• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Rechte & Ansprüche Diab.Typ-1

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rechte & Ansprüche Diab.Typ-1

    Hallo liebes Forum!
    Das ist mein erster Beitrag und ich werde erklären worum es mir geht. Es wird mir aber schwer fallen, daher zögert bitte nicht nachzufragen. Das könnte mir am Ende sogar helfen!

    > Ich bin fast 25 Jahre alt, weiblich, habe Diabetes Typ-1 seit Juni 1998. War supi eingestellt und bin auch jetzt nach etlichen Krankenhausaufenthalten wieder recht stabil.
    Ich bin ja nun Erwachsen, lebe elternlos, wohne alleine, bekomme meine Wohnung bezahlt, gehe zur Schule und mache meinen Abschluss nach. Habe Psychische und Soziale Probleme. Ich weiß nicht worum es im Leben geht. Ich hatte, als es noch dieses riesenteil gab, einen Schwerbehindertenausweis als Minderjährige. Als ich 18 wurde bekam ich nur noch 50%. Und alle Merkmale, G, H und B, waren somit auch weg. Ich wollte wissen, welche Rechte und Ansprüche ich denn mit meinem Diabetes habe und wo ich gute Hilfe und Beratung dazu bekomme in Mannheim. Ich weiß schlicht und ergreifend nicht wen ich fragen soll und wer mir bei sowas helfen kann.


    Hoffe auf ein paar Antworten
    Lieben Gruß an euch.


  • Re: Rechte & Ansprüche Diab.Typ-1

    Ich weiss ja nicht, was Du hören willst. "Rechte und Ansprüche" ist ein weites Feld. Natürlich hast Du Anspruch auf gute Medizinische Versorgung. Aber Du sagst ja selber, das Du gut eingestellt bist.
    Darüber hinaus wirst Du Dein Leben selbst in die Hand nehmen müssen. Für eine 50%ige Behinderung bekommst du fast nichts. Einige empfinden das sogar eher als Hindernis einen Job zu finden. Für diejenigen die einen Job haben, stellt er eine geringe Verbesserung beim Kündigungsschutz dar. Mehr nicht.

    Ich selber betrachte mich sowieso nicht als krank oder behindert. Nur halt nicht als ganz gesund.

    LG
    Jonathan

    Kommentar


    • Re: Rechte & Ansprüche Diab.Typ-1

      Hallo liebes Forum!
      Das ist mein erster Beitrag und ich werde erklären worum es mir geht. Es wird mir aber schwer fallen, daher zögert bitte nicht nachzufragen. Das könnte mir am Ende sogar helfen!

      > Ich bin fast 25 Jahre alt, weiblich, habe Diabetes Typ-1 seit Juni 1998. War supi eingestellt und bin auch jetzt nach etlichen Krankenhausaufenthalten wieder recht stabil.
      Ich bin ja nun Erwachsen, lebe elternlos, wohne alleine, bekomme meine Wohnung bezahlt, gehe zur Schule und mache meinen Abschluss nach. Habe Psychische und Soziale Probleme. Ich weiß nicht worum es im Leben geht. Ich hatte, als es noch dieses riesenteil gab, einen Schwerbehindertenausweis als Minderjährige. Als ich 18 wurde bekam ich nur noch 50%. Und alle Merkmale, G, H und B, waren somit auch weg. Ich wollte wissen, welche Rechte und Ansprüche ich denn mit meinem Diabetes habe und wo ich gute Hilfe und Beratung dazu bekomme in Mannheim. Ich weiß schlicht und ergreifend nicht wen ich fragen soll und wer mir bei sowas helfen kann.


      Hoffe auf ein paar Antworten
      Lieben Gruß an euch.
      Grad der Behinderung von 40 ist aktuell die Regel, GdB von 50 die Ausnahme und nur bei einer schlechten Einstellung möglich. Vorteil einer Schwerbehinderung sind vor allem ein besserer Kündigungsschutz am Arbeitsplatz.

      Kommentar