudem ein nüchternwert von 70mg/dl (in dem bereich sind die handgeräte am zuverlässigsten) in keinster weise in richtung dm deutet. also bitte nicht sinnlos panik verbreiten.
                klaus

                Kommentar


                • Re: Erhöhte Blutzuckerwerte nach Glukose-Toleranztest

                  hallo tatjana, nein ronja hat erstens andere probleme,
                  zweitens war der nüchternwert mit 70 das ist der bereich wo handgeräte am zuverlässigsten sind, absolut in ordnung, und deutete nicht in richtung dm.

                  Kommentar


                  • Re: Erhöhte Blutzuckerwerte nach Glukose-Toleranztest

                    Ich hätte längst mal den hba1c nehmen lassen....dan wüsstest du ob eine diabetische störung vorliegt

                    Kommentar



                    • Re: Erhöhte Blutzuckerwerte nach Glukose-Toleranztest

                      hallo tatjana,
                      "wenn" ronja beim diabetologen "wäre" --- "hätte" dieser den hba1c "eventuell" gemacht(bei nbz 70 wahrscheinlich nicht)
                      sie ist aber beim gastroentrologen, da dort die probleme bestehen.
                      erst wenn diese behoben sind, kann man auch sinnvolle laborergebnisse anderer art erwarten. zz ist das alles nicht zielführend. da verfälscht.

                      Kommentar


                      • Re: Erhöhte Blutzuckerwerte nach Glukose-Toleranztest

                        bei den werten wird kein diabetologe einen hba1c testen. da muß zwangsläufig ein wert um die 5,0 herauskommen. der anstieg ist für alles andere zu kurz.

                        Kommentar


                        • Re: Erhöhte Blutzuckerwerte nach Glukose-Toleranztest

                          Guten Tag,

                          ich habe folgendes Problem / Anliegen.

                          Erst einmal etwas zu mir. Ich bin 27 Jahre alt, weiblich und leide seit längerer Zeit an starkem Untergewicht (BMI: 16,2 - 16,5). Aufgrund von anhaltenden Verdauungsproblemen und starkem Durchfall wurden einige Toleranztests angeordnet, um Nahrungsmittelunverträglichkeiten auszuschließen.

                          Beim Glukose-Toleranztest hatte ich einen Nüchternblutzuckerwert von 74.

                          Nachdem ich 50 g Glukose zu mir genommen hatte, stiegt der Blutzuckerspiegel rasant an:
                          141 (nach 15 Minuten)
                          162 (nach 30 Minuten)
                          196 (nach 45 Minuten)
                          225 (nach 60 Minuten)
                          205 (nach 75 Minuten)
                          189 (nach 90 Minuten)
                          149 (nach 105 Minuten)
                          130 (nach 120 Minuten)

                          Während der Atemtestung produzierte mein Körper nur einmal einen Gasausstoß von 7,5, ansonsten lag der Wert bei 0.

                          Die Schwester, die den Test beaufsichtigte, wirkte etwas irritiert bezüglich meiner hohen Blutzuckerwerte. Leider hatte ich keine Möglichkeit, den behandelnden Arzt zu sprechen und auch sie ließ sich zu keiner genaueren Aussage hinreißen, was das nun bedeuten könnte.

                          Meine ganz banale Frage ist nun: Ist das nun "nur" ein Indiz für Diabetes? Oder muss ich bei diesen Werten schon sicher von einer Diabetes-Erkrankung ausgehen?

                          Wenn Sie mir mit diesen Fragen helfen könnten, wäre ich sehr dankbar.
                          Die Werte passen nicht zu einem Diabetes. Nicht zuletzt durch die neuen (Gewebe-)Sensoren wissen wir, dass der Zucker beim Gesunden nicht selten auch über 160 mg/dl nach dem Essen ansteigen kann.

                          Kommentar