• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kreatinin erhöht bei Diabetes

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kreatinin erhöht bei Diabetes

    Hallo,

    seit 10 Jahren bin ich insulinpf. Diabetikerin, ich bin 55 Jahre alt.
    Der Kreatinwert i. S.nach Jaffe umol/I der < als 80 sein sollte, ist bei mir nun auf 85. Er war in den letzten Jahren immer grenzwertig, so um 70 bis 78. Er lag aber auch schon mal in dem Bereich wie jetzt.
    Alle anderen Werte sind im Normbereich. Leider habe ich das erst nach meinem Arztbesuch gesehen, es ist auch immer keine Zeit nachzufragen. Doch jetzt mache ich mir Gedanken und hätte gerne gewusst, ob das so noch in Ordnung ist ?
    Ich habe mehrere Erkrankungen, unter anderem leide ich unter Candida albicans, denn ich nicht in den Griff bekomme.
    Kann ich das so stehen lassen, bis zu meinem nächsten Termin Ende September ?

    Gruß Lydia


  • Re: Kreatinin erhöht bei Diabetes


    Hallo Lydia,

    wenn der Kreatrininwert schon immer grenzwertig war, dann hat er sich jetzt mit der Überschreitung ja nicht wesentlich geändert. Dein Doc kennt also das Problem mit deinen Nieren. Bei den nächsten Laborwerten wirst du dann sehen können, ob es sich dieses mal nur um eine Schwankung gehandelt hat oder ob du daraus einen negativen Trend ableiten musst.

    Außerdem kann dein Doc gegen so eine allmäliche Verschlechterung der Nierenfunktion nicht viel machen. Du musst es weiter beobachten und ganz besonders deinen BZ und den Blutdruck sehr gesund halten, damit sich die Nierenfunktion möglichst nur langsam verschlechtert. Hast du deinen BZ gut im Griff? Wo liegt dein HbA1c und wie stark schwanken die Werte nach den Mahlzeiten? Vielleicht kannst du auf der Strecke noch etwas gutes für deine Nieren tun.

    LG Rainer

    Kommentar


    • Re: Kreatinin erhöht bei Diabetes


      Hi Lydia,

      darf ich noch was zum Candida albicans sagen:

      1. Das kann sehr langwierig sein - also Geduld!-und steht im Zusammenhang mit ständigen hohen BZ-Werten. Also heißt es: BZ senken! Es ist durchaus möglich, dass du mit der Senkung des BZ schon diesen blööden Pilz wieder loswirst..

      2. In der Apotheke werden Medikamente angeboten, entweder auf Clotrimazol-Basis oder Nystatin.

      3. Für die äußeren Beschwerden (und als Soforthilfe) wie Juckreiz, Brennen, Risse in der Haut würde ich BEIDE Salben kaufen, die im Wechsel anwenden, um zu sehen, welcher Wirkstoff hier angebracht ist.
      Es ist möglich, dass die Pilzerreger nur auf einen der beiden Wirkstoffe sensibel reagieren.

      Es kann sein, dass es erst mal brennt nach dem Auftragen der Salbe, doch es sollte innerhalb weniger Stunden Linderung eintreten.

      4. Geh zum Gynäkologen, besteh auf einem Abstrich, einem Resistogramm!

      Das heißt: Erreger und Ausmaß der Pilzpopulation feststellen, UND im Labor testen lassen, auf welche Medikamente sensibel reagieren.
      Lass dir keine Medikamente auf Verdacht verschreiben.

      5. Lass Deinen Urin auf Erreger prüfen!

      Kommentar


      • Re: Kreatinin erhöht bei Diabetes


        Hallo Rainer,

        danke für deine Antwort.
        Mein Blutdruck ist immer sehr niedrig, was schon mal positiv ist. Der HbA1c Wert liegt immer etwas über 7. Das Problem ist, dass ich sehr zu Unterzucker neige. Meine Bauchspeicheldrüse arbeitet noch etwas und deshalb kann ich auch nachts kein Basalinsulin nehmen.
        Nach den Mahlzeiten steigt der BZ ziemlich an, aber wenn ich zuwenig spritze, bringt das auch nichts.
        Die Psyche spielt eine große Rolle bei den BZ Werten.
        Im Grunde kann ich nicht viel machen.
        Die Ärztin hätte es aber erwähnen müssen, wenn es besorgniserregend wäre. Man kann da noch andere Untersuchungen machen, um das genau mit den Nieren zu bestimmen.
        Sie ist eine erfahrene Diabetologin, ich versuche ihr zu vertrauen, trotzdem macht es mir Sorgen.

        Gruß Lydia

        Kommentar



        • Re: Kreatinin erhöht bei Diabetes


          Hallo,

          danke für deine Antwort.
          Das Problem mit den Pilzen habe ich schon seit Jahren. Der Gyn schreibt mir schon garnichts mehr auf. Ich muss selbst sehen, wie ich damit klar komme. Durch die Diabetes ist das mit den Pilzen allgemein schon ein Problem, lange bevor das mit Candida bekannt war.
          In der Richtung habe ich schon einige Kuren mit Nystatin hinter mir, möchte das jetzt aber nicht schon wieder machen und habe mich für Grapfruitkerextrakt entschieden, außerdem einige Mittel zum Darmaufbau. Leider kennt sich auch heir kein Schulemediziner aus und man ist auf sich alleine gestellt.
          Alternativmediziner sagen auch alle etwas anderes und konnten mir nicht wirklich helfen. Sie gehen nach ihrem Konzept vor und können sich nicht auf den Menschen einstellen, jeder ist anders und ich reagiere sehr sensibel auf alles.

          Ich habe in der Richtung viele Jahre schon einige Erfahrungen gesammelt und bin leider zu mdem Schluss gekommen, dass ich das alleine durchziehen muss.
          Auch eine Stuhlprobe auf Candida albicans wird nicht viel bringen, weil ich weiß ,es ist wieder erhöht.

          Natürlich bin ich auch selbsat daran schuld, dass es immer wieder soweit kommt. Nach einer gewissen Zeit erlaube ich mir dann doch mal wieder etwas zu essen, was nicht geeignet ist.
          Es ist ein ewiger Kreislauf und eines hängt mit dem anderen zusammen, auch die Psyche....

          Gruß Lydia

          Kommentar


          • Re: Kreatinin erhöht bei Diabetes


            Hallo Lydia,

            ein HbA1c über 7 spricht nicht für eine erfahrene Diabetologin, das geht auf jeden Fall besser. Wenn du dein Spritzregime mal beschreibst, dann bekommst du hier im Forum ganz bestimmt einige Hinweise, die dir weiterhelfen können.

            Wenn deine Nierenfunktion bereits an der unteren normalen Grenze liegt, dann wäre eine gute BZ-Führung sehr wichtig. Dazu musst du dir aber noch die anderen Werte ansehen, weil es für leicht erhöhtes Kreatinin im Blut auch andere Ursachen gibt. Wie sieht den die GFR, die glomerale Filtrationsrate aus? Hast du schon Eiweiß im Urin oder ist das hoffentlich noch negativ. Wenn diese Wete noch normal sind, dann hat die weitere Klärung nach meiner Meinung bis zum September Zeit, zumal dann deine Ärztin auch den Trend besser sehen kann. Mit einer Verbesserung der BZ-Führung würde ich aber nicht bis zum September warten.

            LG Rainer

            Kommentar


            • Re: Kreatinin erhöht bei Diabetes


              Hallo Rainer,

              danke für deine Antwort.
              Das mit den Werten ist so eine Sache.... aber unabhängig davon sollte ich mich mal in dem entsprechenden Bereich hier im Forum informieren.

              Der GFR Wert ist mit 66 angeben. Es steht dort Anwendung nach MDRD, grenzwertig wäre 60 - 90, erniedrigt < 60 und physiologisch 90 -140.
              Wie kann ich das deuten ?

              In 3.5 Monaten werden auch wieder nur die üblichen Laborwerte gemacht, sie wollte nur mal wieder testen, wie viele meine Bauchspeicheldrüse noch arbeitet.

              Bei mir kommt viel zusammen, vielleicht hat die Psoriasis, die ich seit 30 Jahren habe, auch einen Einfluss ?!

              Gruß Lydia


              Nein, Eiweiß habe ich keinen im Urin.

              Kommentar



              • Re: Kreatinin erhöht bei Diabetes


                hallo,
                ich möchte empfehlen mal diesen artikel der dge (der mal wirklich sachlich ist) bez pilzdiät etc zu lesen.
                http://www.dge.de/modules.php?name=N...rticle&sid=292
                den hba1c auf 6-max 6,5% zu senken.
                und den richtigen "ärzten" vertrauen.
                natürlich reagieren richtige ärzte mißtrauisch wenn solche sachen wie darmsanierung angesprochen werden.
                hinter diesen bezeichnungen verbergen sich anbieter von dubiosen und sinnlosen zt sogar schädlichen /verrückten, anwendungen und präparaten.
                mfg. klaus

                Kommentar


                • Re: Kreatinin erhöht bei Diabetes


                  Hallo Klaus,

                  danke für deinen interessanten Beitrag.
                  Den Artikel habe ich gelesen. Ja, ich weiß, dass es sehr umstritten ist was über Candida albicans behaupet wird. Ich sehe das auch immer im Zusammenhang mit der Psyche.
                  Ich ernähre mich gesund, fast außschließlich Vollkornprodukte, jeden Tag Gemüse oder Salat und Obst und sehr viel probiotischer Joghurt.
                  Doch ab und zu auch mal die nicht erlaubten Lebensmittel, wie Süßigkeiten oder Eis. Alkohol sehr selten.

                  Wie findet man die "richtigen " Ärzte ?
                  Ich habe schon soviel durch, damit meine ich Schulmediziner, die auch mit Naturheikudne arbeiten. Jeder hält etwas anderes für richtig, keiner hat mir wirklich helfen können.
                  Von daher werde ich das alleine durchziehen müssen. Mit probiotischen Kapseln habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht, ich denke dann spricht auch nichts dagegen, sie zu verwenden.
                  Wiederholt habe ich Nystatin eingenommen, aber ich weiß nicht, ob es mir wirklich geholfen hat. Mein Magen- und Darmbereich war hinterher immer sehr gereizt. Man weiß, dass auch die wichtigen Bakterien mit abetötet werden.

                  Ich habe keine gutes Gefühl, dass jährlich zu wiederholen.

                  Eine Ärztin meinte mal, weniger ist mehr und hat mir nur Symbioflor Tropfen verordnet.

                  Wenn ich das in den Foren hier so lese, in denen es um Candida geht, dann kann man sich da ganz schön rein steigern. Nicht alles kann man darauf beziehen. Die Symptome die genannt werden, können alles möglichen Ursachen haben, bis hin zu den Wechseljahren.

                  Ich werde versuchen gesund zu leben, auch psychisch in meine Mitte zu kommen und hoffe, das ich mir so selbst helfen kann.

                  Gruß Lydia

                  Kommentar


                  • Re: Kreatinin erhöht bei Diabetes


                    Lach, ja, die die Wechseljahre. Das Argument wird gern gebracht, wenn der Arzt nicht weiter weiß. Und natürlich auch gern: psychisch bedingt, wenn der Arzt nicht weiter weiß.

                    Ich muss nochmal fragen:
                    Hast du die Laborwerte vom Abstrich wg. Albicans da?

                    Wie hoch ist denn der Befall? DAVON hängt die Dosierung und die Dauer der Einnahme des Medikaments ab.

                    Es kann sein, dein Pilzerreger ist gegen Nystatin resistent oder die Dosis war zu niedrig.

                    Hast du auch das Resistogramm? Was steht da drin?

                    War denn Nystatin bei den Medikamenten dabei, auf die der Pilzerreger reagiert?

                    Wenn du eine Pilzerkrankung hast und dein Arzt nicht mehr reagiert, warum wechselst du den Arzt nicht?

                    Nimm Kontakt auf mit einem Mykologen. An jeder Universität gibt ein Institut für Bakteriologie und Mykologie.

                    Ach, gegen den Zefall der Milchsäurebakterien durch die Antipilzmedikamente kannst du auch rohes Sauerkraut essen. Oder einfach nur Quark, ganz normalen.Quark.

                    Für den Vaginalbereich gibts Milchsäurezäpfchen.

                    Gute Besserung.

                    Kommentar



                    • Re: Kreatinin erhöht bei Diabetes


                      nur mal ne frage, hast du eigentlich schon mal darüber nachgedacht ob du ev. diese ganzen vollkornprodukte garnicht verträgst ? das habe ich nämlich nach vielen versuchen bei mir festgestellt..
                      genauso ist das mit den ganzen probiotischen sachen, deren wirksamkeit und nützlichkeit ja über behauptungen auch nicht hinausgeht. oder wie symbioflor wo du nichts weiter nimmst als was sowieso im darm vorhanden ist, und wenn man liest wogegen es nutzen soll kommt mir die galle hoch.
                      mfg.klaus

                      Kommentar


                      • Re: Kreatinin erhöht bei Diabetes


                        hallo, wollte auch kurz meine Erfahrung dazu geben, ich hatte früher auch sehr lange Probleme mit pilz und erst ein Frauenarzt wechsel hat mir geholfen, ich habe nur zwei mal eine einzelne Tablette bekommen, beim ersten mal war ein halbes jahr ruhe und dann hab ich noch mal eine bekommen und seit dem habe ich ruhe
                        die Tablette hieß-----Fungata-----, vielleicht hilft sie dir auch.
                        liebe grüße moni

                        Kommentar


                        • Re: Kreatinin erhöht bei Diabetes


                          Hallo Tom,

                          das Argument mit den Wechseljahren und der Psyche kam nicht von einem Arzt. Ich bin der Meinung, dass man alles mit einbeziehen sollte. Die Seele hängt mit dem Körper zusammen.
                          Nur alles auf die Psyche zu beziehen und die körperlichen Symptome zu ignorieren, finde ich genauso falsch.

                          Laborwerte habe ich keine, ich habe noch keinen Abstrich machen lassen, doch die Symptome sind wie immer, wenn es mal wieder soweit war.

                          Resistogramm ? Kenne ich nicht.


                          Ja, die Dosis war das letzte Mal sicher zu niedrig, hatte mal einem Arzt vertrauen wollen, obwohl mir klar war es war nicht genug Nystatin, hatte es nur als Tropfen genommen.

                          Wie ich schon ausführlich beschrieben habe, habe ich einige Ärzte auch Naturheilärzte "durch".

                          Der Tipp mit dem Mykologen ist gut.

                          Das mit den Milchsäurezäpfchen habe ich auch schon mehrmals gemacht, nichts ist von Dauer.

                          Aber irgendwie sind wir hier im falschen Thema, es ging hier doch um Kreatininwerte :-)

                          Gruß Lydia

                          Kommentar


                          • Re: Kreatinin erhöht bei Diabetes


                            Hallo Klaus,

                            ich denke schon, dass ich die Vollkornprodukte vertrage, denn es geht mir ja nicht dauerhaft schlecht.

                            Klar kommen viele Faktoren zusammen und vieles muss man selbst ausprobieren.

                            Was ist denn in dem Symbioflor drin ?

                            Gruß Lydia

                            Kommentar


                            • Re: Kreatinin erhöht bei Diabetes


                              Hallo Moni,

                              danke für den Tipp.
                              Da hast du echt Glück gehabt, dass es bei dir geholfen hat. Den Wirkstoff kenne ich unter einem anderen Medikament. Habe ich auch schon versucht und ganz schlimme Allergien bekommen. Kann ich leider nicht nehmen.

                              Gruß Lydia

                              Kommentar


                              • Re: Kreatinin erhöht bei Diabetes


                                Lydia, ich bin entsetzt. Es wurde noch NIE ein Abstrich gemacht?

                                WIE haben die dann festgestellt, WELCHES Medikament gegen den Pilz wirkt? Mit der Krisitallkuller?

                                Also, ich erklärs noch mal. Vielleicht an einem anderen Beispiel.
                                Ich arbeite in der Veterinärmedizin.

                                Kommt eine Katze zu uns mit einer Wunde oder auch mit einer Pilzerkrankung, wird eine Laboruntersuchung gemacht. Dazu entnimmt man der Katze ein paar Fellmutzeln oder etwas Hausgeschabsel. In DEINEM FAll wäre das der Abstrich, das heißt, man streicht mit einem WAttestäbchen - wenns im Vaginalbereich ist, über die Fläche und dann kommt das in ein Labor. Dort wird es im Brutschrank einige Zeit auf einen Nährboden getan und dann wartet man einige Zeot.

                                Jetzt kann man sehen, WELCHE Pilze/Erreger da sind und vor allem, ob der Befalle minimal, mittel oder massiv ist.

                                Nun kommt der 2. Schritt. Man testet im Labor Medikamente gegen die Erreger, also z.B. in die eine Schale kommt Nystatin zu den Pilzen in die andere Clotrimazol. Wieder vergehen einige Stunden. Und JETZT kann der Laborant, bzw. dann dein Arzt ganz genau sagen:

                                WELCHES Medikament wirkt gegen den Pilz und
                                in WELCHER Dosis!! DAS ist das Resistogramm, es steht hinter jedem möglichen Medikament entweder: sensibel oder eben resistent.

                                Wenn noch nie ein Abstrich gemacht wurde, wie haben die denn dann festgestellt, dass es überhaupt candi. albicans ist?

                                Eine Pilzerkrankung kann eine hartnäckige langwierige Angelegenheit sein, wenn man nicht die richtigen Maßnahmen ergreift.
                                Und bei Diabetikern spielt der Zucker hier tatsächlich eine wichtige Rolle. Vielleicht hast du in der Schule im Biounterricht das Experiment auch gemacht.
                                Pilze züchten auf ner feuchten Weißbrotscheibe.??

                                Sobald du Zucker isst, "fütterst" du deinen Pilzerreger.

                                Wo kaufst du deine Lebensmittel ein?
                                Es gibt ja immer wieder die Debatte: Bio oder nicht bio. bei Obst, bei Brot.
                                Ich will du nur sagen, dass grade bei Bioobst die Gefahr besteht, dass du hier Schimmelkulturen gleich mit futterst, weil das Obst eben unbehandelt ist.

                                Die Milchsäurezäpfchen helfen NICHT gegen can. Alb., sie dienen nur des Wiederaufbaus der Milchsäurebakterienpopulation, wenn die nach Antibiotika-Einnahme reduziert ist.
                                ----------------
                                Hast du nicht geschrieben, du hast Kotproben abgegeben? Was haben die denn damit gemacht? Es MUSS Laborwerte geben und diese solltest du dir fix besorgen, und dann gibts hier vermutlich auch das Resistogramm.

                                Lass dir IMMER Laborwerte mitgeben. Es ist DEINE Gesundheit und auch du hast nur eine.

                                Aber alles natürlich nur, wenn du tatsächlich was dagegen tun willst. Und: Wechseljahre und psychisch bedingt. Wenn dir das genügt, es drauf zu schieben...sicher muss man alles einbeziehen. Aber es gibt Dinge, die sind eindeutig zu handeln.

                                Pilzerkrankungen sind nicht zu unterschätzen, wenn sie unbehandelt bleiben.

                                @Moni: Entweder hattest du Glück und einen Volltreffer oder dein Arzt hat eine ordentliche Laboruntersuchung gemacht und WUSSTE, WAS in WELCHER Dosierung er einsetzt.

                                Das heißt leider rnicht, dass es bei Lydia auch wirkt, wenn man es nicht vorher untersucht hat. Ich denk mal, du hast aber auch an deinem BZ gedreht.

                                Alles Liebe und Gute von Herzen.

                                Kommentar


                                • Re: Kreatinin erhöht bei Diabetes


                                  Nachtrag: (Ich bin übrigens nur 2 Jahre jünger als du und auch weiblich.)

                                  Du sagst, du verpasst immer die Gelegenheit, nachzufragen beim Arzt, das kennen sicher viele, man sitzt im Arztzimmer, nach 5 min ist man wieder raus und dann: Ach, DAS wollt ich doch noch fragen..ging mir auch oft so..

                                  Ich mach das seit einigen Jahren so, dass ich mir meine Frage vorher auf einen Zettel schreiben, um auch nichts zu vergessen, vielleicht könntest du das auch probieren.

                                  Kommentar


                                  • Re: Kreatinin erhöht bei Diabetes


                                    Hallo Tom,

                                    vermutlich reden / schreiben wir aneinander vobei :-)

                                    Natürlich wurden schon Abstriche bei mir gemacht, aber immer nur beim Gyn, und das mehrmals im Jahr schon seit Jahrzehnten.
                                    Die Milchsäurebakterien habe ich auch immer nur zum Aufbau genommen, und zwar nach der Pilzbehandlung.

                                    Die Pilze im Darm wurden in einer Stuhlprobe nachgewiesen, das ist doch auch so üblich ?
                                    Das wurde auch schon mehrmals gemacht. Aber immer mit Widerwillen der Ärzte.
                                    Einmal habe ich die Laborwerte bekommen, muss mal nach dem Resistogramm schauen, habe davon noch nichts gehört.
                                    Es wurden einige Bakterien und Pilze untersucht. Candida albicans war jedesmal in der 3. Stufe, von 4 Stufen, die die Höchtste darstellt.

                                    Die Ärzte sagen dann es hilft nur Nystatin, das muss man sowieso selbst kaufen und auch die Dosierung aus dem Beipackzettel ablesen, denn das wissen die Ärzte auch nicht.
                                    Einer meinte mal, das könnte man doch immer einmal im Jahr nehmen, um die Pilze in den Griff zu bekommen...

                                    Natürlich muss ich die Pilze behandeln. Auch wenn die Psyche aus vielen Gründen leidet und alles verschlimmern kann, haben sich die Krankheiten doch manifestiert und müssen auch auf der körperlichen Ebene behandelt werden.

                                    Nur werde ich sicherlich nicht einfach mal so jedes Jahr Nystatin nehmen, von daher will ich es mal mit Grapefruitkernextrakt versuchen.

                                    Aber ich muss schon sagen, wenn man die ganzen Erfahrungsberichte in Foren durchliest, schafft es eigentlich keiner, so wirklich einigermaßen gesund zu werden. Wenn man das so liest, sind das schon oft psychsich sehr kaputte Leute.Ihnen würde mit einer Behandlung Körper und Psyche sicher mehr geholfen werden können.


                                    Danke auch für deine lieben Wünsche :-)

                                    Gruß Lydia

                                    Kommentar


                                    • Re: Kreatinin erhöht bei Diabetes


                                      hallo,
                                      ich möchte dir nur mal so, meine gedanken dazu sagen,
                                      -die ärzte wollten nur ungerne immer wieder stuhlproben untersuchen --> warum, das ergebnis ist da immer das gleiche auch ohne untersuchung vorherzusehen.
                                      denn : wir alle haben unter anderem candida im darm, das ist völlig normal, und ha mit einer canditose nichts zu tun.
                                      du hast für den vaginalbereich milchsäurebakterien angewendet -
                                      nach nystatineinnahme - weshalb nystatin wirkt doch nur im darm also sind die immer in der scheide vorkommenden milchsäurebakterien (die ja auch gar keine pilze sind) überhaupt nicht betroffen. (übrigens stammt der startkeim für ein bekanntes aus einem x-beliebigen scheidenabstrich)
                                      die ärzte wissen nichts über die nystatindosierung, müssen sie ja auch nicht da es im bpz steht , und die ärzte die einnahme für nutzlos hielten.
                                      du nimmst jetzt grapefruitkernextrakt auch das nutzt soviel wie einen apfel zu essen, (der apfel ist gesünder).
                                      du machst eine von wirklichen fachleuten als sinnlos bezeichnete diät, weshalb ?
                                      sybbioflor enthält genau das was sowieso im darm in größerer menge vorhanden ist fäkalbakterien. hast du schon mal bedacht daß davon praktisch alle nach der magenpassage abgetötet sind(2,3%ige salzsäure)
                                      mein rat vergiß den ganzen murks, kümmere dich um deine bz werte, "und" lebe !
                                      mfg. klaus

                                      Kommentar


                                      • Re: Kreatinin erhöht bei Diabetes


                                        [quote Lydia58]Hallo,

                                        seit 10 Jahren bin ich insulinpf. Diabetikerin, ich bin 55 Jahre alt.
                                        Der Kreatinwert i. S.nach Jaffe umol/I der < als 80 sein sollte, ist bei mir nun auf 85. Er war in den letzten Jahren immer grenzwertig, so um 70 bis 78. Er lag aber auch schon mal in dem Bereich wie jetzt.
                                        Alle anderen Werte sind im Normbereich. Leider habe ich das erst nach meinem Arztbesuch gesehen, es ist auch immer keine Zeit nachzufragen. Doch jetzt mache ich mir Gedanken und hätte gerne gewusst, ob das so noch in Ordnung ist ?
                                        Ich habe mehrere Erkrankungen, unter anderem leide ich unter Candida albicans, denn ich nicht in den Griff bekomme.
                                        Kann ich das so stehen lassen, bis zu meinem nächsten Termin Ende September ?

                                        Gruß Lydia[/quote]

                                        Lassen Sie im September eine Kontrolle machen. Laborwerte sind nicht so genau, wie zu tun. Die Veränderung ist gering und kann auch eine Fehlerhafte Messung sein. Selbst wenn es stimmt: Kein Grund zur Sorge!

                                        Kommentar


                                        • Re: Kreatinin erhöht bei Diabetes


                                          Hallo Herr Dr. Keuthage,

                                          vielen Dank für Ihre Antwort.
                                          Ja, das die Werte mal schwanken können und dass alleine der Kreatininwert nicht entscheident ist, das habe ich mittlerweile erfahren.
                                          Doch der GFR Wert wurde nun auch mit bestimmt, er lag bei 66 ! Das dürfte nicht so gut aussehen ?
                                          Können Sie mir dazu noch etwas sagen ?

                                          Gruß Lydia

                                          Kommentar