• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Polyneuropathie

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Polyneuropathie

    Ich bin Typ 2 seit 37 Jahren , Ich habe jetzt ein Problem , eigentlich müßte es ein Neurologe mir beantworten . Ich habe eine schwere Polyneuropathie inden Füßen . Ich habe KEIN Gefühl mehr .
    Dadurch bin ich öfters gestürzt und brach mir die Füße. Nach einer doppelten Fraktur wurde mir
    der linke Fuß versteift . Ich trgae jetzt Maßschuhe . Das Problem ist , dadurch habe erhebliche
    Gleichgewichtsstörungen ( rührt nicht vom Mittelohr her ) Nun fuhr ich die Woche abends im Dunkeln auf der Autobahn , da bemerkte ich , daß ich ins sclengern kam . Kann das mit dem Gleichgewicht im Dunkeln zusammenhängen. Ich kann auch keine kleinen Stufen ohne mich festzuhalten runtergehen. Wenn da ein Zusammenhang ist , werde ich natürlich im Dunkeln nicht mehr fahren. Es wäre schön, wenn mir das einer beantworten könnte.
    Wunneke


  • Re: Polyneuropathie

    wunneke hat pnp, von durchblutungsstörungen ist nie die rede gewesen.
    ob retinopatie , auch davon steht da nichts.
    und vitamin e hilft nicht bei retinopatie so sie es hätte.
    auch ass soll nur auf ärtztliche anweisung als dauermedikation genommen werden "wenn" blutverdünnung nötig ist, als schmerzmittel sind die üblichen 100mg zu nichts nutze.
    bitte laß ratschläge zu sachen von denen du keine ahnung hast.
    Wunneke, wenn du am tage den das gleichgewicht überwiegend optisch mehr oder weniger gut regelst, ist es durchaus möglich, daß dein schlenkern auf dem fehlen des optischen horizonts beruht.
    das einzige was bei "einigen" also weniger als 50% helfen soll
    ist vit b(milligamma) wobei ich bei vielen die mäßige besserung auch auf den placeboeffekt rechne, zudem das zeug sehr teuer ist.
    ob übrigens vitamin e so nützlich ist wie die reklame behauptet wird inzwischen angezweifelt, genau wie die letzte sau vitamin d in hohen dosen. wer sich vernünftig ernährt braucht keine nahrungsergänzung,
    die zudem sinnlos überteuert angeboten wird.
    mfg. klaus

    Kommentar


    • Re: Polyneuropathie

      KLaus danke für die beurteilung, das habe ich mir schon gedacht . Schmerzen habe ich ev. nur nachts , ich nehme tgl. 300mgGabapentin , das hilft als einziges. Die Durchblutung ist bei mir in ordnung.Gruß W.

      Kommentar


      • Re: Polyneuropathie

        wunneke hat pnp, von durchblutungsstörungen ist nie die rede gewesen.
        ob retinopatie , auch davon steht da nichts.
        und Vitamin e hilft nicht bei retinopatie so sie es hätte.
        auch ass soll nur auf ärtztliche anweisung als dauermedikation genommen werden "wenn" blutverdünnung nötig ist, als schmerzmittel sind die üblichen 100mg zu nichts nutze.
        bitte laß ratschläge zu sachen von denen du keine ahnung hast.
        Wunneke, wenn du am tage den das gleichgewicht überwiegend optisch mehr oder weniger gut regelst, ist es durchaus möglich, daß dein schlenkern auf dem fehlen des optischen horizonts beruht.
        das einzige was bei "einigen" also weniger als 50% helfen soll
        ist vit b(milligamma) wobei ich bei vielen die mäßige besserung auch auf den placeboeffekt rechne, zudem das zeug sehr teuer ist.
        ob übrigens vitamin e so nützlich ist wie die reklame behauptet wird inzwischen angezweifelt, genau wie die letzte sau vitamin d in hohen dosen. wer sich vernünftig ernährt braucht keine nahrungsergänzung,
        die zudem sinnlos überteuert angeboten wird.
        mfg. klaus

        Die Literatur lässt keine Empfehlung für eine Vitamin E Substitution zu. Anderes bei VitaminD ! Ein Mangel ist weit verbreitet und mit zahlreichen gesundheitlichen nachteilen verbunden. Eine VitaminD-Substitution ist häufig empfohlen.

        Kommentar



        • Re: Polyneuropathie

          Ich bin Typ 2 seit 37 Jahren , Ich habe jetzt ein Problem , eigentlich müßte es ein Neurologe mir beantworten . Ich habe eine schwere Polyneuropathie inden Füßen . Ich habe KEIN Gefühl mehr .
          Dadurch bin ich öfters gestürzt und brach mir die Füße. Nach einer doppelten Fraktur wurde mir
          der linke Fuß versteift . Ich trgae jetzt Maßschuhe . Das Problem ist , dadurch habe erhebliche
          Gleichgewichtsstörungen ( rührt nicht vom Mittelohr her ) Nun fuhr ich die Woche abends im Dunkeln auf der Autobahn , da bemerkte ich , daß ich ins sclengern kam . Kann das mit dem Gleichgewicht im Dunkeln zusammenhängen. Ich kann auch keine kleinen Stufen ohne mich festzuhalten runtergehen. Wenn da ein Zusammenhang ist , werde ich natürlich im Dunkeln nicht mehr fahren. Es wäre schön, wenn mir das einer beantworten könnte.
          Wunneke
          Bitte bedenken Sie, dass aufgrund Ihrer Schilderung es scheint, dass Sie (vorläufig) zumindest im Dunkeln nicht Autofahren sollten.

          Kommentar


          • Re: Polyneuropathie

            KLaus danke für die beurteilung, das habe ich mir schon gedacht . Schmerzen habe ich ev. nur nachts , ich nehme tgl. 300mgGabapentin , das hilft als einziges. Die Durchblutung ist bei mir in ordnung.Gruß W.
            Ich empfehle Ihnen mit Ihren Beschwerden mit einem Diabetologen zu besprechen. Neurologen messen meist die Nervenleitgeschwindigkeit, verordnen aber bei PNP häufig "nur" Neuroieptika ohne die Vielzahl der Therapiemöglichkeiten zu besprechen Das Ansprechen auf Gabapentin 300 ist eine gute Nachricht. Allerdings ist die Bandbreite der Gabapentin Dosierung groß und sollte mit dem Arzt angepasst werden.

            Kommentar


            • Re: Polyneuropathie

              Ich danke für die Beiträge. Bei der Nervenleitgeschwindigkeit rührt sich bei mir nichts mehr. Ich war beim Neurologen. Es geht bei mir nicht im Moment nicht umSchmerzen , das habe ich mit Gabapentin gut im griff. Die Gleichgewichtsstörungen beim Gehen die sind sehr lästig oder
              stufen gehen , da muß ich mich immer festhalten.Natürlich fahre ich im Dunkeln nicht mehr Auto .
              Das war eine Erfahrung .
              Gruß Wunneke

              Kommentar



              • Re: Polyneuropathie

                Auf’s Autofahren bei Dunkelheit verzichte ich so weit irgend möglich, weil mit Gegenverkehr sehr viel mehr als früher blendet und weil ich mich schon bei normalem Tageslicht bewusst auf’s Fahren konzentrieren muss. Geht auch mit Automatik alles nicht mehr so automatisch wie früher

                Mein Fahrgestell ist infolge Polio und Postpolio behindert. Inzwischen so stark, dass ich längere Wege als die ums Haus draußen mit dem Rolli mache. Aber auf dem Weg dahin bin ich noch einige Jahre wieder munter zu Fuß gegangen, nachdem ich mich endlich zum Vierbein durchgerungen hatte. Klar hatte ich auch erstmal einige harte Landungen gebraucht, bis ich mich mit den Unterarmstützen anfreunden mochte. Daumendrück.

                Kommentar


                • Re: Polyneuropathie

                  hallo wunneke und jürgen,
                  habe kürzlich mit meinem jüngeren neffen übers blenden durch gegenverkehr gesprochen, und dabei etwas erfahren (manchmal muß man zum mitdenken erst angeregt werden)
                  er fährt einen mb van und sagte, erst nachdem er letztlich mit einem normalen pkw unterwegs war habe er gemerkt wie stark er von unterschiedlichen entgegenkommern geblendet wurde.
                  normalerweise sitzt er einfach höher als daß er geblendet werden kann.
                  daß rentner/ältere inzwischen suv bevorzugen hat also nicht nur mit dem bequemeren einstieg zu tun, sondern ist durch die höhere sitzposition auch wesentlich blendungsärmer bei dunkelheit.
                  mfg. klaus

                  Kommentar


                  • Re: Polyneuropathie

                    Das hab ich schön im vergangenen Jahr erlebt. In der Nähe von Bad Wörrishofen wollte unser alter Zafira Automatik plötzlich nicht mehr weiter. Der Abschlepper hat aufgeladen und zum nächsten freundlichen Opel verfrachtet. Obwohl schon deutlich nach Feierabend hat der die Reparatur noch angenommen und zur Überbrückung einen Insignia Automatik gegeben. Schönes Auto, bei jedem Handgriff völlig unbekannt. Inzwischen war es dunkel, und ich hatte da unten drin Mühe, durch die vergleichsweise Schießscharten um mich rum den Überblick zu behalten. War zum Glück nicht viel Verkehr, so dass ich mit deutlicher Verlangsamung bei Gegenverkehr nicht allzu viele Leute behindert habe

                    Kommentar