• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Glucosetoleranztest- fragen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Glucosetoleranztest- fragen

    am 1.5. war ich in der Endokrinologie, dort wurde mir ebenfalls der Langzeitzucker und der Blutzucker bestimmt:

    BZ= 103 mg/dl(NW ca.1Std n.d.Essen 80-140 mg/dl) kapillar (allerdings war das der Nüchternwert, ich hatte lediglich 100ml Wasser vorher getrunken, oder zählt das dann nicht mehr als Nüchtern?)
    HbA1c=5,4 %(NW 5,0-7,0%);36 mmol/mol Menarini venös

    Habe dann mit dem BZ Gerät meinen BZ kontrolliert und die Nüchternwerte lagen damit immer bei 106-112. Daher habe ich mit meinem Arzt besprochen, dass ich einen Glucosetoleranztest machen soll. Der war nun gestern. 10 std vorher nicht gegessen und nichts getrunken

    hb1ac Wert ist jetzt 38, 4,6%
    BZ nüchtern 132
    Dann den Saft getrunken
    2h Wert 132

    Was heißt das denn jetzt?
    Kein Diabetes oder?


    Habe eine genetische Vorbelastung (vater, mutter 1 Schwester, 1 Bruder mit Diabetes, großmutter mütterlicherseits ebenfalls)
    außerdem hatte ich in meinen letzten 2 SS insulinpflichtigen SS-Diabetes.

    Habe Angst, da sich der Langzeitzuckerwert auch so schnell verändert hat.



  • Re: Glucosetoleranztest- fragen

    bitte nochmal nachschauen,
    1. der bz-wert, wenn schon für den hba1c blut gezapft wird ist dann auch venös, nicht kapilar, außer mit einem handgerät bestimmt und dann ist er nutzlos. nur zur info die beiden von dir nw genannten sind die werte der referenzlösungen, und nicht die normwerte.
    2. der hba1c ist in zwei monaten um 0,8% gesunken , war das das gleiche gerät ? wenn nicht habe ich zweifel.
    3. der startwert zum ogtt soll unter 120mg/dl liegen, denn wenn du nüchtern 132mg/dl hast , ist die diagnose ja schon positiv. dann kannst du dir das schlucken sparen.(sollte der arzt wissen)
    4. daß der start und der 2h wert genau mit 132mg/dl übereinstimmen macht mich mißtrauisch, ist so ähnlich als wenn die lottozahlen 123456 kommen.
    5. dein nüchternwert 132mg/dl passt nicht zum hba1c 4,6%,

    was das jetzt heißt --
    1. wenn der nüchternwert stimmt dann hast du diabetes. denn der liegt >126mg/dl.
    2. wenn der hba1c wert mit 4,6% stimmt (bist du top gesund) und ich zweifle den nüchternwert an.
    3. daß nü-bz und 2h bz gleich sind läßt mich zweifeln.
    mfg. klaus

    Kommentar


    • Re: Glucosetoleranztest- fragen

      bitte nochmal nachschauen,
      1. der bz-wert, wenn schon für den hba1c Blut gezapft wird ist dann auch venös, nicht kapilar, außer mit einem handgerät bestimmt und dann ist er nutzlos. nur zur info die beiden von dir nw genannten sind die werte der referenzlösungen, und nicht die normwerte.
      2. der hba1c ist in zwei monaten um 0,8% gesunken , war das das gleiche gerät ? wenn nicht habe ich zweifel.
      3. der startwert zum ogtt soll unter 120mg/dl liegen, denn wenn du nüchtern 132mg/dl hast , ist die diagnose ja schon positiv. dann kannst du dir das schlucken sparen.(sollte der arzt wissen)
      4. daß der start und der 2h wert genau mit 132mg/dl übereinstimmen macht mich mißtrauisch, ist so ähnlich als wenn die lottozahlen 123456 kommen.
      5. dein nüchternwert 132mg/dl passt nicht zum hba1c 4,6%,

      was das jetzt heißt --
      1. wenn der nüchternwert stimmt dann hast du Diabetes. denn der liegt >126mg/dl.
      2. wenn der hba1c wert mit 4,6% stimmt (bist du top gesund) und ich zweifle den nüchternwert an.
      3. daß nü-BZ und 2h bz gleich sind läßt mich zweifeln.
      mfg. klaus
      entschuldige, also der jetzige Langzeitzuckerwert ist 5,6...hatte mich vertippt- sorry. also um 0,2 gestiegen.

      Die 1. Werte vom Endokrinologen habe ich so rauskopiert aus meinem Gutachten, das er mir geschrieben hat. Mir wurde damals Blut abgenommen. Ich denkde den BZ haben sie aber am Finger gemessen. Die NW, die da stehen, sind nur kopiert....da kann ich nichts zu sagen

      2. Gestern wurde ausschließlich blut abgenommen und ins labor geschickt. daher wussten wir auch nicht, dass alleine der Nüchternwert schon bei 132 liegt. sonst hätten wir uns den test ja sparen können. Allerdings hat mir meine Diabetologin in der ssdiabetes mal gesagt, dass ein gestörter Nüchternwert zustande kommt, wenn nachts nicht genügend insulin ausgeschüttet wird um den BZ Spiegel zu senken. in wie weit das nun uch außerhalb der SS Diabetes zutrifft weiß ich nicht.

      Kommentar


      • Re: Glucosetoleranztest- fragen

        Da passt aber der NBZ und der hba1c auch nicht zusammen , oder?

        Kommentar



        • Re: Glucosetoleranztest- fragen

          ja, das dachte ich eben auch...und deshalb kam mir der gedanke, das es ein Laborfehler ist

          stimmt das denn nun, dass die toleranzwerte bei vollblut anders sind? demnach müsste ja auch der 2h wert im "vorstadium Diabetes" sein?!

          Kommentar


          • Re: Glucosetoleranztest- fragen

            es können viele fehler sein,(abgesehen von schreibfehlern ;-))
            bitte nicht fantasieren, nur an tatsachen halten.
            es gibt den begriff -toleranzwerte bei vollblut - nicht.
            denn der bz wert auf vollblut gerechnet ist etwas anderes als auf plasma .aber das ist etwas völlig anderes.
            heute ! werden alle bz laborwerte als plasma werte angegeben, darauf bezieht sich auch der diagnosegrenzwert 126mg/dl - nüchtern !
            der 2h wert liegt(sofern er stimmt) völlig ok.
            grundsätzlich gilt die diagnose -positiv- wenn "einer" der diagnosegrenzwerte überschritten ist. (völlig egal was dann andere ergebnisse bringen)
            also :
            nü-bz > 126mg/dl, oder
            hba1c >6,5% , mit dem zusatz >5,7% zweite methode nötig.
            ogtt nach 2h >200mg/dl "aber" nüchtern unter 120mg/dl, oder
            an zwei tagen egal wann >200mg/dl
            ---
            also sofern der nü-bz von 132mg/dl richtig ist, hast du diabetes, selbst wenn andere methoden die grenzwerte nicht erreichen ändert sich an der diagnose nichts,
            mfg. klaus

            Kommentar


            • Re: Glucosetoleranztest- fragen

              danke für deine antwort.

              also ich habe jetzt einen diabetes. ich habe schon vor meiner schwangerschaft einmal metformin genommen und das nicht vertragen. in 2 schwangerschaften musste ich insulin spritzen. ich will aber jetzt nicht wieder spritzen.

              was wird da jetzt auf mich zukommen?

              Kommentar



              • Re: Glucosetoleranztest- fragen

                für menschen die metformin nicht vertragen, gibt es dpp4hemmer, zb januvia 100mg als monopräparat 1st/d.( beispiel)
                mfg. klaus

                Kommentar


                • Re: Glucosetoleranztest- fragen

                  danke Klaus, bei den werten würden mir Tabletten ausreichen oder? Also ich bräuchte kein Insulin?!

                  Kommentar


                  • Re: Glucosetoleranztest- fragen

                    Hallo fragmalnach,

                    Metformin wirkt sich in der Hauptsache auf den Nüchternblutzucker aus und ist ein sehr gutes Medikament, wenn es um die Senkung der Nüchternwerte geht. Insofern würde ich dir unbedingt zu einem neuen Versuch mit Metformin raten. Bei vielen hilft schon, wenn sie es ganz langsam einschleichen. Falls das noch nicht reicht, probiere andere Präparate (mit anderen Zuschlagstoffen) aus. Wenn du es schaffst, mit Metformin gut zurecht zu kommen, hast du ein sicheres und nicht sehr starkes Medikament, dass sehr gut für deine Situation passt. Der von Klaus vorgeschlagene DPP4-Hemmer wirkt ganz anders als Metformin und ist einfach nur das nächst stärkere Medikament.

                    Ideal wäre natürlich auch ein Basalinsulin für die Nacht. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass dir dein Arzt außerhalb einer SS so eine Behandlung zukommen läst.

                    Beste Grüße, Rainer

                    Kommentar



                    • Re: Glucosetoleranztest- fragen

                      Danke Rainer,

                      ich habe damals mit 500 Metformin angefangen (1xtäglich, das gab nicht den gewünschten effekt laut arzt) dann 2x 500 täglich. da merkte ich schon, wie der Stuhlgang sehr weich wurde. aber ich habe das nicht mit Metformin in Verbindung gesetzt. als sich dann da auch kein effekt einstellte sollte ich auf 1x 1000, 1x 500 hoch und da hat es angefangen, Durchfall ohne Ende. nach 2 wochen dauerdurchfall hat mein arzt die dosis zurück geschraubt auf 1x 500 aber der Durchfall ist geblieben und ging nicht wieder weg. da haben wir das metformin wieder abgesetzt und dann war ich auch schon schwanger und musste Insulin spritzen.

                      Jetzt habe ch das ganze leider etwas schleifen lassen nach der Geburt- man weiß ja, stillen, 1000 Termine, immer ist was anderes, stress mit 4 Kindern. seit 3 Wochen habe ich dann den Nüchternwerd immer mal kontrolliert weil meine EB mir das empfohlen hat. die diabteologin sagt mit dem starken durchfall den ich hatte brauch ich metformin gar nicht noch mal zu probieren.

                      Aber solange es nur tabletten sind und ich nichts spritzen muss ist es mir recht. hauptsache kein insulin spritzen!

                      Kommentar


                      • Re: Glucosetoleranztest- fragen

                        Hier mal die Erfahrungen, wie man sie gewöhnlich in Foren lesen kann:
                        Wer die 500mg nach einer gewissen Eingewöhnungszeit verträgt, verträgt am Ende auch die 2*1000mg ganz gut. Probiere es ruhig noch mal mit ganz ganz langsamer Steigerung. Zeit genug hast du dafür.

                        Wenn du dieses mal schon ei den 500mg Probleme hast, dann gehe ruhig auf die Hälfte zurück und steigere jeweils erst, wenn die Probleme mit der niedrigen Dosis einigermaßen verschwunden sind.

                        Viel Erfolg, Rainer

                        Kommentar


                        • Re: Glucosetoleranztest- fragen

                          so, mein arzt hat mich zurück gerufen und ich bin irgendwie nicht zufrieden!!!

                          Seine AUssage: das ist ein latenter Diabetes. Da machen wir nix, passen sie nur auf, was sie essen.

                          Ich bin etwas sprachlos und habe die werte jetzt an meine Diabetologin weitergeleitet....Aber das kann doch nicht richtig sein oder?

                          Kommentar


                          • Re: Glucosetoleranztest- fragen

                            ich kann schon verstehen daß dein doc von der vielzahl nicht zusammenpassender werte etwas überfordert ist.
                            da passt das meiste nicht zusammen wie ich dir o schrieb. da hat er wohl einfach einen neuen namen erfunden.
                            mein rat gehe zum diabetologen und vergiß den vorherigen wust sich widersprechender werte, und laß ihn von anfang an noch mal richitge laborwerte ermitteln. denn ! die zweimal 132mg/dl nüchtern und nach 2h kamen mir sehr verdächtig vor.
                            wie gesagt , es ist nicht zu klären ob da fehler vorlagen oder nicht und vor allem welche.
                            deine werte sind zz nicht so hoch daß du nicht das urlaubsende abwarten kannst.
                            mfg. klaus

                            Kommentar


                            • Re: Glucosetoleranztest- fragen

                              Hi Klaus
                              Hätte dann der Arzt bei meinem hba1c von 5,2 nicht auch mal besser die Glukose gemessen, nachdem was ich hier lese?
                              Lieben Gruß

                              Kommentar


                              • Re: Glucosetoleranztest- fragen

                                danke klaus. Termin bei der diabetologin ist nächsten freitag.

                                der arzt meinte halt dass ich mit den Werten hochgegangen bin und wie hoch das wissen wir ja nicht, da wir keinen 1h wert haben.

                                ich habe meiner diabetologin die werte übermittelt. bin gespannt was sie sagt. den begriff latenter diabetes gibt es wirklich, habe gegoogelt. aber ich bin halt trotzdem irgendwie unzufreiden weil mir das so wirr vorkommt und ich möchte jetzt schon wissen, was sache ist

                                Kommentar


                                • Re: Glucosetoleranztest- fragen

                                  Hallo!

                                  Warst Du echt am 1.5. beim Doc und hast da die seltsamen Werte gehabt?

                                  Kommentar


                                  • Re: Glucosetoleranztest- fragen

                                    weshalb belastest du einen diabetologen mit einem wust von nicht zusammenpassenden werten. wo garantiert fehler drin stecken.
                                    du willst doch klarheit oder ? und keine voreingenommenheit.
                                    für die diagnose ist der 1h wert nicht relevant.

                                    @müllerer ist bei dir doch überhaupt kein problem, wenn du das nächste mal zur kontrolle gehst, machst du das nüchtern und früh, denn um 11h vormittags ist auch wenn du nichts gegessen hast das kein aussagefähiger wert mehr.
                                    und "dann" sagst du bitte kreuzen sie hba1c und blutzucker an , das belastet das budget praktisch nicht (1€), sorgen brauchst du dir bis dahin keine zu machen.
                                    mfg. klaus

                                    Kommentar


                                    • Re: Glucosetoleranztest- fragen

                                      typeinser...meinst du mich? die werte sind von letzten montag nicht vom 1.5.

                                      ich habe die werte meiner diabetologin gegeben damit diese sich evtl mit dem Arzt bzw. dem labor in verbindung setzt. Aber heute wurde noch einmal der Nüchternwert aus der vene abgenommen. Morgen weiß ich mehr.

                                      Kommentar


                                      • Re: Glucosetoleranztest- fragen

                                        Jupp!
                                        Du hast eingangs Werte vom 1.5. erwähnt...

                                        Kommentar


                                        • Re: Glucosetoleranztest- fragen

                                          bitte lieber fragmalnach, komm auf die erde zurück, glaubst du ärzte hätten zeit über konfuse werte lange zu forschen ? vor allem da nachträglich niemand mehr feststellen kann wo der fehler lag,
                                          (da gibt es sehr viele zt kuriose gründe)
                                          mfg. klaus

                                          Kommentar


                                          • Re: Glucosetoleranztest- fragen

                                            weshalb belastest du einen diabetologen mit einem wust von nicht zusammenpassenden werten. wo garantiert fehler drin stecken.
                                            du willst doch klarheit oder ? und keine voreingenommenheit.
                                            für die diagnose ist der 1h wert nicht relevant.

                                            @müllerer ist bei dir doch überhaupt kein problem, wenn du das nächste mal zur kontrolle gehst, machst du das nüchtern und früh, denn um 11h vormittags ist auch wenn du nichts gegessen hast das kein aussagefähiger wert mehr.
                                            und "dann" sagst du bitte kreuzen sie hba1c und blutzucker an , das belastet das budget praktisch nicht (1€), sorgen brauchst du dir bis dahin keine zu machen.
                                            mfg. klaus
                                            hallo klaus also langt der hba1c alleine nicht? danke für die info

                                            Kommentar


                                            • Re: Glucosetoleranztest- fragen

                                              hallo müllerer , macht es dir eigentlich spaß mich falsch zu interpretieren ?
                                              machst du ja gerne , nur ich mag das absolut nicht, und finde das sehr unhöflich von dir , zumal das nicht das erste mal ist.
                                              und zum x-ten mal, der nüchternwert ist von allen werten der unsicherste , da von vielen faktoren beeinflußt.
                                              wie du unschwer am aktuellen thread siehst.
                                              bitte laß das, ich werde ungerne unhöflich, aber ich kann auch anders.
                                              klaus

                                              Kommentar


                                              • Re: Glucosetoleranztest- fragen

                                                danke für deine antwort.

                                                also ich habe jetzt einen Diabetes. ich habe schon vor meiner schwangerschaft einmal metformin genommen und das nicht vertragen. in 2 schwangerschaften musste ich Insulin spritzen. ich will aber jetzt nicht wieder spritzen.

                                                was wird da jetzt auf mich zukommen?

                                                Wenn die Diagnose Diabetes tatsächlich gestellt ist (also dem Nüchtern-BZ von 132 mg/dl geglaubt wird), dann kommt eine (Diabetes-)schulung auf Sie zu. Tabletten bzw. Insulin ist aufgrund der (vergleichsweise guten) Werte kein Thema.

                                                Kommentar