• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Werden Wete aus dem Vollblut vom Messgerät automatisch korrigiert?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Werden Wete aus dem Vollblut vom Messgerät automatisch korrigiert?

    Hallo zusammen!

    ich stelle mir gerade die Frage, ob mein Messgerät Contour XT die Korrektur der Werte aus dem Vollblut mit dem Faktor 1,11 selbst vornimmt im Vergleich zu den Werten aus dem Plasma??

    Oder anders gefragt, ist ein selbst gemessener Nüchternwert zwischen 100 und 110mg/dl nicht mehr nur ein "leichter" Prädiabetes?
    Die Werte tagsüber vor und nach dem Essen sind im grünen Bereich, lediglich der Nüchternwert passt nicht. HbA1c ist 5,7%. Vor zwei Jahren hatte ich einen insulinpflichtigen Schwangerschaftsdiabetes.

    Ich habe kein Übergewicht und mache viel Sport. Kann ich dann überhaupt noch viel Einfluss auf den weiteren Verlauf nehmen?

    Viele Fragen... freue mich über jede Antwort.
    Viele Grüße!


  • Re: Werden Wete aus dem Vollblut vom Messgerät automatisch korrigiert?

    was siehst Du wann nach dem Essen grün?

    Kommentar


    • Re: Werden Wete aus dem Vollblut vom Messgerät automatisch korrigiert?

      ... eine Stunde nach dem Essen nicht über 140, noch später wieder um die 90mg/dl. Allerdings nur stichprobenartig gemessen. Mein Problem ist wohl eher eine gestörte Nüchternglucose.

      Kommentar


      • Re: Werden Wete aus dem Vollblut vom Messgerät automatisch korrigiert?

        Hallo Edmarie,

        ja, dein Contour XT ist (wie alle BZ-Messgeräte in D seit 2010) plasmakalibriert, du brauchst dehalb nichts mehr umzurechnen.

        Mit deiner vielen Bewegung und dem so essen, dass die BZ-Spitze meistens unter 140 bleibt, tust du schon das richtige, um eine Diabetesentwicklung aufzuhalten oder zumindest stark zu verlangsamen. Falls du für die geeignete Ernährung noch Ratschläge brauchst, dann kann ich dir das Buch "Stopp Diabetes" wärmstens empfehlen.

        LG Rainer

        Kommentar



        • Re: Werden Wete aus dem Vollblut vom Messgerät automatisch korrigiert?

          Moin Edmarie,

          erstmal Glückwunsch zur Achtsamkeit! Und die 2 Jahre lassen Dich hoffentlich inzwischen die meisten Nächte schlafen

          Wo bislang niemand weiß, wovon die meisten Sorten Diabetes kommen, weiß bislang auch noch niemand, womit man ihn denn abwenden könnte, wenn einen denn einer ereilt und die Blutzucker-Automatik ihren Job immer unzulänglicher macht und den Dienst u.U. schließlich sogar komplett einstellt.
          Aber wo wir uns heute unseren Blutzucker eigentlich unter allen Umständen gesund steuern können und wo das keine Hexerei ist, …. - ok, 1991 zu meiner Diagnose hab ich das auch sehr viel aufgeregter gesehen. Deswegen wird heute eher Deinen Kopf als Dein Gefühl beruhigen können, wenn ich Dir aus meiner Erfahrung schreibe, dass ich den Diabetes für die am einfachsten gesund ausgleichbare chronische Krankheit halte. Mach ich persönlich z.B. mit viel Bewegung, LCHF und dem dann noch notwendigen Insulin.

          Aber so weit bist Du ja noch gar nicht. Du hast morgens nüchtern die mg/dl und insgesamt den HBA1c am oberen Rand von gesund bzw. am unteren Rand von Prädiabetes. Und vielleicht misst Du die nächsten 10 Jahre ähnliche Werte usw. usw. usw...
          Und wenn Dein BZ sich doch mehr oder weniger langsam ans weitere Ansteigen machen sollte, kriegst Du's bei Deiner Achtsamkeit immer rechtzeitig dafür mit, dass Du ihn an die gesund kurze Leine nehmen und damit wirksam davon abhalten kannst, irgendwelche Schäden anzurichten

          Daumendrück, Jürgen

          Kommentar


          • Re: Werden Wete aus dem Vollblut vom Messgerät automatisch korrigiert?

            Herzlichen Dank für Dank für die schnellen Antworten! Das ist wirklich klasse! Die zwei Jahre lassen mich meist schlafen und wenn nicht, dann steht der Mann auf

            Kommentar


            • Re: Werden Wete aus dem Vollblut vom Messgerät automatisch korrigiert?

              Hat irgendjemand einen Erfahrungswert für den weiteren Verlauf, wenn ich an den Faktoren Sport und Gewicht nichts mehr und an der Ernährung nur wenig ändern kann? Viele Grüße!

              Kommentar



              • Re: Werden Wete aus dem Vollblut vom Messgerät automatisch korrigiert?

                Wenn vorm halben Jahr noch morgens nüchtern max 85 und HBA1c 5,2, würde ich ein Ansteigen bis zur Diagnose-Reife im Rahmen dieses Jahres für möglich halten. Ohne so eine konkrete Vergleichsmöglichkeit bleib ich dabei:
                "…vielleicht misst Du die nächsten 10 Jahre ähnliche Werte usw. usw. usw...
                Und wenn Dein BZ sich doch mehr oder weniger langsam ans weitere Ansteigen machen..."

                Mit Sport, Ernährung und weniger Gewicht lässt sich zu hoher Blutzucker ein individuelles Stück weit senken. Aber was die Entwicklung des höher als gesunden BZ macht, der nach Überschreiten der Diagnose-Größen eben Diabetes heißt, lässt sich damit nach heutigem Kenntnisstand weder heilen noch abwenden.

                Kommentar


                • Re: Werden Wete aus dem Vollblut vom Messgerät automatisch korrigiert?

                  Guten Morgen, Ja, tatsächlich war der HbA1c im Sommer noch 5,3%... Nun gut. Herzlichen Dank nochmal!

                  Kommentar


                  • Re: Werden Wete aus dem Vollblut vom Messgerät automatisch korrigiert?

                    Hallo Edmarie,

                    da kannst du nur weiter alles richtig machen und abwarten, wie sich deine BZ-Werte entwickeln. Wenn eine von den relativ harmlosen MODY-Arten dahinter steckt, dann kannst du mit dieser Strategie wahrscheinlich alt werden, ohne jemals zum Diabetes aufzurücken. Den ganz normalen Typ2-Diabetes, der mit Insulinresistenz einhergeht, brauchst du überhaupt nicht zu fürchten. Wenn du dagegen einen LADA entwickelst, dann wirst du wahrscheinlich innerhalb von wenigen Jahren zum Diabetes aufrücken. Aber auch da helfen deine Bemühungen, den Zeitpunkt so weit wie möglich nach hinten zu schieben.

                    Ich drücke dir die Daumen für sehr viele Jahre ohne Diabetes und wenn du ihn trotzdem bekommen solltest, dann dafür, dass du die diabetischen Folgekrankheiten von dir fern halten kannst. Letzteres wird ganz bestimmt möglich sein, wenn du weiter so gut auf dich aufpasst.

                    LG Rainer

                    Kommentar



                    • Re: Werden Wete aus dem Vollblut vom Messgerät automatisch korrigiert?

                      Danke für die Hilhe & Motivation .-)

                      Macht es denn Sinn, jetzt schon testen zu lassen, ob es MODY oder LAD ist? Oder macht das gar keinen Sinn?
                      Schönen Sonntag!

                      Kommentar


                      • Re: Werden Wete aus dem Vollblut vom Messgerät automatisch korrigiert?

                        Moin Edmarie,

                        ehrlich? Nach meiner Meinung macht ne große Rumtesterei um den möglichen Hintergrund keinen besonderen Sinn,
                        weil a) in den seltensten Fällen eine wirklich eindeutige Typisierung möglich ist und
                        weil b) der Typ nix an der zielführenden BE-Handlung ändert:

                        Den Blutzucker nach Möglichkeit 24/7/365 im gesunden Bereich halten, und zwar mit passender Futterauswahl, ggf. zusätzlicher Bewegung und dem dann noch jeweils nötigen Minimum an Medikation.

                        Be-Handeln deswegen, weil wir für die Medikation den Arzt brauchen, also die ärztliche Behandlung. Aber im Zentrum unseres gesunden Gelingens steht unser beständiges zielführendes eigenes und eigenverantwortliches Handeln und Verhalten.

                        Allerdings kenne ich auch Betroffene, die mental einfach nicht zur Ruhe kommen konnten, bis sie endlich ihre Typ-Zuweisung hatten. Und wenn Du auch so gebacken bist, wirst Du Deine Doks halt entsprechend nerven müssen. Für die möglichst baldige Gewissheit sicher je früher desto besser. Mit der Angabe eines weiteren Kinderwunsches hättest Du dafür auch ein stichhaltiges Argument

                        Daumendrück, Jürgen

                        Kommentar


                        • Re: Werden Wete aus dem Vollblut vom Messgerät automatisch korrigiert?

                          Nach meiner Meinung macht das keinen Sinn. Beobachte weiter die Entwicklung der BZ-Werte, sinnvoll wäre z. B. aller 3...4 Wochen ein Tagesprofil. Dann merkst du sehr zeitig, wenn etwas schlechter wird. Solte so etwas in relativ kurzer Zeit passieren, dann wird dein Arzt dich auch auf LADA untersuchen, um die richtige Behandlung zu finden. Es bringt keinen Vorteil, es jetzt schon zu wissen, weil es dagegen keine Medikamente gibt.

                          Für MODY wäre es selbst bei diagnostizierten Diabetes zwar interessant, aber für die Behandlung nicht besonders wichtig. Jetzt brauchst du es wirklich nicht zu wissen, zumal ein LADA z.B. noch nicht einmal eindeutig bestimmt oder ausgeschlossen werden kann. Handele einfach weiter so umsichtig, dann machst du alles richtig.

                          LG Rainer


                          Kommentar


                          • Re: Werden Wete aus dem Vollblut vom Messgerät automatisch korrigiert?

                            ..vielleicht ist ein weiterer Kinderwunsch nicht ganz glaubwürdig - es sind schon vier ;-)
                            Aber wenn es ohnehin nichts ändert, ist es mir auch nicht so wichtig.

                            Eine letzte (vorerst) Frage noch: ab wann sollte ich das nächste mal zum Arzt, weil dann evtl. eine Medikamenteneinnahme sinnvoll wäre? Also z.B. ab welchem Nüchternwert?

                            Kommentar


                            • Re: Werden Wete aus dem Vollblut vom Messgerät automatisch korrigiert?

                              Behandlungs-mäßig gilt unter HBA1c 6,5 als super Einstellung. Spätestens wenn sich die nicht mehr mit immer weniger KHs und immer mehr Bewegung einhalten lassen, wäre der Besuch beim Dok mit der Bestellung der passenden Medi-Unterstützung angesagt.

                              Persönlich bin ich ausgesprochener Fän von gesundem BZ, also morgens nüchtern und zwischen den Mahlzeiten nach Möglichkeit deutlich unter 100mg/dl, in der Spitze nach dem Essen nicht mehr als 140 und HBA1c max 5,5.
                              Wo ich zum Insulin vor der Jahrtausendwende mit nem HBA1c nahe 8 gekommen bin und den erst danach in eigener Regie u.a. mit LowCarb auf 5,5 und besser verringert hab, hatte ich kein Problem mit dem Einstieg in die Medi- und dann die Insulin-Verordnung.

                              Wenn man da wie Du von 5,7 kommt, also noch von deutlich unter jeder medizinischen Interventions-Schwelle, wenn man mal von ner Schwangerschaft absieht, für die der erhöhte Nüchternwert schon zählen könnte, könnte die Diskussion mit dem Dok etwas härter werden.

                              Daumendrück, Jürgen

                              Kommentar


                              • Re: Werden Wete aus dem Vollblut vom Messgerät automatisch korrigiert?

                                Eine letzte (vorerst) Frage noch: ab wann sollte ich das nächste mal zum Arzt, weil dann evtl. eine Medikamenteneinnahme sinnvoll wäre? Also z.B. ab welchem Nüchternwert?
                                Hallo Edmarie,

                                wenn die Werte nach den Mahlzeiten so bleiben, dann kannst du nach meiner Ansicht mit den Nüchternwerten um 110 gut leben. Falls die Nüchternwerte allerdings weiter ansteigen, dann würde ich an deiner Stelle zum Arzt gehen. Ab 125 mg/dl (als Laborwert) wirst du dann sowieso als Diabetikerin anerkannt und behandelt.

                                LG Rainer

                                Kommentar


                                • Re: Werden Wete aus dem Vollblut vom Messgerät automatisch korrigiert?

                                  Vielen Dank für eure Antworten!!
                                  Das ist wirklich sehr hilfreich für mich und verringert die Unsicherheit enorm :-))

                                  Kommentar


                                  • Re: Werden Wete aus dem Vollblut vom Messgerät automatisch korrigiert?

                                    Hat irgendjemand einen Erfahrungswert für den weiteren Verlauf, wenn ich an den Faktoren Sport und Gewicht nichts mehr und an der Ernährung nur wenig ändern kann? Viele Grüße!

                                    Der Wert wird automatisch vom Gerät "umgerechnet" und entspricht eine gestörter Nüchtern-Glukose.
                                    Aber kein Grund zur Sorge. Alle 1 bis 2 Jahre sollte ein oGTT gemacht werden.
                                    Der Spontanverlauf ist, dass über eine Lange Zeit (Jahre bis Jahrzehnte) das Diabetesrisiko erhöht sein wird.
                                    Mehr Sport wäre schon toll, um das Risiko zu verringern.

                                    Kommentar