• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diabetes?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diabetes?

    Hallo,

    ich hatte eine Frage bezüglich meinen blutwerten/Symptomen die ich im Moment habe, die vielleicht auf Diabetes hindeuten.

    Mein GFR (MDRD) wert war bei der letzten Blutuntersuchung bei 83.6 (normal wäre ein wert zwischen 95-160) und mein Glucose wert war bei 107 (normal hierbei 60-100) außerdem habe ich vermehrt das Gefühl wasser lassen zu müssen vor allem abends, ich geh teilweise auf die Toilette und 5 Sekunden später könnte ich schon wieder und ich hab ein permanentes brennen in der Harnröhre, ich war deswegen schon bei einem gynäkologen und einem Urologen ohne Erfolg es handelt sich also nicht um eine Infektion oder etwas in der Art.
    Ich bin sehr müde, kann mich schwer konzentrieren, habe fast jetzt 2. Tag starke Kopfschmerzen, außerdem Appetitlosigkeit, permanente übelkeit und seit mehreren Jahren Durchfall (der von den Ärzten also Reizdarm abgestempelt wurde) ich mache mir wirklich Gedanken...


  • Re: Diabetes?

    Bei der letzten Urin untersuchung hatte icj auch zu viel Eiweiß im Urin

    Kommentar


    • Re: Diabetes?

      hallo,
      "wann" (uhrzeit / nüchtern oder nicht) wurde denn das blut zur bz-bestimmung abgenommen ?
      denn normal 60-100mg/dl stimmt nicht, das ist einfach nur eine allgemeine angabe auf dem laborblatt.
      der "morgendliche nüchternwert" über 126mg/dl gilt als positive diabetesdiagnose. wobei dieser noch von vielen störeinflüssen verändert wird.
      (weg bis zur praxis-zeit zwischen aufstehen und blutabnahme-
      streß- angst- was wurde vorher gegessen- wie lange vorher. uvm)
      viel nützlicher wäre der hba1c-wert, der ist nämlich von den og sachen nicht beeinflußt.
      deine übrigen beschwerden deuten nicht auf diabetes .
      daher als allg rat:
      das brennen beim urinieren sollte unbedingt abgeklärt werden, und wenn ein urologe nichts findet eine zweite neinung einholen
      (kein diabetessymptom)
      ständiger durchfall ist auch kein diabetessymptom , sollte aber behandelt werden. genau wie die anderen beschwerden.
      mfg. klaus

      Kommentar


      • Re: Diabetes?

        Hallo Klaus
        Ich dachte der hba1c sei jetzt nicht mehr die Wahl in der Diagnose? Ist es dann nicht besser sich auf Glukose zu verlassen in der Phase wo der hba1c kritisch gesehen wird?
        Gruß Dani

        Kommentar



        • Re: Diabetes?

          hallo dani, da hat mal einer was darüber rumgefaselt, und ein paar spinner labern ihren quark dazu . allegmein wird der hba1c überhaupt nicht kritisch gesehen. vor allem da nichts alternativ besseres da ist.
          der nüchtern-bz ist eine momentaufnahme und von so vielen unterschiedlichen sachen beeinflußt, wobei noch nicht mal klar ist ob nach oben oder nach unten verändert.
          so ist der hba1c wesentlich zuverlässiger, (natürlich sollte man das blöde wort "ausschluß" entfernen, denn (schon mal geschrieben) einen ausscchluß gibt es gibt es nicht nur in der medizin sondern im gesamten leben überhaupt nicht. - wir hatten gerade so einen fall in der nachbarschaft, ein mann in den 50gern, regelmäßig zum kontrollcheck,
          für total gesund erklärt ohne irgedeinen hinweis auf erkrankung, geht abends ins bett morgens will ihn seine frau wecken und er liegt tot neben ihr einfach so, nur als beispiel , du kannst absolut "nichts" ausschließen.
          und bitte immer daran denken, "diagnosegrenzen" besonder bei stoffwechselerkrankungen sind von ärztlichen vereinigungen "definiert".
          und werden sofern die notwendigkeit erkannt wird "angepasst".
          und bisher ist das nicht der fall.
          mfg. klaus

          Kommentar


          • Re: Diabetes?

            Hallo Klaus
            Ich dachte der HbA1c sei jetzt nicht mehr die Wahl in der Diagnose? Ist es dann nicht besser sich auf Glukose zu verlassen in der Phase wo der hba1c kritisch gesehen wird?
            Gruß Dani

            Der HbA1c-Wert ist ein sehr wertvoller Wert, der in Ihrem Fall auch helfen kann.

            Kommentar


            • Re: Diabetes?

              Vielen Dank Herr Dr. Keuthage
              Wenn ein Diabetologe mir schreibt, dass ich keine weiteren Besuch beim Arzt wegen des guten hba1c Wertes machen muss, glaube ich dies gerne. Die ganzen Äußerungen im Internet zu diesem Wert haben mich halt irritiert, aber laut einem Flußdiagramm, das ich gesehen habe wird bei dem Wert wohl davon ausgegangen, dass keine Störung vorliegt.
              Danke für Ihre Zeit.
              Gruß Dani

              Kommentar



              • Re: Diabetes?

                Sollte Gruß an Dani heissen sorry Dani
                Allen alles Gute
                Gruß Tamara

                Kommentar


                • Re: Diabetes?

                  Tja, Tatjana, schon doof, wenn der Überblick über die Accounts nicht mehr gegeben ist

                  Kommentar


                  • Re: Diabetes?

                    ........ach, die hat sich schon viel häufiger verraten.
                    Im Nachbarforum hat sie als Michael74 die Werte von ihrem Sockenpuppen Account Zimerei aus diesem Forum als die eigenen Werte ausgegeben.
                    Da war der hbA1c bei 5,0 und der OGGT hat 216 nach 2 Stunden angezeigt.
                    Hier als Zimerei hatte sie damit keinen Erfolg, aber im anderen Forum als Michael 74 hat man ihr schließlich geglaubt.

                    Kommentar



                    • Re: Diabetes?

                      Das glaube ich gerne. Auffällig ist ohnehin, dass sie unter verschiedenen Namen in der gleichen aufdringlichen Art und Weise und der gleichen ungeschickten Schreibweise bezüglich des HbA1c-Wertes zu diskutieren versucht. Auch Antworten auf einfachste Rückfragen bei ihren Threads werden nicht gegeben, sondern nur Mumpitz wie "Ich habe doch nur gefragt. Verstehe jetzt nicht warum Du so eingeschnappt reagierst!" verbreitet. Warum sie das tut, versteht keiner. Eventuell versucht sie damit die Angst vor Diabetes - die sie ja schon öfter zugegeben hat, wenn es denn stimmt - auf andere zu projezieren und braucht mit ihren Fragen immer wieder die Bestätigung, dass sie keinen Diabetes hat.
                      Und beim OGTT von 216 kommt garantiert KEIN HbA1c von 5,0 (und umgekehrt) zustande. Das konnten ihr die Experten - ich bin KEINER, nur am Thema Diabetes allgemein interessiert! - sicherlich auch mitteilen.

                      Wenn also nicht eine Verfälschung des HbA1c z.B. durch ausgeprägten Blutverlust, Überdosierung mit Vitamin C (wir sprechen hier von Dosen über 1000mg tgl.!) oder eine Leberzirrhose vorliegt, ist auch diese Diskussion umsonst. Allgemein verstehe ich nicht, warum es ihr immer primär um den HbA1c-Wert geht.

                      Naja, ich wollte die leidige Diskussion nicht unbedingt weiter aufheizen. Wie gesagt lese ich hier gerne und finde es - ohne Schleimerei - ganz toll von Euch, dass ihr die besorgten Seelen so professionell betreut . Gebt also bitte nicht auf, nur weil irgendein Troll daherkommt und meint, er müsse hier Unruhe stiften.

                      LG
                      Turbo

                      Kommentar