• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Sind das Anzeichen von Diabetes?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sind das Anzeichen von Diabetes?

    Hallo Mir fällt seit 3 Tagen auf das ich extrem durstig bin ( ich trinken eigendlich nicht viel muss mich immer zwingen ) momentan ist es echt schlimm mit dem durst Ich habe ständig harndrang vorallem nachts stehe ich 2-3 mal auf Mir kommt auch vor mein urin riecht süßlich Bin seit tagen müde und habe hin und wieder schwindel und kopfschmerzen Heißhunger habe ich auch Könnte das der anfang von Diabetes sein? Mach mir ein bisschen sorgen Danke


  • Re: Sind das Anzeichen von Diabetes?

    Nein, das sind lediglich die Anzeichen, die dem Diabetes in vielen Internetinfos zugesprochen werden. Diabetes hat über lange Zeit gar keine spezifischen Anzeichen.

    Die Sache mit dem vielen Durst passiert erst bei einem Diabetes, der sich lange unentdeckt entwickelt hat. Mit deinen 3 Tagen hat das gar nichts zu tun, auch mit 3 Wochen noch nicht. Bei 3 Monaten müsste man vielleicht schon mal nachsehen, aber auch nur bei sehr großen Trinkmengen, etwa bei 6l täglich. Lass dich nicht durch das Internet verrückt machen, Diabetes ist für dein augenblickliches Unwohlsein als Ursache sehr unwahrscheilich.

    Du kannst dich natürlich auf Diabetes untersuchen lassen, wenn du sicher sein willst. Das ist eine kleine Blutuntersuchung, bei der der Langzeitwert HbA1c bestimmt wird und dir Klarheit verschafft.

    Kommentar


    • Re: Sind das Anzeichen von Diabetes?

      Hallo Rainer,
      solltest du eine Diagnose nicht dem Fachmann überlassen? Aber selbst der macht keine Ferndiagnosen.

      @Lena
      Laß dich untersuchen, dann bist du auf der sicheren Seite. Für Infos ist das Internet nützlich, aber nicht für Diagnosen.

      Kommentar


      • Re: Sind das Anzeichen von Diabetes?

        Hallo!

        Ist es so, dass Glukose im Urin riechen kann? Ich habe jetzt mal an einer "richtigen" Cola geschnuppert... da rieche ich den Zucker nicht... auch im Kaffee vom Kollegen konnte ich den Zucker nicht riechen....
        Ist sowas nicht eher ein Nierenproblem? – aber das ist ja auch Glaskugel...

        Kommentar



        • Re: Sind das Anzeichen von Diabetes?



          Hallo Rainer,
          solltest du eine Diagnose nicht dem Fachmann überlassen? Aber selbst der macht keine Ferndiagnosen.


          Laß dich untersuchen, dann bist du auf der sicheren Seite. Für Infos ist das Internet nützlich, aber nicht für Diagnosen.
          Lass dir einen 3 Tage Proffil machen das ist am sichersten. Aber bei mir hat es auch mit viel Durst und Müdigeit angefangen
          und hast du in deiner Verwanschaft Jemanden mit Diabetes.Denn Diabetes ist vererba.

          Kommentar


          • Re: Sind das Anzeichen von Diabetes?

            kann hier mal aufgehört werden rainer etwas vorzuwerfen .
            er hat überhaupt keine diagnose gestellt !
            er hat auf eine frage geantwortet, und einen arzbesuch empfohlen, weiter nichts.
            und da wird gegen zahlung sofern kein wirklicher verdacht besteht, der hba1c bestimmt, und fertig.
            die verschiedenen im netz beschriebenen anzeichen können auftreten müssen aber nicht, und sind daher leider sehr oft
            nur zum angst erzeugen geeignet. ich hatte eindeutig werte über 400mg/dl und weder mehr durst als andere, noch mußte ich öfter (eher weit weniger) als meine gesunde frau aufs wc.
            daher ist es sinnlos am urin zu schnüffeln, wenn man für 1€ den bz in der apo getestet bekommt, oder gegen ca 15-20€ beim arzt den hba1c bekommt und dann nicht aufs raten angewiesen ist.
            mfg.klaus

            Kommentar


            • Re: Sind das Anzeichen von Diabetes?

              Natürlich hat Rainer eine Diagnose gestellt. Er hat Diabetes bei der Fragerin ausgeschlossen. Ein sehr leichtfertiges Verhalten.
              Daß sie unter quälendem Durst leidet ist schon ein HInweis auf Diabetes, auch wenn sie das erst seit kurzer Zeit bemerkt. Schließlich kann sie - wie Rainer ja wohl auch bekannt ist - schon seit längerer Zeit unter symptomlosem Diabetes leiden.

              Es dürfte hinlänglich bekannt sein, daß es von großem Vorteil ist, wenn die Krankheit frühzeitig entdeckt wird. Die Frage einer Userin derart abzutun und sie als Hypochonder hinzustellen, finde ich unterirdisch.

              Kommentar



              • Re: Sind das Anzeichen von Diabetes?


                Hallo Rainer,
                solltest du eine Diagnose nicht dem Fachmann überlassen? Aber selbst der macht keine Ferndiagnosen.


                Laß dich untersuchen, dann bist du auf der sicheren Seite. Für Infos ist das Internet nützlich, aber nicht für Diagnosen.
                Lass dir einen 3 Tage Proffil machen das ist am sichersten. Aber bei mir hat es auch mit viel Durst und Müdigeit angefangen
                und hast du in deiner Verwanschaft Jemanden mit Diabetes.Denn Diabetes ist vererba.
                Natürlich ist Durst und Müdigkeit ein geradezu klassisches Symptom für unerkannten Diabetes. Ich verstehe einfach nicht, warum das hier im Forum von den "Diabetes-Weisen" (oder denen, die sich dafür halten) derart abgetan wird.

                Kommentar


                • Re: Sind das Anzeichen von Diabetes?

                  ...ich verstehe nicht, wie man 2 x hintereinander den gleichen Inhalt postet oder gleich mal den Text des Vorschreibers nochmal kundtun muss.

                  Egal.
                  Durstig, müde, Heißhunger, Schwindel und Kopfschmerzen – googled man das, hat man gleich etliche Treffer "Diabetes".

                  Kenne ich auch so – so fängt man mit einem Typ 1 wohl gewöhnlich an. Allerdings mit mit einem Durst, der praktisch permanent war, auch wenn man gerade was getrunken hatte... und alle 30 Minuten Wasserlassen, müde ist man dann praktisch direkt nach dem Aufstehen...
                  Trifft das auch auf startenden Typ 2 zu? Dann sollten ja nun nicht soooo viele Typ 2 erst an den Folgeschäden erkannt werden, oder?
                  Und nochmal die Frage: Kann man Glukose im Urin wirklich riechen? Das wäre mir absolut neu!

                  Rainer liegt richtig, inklusive dem Tipp, den Hausarzt zu besuchen zwecks Blutentnahme + HbA1c.

                  Kommentar


                  • Re: Sind das Anzeichen von Diabetes?

                    ...ich verstehe nicht, wie man 2 x hintereinander den gleichen Inhalt postet oder gleich mal den Text des Vorschreibers nochmal kundtun muss.

                    Egal.
                    Durstig, müde, Heißhunger, Schwindel und Kopfschmerzen – googled man das, hat man gleich etliche Treffer "Diabetes".

                    Kenne ich auch so – so fängt man mit einem Typ 1 wohl gewöhnlich an. Allerdings mit mit einem Durst, der praktisch permanent war, auch wenn man gerade was getrunken hatte... und alle 30 Minuten Wasserlassen, müde ist man dann praktisch direkt nach dem Aufstehen...
                    Trifft das auch auf startenden Typ 2 zu? Dann sollten ja nun nicht soooo viele Typ 2 erst an den Folgeschäden erkannt werden, oder?
                    Und nochmal die Frage: Kann man Glukose im Urin wirklich riechen? Das wäre mir absolut neu!

                    Rainer liegt richtig, inklusive dem Tipp, den Hausarzt zu besuchen zwecks Blutentnahme + HbA1c.
                    Ja, ich zitiere den Text auf den ich antworte - um der Übersicht willen. Hast du ein Problem damit?

                    Oh ja, auch bei Typ2 tritt dieser Durst auf - allerdings erst, wenn die Werte so hoch sind, daß der Diabetes, der ja bei Typ2 schleichemd beginnt, weit fortgeschritten ist. Daher haben Typ2 Diabetiker oft schon Folgeschäden, wenn der Diabetes erst entdeckt wurde. Typ 1 und Typ 2 haben ledigllich das Symptom gemeinsam, es sind im Grunde zwei völlig verschiedene Krankheiten. Man sollte sich daher hüten als Typ 1 Aussagen zu Typ 2 zu machen und umgekehrt.

                    Rainers Beitrag fand ich ziemlich von oben herab, nach dem Motto. "Wenn du schon glaubst, einen Diabetes zu haben, dann geh halt in Gottes Namen zu einem Arzt". Eine derartige Antwort empfinde ich als völlig daneben, zumal seine Aussage, starker Durst sei kein Symptom von Diabetes schlicht und einfach falsch ist.

                    Ob man Glucose im Urin riechen kann, weiß ich nicht, halte es aber in diesem Zusammenhang auch nicht für diskussionwürdig.



                    Kommentar



                    • Re: Sind das Anzeichen von Diabetes?

                      Ich hab kein Problem... Darkroom14 mit Deinem Text hoffentlich auch nicht ;-))
                      Ob man sich jetzt hüten soll, hier zu Themen fragen zu stellen, sollte man jedem selbst überlassen, inklusive, was man in Rainers Texte interpretiert. Ich finde da nichts falsches.
                      Du als Diabetiker (welcher Typ ist wohl egal) hast auch bei Werten jenseits der Nierenschwelle noch keine Glukose im Urin riechen können?
                      Ich persönlich kenne auch keinen mit diesem Symptom.

                      Insofern sollte man Lena tatsächlich erstmal beruhigen – eine heftige Keto wird das wohl nicht.
                      Ein Besuch beim Hausarzt dürfte da einiges an Druck nehmen.

                      Kommentar


                      • Re: Sind das Anzeichen von Diabetes?

                        Ich hab kein Problem... Darkroom14 mit Deinem Text hoffentlich auch nicht ;-))
                        Ob man sich jetzt hüten soll, hier zu Themen fragen zu stellen, sollte man jedem selbst überlassen, inklusive, was man in Rainers Texte interpretiert. Ich finde da nichts falsches.
                        Du als Diabetiker (welcher Typ ist wohl egal) hast auch bei Werten jenseits der Nierenschwelle noch keine Glukose im Urin riechen können?
                        Ich persönlich kenne auch keinen mit diesem Symptom.

                        Insofern sollte man Lena tatsächlich erstmal beruhigen – eine heftige Keto wird das wohl nicht.
                        Ein Besuch beim Hausarzt dürfte da einiges an Druck nehmen.
                        Man kann mit gutem Gewissen der Fragestellerin nur eine Antwort geben - nämlich den Arzt aufzusuchen. Irgendwelche Aussagen hinsichtlich Diabetes oder nicht zu machen, ist völlig daneben.

                        Übringes, ich lese die Beiträge, interpretieren tu ich sie nicht - schließlich ist das kein Literaturforum.

                        Kommentar