• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bläschen im Urin

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bläschen im Urin

    Hallo und guten Tag,

    habe mal mein Urin genauer angesehen, und habe eine minimale Schaumbildung festgestellt, also am Rand eines sauberen Bechers, sind nur vereinzelt kleine Bläschen festzustelllen.
    Daraufhin habe ich meinen letzten Bluttest angesehen.
    Creatinin max 1,2 im Bluttest 1,0
    Harnstoff max 50 im Bluttest 35
    GFR größer 60 im Bluttest 92
    HbA 1c-Wert 5,5

    Keine weiteren körperlichen Beschwerden.

    Daraufhin habe ich mir den Combur 5 Test besorgt und ab und an Streifen in den Urin gehalten.
    Auch hier waren alle Tests im negativen Bereich (keine auffällige Verfärbung).

    Des weiteren habe ich mir dann einem Micral Test besorgt, aus dem spontan Urin ca 16:00 Uhr gemessen, da wurde mir ein Ergebnis von ca 20 mg/l Microalbumine angezeigt.

    Ist dass Ergebnis im normal Bereich?

    Das Urinieren ist auch normal und bereitet keine Schmerzen oder ähnliches, an der zeitliche Spanne zwischen dem Urinierens, ist mir nichts ungewöhnliches aufgefallen.
    Auch kann ich keine abnormalen schmerzen aus der Nierengegend feststellen.
    Übermäßig viel Sport habe ich auch nicht betrieben.

    Ich bin Allergiker, nehme aber zur Zei keine Medikamente.

    Mit freundlichen Grüßen

    Tron


  • Re: Bläschen im Urin

    bist du denn diabetiker?

    Kommentar


    • Re: Bläschen im Urin

      Hallo, Laut dem Bluttest eher nicht, laut dem Mikroalbumin im Urin und da sonst nichts ist, bin ich unsicher, denn das wären erste Anzeichen

      Kommentar


      • Re: Bläschen im Urin

        Der hba1c von 5,5 klingt schon erhöht für einen gesunden

        Kommentar



        • Re: Bläschen im Urin

          Guten Morgen!

          Der HbA1c ist OK, kleine Bläschen am Rand des Bechers sind auch normal.

          Wenn Du richige Schaumbildung beobachtest solltest Du den Facharzt besuchen.


          @Tatjana1976 Nierenschäden aufgrund Diabetes ist eine Folgeerkrankung – und da braucht's dauerhaft hohe HbA1c ab 7, und das meist über Jahre.
          Was hast Du denn für ein Problem mit den Leitlinien?

          Kommentar


          • Re: Bläschen im Urin

            In wie weit mit den Leitlinien. Der hba1c ist okay heisst doch auch schon das er ehöht ist von dir.

            Kommentar


            • Re: Bläschen im Urin

              Hallo Tatjana!

              Du schreibst:
              "Der HbA1c ist okay heisst doch auch schon das er ehöht ist von dir. "

              Das habe ich nicht geschrieben.

              Und außerdem: Der Mensch ist keine Maschine. Es gibt durchaus Menschen, die ein Leben lang HbA1c zwischen 5,2 und 5,5 haben (diese Werte schwanken auch bei völlig gesunden Menschen), und andere sind dauerhaft unter 4,7.... das ist von so vielen Dingen abhängig, das kannst du Dir nicht vorstellen...
              Und ist völlig normal, gesund, es entstehen keine Schäden.

              Es wäre wirklich schön, wenn Du das mal einfach akzeptieren könntest. Mit Deine Beiträgen verunsicherst Du völlig unnötig fragende Menschen.

              Diese Forum ist moderiert, und Dr. med Keuthage/kausdn wird bei "gefährlichen" Werten die richtigen Hinweise geben.

              Kommentar



              • Re: Bläschen im Urin

                Sorry ich wollte nichts falsches schreiben und verunsichern, es war nur meine Gedankenlage weil im Netz immer steht das ein gesunder Mensch 5,0 hat. Entschuldigt bitte.

                Kommentar


                • Re: Bläschen im Urin

                  Der hba1c von 5,5 klingt schon erhöht für einen gesunden
                  Der Wert von 5,5 ist unauffällig!

                  Kommentar


                  • Re: Bläschen im Urin

                    Hallo und guten Tag,

                    habe mal mein Urin genauer angesehen, und habe eine minimale Schaumbildung festgestellt, also am Rand eines sauberen Bechers, sind nur vereinzelt kleine Bläschen festzustelllen.
                    Daraufhin habe ich meinen letzten Bluttest angesehen.
                    Creatinin max 1,2 im Bluttest 1,0
                    Harnstoff max 50 im Bluttest 35
                    GFR größer 60 im Bluttest 92
                    HbA 1c-Wert 5,5

                    Keine weiteren körperlichen Beschwerden.

                    Daraufhin habe ich mir den Combur 5 Test besorgt und ab und an Streifen in den Urin gehalten.
                    Auch hier waren alle Tests im negativen Bereich (keine auffällige Verfärbung).

                    Des weiteren habe ich mir dann einem Micral Test besorgt, aus dem spontan Urin ca 16:00 Uhr gemessen, da wurde mir ein Ergebnis von ca 20 mg/l Microalbumine angezeigt.

                    Ist dass Ergebnis im normal Bereich?

                    Das Urinieren ist auch normal und bereitet keine Schmerzen oder ähnliches, an der zeitliche Spanne zwischen dem Urinierens, ist mir nichts ungewöhnliches aufgefallen.
                    Auch kann ich keine abnormalen schmerzen aus der Nierengegend feststellen.
                    Übermäßig viel Sport habe ich auch nicht betrieben.

                    Ich bin Allergiker, nehme aber zur Zei keine Medikamente.

                    Mit freundlichen Grüßen

                    Tron
                    Das ergebnis 20 mg/l ist im Normbereich. Wichtig den Urin direkt nach dem Ausstehen zu machen. Durch Bewegung kann der Albumin-Gehal im Urin steigen und falsch positive Ergebnisse zur Folge haben.

                    Kommentar



                    • Re: Bläschen im Urin

                      Sorry ich wollte nichts falsches schreiben und verunsichern, es war nur meine Gedankenlage weil im Netz immer steht das ein gesunder Mensch 5,0 hat. Entschuldigt bitte.
                      Ein HbA1c-Wert von 5,5 ist nicht besser oder schlechter als einer von 5,0.

                      Kommentar


                      • Re: Bläschen im Urin

                        Hallo und guten Morgen Herr Dr. Keuthage,

                        vielen Dank für die Informationen

                        Viele Grüße
                        Tron

                        Kommentar


                        • Re: Bläschen im Urin

                          Hallo Tron!

                          Auch wenn Du es - höchstwahrscheinlich - nicht mehr liest, zumal das Thema bei diesen unauffälligen Werten für Dich ja hoffentlich schon längst erledigt ist, eine kleine Ergänzung zu TypEinser's Beitrag, vor allem für die die es noch nicht wissen:

                          SCHAUMbildung deutet auf Eiweiß im Urin hin. Viele völlig gesunde Menschen scheiden mit dem Urin kleinere Mengen Eiweiß aus, das ist also m.E. erstmal nichts, worum man sich ernsthaft Sorgen machen müsste, es sei denn, die Toilettenschüssel quillt vor Schaum geradezu über, so wie hier z.B. https://www.youtube.com/watch?v=8yvV6t8EaT0

                          Nichtsdestotrotz können auch gesunde Personen - allerdings eher nicht in diesem Ausmaß wie in oben genanntem Video! - ohne irgendeine (Grund)Erkrankung hin und wieder erhöhte Proteinmengen ausscheiden, z.B. wenn der/die Betreffende eine Zeit lang nichts oder nur wenig getrunken hat, da der Urin dann konzentriert(er) ist, sprich mehr Abfallstoffe als normaler Urin enthält, dünkler erscheint und dann in der Regel auch strenger riecht. Ist der Patient zusätzlich übergewichtig oder adipös ergibt sich ein Teufelskreis, da - und das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen - stark gebaute Menschen eher zu einer Dehydradation neigen. Höhere Trinkmengen wiederum - das legen Studien zumindest nahe - können Adipositas-Patienten dabei helfen, an Gewicht zu verlieren.

                          Ich selbst habe mich vor ca. 1 Jahr komplett verrückt deswegen gemacht, weil ich - mit 144 kg bei 1,83 m - ständig Schaum im Urin hatte und dahinter auch eine Diabetes-Erkrankung befürchtete, wobei dann im August letzten Jahres ein HbA1c von 5,1 Prozent und ein Nüchternblutzucker von 97 mg/dl gemessen wurde, also offenbar kein Diabetes besteht und sich damit auch keine durch diesen entwickelte Nierenschädigung manifestiert haben kann. Zumindest diese Erkrankung konnte ich dann also ausschließen. Das gab mir wiederum den nötigen Motivationsschub um auch wirklich konsequent an meiner Gewichtsreduktion zu arbeiten, wobei das Aufgeben - heute wie damals - für mich bei meinem neuen glücklichen Lebensstil mit wesentlich mehr Freude sowieso nicht in Frage kommt oder gekommen wäre. Momentan bin ich übrigens bei 95 kg (da geht noch was , aber ich bin schon sehr zufrieden).

                          Kurz und knapp also, bei Schaum im Urin nicht gleich verrückt machen lassen, ggf. zum Arzt gehen und zurücklehnen wenn alles ok ist

                          Kommentar