• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

medi-plus-programm, nervig

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • medi-plus-programm, nervig

    hallo ihr lieben, bin jetzt richtig genervt, habe heute mit der post zwei briefe bekommen, in beiden stand das gleiche: ich bin raus aus den medi programm, bekomme eine neue karte und soll einen neuen antrag stellen.
    nach telefonischer nachfrage, wurde mir erklärt, mein arzt hatte im dritten und vierten quartal keine angaben gemacht( einen bericht geschrieben).
    ich soll jetzt mit meinen hausarzt einen neuen antrag stellen, da aber für mich nichts dazu kommt, kann ich es auch bleiben lassen, ich wäre lt. krankenkassenauskunft nur strukturiert, brauch ich das, denke nein
    liebe grüße moni


  • Re: medi-plus-programm, nervig


    ja das kenne ich, frge mal beim arzt nach , der hat garantiert die meldungen gemacht, denn ich war damals zufällig dabei als die daten gemeldet wurden, und habe denen erklärt daß ich nicht einsehen würde die schlamperei der "verarbeitungsstelle"
    weiterzugeben, siehe da plötzlich war ich nicht mehr draußen, und der arzt war auch nicht mehr schlampig.
    wenn die von uns was verlangen , müssen sie die kriterien genauso erfüllen. (ist übrigens nicht die kk die da schlampt.
    mfg. klaus

    Kommentar


    • Re: medi-plus-programm, nervig


      Moin Klaus,

      war bei mir genau anders rum. Da hat die Praxis Folge-Meldungen als Erstmeldungen abgeschickt, aber ohne den Erstmeldeteil, der bei Folgemeldungen fehlt. Und damit war der Programm-Prozess dann immer unterbrochen.

      Hab der Praxis frei gestellt, ob sie mich weiter im Programm haben wollen. Mache alle halbe Jahre die Überprüfung, die ich auch dann machen würde, wenn ich nicht am Programm teilnehmen würde, und gut.

      Einen Nutzen des Programms kann ich allerdings nicht mehr erkennen, wenn man einmal von den Nutznießern des Aufwands absieht, der für die Erhebung und Verwaltung der Daten getrieben wird.

      Bisdann, Jürgen

      Kommentar