• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Benötige Hilfe bei starken Scheidenschmerzen!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Benötige Hilfe bei starken Scheidenschmerzen!

    Hallo ihr Lieben,

    ich hoffe irgendwer hier kann mir helfen.
    Und zwar geht es darum, dass ich starke Schmerzen im Scheideneingang habe. Das hab ich ca. schon seit 5 Monaten. Es ist ein starkes brennen am Scheideneingang. Meisten tritt es einfach so auf oder wenn ich einen Tampon einführen will oder wenn ich Geschlechtsverkehr habe.
    Ich hab die Schmerzen so gut wie jeden Tag und sie werden von zu Zeit zu Zeit immer schlimmer. Machmal sind sie so schlimm, dass ich kaum stehen kann geschweige denn mich konzentrieren. Außerdem habe ich meist das Gefühl das ich ganz dringend auf Toilette muss. Jedoch ist dies dann nicht der Fall.

    Ich war deswegen schon öfters bei verschiedenen Frauenärtzen. Zu erst wurde davon ausgegangen, dass ich eine Blasenentzündung habe. Jedoch war das Resultat negativ.
    Dann hieß es ich hätte eine Pilzinfektion. Ich habe dann Zäpfchen und Tabletten dafür bekommen. Als es immer noch nicht besser wurde bin ich nochmal zu einem anderen Artz gegangen, da meiner im Urlaub war.
    Der meinte, dass ich eine Entzündung der Drüßen hätte und das diese zu wenig Scheidenschleim produzierenund daher meine Haut zu empfindlich und trocken ist. Dafür habe ich dann eine Creme bekommen. Das ist nun ca. 2 Monate her und es immer noch nicht besser geworden. Eher schlimmer.

    Außerdem habe ich heute einen seltsamen, tauben Knubbel direkt hinter dem Scheideneingang ertastet. Er ist etwas kleiner als ein Tischtennisball und ganz rau. (Vielleicht sollte ich dazu sagen, dass ich seit gestern meine Tage habe. Vielleicht hat das ja was damit zu tun. Jedoch habe ich den noch nie zu vor gespürt). Vielleicht hilfts es noch dazu zu sagen, dass ich die Schmerzen ca. 1 Monat, nachdem ich mit der Pille angefangen habe, bekommen habe.

    Ich hoffe jemand von euch kann mir helfen!! Die Schmerzen sind nämlich ziemlich belastend und tuen so schrecklich weh.

    Vielen Dank!


  • Re: Benötige Hilfe bei starken Scheidenschmerzen!


    Liebe Sara,

    darf ich fragen, wie alt du bist?

    1. Deine Beschwerden klingen nach Pilzinfektion. Aber Ferndiagnose ist nicht möglich.

    2. Wurde denn für den Verdacht der Pilzinfektion ein Abstrich gemacht, auf Erreger getestet, ein Resistenttest gemacht?

    Für eine Linderung der brennenden Schmerzen empfehle ich Dir Sitzbäder in Kamillan, einfach auch Kamille in die Badewanne, warm, 20 min. Das kannst Du auch jetzt, während der Mensis machen:

    Auf JEDEN FAll Laborbefunde geben lassen in Kopie, dann sagst du mir noch mal, was genau draufstand.

    Und AUF JEDEN FAll noch mal zum Frauenarzt, wenn die Mensis vorbei ist. Ich rate Dir, geh abends in eine Notfallsprechstunde einer Frauenklinik einer Universität!

    Und zuletzt: Verzichte derzeit auf Tampoons, wenn das Einführen Schmerzen macht und nimm Binden!

    Unbedingt Laborbefunde einholen und mitnehmen, wenn du in die Uni fährst.

    Kommentar


    • Re: Benötige Hilfe bei starken Scheidenschmerzen!


      hallo saha, wir haben hier auch ein Forum für Frauenfragen, vielleicht haben die dort mehr tipps für dich, gegen pilzinfektion gab es vor jahren auch Tabletten für die Reinigung übers blut sie heißt fungata
      liebe grüße moni

      Kommentar


      • Re: Benötige Hilfe bei starken Scheidenschmerzen!


        Danke. Bin zum ersten mal hier hab. Hab wohl beim Text eingeben was falsch gemacht aber trotzdem danke für die Tipps.

        Kommentar



        • Re: Benötige Hilfe bei starken Scheidenschmerzen!


          Hi Sara,

          wie gehts Dir inzwischen? Hast Du etwas unternommen? Warst Du noch mal beim Arzt?
          Kein Problem, wir beantworten deine Fragen auch hier. Pilzinfektionen in Zusammenhang mit zu hohem BZ sind nicht selten.

          Kommentar


          • Re: Benötige Hilfe bei starken Scheidenschmerzen!


            ich hab mir noch mal einen Termin für freitag gemacht. Ich werd denn Artz dann mal auf die Pilzinfektion und dem erhöhten Blutzucker. weil bis jetzt war mein Blutzucker eigentlich immer in Ordnung. Aber danke für den Tipp!

            Kommentar


            • Re: Benötige Hilfe bei starken Scheidenschmerzen!

              Liebe Sara,
              Ich habe genau die gleichen beschwerden wie du. schon über ein Jahr und es wird immer schlimmer. Ich weiß nicht was ich machen soll.... was hat die geholfen?

              Kommentar



              • Re: Benötige Hilfe bei starken Scheidenschmerzen!

                hallo,
                da die frage inzwischen über 2 jahre alt ist, daher unwahrscheinlich daß sara als nichtdiabetikerin hier noch teilnimmt, empfehle ich eine pn da wird der empfänger benachrichtigt sofern noch bei onmeda registriert.
                mfg. klaus

                Kommentar


                • Re: Benötige Hilfe bei starken Scheidenschmerzen!

                  Liebe Sara,
                  Ich habe genau die gleichen beschwerden wie du. schon über ein Jahr und es wird immer schlimmer. Ich weiß nicht was ich machen soll.... was hat die geholfen?
                  Ich denke die Frage passt gut in den Bereich Gynäkologie.

                  Kommentar


                  • Re: Benötige Hilfe bei starken Scheidenschmerzen!

                    Moinmoin sehr geehrter Doc Keuthage. Veto!- Sollte es sich umn eine Diabetikerin handeln. Dann ist die Frage auch hier relevant. Denn Scheidenpilzinfektionen treten auf bei anhaltend hohen BZ-Werten und z.B. auch als eine der häufigsten Nebenwirkungen von Xigduo.

                    Das ist ein Punkt, den ich als Patientin sehr bemängele; für den Diabetologen gibts mutmaßlich nur den Diabetes, für andere Fachärzte nur ihre ganz eigenen Fachgebiete. Und der Mensch als Patient tingelt zwischen den Praxen hin und her.

                    Glauben Sie, dass der Gynäkologe nach einem HBA1C fragt? Die Frage ist rhetorisch.


                    Kommentar



                    • Re: Benötige Hilfe bei starken Scheidenschmerzen!

                      Moinmoin sehr geehrter Doc Keuthage. Veto!- Sollte es sich umn eine Diabetikerin handeln. Dann ist die Frage auch hier relevant. Denn Scheidenpilzinfektionen treten auf bei anhaltend hohen BZ-Werten und z.B. auch als eine der häufigsten Nebenwirkungen von Xigduo.

                      Das ist ein Punkt, den ich als Patientin sehr bemängele; für den Diabetologen gibts mutmaßlich nur den Diabetes, für andere Fachärzte nur ihre ganz eigenen Fachgebiete. Und der Mensch als Patient tingelt zwischen den Praxen hin und her.

                      Glauben Sie, dass der Gynäkologe nach einem HbA1c fragt? Die Frage ist rhetorisch.

                      Ich denke ein Diabetolge fragt unter Therapie zB mit Xigduo selbstverständlich nach Genitalinfekt und ein Gynäkologe bei Diabetikern danach wie der BZ bzw. HbA1c ist.

                      Kommentar


                      • Re: Benötige Hilfe bei starken Scheidenschmerzen!

                        Das wäre super, wenn es so wäre. Sie glauben eben an das Gute im Gynäkologen/Diabetologen/Menschen;-)
                        Herzliche Grüße aus Leipzig

                        Kommentar