• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nun auch FreeStyle InsuLinx

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nun auch FreeStyle InsuLinx

    Nachdem kürzlich hier diskutiert wurde, ob der Artikel über den Rückruf des OneTouch VerioIQ Panikmache oder im Sinne der Patienten ist, hat nun auch Abbott dieses Problem festgestellt.

    Jedoch benötigt es hier keinen so aufwendigen Rückruf wie bei LifeScan, sondern man kann schnell und einfach über das Programm AutoAssist das Gerät aktualisieren.

    Persönlich sehe ich die Sache insgesamt so, dass die Presse nunmal von Schlagzeilen lebt. Egal ob in dem Bereich Medizin oder in der Technologie. Im konkreten Fall stellt sich nun aber auch die Frage, was wäre wenn man hier nicht informieren würde und in Folge ein Schaden oder gar Tod am Ende der Kette steht?
    Von daher finde ich es schon korrekt, dass man hier reagiert hat. Egal wie real dieser Fall eintreten würde.
    Als damals Toyota Probleme mit dem Pedal hatte, wurde auch emens viel Aufhebens darüber gemacht. Und niemanden interessierte es, ob es einfach an der Dämlichkeit der Fahrer lag oder wirklich eine reale Gefahr bestand.

    LG
    LaSa


  • Re: Nun auch FreeStyle InsuLinx


    hallo,
    ja ist eigentlich egal ob gefahr oder nicht eine fehlanzeige ist eine fehlanzeige.
    wobei ! es mich immer wieder wundert ---> da wird ein bz-gerät auf den markt gebracht, und vorher durch irgendqwelche organisationen ja zugelassen( hoffentlich nicht gegen geld) weltweit zehntausendfach vertrieben. "jetzt" wird festgestellt daß
    da bei hohen werten(wobei es egal ob hohe normale oder niedrige sind) falsche oder gar keine werte angezeigt werden.
    "meine frage an die hersteller" !
    weshalb wird soetwas simples nicht -vor- der einführung getestet ?
    es ist ja kein sonderfall (hohe luftfeuchtigkeit usw..)
    mfg. klaus

    Kommentar


    • Re: Nun auch FreeStyle InsuLinx


      Leider weiss ich nun nicht, wie bei den Herstellern die Entwicklung funktioniert. Will sagen, lassen sie die Entwicklung im eigenen Haus oder werden Fremdunternehmen beauftragt und am Ende dann nur unter Firma XY vermarktet.
      Da ich aus der Softwareentwicklung komme, kenne ich Probleme die beim Testen auftreten können. Als Entwickler spielt man die Szenarien immer wieder durch, so wie sie im Kopf fest verankert sind. Danach gibt man es einem Fremden, der erneut damit testet. Danach geht es zum Kunden der dies nun im Alltag versucht. Ist dies dann soweit in Ordnung, wird vermarktet.
      Da nun mehrere Hersteller vom gleichen Problem betroffen sind, gehe ich einmal davon aus, dass man diese Möglichkeit schlichtweg vergessen hat. Es ist wie es so schön heisst "menschliches Versagen".
      Leider ist es immer so, dass die ersten Kunden die Versuchskaninchen sind wenn sie ein ganz neues Produkt kaufen und benutzen. Erst im großen Anwendungsbereich erkennt man weitere Mängel und Fehler. Selbst bei Medikamenten ist es sehr oft so, dass man nach Markteinführung Dinge bemerkt die bei der Zulassung nicht bekannt waren.

      LG
      LaSa

      Kommentar


      • Re: Nun auch FreeStyle InsuLinx


        [quote Labersack]Nachdem kürzlich hier diskutiert wurde, ob der Artikel über den Rückruf des OneTouch VerioIQ Panikmache oder im Sinne der Patienten ist, hat nun auch Abbott dieses Problem festgestellt.

        Jedoch benötigt es hier keinen so aufwendigen Rückruf wie bei LifeScan, sondern man kann schnell und einfach über das Programm AutoAssist das Gerät aktualisieren.

        Persönlich sehe ich die Sache insgesamt so, dass die Presse nunmal von Schlagzeilen lebt. Egal ob in dem Bereich Medizin oder in der Technologie. Im konkreten Fall stellt sich nun aber auch die Frage, was wäre wenn man hier nicht informieren würde und in Folge ein Schaden oder gar Tod am Ende der Kette steht?
        Von daher finde ich es schon korrekt, dass man hier reagiert hat. Egal wie real dieser Fall eintreten würde.
        Als damals Toyota Probleme mit dem Pedal hatte, wurde auch emens viel Aufhebens darüber gemacht. Und niemanden interessierte es, ob es einfach an der Dämlichkeit der Fahrer lag oder wirklich eine reale Gefahr bestand.

        LG
        LaSa[/quote]

        ..ich persönlich halte die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einem relevanten Fehler kommt, für sehr, sehr gering.

        Kommentar