• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

künstlicher Pankreas

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • künstlicher Pankreas

    http://www.healio.com/endocrinology/...inology%20news
    Erster künstlicher Pankreas mit FDA-Segen marktreif - angekommen in der Zukunft


  • Re: künstlicher Pankreas

    Werbung, wie schön....

    Kommentar


    • Re: künstlicher Pankreas

      wenn es ein künstlicher pankreas wäre, müßte das system auch glucagon und bauchspeichel ausschütten.
      so ist es eine an das cgm gekoppelte insulinpumpe.
      um das system wirklich bewerten zu können müßten daten da stehen, und genau die vermisse ich.
      mfg. klaus

      Kommentar


      • Re: künstlicher Pankreas

        Daten zur Studie mit einem Medtronic 670G-System hast du hier in diesem Medscape-Artikel
        http://deutsch.medscape.com/artikelansicht/4905314#vp_1
        Bei Medscape muss man sich anmelden, was aber unproblematisch möglich ist.

        Die offizielle Bezeichnung ist "hybrid closed loop system". Wenn man zu Werbezwecken von einem künstlichen Pankreas spricht, dann solltest du darüber großzügig hinwegsehen können.

        Natürlich sind das die ersten holprigen Anfänge, aber Praxisanwendung ist die beste Garantie für schnelle Weiterentwicklung. Du brauchst so ein System ja nie anzuwenden. Trotzdem wird es interessant sein, diese Entwicklung zu verfolgen. Wenn die Systeme einigermaßen den Kinderschuhen entwachsen sind, dann wird es bestimmt etliche Typ1-Diabetiker geben, die ihren BZ damit besser im Griff behalten können, als mit der manuellen Steuerung per ICT oder Pumpe.

        Kommentar



        • Re: künstlicher Pankreas

          http://www.healio.com/endocrinology/...inology%20news
          Erster künstlicher Pankreas mit FDA-Segen marktreif - angekommen in der Zukunft



          Danke für den Hinweis. Die Daten sind ermutigend. In der Tat arbeiten wir bei einigen unserer Patienten bereits mit dem Vorgängermodell (640G), welche ähnlich funktioniert (allerdings nur automatische Korrekturen der Insulinzufuhr bei niedrigen Werten zulässt).

          Kommentar


          • Re: künstlicher Pankreas

            wenn es ein künstlicher pankreas wäre, müßte das system auch glucagon und bauchspeichel ausschütten.
            so ist es eine an das cgm gekoppelte insulinpumpe.
            um das system wirklich bewerten zu können müßten daten da stehen, und genau die vermisse ich.
            mfg. klaus

            Streng betrachtet haben Sie Recht. Der Begriff "künstlicher Pankreas" wird allerdings in diesem Zusammenhang von sehr vielen Autoren verwendet.

            Kommentar


            • Re: künstlicher Pankreas

              Eine kleine Korrektur, damit sich nicht etwas falsches einschleicht, was man dann schwer wieder los wird:

              artificial pancreas = das künstliche Pankreas

              Kommentar



              • Re: künstlicher Pankreas

                sagen wir doch einfach die bauchspeicheldrüse, das mit den geschlechtern beim latein ist so eine eigene sache.
                und sorry ich bin im laufe meiner diabeteskarriere schon so vielen hochgelobten und sensationellen und "bahnbrechenden" entwicklungen begegnet, die meisten davon sind in der versenkung verschwunden(werden zt wenn die erinnerung schwindet alle jahrzehnte wieder mal rausgeholt) , daher bin ich prinzpiell mißtrauisch.
                beispiele ?
                1. in canada wurden gekapselte ß-zellen implantiert (2004?) der erfolg war "sensationell" bei allen sechs probanden war ein 100%iter erfolg zu verzeichnen, nur leider wurden diese implantate vom körper langsam eingekapselt mit dem ergebnis nach 6monaten waren die ersten nach 2 jahren der letzte proband wieder insilinpflichtig genau wie vorher.
                nach ca 10jahren wurde das gleiche in d als "neue" sensation gefeiert.
                2. sensationell durch zusammenarbeit von unis wurden aus roten bk ß-zellen gezüchtet, hat bei mäusen wunderbar funktioniert. klasse für die mäuse, leider nicht beim menschen.
                3. cygnus glucowatch "die sensation" ist wegen unzuverlässigkeit vom markt, ein nachfölger auf dem gleichen (nicht funktionierendem prinzip) ist angekündigt
                4. libre bei geschätzt der hälfte gibt es allergien, oder nutzlose werte, jetzt abfallende sensoren. also nur eine sehr begrenzte lösung
                uvm....
                die grundlegende forderung an ein closed loop system für den bz war damals es muß insulin und glucagon pumpen können (ist inzwischen wohl vergessen)
                selbst die immer wieder verbreitete meinung mit kz-analoga kann man pp spritzen stammt von ärzten nicht von benutzern. ja einige wenige spritzen pp (zt auch wegen ängsten) aber die mehrzahl spritzt vor dem essen, und sehr viele zusätzlich noch mit sea. --- und wo sind die angekündigten kanülen (vor drei jahren) mit denen man da sie in die oberhaut spritzen, keinen sea mehr braucht ?
                frag mal jürgen der kennt auch noch viele "sensationen" die inzwischen vergessen sind, man muß nur lange genug dabei sein.
                mfg. klaus

                Kommentar


                • Re: künstlicher Pankreas

                  Zuerst einmal finde ich den FDA-Segen bemerkenswert. Denn damit kann so ein System endlich unter Alltagsbedingungen antreten. Und das Feeback daraus wird schließlich die weitere Entwicklung sehr viel eindeutiger bestimmen, als alle bisherigen Testläufe der verschiedenen Hersteller.
                  Artificial Pankreas hat sich im englischen Sprachraum als Oberbegriff für Systeme ausgebreitet, die den Blutzucker vollautomatisch in einem vorgegebenen - ideal gesunden - Rahmen regeln.
                  Von der marktreifen und wirklich umfassend vollautomatisch funktionierenden Vollautomatik sind alle noch sehr weit entfernt.
                  Was die FDA gerade gesegnet hat, ist ein erstes System mit Auto-Pilot-Funktion für die Basal-Regelung.
                  Erster und von vielen vor allem Typ1 dringend geforderter Nutzen: Die weitgehende Vermeidung nächtlicher Hypos bei gleichzeitig möglichst vielen Stunden BZ-Verlauf im normalen Zielbereich.
                  Hintergrund: Die besonders von nächtlichen Hypos geplagten setzen zur Linderung dieser Plage ihren BZ-Verlauf insgesamt mehr oder weniger ungesund deutlich höher. Sehr viel weniger Hypos mit sehr viel gesünderem Gesamtverlauf wäre daher für viele von ihnen schon ein gewaltiger Fortschritt.

                  Kommentar


                  • Re: künstlicher Pankreas

                    Zuerst einmal finde ich den FDA-Segen bemerkenswert. Denn damit kann so ein System endlich unter Alltagsbedingungen antreten. Und das Feeback daraus wird schließlich die weitere Entwicklung sehr viel eindeutiger bestimmen, als alle bisherigen Testläufe der verschiedenen Hersteller.
                    Artificial Pankreas hat sich im englischen Sprachraum als Oberbegriff für Systeme ausgebreitet, die den Blutzucker vollautomatisch in einem vorgegebenen - ideal gesunden - Rahmen regeln.
                    Von der marktreifen und wirklich umfassend vollautomatisch funktionierenden Vollautomatik sind alle noch sehr weit entfernt.
                    Was die FDA gerade gesegnet hat, ist ein erstes System mit Auto-Pilot-Funktion für die Basal-Regelung.
                    Erster und von vielen vor allem Typ1 dringend geforderter Nutzen: Die weitgehende Vermeidung nächtlicher Hypos bei gleichzeitig möglichst vielen Stunden BZ-Verlauf im normalen Zielbereich.
                    Hintergrund: Die besonders von nächtlichen Hypos geplagten setzen zur Linderung dieser Plage ihren BZ-Verlauf insgesamt mehr oder weniger ungesund deutlich höher. Sehr viel weniger Hypos mit sehr viel gesünderem Gesamtverlauf wäre daher für viele von ihnen schon ein gewaltiger Fortschritt.

                    Das sehe ich auch so.

                    Kommentar



                    • Re: künstlicher Pankreas

                      Zuerst einmal finde ich den FDA-Segen bemerkenswert. Denn damit kann so ein System endlich unter Alltagsbedingungen antreten. Und das Feeback daraus wird schließlich die weitere Entwicklung sehr viel eindeutiger bestimmen, als alle bisherigen Testläufe der verschiedenen Hersteller.
                      Artificial Pankreas hat sich im englischen Sprachraum als Oberbegriff für Systeme ausgebreitet, die den Blutzucker vollautomatisch in einem vorgegebenen - ideal gesunden - Rahmen regeln.
                      Von der marktreifen und wirklich umfassend vollautomatisch funktionierenden Vollautomatik sind alle noch sehr weit entfernt.
                      Was die FDA gerade gesegnet hat, ist ein erstes System mit Auto-Pilot-Funktion für die Basal-Regelung.
                      Erster und von vielen vor allem Typ1 dringend geforderter Nutzen: Die weitgehende Vermeidung nächtlicher Hypos bei gleichzeitig möglichst vielen Stunden BZ-Verlauf im normalen Zielbereich.
                      Hintergrund: Die besonders von nächtlichen Hypos geplagten setzen zur Linderung dieser Plage ihren BZ-Verlauf insgesamt mehr oder weniger ungesund deutlich höher. Sehr viel weniger Hypos mit sehr viel gesünderem Gesamtverlauf wäre daher für viele von ihnen schon ein gewaltiger Fortschritt.

                      Es handelt sich nicht um eine Sensation, sondern um eine Entwicklung der letzten 20 Jahre mit einem tollen Zwischenergebnis. Selbstverständlich gibt es in der Medizin (und Diabetologie) viele Verbesserungen, auch wenn sich nicht jede Neuerung durchgesetzt hat.

                      Kommentar