• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Normaler Nüchternblutzucker, aber hohe Werte nach dem Essen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Normaler Nüchternblutzucker, aber hohe Werte nach dem Essen

    Hallo Dr. Keuthage,

    ich bin 30, schlank (BMI 21), keine Diabetesfälle in der Familie oder im Verwandtenkreis.

    Das Problem: mein Nüchternblutzucker ist im normalen Rahmen (zwischen 80 und 90), allerdings schießen meine Werte selbst nach kleinsten Kohlenhydratmengen selbst mit niedrigem glykämischen Index hoch.

    Beispiel heute: NBZ 79, nach dem Aufstehen 1 Apfel gegessen - nach 1 Stunde: 154, nach 2 Stunden: 126, nach 3 Stunden: 89

    Und dies ist nur 1 Beispiel von vielen über die letzten Wochen.

    Ich finde es besonders bei diesem aktuellen Beispiel erschreckend, da 1 Apfel nicht viele Kohlenhydrate hat und zudem auch noch zu den Lebensmitteln mit niedrigem glykämischen Index gehört und trotzdem mein Blutzucker so extrem hochschießt (wenn man vom Ausgangswert ausgeht, aber auch im Hinblick darauf, dass der Apfel weder eine besonders große Menge noch eine besonders riesige KH-reiche Mahlzeit war, wo ein Gesunder doch sicher nicht solche Ausreißer gehabt hätte)..

    Was bedeutet das nun genau? Wo "stehe ich" im Hinblick auf den Diabetes? Was sollte ich unternehmen? Wenn 1 Apfel schon solche Eskapaden provoziert, reagiert meine Bauchspeicheldrüse schon nicht mehr richtig, oder?


  • Re: Normaler Nüchternblutzucker, aber hohe Werte nach dem Essen

    Dafür brauchst Du eigentlich keinen Arzt, sondern nur etwas gesunden Menschenverstand. Der sagt: Einmal durchtesten, was Du so isst, und davon dann immer nach Art und Menge so Essen, dass in der Spitze die gesunde Obergrenze von 120-140 nicht (so häufig) überschritten wird

    Wahrscheinlich bedeutet das immer weniger KHs bis hin zu LowCarbHighFat, und wenn sich der BZ damit dann auch nicht mehr gesund halten lässt oder Dir das Futter vorher schon nicht mehr schmeckt, halt mit nem Diabetologen zusammen die passende Medikation aussuchen und austesten

    Bin neugierig: Wie bist Du eigentlich darauf gekommen, Deinen BZ mal so nach dem essen zu testen?

    Kommentar


    • Re: Normaler Nüchternblutzucker, aber hohe Werte nach dem Essen

      Hi shaddix
      Ich würde einfach mal den Arzt darauf ansprechen, dann wird er ggf. einen hba1c bestimmen. Sollte dieser unter 5,7 liegen wird er wahrscheinlich nichts weiter machen, wenn er darüber liegt ggf. einen ogtt veranlassen.
      Gruß Tatjana

      Kommentar


      • Re: Normaler Nüchternblutzucker, aber hohe Werte nach dem Essen

        Was hab ich verpasst? Was ändert ein HBA1c- oder OGTT-Ergebnis am optimalen Verhalten, so wie es offenbar jetzt noch möglich ist? Was wäre mit z.B. HBA1c 5,8 und OGTT 250-130mg/dl 1-2 gewonnen?

        Kommentar



        • Re: Normaler Nüchternblutzucker, aber hohe Werte nach dem Essen

          Nein Du hast natürlich recht Jürgen, warum auch zu einem Arzt, viel besser ist es sich zu Hause ständig verrückt zu machen und ständig seinen Blutzucker zu messen. Postitulierst Du nicht immer dass bei hba1c unter 5,5 Werte über gesund ausgeschlossen sind oder nicht? Und in meiner Betrachtungsweise finde ich es genauer wenn ich unsicher bin, zu einem Arzt zu gehen. Anscheinend traust Du dem hba1c nicht so ganz...wie kommts? Bin neugierig

          Kommentar


          • Re: Normaler Nüchternblutzucker, aber hohe Werte nach dem Essen

            Du wirfst da munter was durcheinander. Mit den Beispielwerten oben und den Nüchternwerten vom Threadanfang hätte man nicht nur keinen Diabetes, sondern nicht einmal einen Prädiabetes und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch keinen HBA1c von 6,5 und mehr.

            Trotzdem sind 156mg/dl in der Spitze nach nem Apfel nicht mehr im gesunden Rahmen, und wenn den einhalten will, muss den Apfel shaddix den Apfel halt bis auf weiteres in 2 Portionen mit ner Stunde Pause dazwischen essen. Das wär das selbe, wenn der HBA1c noch 5,5 und besser wär, was ich nicht glaube, und das wär genauso, wenn beim OGTT der 2-Stunden-Wert schon 201mg/dl und mehr anzeigen würde, was ich auch nicht glaube.

            Was würde Dir ein nichtdiabetischer OGTT mit einem leicht prädiabetischen HBA1c an Sicherheit vermitteln?

            Kommentar


            • Re: Normaler Nüchternblutzucker, aber hohe Werte nach dem Essen

              bitte an alle:
              bitte bedenkt daß hier "keine" meßwerte sondern testwerte gepostet werden !
              erinnert euch bitte an die vielen die 120-130mg/dl getestet hatten und beim arzt dann in der wirklichkeit gelandet sind , da es in echt nur knapp hundert waren.
              ich habe in der vergangenheit schon sehr viele geräte verglichen eine zeitlang auch mit einem hemocue also fast laborgerät, und die ergebnisse waren streuungen zwischen 100-160 zt sogar mehr /aus "einem bluttropfen"/ auch wenn es oft behauptet wird die allermeisten handgeräte halten "nicht" die alte norm +-20%
              geschweige dann +-15% ein.
              daher ist zuerst zu überprüfen ob diese hohen pp werte mit 150-160 überhaupt richtig sind ! und das geht nur im labor.
              mfg. klaus

              Kommentar



              • Re: Normaler Nüchternblutzucker, aber hohe Werte nach dem Essen

                nachtrag:
                selbst getesteter wert 150 "kann" nach alter norm 120 bis 180 sein ! ist meist sogar noch ungenauer..
                nach neuer norm 128-172.
                die meisten geräte übertreiben ! je höher desto schlimmer.
                aus diesem grund ist ja auch der auf einem anderen forum empfohlene "eigen-ogtt" völlig sinnlos und bringt "nur" verunsichrung und das gegenteil von klarheit.
                mfg. klaus

                Kommentar


                • Re: Normaler Nüchternblutzucker, aber hohe Werte nach dem Essen

                  Hi Klaus
                  Daher ja auch mein Vorschlag beim Arzt den hba1c Wert bestimmen zu lassen. Nach meiner Ansicht weiss man dann erst mal wo man steht und an Hand diesen Ergebniss wird der Arzt dann handeln.
                  Gruß

                  Kommentar


                  • Re: Normaler Nüchternblutzucker, aber hohe Werte nach dem Essen

                    Hallo Shaddix,

                    also 154 mg/dl in 1 Stunde nach der Mahlzei ist nun wirklich kein Wert, über den du dich erschrecken müsstest. Wenn man die Ungenauigkeit der Handmessgeräte berücksichtigt, dann liegt er wahrscheinlich im normalen Rahmen. Schlimmstenfalls ist der Wert leicht erhöht, aber eben noch sehr weit entfernt von Diabetes und wahrscheinlich auch noch weit entfernt von Prädiabetes.

                    Der niedrige GI, der dem Apfel nachgesagt wird, ist übrigens nur eine therotische Durschnittsgröße, die sich in der Praxis für viele Diabetiker als unbrauchbar erweist. Einige können tatsächlich einen Apfel essen, ohne dass der BZ in die Höhe schnellt. Viele können das aber nicht und schon gar nicht nüchtern, sondern bestenfalls nach einer größeren Mahlzeit als Nachtisch. Neben der individuell unterschiedlichen Reaktion auf Äpfel hast du auch noch viele unterschiedliche Sorten. Hänge dich mit deiner Betrachtung nicht gerade an dem Apfel auf.

                    Probiere lieber aus, mit was für Speisen, in welcherZusammensetzung (mit Eiweiß und Fett) und in welcher Reihenfolge (z.B. Obst als Nachtisch) du meistens unter 140 bleibst. Damit kannst du der Diabetesentwicklung sehr gut entgegenwirken und tust viel für deine Gesundheit.

                    Beste Grüße, Rainer

                    Kommentar



                    • Re: Normaler Nüchternblutzucker, aber hohe Werte nach dem Essen

                      Danke für eure Antworten (und die "Ermutigungen" zwecks der möglichen Messfehler des Geräts). Heute jedoch hatte ich zum Mittagessen Nudeln mit Geschnetzeltem gegessen (und die Nudeln nicht mal ganz aufgegessen) und nach 1 Stunde 191 (!) , nach 2 Stunden immer noch 163, nach 3 Stunden 103 und nach 5 Stunden 76 (ich wollte wissen, ob ich mit dem überschießenden 1-Stunden-Wert in eine reaktive Hypoglykämie reinschlittere, deshalb habe ich nach 5 Stunden nochmal getestet). Nach 2 Stunden war ich übrigens total müde und habe gegähnt.

                      Heute morgen bin ich übrigens mit 81 aufgewacht.

                      Wenn aber das Gerät so "ungenau" sein kann, können ja auch im Umkehrschluss meine 76 bereits einer Hypo nahe gekommen sein? Da kann man sich ja gar nicht auf das Gerät verlassen...aber selbst wenn ich vom "besten" Fall ausgehe und das Gerät 20 zuviel angezeigt hätte, dann hätte ich beim 1-Stundenwert ja trotzdem 171 gehabt, also viel zu viel für einen normalen Menschen.

                      Wenn der 191 aber akkurat war, dann bin ich ja eigentlich nur noch um Haaresbreite von der Diagnoseschwelle entfernt, irgendwie bin ich seit heute total erschüttert.

                      Zu der Frage von Jürgen: ich war am Samstag in der Apotheke wegen etwas anderem und habe gesehen, dass dort diese ganzen "wir testen Ihren Blutdruck, Blutzucker etc." Aktionen angeboten werden. Ich dachte mir dann, warum nichtmal testen, wenn es schon angeboten wird, da ich mich in letzter Zeit immer müde und schlapp gefühlt habe...null Energie. Und in der Apotheke wurde ein Wet von 160 gemessen und die Apothekerin schaute merkwürdig und sagte, den Wert sollte ich mal beim Arzt abklären lassen (ich hatte jedoch eine Stunde zuvor etwas gegessen). Damit hat sie mich total aufgeschreckt und da habe ich mir dann dort mal so ein kostenloses BZ-Gerät mitgenommen.

                      Was sind denn hun am besten meine nächsten Schritte? Ernährung umstellen, natürlich - aber ich habe totale Angst seit diesen schlimmen Werten. Heißen diese Werte denn, dass meine Bauchspeicheldrüse immer weniger Insulin produziert und ich damit auf Typ1 zusteuere, oder heisst es, dass meine Zellen insulinresistent sind?

                      Also kann man von meiner Reaktion auf das Essen eher auf Typ1 oder 2 schließen?

                      Ich frage mich die ganze Zeit..."wieso ich". Ich habe keine Diabetesfälle in der Familie, mein BMI ist nicht hoch, habe keinen Schwimmreifen um den Bauch, bin zwar keine Sportskanone, aber treibe schon 2 - 3 x in der Woche Sport...wenn also Genetik und Lebensstil rausfallen - ja woher kommt denn dann die mangelnde Funktion meiner Bauchspeicheldrüse?

                      Kommentar


                      • Re: Normaler Nüchternblutzucker, aber hohe Werte nach dem Essen

                        Hi shaddix
                        Es gibt da ne super Erfindung welche die Apothekerin auch schon kannte. Vor Jahren hieß er Medicus, jetzt Arzt, ich frage mich allen Ernstes ob Du davor Angst hast, weil Dein herummessen bringt gar nichts, Du solltest wirklich zum Arzt gehen.
                        Gruß Tatjana

                        Kommentar


                        • Re: Normaler Nüchternblutzucker, aber hohe Werte nach dem Essen

                          danke tatjana, genau "das" ist der knackpunkt, alles andere ist rumraten.
                          grundsätzlich !!
                          unsere handgeräte sind weder zur diagnose geeignet , noch zugelassen !
                          und manchmal habe ich das ungute gefühl, daß statt zum arzt gehen selbstdiagnosen probiert werden.
                          "es gibt nichts sinnloseres" !
                          mfg. klaus

                          Kommentar


                          • Re: Normaler Nüchternblutzucker, aber hohe Werte nach dem Essen

                            Hallo Dr. Keuthage,

                            ich bin 30, schlank (BMI 21), keine Diabetesfälle in der Familie oder im Verwandtenkreis.

                            Das Problem: mein Nüchternblutzucker ist im normalen Rahmen (zwischen 80 und 90), allerdings schießen meine Werte selbst nach kleinsten Kohlenhydratmengen selbst mit niedrigem glykämischen Index hoch.

                            Beispiel heute: NBZ 79, nach dem Aufstehen 1 Apfel gegessen - nach 1 Stunde: 154, nach 2 Stunden: 126, nach 3 Stunden: 89

                            Und dies ist nur 1 Beispiel von vielen über die letzten Wochen.

                            Ich finde es besonders bei diesem aktuellen Beispiel erschreckend, da 1 Apfel nicht viele Kohlenhydrate hat und zudem auch noch zu den Lebensmitteln mit niedrigem glykämischen Index gehört und trotzdem mein Blutzucker so extrem hochschießt (wenn man vom Ausgangswert ausgeht, aber auch im Hinblick darauf, dass der Apfel weder eine besonders große Menge noch eine besonders riesige KH-reiche Mahlzeit war, wo ein Gesunder doch sicher nicht solche Ausreißer gehabt hätte)..

                            Was bedeutet das nun genau? Wo "stehe ich" im Hinblick auf den Diabetes? Was sollte ich unternehmen? Wenn 1 Apfel schon solche Eskapaden provoziert, reagiert meine Bauchspeicheldrüse schon nicht mehr richtig, oder?
                            Die Werte sind unauffällig. Auch Ihre Anamnese ist unauffällig.
                            Ein Arztbesuch schadet nicht, ist aber auch nicht notwendig.

                            Kommentar


                            • Re: Normaler Nüchternblutzucker, aber hohe Werte nach dem Essen

                              Hallo Dr. Keuthage,

                              heute ein Horrorwert: Kartoffeln mit Kraut, Würsten, Soße, Salat (also "ganz normales essen" - eben das, was 90% der Normalos in der Kantine essen und sicher von der Bauchspeicheldrüse auch her problemose wegstecken):

                              1 h : 206 (!!!)

                              2 h: 110

                              3 h: 84

                              Damit steht dann wohl meine Diabetesdiagnose, oder?

                              (Arzttermin habe ich erst in ein paar Wochen bekommen).

                              Kommentar


                              • Re: Normaler Nüchternblutzucker, aber hohe Werte nach dem Essen

                                Warum nur "schläft" meine Bauchspeicheldrüse so sehr in der 1. Stunde? In der 2. und 3. war der Wert dann ja in Ordnung, also scheinbar habe ich noch genügend Eigenproduktion. Aber warum kommt die "kräftige Senkung" erst so spät?

                                Die Kartoffeln werde ich wohl in Zukunft dann mal weglassen.

                                Kommentar


                                • Re: Normaler Nüchternblutzucker, aber hohe Werte nach dem Essen

                                  du machst dich total selbst verrückt, schmeiß dein testgerät in eine schublade und lebe ganz normal . und dann gehe zum arzt, einen termin hast du ja.
                                  und dann kannst du ja mit wirklichen ergebnissen hier wieder aufschlagen.
                                  nochmal ganz deutlich - diese testgeräte sind für insulinspritzende diabetiker entwickelt und zugelassen, und die kommen aus erfahrung weil sie deren eigenheiten kennen damit prima klar.
                                  daher diese andauernde rumtesterei bringt dir nichts nur den herstellern geld.
                                  was für ein blödsinn damit getrieben wird habe ich gerade auf einem anderen forum gelesen, da hat jemend aus seinen testwerten den hba1c "ausgerechnet" mit 5.8% , beim arzt hatte er 6.5%(labor) da der arzt ihm nicht erklären konnte weshalb (wie auch !) hält er den arzt für unfähig, statt zu bemerken daß er selbst zu blöd ist.
                                  mfg. klaus

                                  Kommentar


                                  • Re: Normaler Nüchternblutzucker, aber hohe Werte nach dem Essen

                                    @shaddix

                                    Du weißt, der Blutzucker heißt erst Diabetes, wenn beim ärztlichen OGTT nach 2 Stunden mehr als 200mg/dl gemessen werden, oder Prädiabetes, wenn nach 2 Stunden über 140.

                                    Darunter heißt der BZ medizinisch auch dann gesund, wenn er mehr oder weniger deutlich höher verläuft, als im völlig gesunden Rahmen wie hier in der Grafik http://www.phlaunt.com/diabetes/pics...alBGGraphs.jpg .

                                    In der Grafik kannst Du den normalen Ablauf um eine Futteraufnahme schön sehen . Deine persönliche Verlaufs-Kurve kannst Du dir nun ein bisschen höher und breiter und insgesamt zeitlich weiter nach rechts verschoben vorstellen. Und weil unsere Ärzte geniale Beobachter sind, haben sie dieses vielfach beobachtete Phänomen auch schon sehr früh in der Diabetes-Behandlungs-Geschichte Rechtsverschiebung der Erstantwort genannt, die charakteristisch für beginnenden Typ2 sei.

                                    Muss aber nicht. Niemand kann verlässlich sagen, dass nicht ganz viele Menschen mit einem Blutzucker wie Deinem rum laufen, ohne dass der je auffallen würde. Und wenn sich das weiter zum Typ2 entwickeln wollte, könnte man daran nach heutigem Kenntnisstand nix ändern. Sondern dann könnte man nur ab der Diagnose-Reife wie bei allen anderen Diabetes-Typen auch den höher verlaufenden und weiter schwankenden Blutzucker mit Medikamenten auf den Verlauf einer guten Einstellung begrenzen.

                                    Wer mehr will, kann gerne selbst mehr machen, aber bitte nicht den Arzt und alle Foris verrückt!

                                    Sondern z.B. nur so viele KHs pro Portion einfüllen, dass die Spitze z.B. unter gesunden dem gesunden Deckel von 140mg/dl bleibt.
                                    Oderund direkt nach dem Essen bewegungsintensivere Arbeiten verrichten oder zur Not für 20 Minuten ein Ergometer quälen.

                                    Daumendrück, Jürgen

                                    Kommentar


                                    • Re: Normaler Nüchternblutzucker, aber hohe Werte nach dem Essen

                                      Hallo Dr. Keuthage,

                                      ich bin 30, schlank (BMI 21), keine Diabetesfälle in der Familie oder im Verwandtenkreis.

                                      Das Problem: mein Nüchternblutzucker ist im normalen Rahmen (zwischen 80 und 90), allerdings schießen meine Werte selbst nach kleinsten Kohlenhydratmengen selbst mit niedrigem glykämischen Index hoch.

                                      Beispiel heute: NBZ 79, nach dem Aufstehen 1 Apfel gegessen - nach 1 Stunde: 154, nach 2 Stunden: 126, nach 3 Stunden: 89

                                      Und dies ist nur 1 Beispiel von vielen über die letzten Wochen.

                                      Ich finde es besonders bei diesem aktuellen Beispiel erschreckend, da 1 Apfel nicht viele Kohlenhydrate hat und zudem auch noch zu den Lebensmitteln mit niedrigem glykämischen Index gehört und trotzdem mein Blutzucker so extrem hochschießt (wenn man vom Ausgangswert ausgeht, aber auch im Hinblick darauf, dass der Apfel weder eine besonders große Menge noch eine besonders riesige KH-reiche Mahlzeit war, wo ein Gesunder doch sicher nicht solche Ausreißer gehabt hätte)..

                                      Was bedeutet das nun genau? Wo "stehe ich" im Hinblick auf den Diabetes? Was sollte ich unternehmen? Wenn 1 Apfel schon solche Eskapaden provoziert, reagiert meine Bauchspeicheldrüse schon nicht mehr richtig, oder?
                                      Sie haben keinen Hinweis auf Diabetes.
                                      Das wichtigste ist, den Blutzucker zu messen. Ausreichend alle 6 bis 12 Monate z.B. beim Arzt.
                                      Aus grundsätzlichen Gründen ist es auch sinnvoll, dass Sie schlank bleiben, viel Sport machen und sich Balasstoffreich essen. Für weitere (Ernährungs-)Empfehlungen zur Diabetesprävention gibt es keine gesicherten Nachweise.

                                      Kommentar


                                      • Re: Normaler Nüchternblutzucker, aber hohe Werte nach dem Essen

                                        Danke für eure Antworten (und die "Ermutigungen" zwecks der möglichen Messfehler des Geräts). Heute jedoch hatte ich zum Mittagessen Nudeln mit Geschnetzeltem gegessen (und die Nudeln nicht mal ganz aufgegessen) und nach 1 Stunde 191 (!) , nach 2 Stunden immer noch 163, nach 3 Stunden 103 und nach 5 Stunden 76 (ich wollte wissen, ob ich mit dem überschießenden 1-Stunden-Wert in eine reaktive Hypoglykämie reinschlittere, deshalb habe ich nach 5 Stunden nochmal getestet). Nach 2 Stunden war ich übrigens total müde und habe gegähnt.

                                        Heute morgen bin ich übrigens mit 81 aufgewacht.

                                        Wenn aber das Gerät so "ungenau" sein kann, können ja auch im Umkehrschluss meine 76 bereits einer Hypo nahe gekommen sein? Da kann man sich ja gar nicht auf das Gerät verlassen...aber selbst wenn ich vom "besten" Fall ausgehe und das Gerät 20 zuviel angezeigt hätte, dann hätte ich beim 1-Stundenwert ja trotzdem 171 gehabt, also viel zu viel für einen normalen Menschen.

                                        Wenn der 191 aber akkurat war, dann bin ich ja eigentlich nur noch um Haaresbreite von der Diagnoseschwelle entfernt, irgendwie bin ich seit heute total erschüttert.

                                        Zu der Frage von Jürgen: ich war am Samstag in der Apotheke wegen etwas anderem und habe gesehen, dass dort diese ganzen "wir testen Ihren Blutdruck, Blutzucker etc." Aktionen angeboten werden. Ich dachte mir dann, warum nichtmal testen, wenn es schon angeboten wird, da ich mich in letzter Zeit immer müde und schlapp gefühlt habe...null Energie. Und in der Apotheke wurde ein Wet von 160 gemessen und die Apothekerin schaute merkwürdig und sagte, den Wert sollte ich mal beim Arzt abklären lassen (ich hatte jedoch eine Stunde zuvor etwas gegessen). Damit hat sie mich total aufgeschreckt und da habe ich mir dann dort mal so ein kostenloses BZ-Gerät mitgenommen.

                                        Was sind denn hun am besten meine nächsten Schritte? Ernährung umstellen, natürlich - aber ich habe totale Angst seit diesen schlimmen Werten. Heißen diese Werte denn, dass meine Bauchspeicheldrüse immer weniger Insulin produziert und ich damit auf Typ1 zusteuere, oder heisst es, dass meine Zellen insulinresistent sind?

                                        Also kann man von meiner Reaktion auf das Essen eher auf Typ1 oder 2 schließen?

                                        Ich frage mich die ganze Zeit..."wieso ich". Ich habe keine Diabetesfälle in der Familie, mein BMI ist nicht hoch, habe keinen Schwimmreifen um den Bauch, bin zwar keine Sportskanone, aber treibe schon 2 - 3 x in der Woche Sport...wenn also Genetik und Lebensstil rausfallen - ja woher kommt denn dann die mangelnde Funktion meiner Bauchspeicheldrüse?
                                        Ihre Blutzuckerkurven sind nicht untypisch bei Nicht-Diabetikern. Besser Sie sprechen in Ruhe mit Ihrem Arzt.

                                        Kommentar


                                        • Re: Normaler Nüchternblutzucker, aber hohe Werte nach dem Essen

                                          Vielen Dank für Ihre Nachrichten, Dr. Keuthage! Aber sind die 206 1 Stunde nach dem Essen tatsächlich "normal"?

                                          Kommentar


                                          • Re: Normaler Nüchternblutzucker, aber hohe Werte nach dem Essen

                                            1. zu 99% hattest du keine 206, wie schon mal geschrieben je höher desto größer die abweichung fast/praktisch immer nach oben.
                                            2. beim ogtt wird nur der "2h" wert als diagnosekriterium gezählt (>200mg/dl) "aber" nur mit laborgerät nicht mit deinem spielzeug.(der 1h wert wird oft ausgelassen)
                                            ansonsten solltest du beachten es gibt viele die bei streß also ähnliche reaktion wie du hier beschreibst,
                                            mit stark erhöhten bz werten aufwarten, gesunde wie diabetiker.
                                            genau daher ist für dich der hba1c der richtige bestimmungswert, und das macht dein arzt zu dem du ja gehst.
                                            mfg. klaus

                                            Kommentar


                                            • Re: Normaler Nüchternblutzucker, aber hohe Werte nach dem Essen

                                              Vielen Dank für Ihre Nachrichten, Dr. Keuthage! Aber sind die 206 1 Stunde nach dem Essen tatsächlich "normal"?
                                              Da es zu Ihrer Situation keine Definitionen gibt und Sie mit Handmessgerät den Blutzucker gemessen haben, hat dieser Wert keine Bedeutung.

                                              Kommentar


                                              • Re: Normaler Nüchternblutzucker, aber hohe Werte nach dem Essen

                                                Hm, gerade eben habe ich 77 gemessen, habe aber auch seit 15 Uhr nichts mehr gegessen. Hatte heute schon einige kalorienreiche Mahlzeiten und hatte mein Tagessoll eben früher erreicht. Jemand, der kein Insulin spritzt, kommt ja nicht ohne weiteres in eine bedrohliche Hypo, oder? Da steuert ja die Leber gegen,

                                                Kommentar


                                                • Re: Normaler Nüchternblutzucker, aber hohe Werte nach dem Essen

                                                  Ich frage deshalb, weil laut dieser Seite http://blutzuckercheck.de/blutzucker/77/ die 77 angeblich leichten Unterzucker bedeuten?

                                                  Kommentar