• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Beta-Zellen sterben doch nicht einfach so ab?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beta-Zellen sterben doch nicht einfach so ab?

    Dass die Betas bei Überforderung zuerst einmal das ordentliche Teilen in C-Peptid und Insulin vergessen und das intakte Proinsulin gleich vermehrt direkt ausgeben, kann im Prinzip jeder Dok mit ner Blutuntersuchung bestimmen und bestätigt finden. Und zwar bei allen Diabetes mellitus Typen. Beim Typ1 halt deswegen weniger nennenswert, weil bei dem die eigene Insulin-Produktion innerhalb weniger Wochen bis Monate gegen Null geht. Beim Typ2 dagegen schön ausgeprägt und ordentlich behandlungsmäßig verstärkt über Jahre.

    Und dazu kommt nun noch nicht so offen diskutiert die Entdeckung, dass sich Beta-Zellen unter permanentem Stress auch in ihrer Entwicklung zurück-versetzen können in den Stand, in dem sie noch kein Insulin produzieren konnten. Und dass sie gar dann statt Insulin auch Glukagon ausgeben können. Hier mal 2 URLs, von denen die zweite interessante weiterführende Links bietet
    http://www.bild-der-wissenschaft.de/...ct_id=33493058
    http://www.scilogs.de/medicine-and-m...bel-ver-ndern/

    Nährt Fragen: Was kann man tun, diese Rück-Entwicklung wieder umzudrehen? Was, damit vielleicht sogar andere Zellen das Insulin-Produzieren lernen? Was...
    Nährt sicher einiges an Hoffnung, wobei wir immer daran denken müssen, dass von dem Moment an, in dem sich die Medizin über einen neuen Behandlungs-Ansatz mehrheitlich einig(!) ist, im besten Fall wenigstens 10-15 Jahre bis zur Marktreife entsprechender neuer Medis vergehen. Und von der ersten Marktreife bis zum breiten Einsatz vergehen dann noch einmal wenigstens 10 Jahre, in denen die Verordnung zögerlich erfolgt, weil es ja erst so wenig Erfahrung damit gibt.

    Und über allen eigentlich zuerst die Frage, die ich seit Jahren als erste empfehle: Was kann ich JETZT tun, damit mein BZ im möglichst völlig gesunden Rahmen verläuft und meine Betas schont?
    Denn nur mit gesundem BZ heute hab ich sofort heute schon das geringste Folgen-Risiko - und übermorgen noch die so weit gesunde Substanz, dass mir dann die neuen Möglichkeiten vielleicht sogar zu mehr als nur zur Remission verhelfen könnten.

    Allerdings neige ich bei solchen Heilungs-Aussichten eher zu David Mendosas Sicht:

    I could finally retire, and now at age 79, I think I deserve a rest. But if I considered myself cured, my good health would probably suffer.
    Because I have type 2 Diabetes, I know that I have to pay close attention to what and how much I eat, how much I weigh, and how much physical activity I get. Because I make sure that I regularly perform these three key tasks, I don’t need to take any diabetes drugs, don’t have any complications of diabetes, and have reduced my A1C from 14.4 to 5.4 and my BMI from 39.1 to 19.5. I have done this since 2007 by following a very low-carb diet.
    - See more at: http://www.healthcentral.com/diabete....LFpCxE9F.dpuf