• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Komme mit Metformin nicht auf vernünftige BZ Werte

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Komme mit Metformin nicht auf vernünftige BZ Werte

    Hallo
    Nachdem ich längere Zeit ein stiller Genießer des Forum war (und bin),habe ich mich nun angemeldet.Tja,dann will ich mal direkt mit der Tür ins Haus....
    Ich habe seit ca.5,5 Jahren Typ 2 und habe das mit 2x 1000mg Metformin ganz gut im Griff gehabt.
    Langzeitwerte zwischen 5,9-6,8 .
    Ich muß zu meiner Schande gestehen das ich auch nicht regelmäßig gemessen habe.
    Tja und dann kam was kommen mußte,nachdem ich einen gefühlten Hektoliter Wasser konsumiert hatte (Durst,Durst,Durst),kam ich erst mal drauf zu messen: 410!
    Vorangegangen ist aber noch ne dicke Erkältung mit Verschleppung und Antibiotika.Das war aber 3 Wochen vorher.
    Und ganz toll:Bin momentan wegen erneuter Virusinfektion krank zuhause....
    Dann habe ich jetzt mehr oder weniger regelmäßig gemessen.Nüchtern meist 130-160.
    2 Std.nach dem Essen waren es dann meistens auch 160-190.
    Beispiel:
    Heute Nüchtern: 160
    Nach d.Frühstück: 198 Was habe ich böses gegessen? 2 Scheiben dunkles Brot,Butter,2 Eier.Hätte gerne noch ein kleines Löffelchen Marmelade gegessen......
    Bis auf die Nüchternwerte gehen die Werte inzwischen wieder gegen 160 - 170 2 Std.n.d. Essen. (Meistens)
    Also mit viel guten Willen und auf KH achten klappt es.
    Mein Diab.Doc.meinte meine Werte für die BSD seien OK ,CPEP1 Wert ist 3,43ug/l.

    Zusätzlich habe ich noch in den letzten 3-4 Monaten ca.6 Kg abgenommen,wahrscheinlich durch bewußters Essen. BMI 25.

    So nun meine Frage:
    Wenn es denn so schwierig ist die Werte in einen vernünftigen Rahmen zu halten,wäre es da nicht besser zusätzlich mit Insulin zu unterstützen um die BSD etwas zu entlasten?

    OK,das sollte mir der Doc auch beantworten können.Termin habe ich am 03.03. Wollte mich nur vorher etwas informieren bei den Leuten die damit Erfahrung haben.

    ODER ESSE ICH EINFACH ZUVIEL?
    Bewegung habe ich auf der Arbeit reichlich.

    So,nun ist es doch ein halber Roman geworden,aber einfacher war es kaum zu erklären.
    Das kreist mir nun schon lange im Kopf rum.
    Grundsätzlich hätte ich kein Problem damit,zu Spritzen.

    Liebe Grüße


  • Re: Komme mit Metformin nicht auf vernünftige BZ Werte

    So nun meine Frage:
    Wenn es denn so schwierig ist die Werte in einen vernünftigen Rahmen zu halten,wäre es da nicht besser zusätzlich mit Insulin zu unterstützen um die BSD etwas zu entlasten?
    Hallo Kaffeefreund,

    auf jeden Fall brauchst du weitere medikamentöse Unterstützung. Unterstützung mit Insulin wäre sehr sinnvoll - versuche, deinen Arzt davon zu überzeugen.

    Viel Erfolg, Rainer

    Kommentar


    • Re: Komme mit Metformin nicht auf vernünftige BZ Werte

      Hallo Rainer
      Danke für deine schnelle antwort,da habe ich ja mit meiner Vermutung nicht so falsch gelegen.
      Ich werde dann nächste Woche berichten ob da was geändert wurde.
      Gruß,Wolfgang

      Kommentar


      • Re: Komme mit Metformin nicht auf vernünftige BZ Werte

        Hallo
        Nun bin ich ein wenig ratlos.Komme gerade vom Hausarzt wegen Gewichtsverlust.
        Nachdem ich ihn über meine Erhöhten BZ Werte informiert habe,sagte er mir das das ein Wasserverlust sei.Gibt es so was?
        Beim normalen "Diäten" soll man ja wohl erst relativ schnell Wasser ausscheiden.
        Aber wenn ich in ca.3-4 Monaten 6 Kg (mittlerweile 7Kg) abnehme?
        OK,habe die tierische Fettzufuhr stark gedrosselt.
        Also auf das Wasser kann ich mir keinen Reim machen.
        Meine Oberschenkel werden immer dünner,keine Hose passt mehr richtig.
        Eigentlich sollte ich mich ja freuen,aber ich möchte es auch verstehen.So wenig habe ich zuletzt vor 25 Jahren gewogen.
        Mein Langzeitwert stieg in etwa im gleichen Zeitraum von 6,8 auf 9,5 und meine Nüchternwerte,regelmäßig gemessen erst in den letzten 4 Wochen, sind auch stark erhöht.Werte 2 Std nach Mahlzeit liegen auch sehr oft bei 170 und höher.
        Aktuell heute morgen:Nüchtern 163,nd.Frühstück 190,gegessen ein echtes Roggenbrötchen mit Käse, 2 gekochte Eier.Auf der einen Hälfte ganz dünn Marmelade.Kaffee schwarz.
        Nach dem Arztbesuch bin ich irgendwie verunsichert,glaube ihm nicht so recht.
        Ein Dib.Doc Termin ist erst in einer Woche.

        Kommentar



        • Re: Komme mit Metformin nicht auf vernünftige BZ Werte

          hallo,
          bitte nicht vergessen auch ärzte sind nur menschen und lassen einfach mal nen spruch ab. am besten man kontert mit nem spruch.
          daß deine werte nicht ok sind ist aus den hba1c werten ersichtlich, sprich mit dem diadoc darüber, und daß du ja selbst schon ne menge tust, und erreicht hast. ob er dir insulin gibt oder was anderes gbt ja noch einiges. orale(januvia etc, victoza, byetta(zum spritzen) und den erfolg oder auch nicht den kannst du ihm ja dann präsentieren. die eine woche wirst du überstehen.
          mfg. klaus

          Kommentar


          • Re: Komme mit Metformin nicht auf vernünftige BZ Werte

            Hallo klaus
            Ich danke dir für Deine Antwort.Habe ich irgendwie gebraucht.
            Meinem Doc bin ich nicht böse,ist eigentlich ein guter Arzt,nur alles was Diabetes ist schiebt er gerne in die Fachrichtung.Ist ja auch Ok,ich weis in meinem Job auch nicht alles.
            Ja,ich werde den Diadoc danach fragen.Danke für die Hinweise.Ist victoza und byetta z.spritzen?
            Gruß,Wolfgang

            Kommentar


            • Re: Komme mit Metformin nicht auf vernünftige BZ Werte

              hallo ,
              victosa uä -bei byetta gibts jetzt eines mit längerer wirkung hat nen unaussprechlichen namen, werden gespritzt.
              in diesen bereich gehört auch die nur mit basisinsulin unterstützte metformin behandlung.
              ---
              für ict mit insulin benötigt man um wirklich sinnvoll zu arbeiten eine gute ict schulung. dann bist du selbst der entscheider über zeitpunkt, sorte und menge.
              und um die gesamten zusammenhänge zu erkennen und umzusetzen sollte derjenige geistig beweglich sein. daher ist es für etliche auch ein altersproblem, wobei es in jedem alter sone und solche gibt.
              bei meiner schulung damals ist jemand zum schluß wieder auf ct konventionelle therapie zurückgegangen ihm war das ganze überdenken zu viel. ansonsten ist ict sehr gut und gibt demjenigen die meisten freiheiten und lebensqualität.
              mfg. klaus

              Kommentar



              • Re: Komme mit Metformin nicht auf vernünftige BZ Werte

                Hallo
                Also erst mal danke für diese Grundlegenden Unterscheidungen.
                Wenn ich es richtig verstanden habe,sind victoza,byetta und Basalinsulin mit Metformin (ct) in die Gruppe der Leute,die nicht aktiv damit arbeiten wollen,dürfen oder können (Alter,geistige Beweglichkeit oä.).Hast du köstlich beschrieben -Geistig Beweglich-
                Ok,ich werde mit dem Doc darüber reden,wobei ich mir gut vorstellen kann ict zu machen.
                Weil,das ist doch auch ein stück Lebensqualität.
                Mit dem victoza uä. ist es doch so,wenns ich richtig verstanden habe,es gar kein Insulin ist,sondern ein Medikament.Wobei Insulin ja ein Produkt ist wie der Körper es ja auch herstellt.
                Und im richtigen Maß ist das bestimmt nicht so ungesund wie auch ein immer heissendes Medikament.
                Nur mal so nebenbei:Ich bin Techniker (Heizung und Kälte),Tüftler und Bastler,da sollte ich schon mit ict klarkommen.Trotz meines biblichen Alters von 59,5 Jährchen.
                Außerdem gibts ja hier auch noch Hilfestellung.....
                mfg.Wolfgang
                Und ein angenehmes WE

                Kommentar


                • Re: Komme mit Metformin nicht auf vernünftige BZ Werte

                  hallo wolfgang,
                  soll kein klugscheissern sein nur damit du weißt worüber dein gegenüber redet (manche docs machen das um zu protzen , nicht alle)
                  1. orale therapie umfasst alle formen der behandlung mit pillen, met, insulinauschüttung beschleuniger wie glimepirid, und starlix ect, und eben auch sachen wie januvia etc.
                  2. dazu kann man sachen wie victoza etc spritzen.
                  alles keine insuline.
                  3. metformin und ein langzeitinsulin name bot= basis unterstützte orale therapie.
                  4. ct konventionelle therapie, meist mit einem mischinsulin (50/50 bzw 30/70) da wird dreimal/zweimal pro tag eine festgelegte menge gespritzt,
                  und dementsprechend muß zu festen zeiten auch festgelegte menge gegessen werden.
                  war früher standard da es bz-testgeräte damls noch nicht gab.
                  (als die aufkamen gab es nicht wenige ärzte die dagegen waren daß diabetiker "selber" ihren bz getestet haben) es ist ein sehr starres system.
                  5. ict in östereich auch sit genannt, da wird zur basisversorgung langzeitinsulin,(sortenabhängig 2mal 1mal ,4mal/d) gespritzt.
                  und und je nach menge und art des essens entsprechend ein kurzzeitinsulin(normal bzw analoginsulin)
                  mfg. klaus

                  Kommentar


                  • Re: Komme mit Metformin nicht auf vernünftige BZ Werte

                    Hallo Klaus
                    Danke für die ausführliche Info.
                    Da kann ich was mit anfangen.Werde es mir wohl ausdrucken.
                    Denn wenn ich beim Doc sitze habe ich vieles nicht mehr im Kopf,da kann ich dann mal schnell auf die Info schauen.Es gibt ja auch Docs die einen von etwas überzeugen wollen was man eigentlich gar nicht möchte.
                    Und als klugscheissern sehe ich das überhaupt nicht,eher eine gut gemeinte Hilfe,zumal mein Wissen/Halbwissen nur aus dem Internet kommt.Gerade für einen Anfänger.Da kann man auch vieles falsch verstehen.
                    OK,schönen Sonntag noch,Wolfgang

                    Kommentar