• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ich komme mit dem Diabetes nicht klar

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ich komme mit dem Diabetes nicht klar

    Hallo, ich heiße Cindy und habe seit mehr als 10 Jahren Diabetes, ich bin 16 Jahre alt und habe seit ca 4 Jahren einen sehr hohen HbA1c. Ich teste nie, obwohl mich meine Eltern immer erinnern, lüge sie an mit meinen Werten, damit sie nicht rausbekommen, dass ich das spritzen wieder vergessen habe und so geht das die ganze Zeit. Morgen habe ich wieder einen Arzttermin. Wie hoch könnte der Langzeitwert sein, ich hatte vor 8 Wochen einen von 10,3 und war nur dauerhaft die 8 Wochen zwischen 400 und 200. Was kann ich tun?


  • Re: Ich komme mit dem Diabetes nicht klar

    Ok, Dein Ding. Nur, wieso Du jetzt doch wissen willst, was der Dok morgen als HBA1c verkündet, raff ich nicht.

    Doch, ich kenn HBA1c. Hatte schon 15und und spiel grad um 5.
    Klar, bin Besserwisser und könnte Dein Opa sein

    Kommentar


    • Re: Ich komme mit dem Diabetes nicht klar

      hallo cindy,
      ich weiß, daß dieses alter für die allermeisten diabetiker/innen eine problemzeit ist. die meisten fangen sich danach und viele können hinterher selbst nicht verstehen weshalb sie das alles so haben schleifen lassen.
      allerdings gibt es heute einige hilfen :
      1. du solltest sofort dich zusammen mit deinem diabetologen(den brauchst du für den antrag) darum bemühen eine pumpe zu bekommen.
      diese vereinfacht das spritzen, sorgt zumindest für eine sehr nützliche basalversorgung, allerdings beim bolus mußt du schon selbst drücken.
      2. wenn es deine eltern finanziell stemmen können melde dich bei an um das libre zu bekommen(die wartezeit ist inzwischen kürzer geworden)
      mit diesen beiden sachen ist eine sinnvolle bz-fahrweise auch in deinem alter um längen problemloser.
      zur beruhigung - nicht als anreiz noch weiter zu schlampern- du bist "noch" in einem alter wo viele (nicht alle) schäden durch schlechte bz-führung vom körper repariert werden.
      daß dein heutiger hba1c-wert nicht zu begeisterungsstürmen hinreißt wird dir selbst klar sein.
      frohe weihnachten verbunden mit einem kleinen motivationsschub wüscht dir. klaus

      Kommentar


      • Re: Ich komme mit dem Diabetes nicht klar

        Ok, Dein Ding. Nur, wieso Du jetzt doch wissen willst, was der Dok morgen als HBA1c verkündet, raff ich nicht.

        Doch, ich kenn HBA1c. Hatte schon 15und und spiel grad um 5.
        Klar, bin Besserwisser und könnte Dein Opa sein
        Was soll dieses Posting? Witzig sein? Ist es nicht, sondern voll daneben.

        Kommentar



        • Re: Ich komme mit dem Diabetes nicht klar

          Hallo, ich heiße Cindy und habe seit mehr als 10 Jahren Diabetes, ich bin 16 Jahre alt und habe seit ca 4 Jahren einen sehr hohen HbA1c. Ich teste nie, obwohl mich meine Eltern immer erinnern, lüge sie an mit meinen Werten, damit sie nicht rausbekommen, dass ich das spritzen wieder vergessen habe und so geht das die ganze Zeit. Morgen habe ich wieder einen Arzttermin. Wie hoch könnte der Langzeitwert sein, ich hatte vor 8 Wochen einen von 10,3 und war nur dauerhaft die 8 Wochen zwischen 400 und 200. Was kann ich tun?

          Der HbA1c-Wert wird -wenn die BZ-Werte in etwa gleich geblieben sind - wieder bei ca. 10% liegen. Ohne BZ messen (und mit Insulin spritzen vergessen) wird dies vermutlich so bleiben.
          Ursache solche Probleme und der daraus resultierenden HbA1c-Werte sind in der Regel nicht fehlendes Wissen, sondern Probleme der Krankheitsakzeptanz. Am ehesten könnte eine Psychotherapie helfen. Sind Sie dazu motiviert?
          Alternativ ist eine ambulante oder stationäre Schulung mit Gleichaltrigen oft hilfreich.

          Kommentar


          • Re: Ich komme mit dem Diabetes nicht klar

            hallo cindy,
            ich weiß, daß dieses alter für die allermeisten diabetiker/innen eine problemzeit ist. die meisten fangen sich danach und viele können hinterher selbst nicht verstehen weshalb sie das alles so haben schleifen lassen.
            allerdings gibt es heute einige hilfen :
            1. du solltest sofort dich zusammen mit deinem diabetologen(den brauchst du für den antrag) darum bemühen eine pumpe zu bekommen.
            diese vereinfacht das spritzen, sorgt zumindest für eine sehr nützliche basalversorgung, allerdings beim bolus mußt du schon selbst drücken.
            2. wenn es deine eltern finanziell stemmen können melde dich bei an um das libre zu bekommen(die wartezeit ist inzwischen kürzer geworden)
            mit diesen beiden sachen ist eine sinnvolle bz-fahrweise auch in deinem alter um längen problemloser.
            zur beruhigung - nicht als anreiz noch weiter zu ********rn- du bist "noch" in einem alter wo viele (nicht alle) schäden durch schlechte BZ-führung vom körper repariert werden.
            daß dein heutiger hba1c-wert nicht zu begeisterungsstürmen hinreißt wird dir selbst klar sein.
            frohe weihnachten verbunden mit einem kleinen motivationsschub wüscht dir. klaus
            Die Genehmigung einer Pumpe setzt eine gute Umsetzung einer ICT-Therapie voraus, u.a. mit mindestens vier BZ-Messungen am Tag. Sollten Sie dies schaffen, wird schon dadurch der HbA1c besser.

            Kommentar


            • Re: Ich komme mit dem Diabetes nicht klar

              In meiner alten Vorstellung weiß eine junge Dame, die mit 12 Jahren Typ1 gekriegt und bis 16 durchgehalten hat, mit 16 ALLES vor und zurück, was schulungsmäßig damit zusammen hängt. Und wenn sie davon nichts anwendet, dann weil es ihr in allen bislang erfahrenen Predigtformen zum Hals raus hängt und weil sie damit in ihrem alltäglichen Leben nichts anfangen kann. Voll teufelskreisig. Nur, wie da raus kommen?

              Kommentar



              • Re: Ich komme mit dem Diabetes nicht klar

                da steht, sie hat seit 10jahren dm, also seit sie 6j ist.
                daß das "gesülze" zum hals raus hängt ist mir klar, und daß dann auch ne portion trotz dazukommt auch.
                was für mich rüberkommt ist der eigene wunsch etwas besser zu machen, und das wollte ich mit meinem post unterstützen.
                ja es ist so wie dr. keuthage sagt man muß für die letzten drei monate die bz-tagebücher einreichen. und das ist ein muß und wird die werte verbessern, wobei zu gut ist auch nicht gut , denn dann wird wieder gesagt pumpe ist garnicht nötig.
                daher nochmal mein tipp -- zeig es den anderen, daß du es von dir selbst schaffst. ich drücke dir die daumen.
                mfg. klaus

                Kommentar