• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

ständig hohe werte und deswegen hohe insulinmenge

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ständig hohe werte und deswegen hohe insulinmenge

    Eigentlich ernähre ich mich normal, ich achte jedenfalls auf die kohlenhydrate, dennoch sind meine werte ständig um die 200, was wohl eher stressbedingt bei mir ist. aber das interessiert meine ärztin nicht, sie sieht nur die hohen werte und wegen diesen werde ich mit insulin regelrecht vollgestopft. ich esse z.b. morgens ein körnerbrötchen was höchstens 2 be sind, aber weil mein gemessener wert z.b. 180 ist muß ich mir dann 24 einheiten apidra spritzen., dass heißt, da ich ständig in dem bereich liege, muß ich mir vor jeder mahlzeit mindestend 24 einheiten spritzen, egal was ich esse. das heißt am tag mindestens 72 einheiten apidra, eine tabletteforxiga 10mg und am abend zusätzlich 24 einheiten levemir. ich habe das gefühl, ich werde dank dem insulin regelrecht gemäßtet , mein bauchfett wird immer mehr . das kann doch nicht normal sein, dass man sich solche unmengen an insulin spritzen muss, obwohl man wenig be zu sich nimmt . ich kann den alltagsstress nun mal nicht abstellen, der wahrscheinlich viel beiträgt, denn auch wenn ich 8h nichts esse, fällt mein wert nicht wirklich unter die 200. was ratet ihr mir, soll ich den arzt wechseln,oder ist das korrekt, was die mit mir macht. lg


  • Re: ständig hohe werte und deswegen hohe insulinmenge

    Hallo Mneugeb,

    du musst unbedingt die BZ-Werte runter kriegen, dann wirkt auch das Insulin wieder besser. Versuche am besten mal für eine begrenzte Zeit mit sehr wenig KH den BZ nach unten zu bekommen und das Insulin zu reduzieren. Lies dir dazu auch mal die Ausführungen von Dr.Teupe zur Rezeptor Up-Regulation hier http://www.chrostek.de/neues-aus-alt...wn-teil-1.html durch. Daraus kannst du bestimmt auch einige wichtige Informationen entnehmen.

    Ist deine Ärztin eine Diabetolgin? Wenn nicht, dann solltest du unbedingt zu einem Diabetologen (oder Diabetologin) wechseln. Wenn ja, dann erkundige dich doch mal, ob es in eurer Gegend einen besonder kompetenten Diabetologen gibt oder suche nach eine diabetologischen Schwerpunktpraxis. So weiter machen kannst du auf jeden Fall nicht auf Dauer.

    Beste Grüße, Rainer

    Kommentar


    • Re: ständig hohe werte und deswegen hohe insulinmenge

      Viele Diabetiker haben ohne zu essen 400 und mehr mg/dl, wenn sie nicht spritzen. Und viele Diabetiker spritzen am Tag 100 und mehr Einheiten Insulin, auch solche darunter, die überhaupt keinen Stress haben. Auch Typ2.

      Hintergrund:
      a) Zusätzlich zur Glukose, die wir mit den KHs Essen, produzieren Leber und Nieren Glukose aus Eiweiß, und diese Produktion ist bei uns mit Diabetes nicht gesund begrenzt.
      b) Zur Absenkung des Blutzuckers um z.B. 20mg/dl brauchen 10 Insuliner u.U. 10 verschiedene Mengen an Insulin morgens, weitere 10 verschiedene Mengen mittags, weitere 10 verschiedene Mengen abends und noch einmal 10 verschiedene Mengen, wenn sie sich direkt im Anschluss an das Essen auch nur ne halbe Stunde moderat bewegen.
      Allen gemeinsam ist nur, dass mehr Insulin den BZ weniger hoch ansteigen lässt. Wie viel Insulin jeweils zur Person in der jeweiligen Situation passt, lässt sich in keiner Tabelle ablesen. Das kann nur jeder für sich systematisch austesten.

      Mal ein Beispiel aus nem völlig anderen Bereich:
      1.Du fährst mit 50km/h auf ne Ampel zu, wenn die auf rot umschaltet. Du trittst auf die Bremse und bleibst passend an der Haltelinie stehen.
      2.Du fährst mit 100km/h in die selbe Situation und trittst genauso lasch auf die Bremse wie bei 50 - und die Chance stehen gut, dass Du erst weit über die Kreuzung raus zum Stehen kommst, weil der Tritt auf die Bremse aus 100km/h für die selbe Entfernung zur Ampel ein sehr viel kräftigeres Treten auf's Pedal erfordert.

      Wahrscheinlich deutlich mehr als doppelt so kräftig, und vielleicht reicht der Weg mit ausreichend kräftigem Treten für das eine Auto gerade noch aus, während er für das andere auch dann zu kurz ist, wenn zwei Schwergewichte gleichzeitig auf dem Pedal stehen.
      Was mit dem Auto passt, mit dem man gerade unterwegst ist, lässt sich vorab in keiner Tabelle ablesen und auch nicht beim Händler oder dem Werkstattmeister erfragen. Sondern das kann man nur selbst rausfinden und sich dann entsprechend verhalten.

      Meine persönliche Erfahrung zum Gewicht:
      Mit ca 2 BEs pro Tag (nicht nur Beilagen, sondern z.B. ne Paprika kommt auch locker auf 1 BE), also ca 24g KHs, hab ich über einen längeren Zeitraum deutlich abgenommen. Mit 2-4 BEs am Tag kann ich mein Gewicht ganz gut halten.

      Kommentar


      • Re: ständig hohe werte und deswegen hohe insulinmenge

        hallo,
        auch ich muß mal einiges dazu sagen:
        1. ja streß erhöht bei manchen den bz , nicht mal bei allen, daher ist "mein bz ist bei 200 weil ich streß habe", nicht der richtige ansatz , alleine schon deshalb weil kein arzt der welt dir den streß nehmen kann.
        2. mein körnerbrötchen hat max 2be, woher weißt du das ? hast du es gewogen ? 50g 2- 2,5be. 70g 3be+x.
        ich sage dir auch weshalb, wenn dein brötchen braun ist hat es mehr kh als wenn es weiß ist denn dann ist es mit "malzextrakt" braun gefärbt, und das ist praktisch glucose.
        wenn auf deinem brötchen körner kleben, ist das so wie schminke, die körner sagen nur daß dein bäcker das brötchen angefeuchtet hat und eine gekaufte körnermischung (schminke) dübergestreut hat. nutzen hat dies keinen aber die leute glauben da ist irgendwas dran.
        3. du spritzt und ißt und wunderst dich.
        vorschlag zum probieren, spritze bei 200 5mal 2ie, schön verteilt . ohne was zu essen. dann nach 1 h bz test,
        ist der bz 100, spritze für 3be(brötchen) zb 6 ie und beobachte den verlauf, besser wäre halbe scheibe brot,
        3 ie, sofern der bz nach 1,5 h wieder bei 100 ist wieder eine halbe scheibe brot.
        fazit ist dein bz, bei 100, brauchst du weniger insulin.
        also nie bei hohen werten spritzen und essen sondern erst korrigieren und dann bolus spritzen und essen.
        mfg. klaus

        Kommentar



        • Re: ständig hohe werte und deswegen hohe insulinmenge

          Eigentlich ernähre ich mich normal, ich achte jedenfalls auf die kohlenhydrate, dennoch sind meine werte ständig um die 200, was wohl eher stressbedingt bei mir ist. aber das interessiert meine ärztin nicht, sie sieht nur die hohen werte und wegen diesen werde ich mit insulin regelrecht vollgestopft. ich esse z.b. morgens ein körnerbrötchen was höchstens 2 be sind, aber weil mein gemessener wert z.b. 180 ist muß ich mir dann 24 einheiten apidra spritzen., dass heißt, da ich ständig in dem bereich liege, muß ich mir vor jeder mahlzeit mindestend 24 einheiten spritzen, egal was ich esse. das heißt am tag mindestens 72 einheiten apidra, eine tabletteforxiga 10mg und am abend zusätzlich 24 einheiten levemir. ich habe das gefühl, ich werde dank dem insulin regelrecht gemäßtet , mein bauchfett wird immer mehr . das kann doch nicht normal sein, dass man sich solche unmengen an insulin spritzen muss, obwohl man wenig be zu sich nimmt . ich kann den alltagsstress nun mal nicht abstellen, der wahrscheinlich viel beiträgt, denn auch wenn ich 8h nichts esse, fällt mein wert nicht wirklich unter die 200. was ratet ihr mir, soll ich den arzt wechseln,oder ist das korrekt, was die mit mir macht. lg
          Ihre Therapie ist anspruchvoll, sowohl für Sie als auch aus ärztlicher Sicht. Ich sehe daher keinen Grund die Therapie bzw. Ihre Ärztin in Frage zu stellen.Ich nehme an eine Metformin-Gabe wurde diskutiert?

          Kommentar


          • Re: ständig hohe werte und deswegen hohe insulinmenge

            hallo,
            auch ich muß mal einiges dazu sagen:
            1. ja streß erhöht bei manchen den bz , nicht mal bei allen, daher ist "mein bz ist bei 200 weil ich streß habe", nicht der richtige ansatz , alleine schon deshalb weil kein arzt der welt dir den streß nehmen kann.
            2. mein körnerbrötchen hat max 2be, woher weißt du das ? hast du es gewogen ? 50g 2- 2,5be. 70g 3be+x.
            ich sage dir auch weshalb, wenn dein brötchen braun ist hat es mehr kh als wenn es weiß ist denn dann ist es mit "malzextrakt" braun gefärbt, und das ist praktisch glucose.
            wenn auf deinem brötchen körner kleben, ist das so wie schminke, die körner sagen nur daß dein bäcker das brötchen angefeuchtet hat und eine gekaufte körnermischung (schminke) dübergestreut hat. nutzen hat dies keinen aber die leute glauben da ist irgendwas dran.
            3. du spritzt und ißt und wunderst dich.
            vorschlag zum probieren, spritze bei 200 5mal 2ie, schön verteilt . ohne was zu essen. dann nach 1 h bz test,
            ist der bz 100, spritze für 3be(brötchen) zb 6 ie und beobachte den verlauf, besser wäre halbe scheibe brot,
            3 ie, sofern der bz nach 1,5 h wieder bei 100 ist wieder eine halbe scheibe brot.
            fazit ist dein bz, bei 100, brauchst du weniger insulin.
            also nie bei hohen werten spritzen und essen sondern erst korrigieren und dann bolus spritzen und essen.
            mfg. klaus
            Danke Klaus für die wertvollen Hinweise.

            Kommentar