• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zurück von Victoza auf Insulin

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zurück von Victoza auf Insulin

    Seit ca. 15 Jahren bin ich insulinpflichtiger Diabetiker und bin in dieser Zeit ziemlich dick geworden. Gewicht in letzter Zeit bis 122 Kg bei 173 cm Größe! Da ich nicht mehr mit dem Insulin plus Metformin 1000 zurecht kam und immer die Werte -trotz BE-bewußter Ernährung- zu hoch lagen, wurde ich von der Diabetologin umgestellt auf Victoza 0,6 / 1,2 plus Metformin. Ich hatte erhebliche Nebenwirkungen wie Bauchschmerzen und Durchfall aber ich nahm rapide ab. Nach 10 Tagen meinte die Ärztin, daß die Nebenwirkungen vom Metformin kämen und es wurde abgesetzt. Der Durchfall blieb die nächsten Tage und die Ärztin meinte, es wäre wohl eine Infektion weil es vom Victoza nicht kommen könnte. Ich ließ mich in der Apotheke beraten und erhielt TannaComp, was wunderbar wirkte. Der Durchfall ging weg - die Gewichtsabnahme ging weiter - wunderbar!! Leider war es aber nicht möglich, die Werte in vernünftige Bahnen zu lenken. Die meiste Zeit lagen die bei 450 - 600 trotz BE-bewußter Ernährung (9 - 12 BE tgl.) So bekam ich zusätzlich abends Levemir erst 20, dann 30 Einheiten. Die Werte pendelten sich dann zwischen 290 + 390 ein. Selbst wenn ich abends gar nichts gegessen habe, lag ich morgens bei 290. Ich habe mich sehr an das Victoza geklammert, weil ich so gut abnahm: vom 07.05. - 09.07.2012 waren es 18 Kg. Ich wollte es nicht aufgeben - aber scheinbar produziert meine Bauchspeicheldrüse kein Insulin mehr. Nun bin ich seit 3 Tagen wieder auf Insulin und nehme jeden Tag 1,5 - 2 Kg. zu. Ich ernähre mich - obwohl ich nun wieder Hunger und Appetit habe - mit den BE wie oben beschrieben. Was kann ich tun, daß ich nicht wieder so dick werde???


  • Re: Zurück von Victoza auf Insulin


    Hallo Erich,

    du kannst die KH noch mehr reduzieren und wenn du auf die 9...12 BE so reagierst, dann wirst du das auch tun müssen.

    Du kannst trotzdem "ordentlich" essen, weil du bei wenig KH ruhig Fett dazu nehmen kannst, ohne dass dein Gewicht weiter hochschnellt. Nur die Kombination aus viel KH und viel Fett ist schädlich. Als Anleitung dazu kannst du dir mal LCHF und LOGI ansehen.Selbst wenn du beides nicht 1:1 übernimmst, kannst du dir dort viele Anregungen holen. Gehe am besten mal in die Foren von den beiden (die findest du mit googeln) und stöbere dort ein bisschen rum.
    Ich persönlich ernähre mich übrigens jetzt schon reichlich 3 Jahre nach LCHF und ich fühle mich damit sehr wohl.

    Beste Grüße, Rainer

    Kommentar


    • Re: Zurück von Victoza auf Insulin


      hallo erich,
      ehrlich gesagt verstehe ich weder dich noch deinen arzt.
      denn-->
      1. levemir in dieser größenordnung 30ie bei werten von über 400 zu spritzen ist völlig nutzlos daher sinnlos.
      2. so lange mit solchen werten rumlaufen ist extrem gefährlich für folgen, was nutzt es wenn du anschließend die zahlen auf der waage nicht mehr sehen kannst ? es gibt noch mehr extrem unangenehme folgen.
      3. hast du schon mal überlegt wieviel kcal du bei diesen werten
      über den urin ins klo schüttest ?
      ----
      lösung : bring deinen bz erst mal auf die reihe, dh
      a- korrigieren, + bolus , und b- morgens und abends basis,
      ziel zuerst 120 dann 100. wenn du bei 120 levemir spritzt wirst du sehen daß das auch wirkt ---> wirkung bei basal heißt nicht bz-senkung sondern "gleichhalten". bei normalen werten wird auch nur noch ein bruchteil der menge benötigt. auch an bolus geht die benötigte menge runter.
      auch die gewichtzunahme geht dann zurück.
      wieviel du wirklich pro tag zunimmst, kannst du mit zwei "fastentagen" --> nur gemüse wenig eiweiß keine kh testen,
      denn dann müßte die zunahme auf null gehen sonst ist es wasser.
      da ich selbst von einigen folgen betroffen bin, kann ich nur sagen
      -keinen tag länger mit solchen werten.-
      mfg. klaus
      ps was macht der bd ?

      Kommentar


      • Re: Zurück von Victoza auf Insulin


        Hallo Klaus,
        der Blutdruck ist jetzt wieder o.k., zwischendurch war er einige Zeit sehr niedrig. Vor dem Versuch war er zu hoch und ich nehme schon längere Zeit Medikamente gegen hohen Blutdruck. Im April 2011 hatte ich einen Herzinfarkt und muß deshalb verschiedene Medizin einnehmen.
        Bei dem BZ ist seltsam, daß er jetzt - genau wie vor Victoza - einfach nicht in vernünftige Werte zu bekommen ist. Obwohl ich auch immer für die Werte über 100 jeweils 2 Einh. pro 50 BZ spritze und dann 3 Einh. für die BE's. Morgens von 260 - 290!!
        Nach dem Frühstück (1 Scheibe Brot m. Quark) ist dann mittags der Wert um 250 - trotz Insulin. Ich weiß keinen Rat mehr.

        Kommentar



        • Re: Zurück von Victoza auf Insulin


          hallo erich,
          1. wie ist dein startwert in die nacht ? und wieviel ie basal spritzt du, wann, und welches ?
          2. wenn du direkt nach dem aufwachen mal einfach 5-6 ie als bettkantengupf spritzt, ist schon mal ein grundstein gelegt.
          dann nach dem aufstehen den bz testen. und korrektur spritzen,
          (nichts essen) damit du erst mal siehst ob der korrekturfaktor überhaupt richtig ist.erst wenn der bz im grünen bereich ankommt, also unter 120, den bolus mit faktor 3 bei einer scheibe brot 6ie ca 10-15min warten bis zum essen, dann kannst du den bz-verlauf pp verfolgen und feststellen ob dein faktor stimmt.
          das größte problem bei solchen werten >200 ist daß ein großer
          teil des insulins ohne wirkung verpufft, wenn dann dazu gegessen wird bekommt man den wert nicht runter.
          wenn du es schaffst für mind 2 tage die werte in den 120ger bereich zu bringen wirst du merken daß auch das insulin wieder anfängt zu wirken. wenn du das merkst vorsichtig die insulinmengen anpassen.
          mfg. klaus

          Kommentar


          • Re: Zurück von Victoza auf Insulin


            Guten Morgen Klaus,
            danke für die Nachricht. Ich spritze tagsüber Liprolog und zur Nacht Levemir. Korrekturfaktor soll lt. Ärztin 2 pro 50 sein und pro BE Faktor 3. Zur Nacht 30 i.E. Levemir. Bisher bin ich immer mit einem Wert um 200 in die Nacht gegangen, gestern war es aber so:
            Zum Frühstück um 07:30 h war der nüchtern-BZ 220. Da ich immer 4 BE esse, habe ich 18 i.E. gespritzt (das sind 2 mehr - ein Versuch).
            Zum Mittagessen um 12:30 h war der BZ dann 230(!) ich habe also erst mal Korrektur gespritzt mit 4 i.E., anschl. 5 BE gegessen und 15 i.E. gespritzt.
            Zum Abendessen um 19:00 h war der BZ dann 237(!) - vor dem Essen habe ich dann 10 i.E. gespritzt, weil ich nur 2 BE Essen hatte. Um 19:51 h hatte ich 239, um 22:03 h 225, um 22:44 h 215. Dann habe ich noch 10 i.E. gespritzt und 30 Levemir (meine Frau hatte schon Angst). Heute Morgen war ich auf 152 !!!
            mfg Erich.

            Kommentar


            • Re: Zurück von Victoza auf Insulin


              hallo erich,
              150 ist doch schon ein schritt, weiter so !
              vorschlag zum morgen :
              vor dem aufstehen bettkantengupf 4ie humalog/liprolog nach dem aufstehen bz wert und korrektur , nichts essen und beobachten ob der korrekturfaktor 2ie für 50 richtig ist.
              kaffee und ne rohe möhre helfen gegen hunger weg.
              erst wenn der wert unter 120 ist, nicht 4 be sondern nur 2 be natürlich vorher spritzen. mit faktor, mein tip 4 scheiben roggenknäcke mit belag, sind 2 be und reichen bis mittag.
              ---
              mittags bz-testen und feststellen ob der faktor gestimmt hat,
              (wenn nicht schrittweise anpassen) wenn nötig korrektur spritzen und warten bis bz unter 12o dann spritzen und essen(zwischen spritzen und essen mind 16min zeit lassen)..
              ---
              abends bz kontrolle um ca 17h ! damit wenn nötig vorlauf für das
              insulin ist, abendbrot um 18h ! dann ist zeit um 20,30h zu kontrollieren ev korrektur und 21-21,30 levemir spritzen.
              --
              ich weiß das ist etwas essensumstellung, aber es hilft erstmal eine richtung zu finden. wenn du im grünen bereich bist läuft sich das von selbst ein. trotzdem mein tip für morgens-problemfälle laßt den alten spruch mit "dem frühstücke reichlich" in der mottenkiste denn das haut euch den tag durcheinander.
              ich habe ja auch morgens probleme, dafür am abend nur einen faktor von 0,8/be dann esse ich doch lieber am abend.
              @erich wenn du es schaffst morgens gut rauszukommen(voraussetzung ist ein guter startwert) und die levemirdosis am abend runterzufahren, kannst du problemlos morgens ca. 8h etwas levemir für den tag vorlegen zb anfang mit 6-8ie, das hilft dem bolus auf die sprünge, und kann den faktor entsprechend senken (einfach ausprobieren)
              das problem ist ja meist wenn insulin zum essensverwursten benötigt wir ist es nicht da, und wenn es nicht gebraucht wird verpufft es (denn insulin das wirklich im "blut" vorliegt (nicht das in der spritzkugel) ist nach 4,3 minuten (halbwertzeit) zur hälfe durch insulinase verpufft ohne wirkung. nach 10 min ist es praktisch weg.
              ----
              zusätzlich - "nur für bolusinsulin) -(nicht für basisinsulin)" mengen über 8ie auf zwei bzw mehr stellen verteilen.
              denn nach der bekannten formel für die oberfläche einer kugel ,
              je kleiner der durchmesser/bzw.radius, desto größer ist im verhältnis die oberfläche ! da aber nur insulin in den kreislauf von der oberfläche der spritzkugel geht ist die größe der oberfläche für den wirkeintritt entscheidend.
              mfg. klaus

              Kommentar



              • Re: Zurück von Victoza auf Insulin


                hallo erich, deine frau braucht sicher keine angst haben und darf ruhig schlafen, ich denke bei den hohen bz-werten brauchst du evtl mehr liprolog und wie klaus sagt, erst die korrektur am morgen und dann erst wieder messen und spritzen, meine korrekturfaktor ist z.z. 4,5-4,0-2,5 pro 40, leider brauche ich bei 150mgdl nüchtern für 3 be 22 ie, bei werten über 150 nüchtern spritze ich korrektur und muß dann 45 min warten auch beim essen brauche ich fast eine stunde wartezeit, sonst ist mein wert nach zwei stunden noch über 180, versuch es doch auch mal, keine angst vor unterzucker, bei deinen hohen werten merkst du schon die ersten symtome bei werten um 90 denke ich und in der nacht verschläfst du den unterzucker einfach.
                liebe grüße moni

                Kommentar


                • Re: Zurück von Victoza auf Insulin


                  Hallo Klaus,
                  recht herzlichen Dank für die umfangreiche Nachricht. Sehr nett von Dir. Ich versuche es mal und hoffe, daß es mir gut gelingt.
                  Ich melde mich dann wieder - vielleicht schon morgen.
                  Mfg
                  Erich

                  Kommentar


                  • Re: Zurück von Victoza auf Insulin


                    Hallo Klaus,
                    auch heute wieder kurz die restlichen Werte von gestern, die ich einfach nicht nachvollziehen kann. Ich habe, Deine Ratschläge umzusetzen. Du kennst Dich ja scheinbar sehr gut aus und hast Dich mit diesem Thema intensiv beschäftigt.
                    Am Mittag habe ich 270 gehabt, 20 (!) i.E. gespritzt und nach 30 Minuten waren es noch 260. Dann mußte ich trotzdem meine Mittagsmahlzeit nehmen, die hatte dann mit Nachtisch 6,5 BE (200 gr. Rotkohl, 200 gr. Salzkartoffeln, 1 Scheibe Putenkasseler, 1 Stück Wassermelone).
                    Am Abend hatte ich 180, 6 i.E. gespritzt und nach 1 Std. waren es 168. Ich habe dann BE-frei gegessen (1 Schälchen Magerquark mit Naturjoghurt und Süßstoff vermischt, Rührei mit Zwiebeln und etwas Käse hinterher) und hatte trotzdem um 22:45 h einen Wert von 187!
                    Zur Nacht habe ich dann nochmal 8 i.E. nachgespritzt und die 30 i.E. Levemir.
                    Heute morgen habe ich einen Wert von 173.
                    Kannst Du Dir das erklären??
                    mfg Erich

                    Kommentar



                    • Re: Zurück von Victoza auf Insulin


                      hallo erich ,
                      die erklärung ist schon oben der pegel ist zu hoch so daß das meiste insulin nicht wirkt. sondern einfach durch insulinase abgebaut wird.
                      da dein morgenwert noch am günstigsten liegt würde ich genau da ansetzen.
                      kontrolliere jetzt 9,15 h und korrigiere du brauchst recht viel zeit bis eine wirkung eintritt daher früh kontrollieren ca 11h damit du den mittagsbolus mit einem entsprechenden vorlauf vor dem essen spritzen kannst (sea=spritz eß abstand) der bei dir geschätzt mind bei 45 min liegt wahrsch, sogar mehr, das muß ausgetestet werden, und ist mo mtt ab unterschiedlich.
                      die kombi liprolog/levemir scheint bei dir noch am besten zu wirken, daher der tip auch morgens levemir zu spritzen.
                      ich habe es selbst nicht ausprobiert, aber hier berichten alle incl dem forendoc daß apidra schneller wirkt als die anderen kz analoga, das wäre für dich einen versuch wert, -das gibsts ja in einwegpens- einfach mal beim arzt nachfragen.
                      frage: welches bz gerät hast du ? ich vermute ac.
                      und bitte auch mittags die kh (kartoffeln/nudeln)reduzieren, lieber ein stück fleisch essen.
                      mfg. klaus
                      ps wenn du bei deinen vorgeplanten be angekommen bist, beim essen besser aufhören als mehr essen und dann korrigieren.

                      Kommentar


                      • Re: Zurück von Victoza auf Insulin


                        hallo erich, du schreibst deine mittagswerte waren 270 und du hast 20 ie gespritzt.
                        wolltest du korrektur spritzen oder für die be´s zum mittagessen?
                        sinnvoll währe es erst korrektur und die werte auf 100-120 zu senken (erklärt klaus gerne), dann für das essen spritzen und sea nicht vergessen und warum musstest du essen, bekommst du dann ärger mit deiner frau:-)).
                        beim abendessen musst du das joghurt berechnen, ich muss ca 4 ie pro joghurt spritzen, dafür ist es bei mir egal ob ich wassermelone oder zuckermelone esse, ich brauch unmengen von insulin dafür. was ich damit sagen will, die be-listen sind anhaltswerte, aber jeder körper reagiert anders, deshalb probiere ich viele sachen aus, heißt messen, messen und ich übe immer noch
                        viel spaß dabei,
                        liebe grüße moni

                        Kommentar


                        • Re: Zurück von Victoza auf Insulin


                          Hallo klaus,
                          nun ist Moment alles anders, weil ich bei der Vorbereitung zur Darmspiegelung bin, die am Mittwoch stattfindet. Gestern durfte ich morgens nur 1 Zwieback essen und war vom Nüchternwert 157 dann mittags bei 285. Damit habe ich nicht gerechnet und deshalb bis zum Mittag nicht gemessen - zumal ich gestern körperlich sehr angestrengt gearbeitet habe. Dann habe ich 16 i.E. gespritzt, weil ich mittags 2 EL Kartoffelpürree mit Wasser essen durfte, die ich mit 4 BE berechnet habe. Gestern Abend war ich dann allerdings bei 143 (das ist endlich mal wieder ein Wert). Ich muß scheinbar fasten und dabei körperlich schwer arbeiten, um trotz Insulinspritzen auf erträgliche Werte zu kommen. Nun, heute muß ich noch mal ran und darf dabei dann nur flüssige, klare Nahrung zu mir nehmen. Schau'n wir mal, wie es dann ist.
                          mfg
                          Erich

                          Kommentar


                          • Re: Zurück von Victoza auf Insulin


                            Hallo Klaus,
                            gestern hatte ich dann nüchtern einen Wert von 179 und mich den ganzen Tag nur von Kamillentee, Zitronenlimonade und Götterspeise - alles mit Süßstoff gesüßt - ernährt. Trotz schwerer Arbeit war ich dann mittags bei 250. Verstehst Du das?

                            Heute, am Tag der Darmspiegelung hatte ich um 5:15 h einen Wert von 140 und nach der Untersuchung dann um 11:00 h 180!!
                            Ich habe nichts zu mir genommen.

                            Ich könnte verzweifeln! Hast Du eine Erklärung dafür.? Es wäre nett, wenn Du antworten würdest.

                            Bisher hast Du immer so gute Tipps gegeben.

                            Ich glaube ich habe auf Deine Frage nach dem BZ-Meßgerät noch nicht geantwortet: ja, ich habe eines von AC - das Mobile.

                            Viele Grüße
                            Erich

                            Kommentar


                            • Re: Zurück von Victoza auf Insulin


                              Hallo Erich,

                              manchmal ist das mit dem Insulin rätselhaft. ich habe ein Bürojob und habe wenn ich esse und arbeite relativ gute Werte. Wenn ich in den Garten gehe oder Autofahre steigt der Bz hoch. Auf´s Autofahren bin ich 3 Tage die Woche angewiesen. estern habe ich nach der Stunde fahrt einen BZ von 11,9 keine Korrekturspritzung und mittags lag es so um 5,6 glaube ich, also gut 2, 5 h später und ich esse morgens nur 1 Brötchen dunkel mit hälftig Marmelade und hälftig Wurst oder so. Wie gesagt beim schwer arbeiten ist es ähnlich, zu Deinem trost.
                              Klaus hatte was zum Aprida geschrieben, eigentlich wollte ich es Dir auch empfehlen, es hat eine sehr kurze wrikdauer und ich komme prima damit zurecht. Ich muss nach ca 20 min spätestens was essen, sonst geht es schief, also spritze ich kurz vorm essen. Ich nahem die Kombination Aprida / Levemir und bin zufrieden. Ich hatte zwischendurch schon mal ein anderes Ersatzweise nehmen müssen wegen Lieferschwirigkeiten, hatte davon immer Hunger, was bei Aprida nicht der Fall ist, obwohl ich auch sagen muss, ich muss etwas mehr spritzen ca 1-2 Einheiten. Es gibt Einwegpens als 5 Pack zum probieren Ideall und ich nutze nur die Einwegpens.

                              LG Susanne

                              Kommentar


                              • Re: Zurück von Victoza auf Insulin


                                hallo erich,
                                habe absichtlich nicht vor der ds geantwortet, solltest das erstmal hinter dich bringen.
                                zum bz gerät bekommst du eine pn.
                                zum kz analog apidra, wie gesagt einfach mal mit fertigpen heißen wohl solostar austesten.
                                ---
                                zu den bz anstiegen ohne essen, muß ich dir leider sagen daß es völlig normal ist, einfach so, wenn es nicht so wäre wären wir keine diabetiker.
                                denn ! ein großer teil der bz erhöhung bei uns kommt nicht über mundmagendarm , sondern aus den vorratsspeichern des körpers leber / muskeln, (daher ist ein mittagessen "leber mit äpfeln u. zwiebeln" die leber mit kz insulin zu bedenken, denn leber ist kh reich) (auch unsere) - dazu kommt noch bei fasten die glucosegenese da wird aus eiweiß glucose produziert. -- daher dazu die frage "was" hast du gespritzt ?
                                und so wie es aussieht bei dir, du benötigst auch am tage basalunterstützung.
                                und wie susanne schrieb, es ist eine utopie daß immer wenn man bewegung/anstrengung hat der bz runtergeht, - es kann sein , es kann aber auch der bz steigen, ganz besonders wenn zuwenig insulin da ist. nicht ohne grund wird bei diabetikern vor fastenkuren gewarnt, da die wesentlich mehr aufmerksamkeit erfordern kann als das normale leben. daher mußt du auch ohne essen kontrolliert insulin spritzen (geringere menge zwar und mit kontrolle)
                                mfg. klaus

                                Kommentar


                                • Re: Zurück von Victoza auf Insulin


                                  hallo erich, das problem haben viele diabetiker, ich habe jedesmal vor und während meinen großen bauch-0p´s probleme, mein basalinsulin deckt meinen tagesbedarf gut ab, aber ich musste immer mit den schwestern diskutieren weil ich bei stress und infusionen mit den bz hoch bin und ich bei werten um 140 mein lipro spitzen wollte.
                                  die vorschläge in diesen forum sind sehr gut, aber du musst selbst austesten wieviel insulin du brauchst, in meiner reha in heilbronn/bayern wurde ich prima eingestellt und beraten, vielleicht währe eine reha auch eine möglichkeit
                                  liebe grüße moni

                                  Kommentar


                                  • Re: Zurück von Victoza auf Insulin


                                    [quote erichfriederich]Seit ca. 15 Jahren bin ich insulinpflichtiger Diabetiker und bin in dieser Zeit ziemlich dick geworden. Gewicht in letzter Zeit bis 122 Kg bei 173 cm Größe! Da ich nicht mehr mit dem Insulin plus Metformin 1000 zurecht kam und immer die Werte -trotz BE-bewußter Ernährung- zu hoch lagen, wurde ich von der Diabetologin umgestellt auf Victoza 0,6 / 1,2 plus Metformin. Ich hatte erhebliche Nebenwirkungen wie Bauchschmerzen und Durchfall aber ich nahm rapide ab. Nach 10 Tagen meinte die Ärztin, daß die Nebenwirkungen vom Metformin kämen und es wurde abgesetzt. Der Durchfall blieb die nächsten Tage und die Ärztin meinte, es wäre wohl eine Infektion weil es vom Victoza nicht kommen könnte. Ich ließ mich in der Apotheke beraten und erhielt TannaComp, was wunderbar wirkte. Der Durchfall ging weg - die Gewichtsabnahme ging weiter - wunderbar!! Leider war es aber nicht möglich, die Werte in vernünftige Bahnen zu lenken. Die meiste Zeit lagen die bei 450 - 600 trotz BE-bewußter Ernährung (9 - 12 BE tgl.) So bekam ich zusätzlich abends Levemir erst 20, dann 30 Einheiten. Die Werte pendelten sich dann zwischen 290 + 390 ein. Selbst wenn ich abends gar nichts gegessen habe, lag ich morgens bei 290. Ich habe mich sehr an das Victoza geklammert, weil ich so gut abnahm: vom 07.05. - 09.07.2012 waren es 18 Kg. Ich wollte es nicht aufgeben - aber scheinbar produziert meine Bauchspeicheldrüse kein Insulin mehr. Nun bin ich seit 3 Tagen wieder auf Insulin und nehme jeden Tag 1,5 - 2 Kg. zu. Ich ernähre mich - obwohl ich nun wieder Hunger und Appetit habe - mit den BE wie oben beschrieben. Was kann ich tun, daß ich nicht wieder so dick werde???[/quote]

                                    So wie Sie es schildern, ist die Ernährung bereits optimiert.
                                    Aussichtsreich ist dann insbesondere viel Bewegung/Sport.

                                    Kommentar