• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Unterzucker möglich?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unterzucker möglich?

    Hallo in die Runde,
    da ich gerade ziemlich ratlos bin, frage ich einfach hier mal nach.
    Seit gestern nehme ich ein neues Medikament zur Senkung meines BZ (Invokana) Bisher bin ich sehr gut mit Galvus 50 gefahren aber das gibt es ja leider nicht mehr. Der Vorteil meiner bisherigen BZ-Medikamente war, das man damit nicht unterzuckern konnte. Nun ist das bei Invokana anders und es ist auch als häufigste Nebenwirkung genannt. Nun meine Frage: Kann es bei normaler Nahrungsaufnahme (also keine Mahlzeit auslassen oder Stunden nix essen) während der Nacht zur Unterzuckerung kommen und merke ich das dann? Ich habe heute einen nüchternen BZ von 5,5 gehabt was bisher nie vorkam und das obwohl ich gerade 4 Stunden nix gegessen habe. Was passiert dann erst bei einer 7 - 8 Stunden Nacht? Ich bin dahingehend doch stark beunruhigt und hoffe ihr könnt mir helfen. Mein Hausarzt hat sich leider dazu nicht befriedigend geäußert...

    Ich danke jetzt schon für eure Hilfe und warte ungeduldig auf Antwort! :-)


  • Re: Unterzucker möglich?

    hallo ,
    erst mal nachgeschaut was drin ist, gliflozin, ist das zweite derartig wirkende zugelassene medi, es senkt die nierenschwelle und läßt die überschüssige glucose über den urin ablaufen.
    1. es scheint bei dir doch toll zu wirken.
    2. du hast den bpz nicht richtig gelesen, die uz kam vor in kombination mit insulin bzw glimepirid uä
    wenn du diese nicht nimmst, tritt diese nw bei dir auch nicht auf. grund die wirkung setzt bei normalem bz aus.
    3. deine 5,5 sind 100mg/dl ein guter wert und doppelt so hoch wie die uz grenze.
    -----
    etwas verwundert mich der systemwechsel in deiner medikation, nur weil es galvus nicht mehr gibt gibt es doch zwei andere gliptine die eine identische wirkung haben.
    (falls du bz mäßig mit dem galvus klargekommen bist (hba1c unter 6,5 max 7%) kannst du mit deinem arzt falls es mit dem neuen nicht bzw nicht mehr geht (zb nieren/nierenweg infektionsprobleme) auf die anderen zwei gliptine zurückgreifen.
    ansonsten was ist ein problem 4 h nichts zu essen ? ich esse höchstens alle 6-7h etwas also 3 mal/d, wobei mein frühstück eine halbe scheibe knäckebrot und eine möhre ist.
    berichte mal weiter , von deinen erfahrungen können andere hier die es nehmen sollen profitieren,
    denn es ist wirklich noch sehr neu auf dem markt.
    alles gute damit, mfg. klaus

    Kommentar


    • Re: Unterzucker möglich?

      Danke für die schnelle Antwort! :-)
      Bin gleich beruhigt wegen der UZ. Das ist bei mir meine größte Sorge. Nehme nur Invokana ohne Insulin oder sonstiger zusätzlicher Medikation. Ich werde gerne von meinen Erfahrungen mit Invokana berichten aber derzeit fängt es gut an. Mein letzter hba 1c war etwas über 6,5 (6,7) aber davor lag ich immer darunter. Ich lasse zwischen den Mahlzeiten gerne mindestens 4h Pause und da ich ja erst Erfahrungen sammle mit Gliflozin messe ich natürlich noch öfter. Unter Galvus war ich da etwas nachlässig... Daher die genaue Zeitangabe. :-)
      Dank der schnellen Antwort bin ich jetzt entspannter und werde morgen meine erste Tageskontrolle machen. bin mal gespannt wie die Werte sind. Der Wechsel auf das neue Medikament war sehr abenteuerlich und begann auch mit zu hoher Dosis (statt 100mg sollte ich 2x300mg nehmen) aber dank meiner Hartnäckigkeit und Nachfrage ist jetzt alles gut.
      Ich bin froh euer Forum gefunden zu haben und hoffe auf viele neue Info´s zum Thema Diabetes.

      Danke nochmal und ein schönes WE!

      Kommentar