• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Vitamin D3

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vitamin D3

    Servus.

    Ich wusste nicht wo ich diese Frage sonst stellen sollte. Ich hielt das "Diabetes-Forum" für geeignet, wenn es um VitaminD3 geht.

    Mir wurde empfohlen Vitamin D3 über den Winter zu nehmen. Ich habe mir jetzt 1.000 Einheiten pro Tablette von Hevert gekauft. Ich habe gelesen, dass wenn man zuviel Vitamin D3 nimmt (überdosiert) es bis zum Tod führen kann. Jetzt mache ich mir natürlich sorgen ob ich bedenkenlos 500 bis 1.000 Einheiten jeden Tag ohne Probleme nehmen kann. Ab wann erfolgt eine Überdosierung? Wenn man mehrere am Tag nimmt? Sind 500 (halbe tablette) bis 1.000 bedenkenlos?

    Danke soweit schonmal.


  • Re: Vitamin D3

    Hallo Solvolon,

    1.000 IU pro Tag reicht nicht mal zur Erhaltung, dafür musst du dann trotzdem noch kräftig in die Sonne gehen. Wenn du einen Vit.-D3-Mangel hast, dann müsstest du den D3-Spiegel zunächst mal mit wesentlich höheren Dosen aufsättigen.

    Eine Überdosierung ist bei der Minidosis ganz bestimmt nicht zu befürchten.

    Kommentar


    • Re: Vitamin D3

      hier die meinung von fachleuten.
      Zu 80 bis 90 Prozent kann die Vitamin-D-Eigensynthese in der Haut den Bedarf decken. Der Rest muss mit der Nahrung aufgenommen werden. "Gefährliche Mangelerscheinungen sind in Deutschland erfreulicherweise selten", beruhigt Professor Helmut Schatz von der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie. Die meisten Menschen hätten auch im Winter nur unbedenklich niedrigere Vitamin-D-Spiegel. Denn der Körper kann das Vitamin im Fettgewebe speichern und es in Zeiten des Mangels wieder in den Blutkreislauf abgeben.
      sofern kein eklatanter mangel durch den arzt festgestellt wird , ist das genauso sinnlos wie alle übrigen vitamin/mineral... und sonstigen sachen.
      die beste vorbeugung vor vitamin und sonstigem mangel ist eine vernünftige ernährung.
      als ich als kind nach dem krieg lebertran(vit d) bekam war das notwendig wegen der mangelernährung,
      das ist heute bei 99,9% bei richtiger nahrung überflüssig wie ein kropf.
      ich garantiere nächstes jahr kommt was neues das "unbedingt wichtig" ist.
      -- fachleute haben wiederholt festgestellt in praktisch allen fällen (mit zu vernachlässigenden ausnahmen)
      sind "alle" nahrungsergänzungsmittel nichts weiter als ein geschäft mit der dummheit.
      mfg. klaus

      Kommentar


      • Re: Vitamin D3

        hier die meinung von fachleuten.
        Zu 80 bis 90 Prozent kann die Vitamin-D-Eigensynthese in der Haut den Bedarf decken. Der Rest muss mit der Nahrung aufgenommen werden. "Gefährliche Mangelerscheinungen sind in Deutschland erfreulicherweise selten", beruhigt Professor Helmut Schatz von der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie. Die meisten Menschen hätten auch im Winter nur unbedenklich niedrigere Vitamin-D-Spiegel. Denn der Körper kann das Vitamin im Fettgewebe speichern und es in Zeiten des Mangels wieder in den Blutkreislauf abgeben.
        sofern kein eklatanter mangel durch den arzt festgestellt wird , ist das genauso sinnlos wie alle übrigen vitamin/mineral... und sonstigen sachen.
        die beste vorbeugung vor vitamin und sonstigem mangel ist eine vernünftige ernährung.
        als ich als kind nach dem krieg lebertran(vit d) bekam war das notwendig wegen der mangelernährung,
        das ist heute bei 99,9% bei richtiger nahrung überflüssig wie ein kropf.
        ich garantiere nächstes jahr kommt was neues das "unbedingt wichtig" ist.
        -- fachleute haben wiederholt festgestellt in praktisch allen fällen (mit zu vernachlässigenden ausnahmen)
        sind "alle" nahrungsergänzungsmittel nichts weiter als ein geschäft mit der dummheit.
        mfg. klaus
        Vitamin-D-Mangel ist ein häufiges Phänomen mit erheblichen Folgen. Dies ist erst in den letzten 10 Jahren Wissenschaftlern und Ärzten bewusst geworden. Vitamin-D-Substitution mit Tabletten ist oft erforderlich.

        Kommentar



        • Re: Vitamin D3

          Servus.

          Ich wusste nicht wo ich diese Frage sonst stellen sollte. Ich hielt das "Diabetes-Forum" für geeignet, wenn es um VitaminD3 geht.

          Mir wurde empfohlen Vitamin D3 über den Winter zu nehmen. Ich habe mir jetzt 1.000 Einheiten pro Tablette von Hevert gekauft. Ich habe gelesen, dass wenn man zuviel Vitamin D3 nimmt (überdosiert) es bis zum Tod führen kann. Jetzt mache ich mir natürlich sorgen ob ich bedenkenlos 500 bis 1.000 Einheiten jeden Tag ohne Probleme nehmen kann. Ab wann erfolgt eine Überdosierung? Wenn man mehrere am Tag nimmt? Sind 500 (halbe tablette) bis 1.000 bedenkenlos?

          Danke soweit schonmal.
          Eine Überdodierung ist nicht anzunehmen.
          Der Vitamin-D-Spiegel kann aber im Blut bestimmt werden.

          Kommentar