• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

welche Form der diabetes?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • welche Form der diabetes?

    Hallo, bin neu hier. Habe letzte Woche die Diagnose Diabetis bekommen. Bin 26 Jahre , 1,78 groß und wiege 87 kg. Mache zwei bis viermal die Woche Sport. Habe auch keinerlei Sympthome. Seit ca. 1,5 Jahren leicht erhöhten Blutdruck, nehme einmal täglich eine Tablette ramipril. War vor 3 Wochen beim Hausarzt zum Check. Zufallsbefund bei der Blutuntersuchung ein Nüchternbluzucker von 124. Daraufhin wurde eine Woche später der hba1c bestimmt, der 6,7 war. Dann 2 Tage später der c peptid wert von 0,78. Jetzt soll ich zu einem diabetologen. Da es bis zu dem Termin aber noch dauert, wollte ich mal nach fragen, was ihr von diesen drei Werten haltet? Vorallem zu welchem Typ sie passen würden? Meine Urgroßmutter und mein Großvater hatten die sogenannte Alters diabetes. Seit der Diagnose habe ich meine Ernährung umgestellt um einige Killos zu verlieren und versuche nochmehr mich zu bewegen. Was mir noch einfällt, vor 3 Jahren hatte ich mal einen Nüchternblutzucker von 115 und bei der nächsten Kontrolle 1 Jahr später war er wieder bei 75.


  • Re: welche Form der diabetes?

    Die Werte sind "nur leicht" erhöht. Der C-Peptid-Wert ist niedrig-normal. Eine eindeutige Zuordnung Typ-1 oder Typ-2 ist aktuell nicht möglich. Es können die Typ-1-Antikörper bestimmt werden. Wenn diese positiv sind, dann ist Typ-1 sehr wahrscheinlich.

    Kommentar


    • Re: welche Form der diabetes?

      Vielen dank für Ihre schnelle Antwort. Mein Hausarzt sprach von einem Diabetes mody. Ist es okay, wenn ich den Termin beim diabetologen erst in 8 wochen habe und bis dahin auf meine Ernährung achte? Reicht ein Diabetologe oder sollte ich lieber in eine Schwerpunkt Praxis Diabetologie gehen? Hier nochmal meine Nüchternblutzucker der letzten Jahre.
      2012 115
      2013 99
      2014 73
      Aktuell 124

      Kommentar


      • Re: welche Form der diabetes?

        Für Menschen mit Diabetes und medikamentöser Behandlung liegen alle diese Werte im grünen Bereich einer voll guten Behandlung. Eine Veränderung der Medikation wäre nicht nötig. Und wo Du die Werte noch ohne Medis hast, brauchst Du offenbar noch keine für Deinen Start in den Tag. Also kannst Du aus meiner Laiensicht getrost bis zum Termin abwarten

        Die Behandlung aller Typen von Diabetes mellitus besteht in der Begrenzung des Blutzucker-Verlaufs auf den möglichst gesunden Bereich. Was an Medikation in welcher Dosierung dazu bei wem am besten passt, wird praktisch generell in allen Fällen nach und nach ausprobiert, in denen der Blutzucker nicht innerhalb weniger Tage bis weniger Wochen explosionsartig ansteigt.

        Von Diabetologen und diabetischen Schwerpunktpraxen würde ich die gleiche Leistung erwarten und mich zunächst einmal z.B. nach der örtlichen Erreichbarkeit richten.

        Kommentar



        • Re: welche Form der diabetes?

          Hallo, ich bin echt begeistert, so schnell von euch zu hören. Es ist halt nicht einfach, wenn man die Diagnose bekommt. Und die Familie möchte ich erstmal außen vor lassen. Habe gerade nochmal auf die Überweisung vom Hausarzt geschaut. Er schreibt, Neudiagnose Diabetes, mody? Hat von euch einer Erfahrungen mit diesem typ und könnten meine Werte passen. Habe jetzt einen Termin Mitte November,.

          Kommentar


          • Re: welche Form der diabetes?

            Er schreibt, Neudiagnose Diabetes, mody? Hat von euch einer Erfahrungen mit diesem typ und könnten meine Werte passen.
            Bis zu deinem Termin beim Diabetologen hast du auf jeden Fall Zeit.

            Wenn es MODY ist, dann besteht noch weniger Eile. Die meisten MODY-Formen verlaufen relativ harmlos. Ob MODY wahrscheinlich ist oder nicht, das kann dir am besten der Diabetologe sagen. Er hat die entsprechenden Erahrungen gesammelt.

            Beste Grüße, Rainer

            Kommentar


            • Re: welche Form der diabetes?

              Vielen dank für Ihre schnelle Antwort. Mein Hausarzt sprach von einem Diabetes mody. Ist es okay, wenn ich den Termin beim diabetologen erst in 8 wochen habe und bis dahin auf meine Ernährung achte? Reicht ein Diabetologe oder sollte ich lieber in eine Schwerpunkt Praxis Diabetologie gehen? Hier nochmal meine Nüchternblutzucker der letzten Jahre.
              2012 115
              2013 99
              2014 73
              Aktuell 124

              Ein Diabetologe "reicht". Ein MODY-Diabetes ist möglich, allerdings sehr selten. Die MODY-Diagnostik ist sehr teuer und ergibt in der Regel keine therapeutische Konsequenz.

              Kommentar



              • Re: welche Form der diabetes?

                Hallo, ich bin echt begeistert, so schnell von euch zu hören. Es ist halt nicht einfach, wenn man die Diagnose bekommt. Und die Familie möchte ich erstmal außen vor lassen. Habe gerade nochmal auf die Überweisung vom Hausarzt geschaut. Er schreibt, Neudiagnose Diabetes, mody? Hat von euch einer Erfahrungen mit diesem typ und könnten meine Werte passen. Habe jetzt einen Termin Mitte November,.

                Termin Mitte November ist ausreichend. Hat jemand in der Familie (Mody-) Diabetes und/oder eine Schwerhörigkeit?

                Kommentar


                • Re: welche Form der diabetes?

                  Urgroßmutter und Großvater Diabetes im Alter und Großmutter ist schwerhörig (soweit ich weiß, bedingt durch ein Loch im Trommelfell)

                  Kommentar


                  • Re: welche Form der diabetes?

                    Habe mich jetzt mal schlau gemacht. In meinem Wohnort gibt es einen Diabetologen. Dort werden jedoch keine diabetischen Schulungen durchgeführt. Im Nachbarort gibt es eine Schwerpunktpraxis. Wie wichtig sind die Schulungen?

                    Kommentar



                    • Re: welche Form der diabetes?

                      Habe mich jetzt mal schlau gemacht. In meinem Wohnort gibt es einen Diabetologen. Dort werden jedoch keine diabetischen Schulungen durchgeführt. Im Nachbarort gibt es eine Schwerpunktpraxis. Wie wichtig sind die Schulungen?
                      Schulung ist sehr wichtig.

                      Kommentar


                      • Re: welche Form der diabetes?

                        Urgroßmutter und Großvater Diabetes im Alter und Großmutter ist schwerhörig (soweit ich weiß, bedingt durch ein Loch im Trommelfell)

                        Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass ein Typ-2-Diabetes vorliegt.

                        Kommentar


                        • Re: welche Form der diabetes?

                          Nochmal vielen Dank und eine letzte Frage. Handelt es sich bei meinen Werten ganz sicher um Diabetes oder könnte es auch noch Prädiabetes sein, die man eventuell stoppen kann?

                          Kommentar


                          • Re: welche Form der diabetes?

                            Nochmal vielen Dank und eine letzte Frage. Handelt es sich bei meinen Werten ganz sicher um Diabetes oder könnte es auch noch Prädiabetes sein, die man eventuell stoppen kann?

                            HbA1c-Wert 6,7% bedeutet Diabetes (nicht Prä-Diabetes). Und Sie können den Verlauf beeinflussen (und stoppen).

                            Kommentar


                            • Re: welche Form der diabetes?

                              Hallo, Freitag ist mein Termin beim Diabetologen. Hat vielleicht noch jemand einige Ratschläge für mich? Sollte ich mich vorbereiten, also bestimmte Fragen stellen? Oder mich irgendwie anders vorbereiten? Bin sehr aufgeregt und auch sehr ängstlich.

                              Kommentar


                              • Re: welche Form der diabetes?

                                hallo,
                                da deine werte noch keineswegs in bereichen liegen wo sofortiges handeln angezeigt ist, brauchst du weder aufgeregt noch ängstlich zu sein.
                                es ist wesentlich unspektakulärer als du vermutest.
                                zuerst kommen die übliche ratschläge (lebensstil/sport.....)
                                und wenn überhaupt gehts mit metformin los (da allerdings ist das sog. einschleichen wichtig also mit kleinen dosen (notfalls die tabs teilen)
                                anfangen und erst je nach verträglichkeit in schritten auf die "solldosis" erhöhen.
                                eine gute schulung ist sehr wichtig. auch für das verständnis.
                                mfg. klaus

                                Kommentar


                                • Re: welche Form der diabetes?

                                  Hallo, Freitag ist mein Termin beim Diabetologen. Hat vielleicht noch jemand einige Ratschläge für mich? Sollte ich mich vorbereiten, also bestimmte Fragen stellen? Oder mich irgendwie anders vorbereiten? Bin sehr aufgeregt und auch sehr ängstlich.

                                  ich bin gespannt, wie der Termin verlaufen ist. Sicher gab es keinen Grund aufgeregt zu sein?!

                                  Kommentar


                                  • Re: welche Form der diabetes?

                                    Wollte mich mal kurz melden. Der Arzt war sehr nett. Hat sich viel Zeit genommen. Ich war 1,5 Stunden in der Praxis. Er hat nochmal Blut abgenommen um noch 3 weitere Werte zu bestimmen. Er geht davon aus, dass ich typ2 bin. In 12 Wochen soll ich dann wiederkommen.

                                    Kommentar


                                    • Re: welche Form der diabetes?

                                      Hallo, ich habe jetzt meine neuen Werte. Typ 1 kann ausgeschlossen werden. Mein hba1c war von 6,7 auf 6,3 und mein blutzucker postpr. 85. Ich soll noch etwas abnehmen ,mich gesund ernähren und weiter Sport machen. Habe jetzt die Hoffnung, dass ich vlt. doch die Diabetes aufhalten oder stoppen kann. Hört sich doch alles ganz gut an. Was meint ihr?

                                      Kommentar


                                      • Re: welche Form der diabetes?

                                        Hallo, ich habe jetzt meine neuen Werte. Typ 1 kann ausgeschlossen werden. Mein hba1c war von 6,7 auf 6,3 und mein blutzucker postpr. 85. Ich soll noch etwas abnehmen ,mich gesund ernähren und weiter Sport machen. Habe jetzt die Hoffnung, dass ich vlt. doch die Diabetes aufhalten oder stoppen kann. Hört sich doch alles ganz gut an. Was meint ihr?
                                        In der Tat: Hört sich gut an!

                                        Kommentar


                                        • Re: welche Form der diabetes?

                                          Was mich allerdings im Nachhinein etwas wundert, dass ich bis zum nächsten Termin im Februar den Blutzucker nicht zwischendurch mal prüfen soll. Ist das denn nicht in jedem Fall sinnvoll?

                                          Kommentar


                                          • Re: welche Form der diabetes?

                                            Das ist das normale Vorgehen.

                                            Es ist sehr empfehlenswert, dass du freiwillig etwas mehr tust, um deinen Diabetes langfristig im Griff zu behalten Ich würde dir dringend empfehlen, ein BZ-Messgerät anzuschaffen und regelmäßig, vielleicht aller 2 Wochen, ein Tagesprofil zu erstellen. Dann weißt du zeitnah, wenn etwas ungewöhnliches mit deinem BZ passiert und kannst schneller reagieren. Diese Kosten werden, bis auf möglicherweise die ersten 50 Teststreifen, allerdings nicht von der KK übernommen. Du musst für dich selbst entscheiden, wie viel dir deine Gesundheit wert ist.

                                            Wenn du ein Messgerät hast, dann kannst du auch stichprobenweise kontrollieren, wie hoch dein BZ nach den Mahlzeiten geht. Das ist sehr spannend und gibt dir darüber Auskunft, welche Sachen du in welchen Mengen essen kannst, ohne Probleme für deinen BZ zu bekommen. Mit solchen Messungen kannst du viel über deinen Diabetes lernen.

                                            Rainer

                                            Kommentar


                                            • Re: welche Form der diabetes?

                                              http://www.insuliner.de/insublog/wor...-teststreifen/ hab mal diese Streifen mit meinen Testgerät (bekomme die Streifen dafür als Insuliner verordnet) verglichen und voll vergleichbar gefunden. Wo man den Betachek-Streifen locker und Beeinträchtigung vom Ergebnis längs wenigstens in 2 schneiden kann, bekommt man damit den Test für 12 Cents

                                              Kommentar


                                              • Re: welche Form der diabetes?

                                                Das ist das normale Vorgehen.

                                                Es ist sehr empfehlenswert, dass du freiwillig etwas mehr tust, um deinen Diabetes langfristig im Griff zu behalten Ich würde dir dringend empfehlen, ein BZ-Messgerät anzuschaffen und regelmäßig, vielleicht aller 2 Wochen, ein Tagesprofil zu erstellen. Dann weißt du zeitnah, wenn etwas ungewöhnliches mit deinem BZ passiert und kannst schneller reagieren. Diese Kosten werden, bis auf möglicherweise die ersten 50 Teststreifen, allerdings nicht von der KK übernommen. Du musst für dich selbst entscheiden, wie viel dir deine Gesundheit wert ist.

                                                Wenn du ein Messgerät hast, dann kannst du auch stichprobenweise kontrollieren, wie hoch dein BZ nach den Mahlzeiten geht. Das ist sehr spannend und gibt dir darüber Auskunft, welche Sachen du in welchen Mengen essen kannst, ohne Probleme für deinen BZ zu bekommen. Mit solchen Messungen kannst du viel über deinen Diabetes lernen.

                                                Rainer

                                                Das ist ein sehr guter Vorschlag, aber kein "Muss".

                                                Kommentar


                                                • Re: welche Form der diabetes?

                                                  Hallo, ich war zum jährlichen Check bei meinem Diabetologen. Er war mit allen Werten sehr zufrieden. Die weiteren vierteljährlichen Kontrollen soll ich bei meinem Hausarzt machen lassen. Mein Nüchternblutzucker war 106 und hba1c 5,5. Da mir die meisten Fragen immer erst nach dem Arzt Termin einfallen, bin ich mal wieder hier unterwegs. Einmal Diabetes,immer Diabetes???
                                                  Oder ist es bei den Werten vlt. doch anders und ich konnte da etwas stoppen?
                                                  September 2015 hba1c 6,7
                                                  November 6,3
                                                  Februar 5,5

                                                  Kommentar