• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Unterzuckerung ohne Diabetes?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unterzuckerung ohne Diabetes?

    Huhu,
    erstmal kurz zu mir: Ich bin 34, übergewichtig und hatte 2 Mal Gestationsdiabetes. Mein letzter Hba1c lag bei 5,5, OGTT war etwas auffällig, aber ich habe noch kein Diabetes.
    Nun ist es seit ein paar Tagen so, das ich unterzuckerungserscheinungen bekomme, gegen abend, gestern auch schon nachmittags, wenn ich dann den Blutzucker messe, liegt er um die 80.
    Woran kann das liegen? Fühle mich dann gar nicht wohl, zittere und bin schwach und wenn ich dann was esse gehts schnell besser.
    LG


  • Re: Unterzuckerung ohne Diabetes?

    Schon mal in so nem Fall den Blutdruck gemessen?

    Kommentar


    • Re: Unterzuckerung ohne Diabetes?

      nee habe ich nicht. ich habe übrigens Bluthochdruck, das hatte ich nicht erwähnt

      Kommentar


      • Re: Unterzuckerung ohne Diabetes?

        hallo,
        du hast bluthochdruck, und was nimmst du dagegen? und hilft es ? ist der bd also wieder normal ?
        du weißt daß du mit großen schritten auf die positive diagnose zuschreitest, tust du etwas ? oder läßt du alles wie es geht ?
        was du hast ist ja keine unterzuckerung wie du selbst gemessen hast sondern das sind ganz typische hypogefühle die alle haben die sich den überwiegenden teil des tages bei zu hohen werten aufhalten und dann leicht auf normal fallen. wir hatten in der shg sogar leute die von noch höher kamen und bei 120 mg/dl ne hypo hatten. nur muß man das nicht hinnehmen,
        1. wenn du etwas beim einsetzen tun willst iß eine halbe scheibe knäckebrot. mehr nicht
        2. versuche durch kh reduzierung dein gesamtes bz niveau abzusenken.
        3. sprich mit deinem arzt und mache ihm klar daß du dir mühe gibst, und versuche metformin verschrieben zu bekommen, und wenn es nur 250mg mo/ab ist es wird dir helfen.
        mein tipp ist: warte nicht bis zur diagnose sondern reiße jetzt das ruder rum, es lohnt sich.
        mfg. klaus

        Kommentar



        • Re: Unterzuckerung ohne Diabetes?

          Hallo Klaus,
          also ja ich nehme Metoprolol 50 und es wirkt, habe eben bei son nem Unterzucker Gefül auch mal gemessen und mein Blutdruck lag bei 120/90.
          Meine Ernährung habe ich seit Anfang November umgestellt. Nur jetzt an den Weihnachtstagen und Silvester, gebe ich zu, war ich nachlässig.
          Meine Zuckerwerte sind nach dem Essen aber nicht zu hoch, deshalb verstehe ich das alles nicht.
          Ich muss zugeben, dass ich zb heute nicht besonders gut auf mich geachtet habe: Ich hatte kein Frühstück, aber dafür dann 2 Brötchen und eine Milchschnitte zum Mittag. Nachmittags gab es dann beim Geburtstagskaffee eine halbe Scheibe Brot mit Käse und ein halbes Vitamalz, das war gegen 15.15 und dann so um 18 Uhr merkte ich dann mir wird komisch und ich hatte dann einen BZ von 76

          Kommentar


          • Re: Unterzuckerung ohne Diabetes?

            hallo,
            ja die weihnachtstage, da gibts so spezielle dinge denen praktisch nicht zu wiederstehen ist.
            (meine sind echter heidesand)
            dein hba1c entspricht einem bz-durchschnitt von 110-115mg/dl, wenn du da noch mit nem malz draufhaust, kann schon mal ein reaktiver bz-abfall hypogefühle auslösen. trotzdem nicht mit gewalt steigern sondern mit maß. wie beschrieben.
            versuche bitte solche extremen knaller zb vitamalz zu umgehen, und durch light/zeros auszutauschen.
            statt zwei brötchen nur eins und ne scheibe brot(vk).
            alles gute für 2015, mfg. klaus

            Kommentar


            • Re: Unterzuckerung ohne Diabetes?

              Moinmoin,

              Unterzuckerungs-Gefühle bei 76 setzen in den 1-2 Stunden vorher schon ne Spitze von wenigstens um die 200 voraus. Also entweder wird die so etwa 1 Stunde z.B. nach den 2 Brötchen erreicht, oder das Testgerät zeigt im unteren Bereich 10-20 zuviel an.
              2 oder 3 Betroffene hab ich allerdings schon mit so hohem UZ kennen gelernt. Die konnten den tatsächlich mit Anstiegen schon bis knapp über 150 provozieren, schon mit 1 Brötchen. Haben dann halt nur ein halbes gegessen.

              Auf ein gutes 2015! Jürgen

              Kommentar



              • Re: Unterzuckerung ohne Diabetes?

                Naja also mal zum Testgerät. Ich hatte ja morgens immer Nüchternwerte um die 120 gemessen und beim Arzt im Labor waren es dann 103, es kann also sein, dass es etwas zu hoch anzeigt. Dann waren es vielleicht nur 56 statt 76.
                Was meint ihr denn? Wenn ich meine Ernährung ( also die gute, Weihnachten ist ja vorbei ) beibehalte, kann ich dann eine positive Diagnose noch raus zögern oder stehe ich unmittelbar davor?
                Zur Info: Ich habe hier zuhause noch nie einen Wert von 200 gehabt. Das höchste was ich mal hatte waren 160 nach Chips und Süssem.

                Kommentar


                • Re: Unterzuckerung ohne Diabetes?

                  hallo,
                  der vergleich geht nicht, je niedriger der wert desto geringer wird die abweichung, dies ist bei allen schätzeisen so.
                  natürlich kannst du die "diagnose" rauszögern , die frage mußt du für dich beantworten-->und was hast du davon ?
                  ich sehe das von der praktischen seite, hast du die diagnose , dann kann man dir was verschreiben ohne praktisch nicht. ändern tut sich sonst nichts.
                  sieh mal du kümmerst dich jetzt um deine ernährung, machst du danach auch.
                  du schreibst von üg, also ist die imer wieder gedrehte leier mit dem sport, eine problematische, denn was nutzt dir kurzfristiges absenken mit sport, wenn du danach kaputte gelenke hast.
                  spazierengehen und ansonsten wassersport ist da ideal, aber gerade heutzutage wo die bäder reihenweise geschlossen werden und teuer sind auch ein problem.
                  ansonsten hilft natürlich eine langsame bewuste gewichtsabnahme, die mit niedrigen werten, und ev unterstützung durch metformin erleichtert wird.
                  denn je höher die werte desto schwieriger wird der gew-verlust.
                  manchmal gibts auch den versuch mit victoza, da kann ein versuch über 1,5/2 monate ein großer schub gewichtsmäßig bringen, der gann gehalten werden kann.
                  also egal wie mans sieht es gibt nur vorteile.
                  mfg. klaus

                  Kommentar


                  • Re: Unterzuckerung ohne Diabetes?

                    mein arzt würde mir nichts verschreiben, denn er sagt ja ich habe kein Diabetes. ich muss ende April wieder hin um wieder den Hba1c testen zu lassen. Ne Schilddrüsenunterfunktion habe ich auch. Da es bisher aber nur eine latente ist bekomme ich auch da noch keine Medikamente

                    Kommentar



                    • Re: Unterzuckerung ohne Diabetes?

                      und wenn du mal zu einem spezialisten gehst ? denn auch eine sd unterfunktion verhindert die gewichtsabnahme.

                      Kommentar


                      • Re: Unterzuckerung ohne Diabetes?

                        Mein Diabetologe lebt ja leider nicht mehr und bei einem anderen hatte ich angerufen und da wurde mir gesagt, sie richten sich auch nach dem hba1c.
                        und wegen der Schilddrüse. Mein TSH lag bei 6,67 aber t3und t4 waren gut. Deshalb wird noch abgewartet. Muss aber im April wieder hin zum Bluttest und werde das dann nochmal ansprechen.
                        Nach dem essen sind meine Zuckerwerte übrigens ok, habs heute mittag nochmal getestet

                        Kommentar


                        • Re: Unterzuckerung ohne Diabetes?

                          Mein Diabetologe lebt ja leider nicht mehr und bei einem anderen hatte ich angerufen und da wurde mir gesagt, sie richten sich auch nach dem hba1c.
                          und wegen der Schilddrüse. Mein TSH lag bei 6,67 aber t3und t4 waren gut. Deshalb wird noch abgewartet. Muss aber im April wieder hin zum Bluttest und werde das dann nochmal ansprechen.
                          Nach dem essen sind meine Zuckerwerte übrigens ok, habs heute mittag nochmal getestet
                          Ein TSH von 6,6 ist kontrollbedürftig bzw. wird mit Tabletten behandelt.

                          Kommentar


                          • Re: Unterzuckerung ohne Diabetes?

                            Huhu,
                            erstmal kurz zu mir: Ich bin 34, übergewichtig und hatte 2 Mal Gestationsdiabetes. Mein letzter Hba1c lag bei 5,5, OGTT war etwas auffällig, aber ich habe noch kein Diabetes.
                            Nun ist es seit ein paar Tagen so, das ich unterzuckerungserscheinungen bekomme, gegen abend, gestern auch schon nachmittags, wenn ich dann den Blutzucker messe, liegt er um die 80.
                            Woran kann das liegen? Fühle mich dann gar nicht wohl, zittere und bin schwach und wenn ich dann was esse gehts schnell besser.
                            LG
                            Denkbar ist, dass Ihre Bauchspeicheldrüse kurz nach dem Essen "in Relation zu wenig" und später dann "in Relation zu viel" Insulin ausschüttet. Bei niedrigem BZ kann es zu solchen Symptomen kommen.

                            Kommentar


                            • Re: Unterzuckerung ohne Diabetes?

                              und muss man dann was dagegen tun, bzw deutet das dann doch auf einen Diabetes hin?
                              Zum TSH Wert sagte die Ärztin es wäre eine latente Unterfunktion und sie würde mit den Tabletten noch abwarten wollen

                              Kommentar


                              • Re: Unterzuckerung ohne Diabetes?

                                hallo,
                                du solltest deine docteuse mal etwas deutlicher anschubsen.eine unterfunktion der sd fördert übergewicht, übergewicht fördert dm. was soll das ? vom warten bis irgendwas eintritt wird absolut nichts besser !
                                und ja eine reakrive uz deutet in richtung dm, und nein man kann dagen nur mit kontrolliertem essen(vorher)
                                was tun.
                                dir wäre mit einem kompetenten arzt wesentlich geholfen.
                                mfg. klaus

                                Kommentar


                                • Re: Unterzuckerung ohne Diabetes?

                                  wenn ich im Internet mal so nachlese steht da, dass es umstritten ist ob man eine latente UF schonbehandeln sollte, weil sie sich auch oft zurück bildet. Ich werde das im Pril nochmal ansprechen, weil wir ja in naher Zukunft vielleicht nochmal ein baby wollen und das geht mit so einem TSH Wert eh nicht

                                  Kommentar


                                  • Re: Unterzuckerung ohne Diabetes?

                                    und muss man dann was dagegen tun, bzw deutet das dann doch auf einen Diabetes hin?
                                    Zum TSH Wert sagte die Ärztin es wäre eine latente Unterfunktion und sie würde mit den Tabletten noch abwarten wollen
                                    ..man muss nichts dagegen tun...

                                    Kommentar