• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Unterzucker 2-3 Stunden nach dem Essen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unterzucker 2-3 Stunden nach dem Essen

    Hallo, ich habe ständig das Gefühl von Unterzucker ca. 2 Stunden nach den Mahlzeiten. Deshalb wurde heute so ein OGT Test gemacht.
    Mein Nüchternzucker war bisher immer zwischen 78 und 93. Heute nach etwa 3 Stunden hatte ich einen Blutzucker von 38 (zittrig, Schwindel, Sprachstörungen, Anstieg des Blutdrucks), musste dann gleich Traubenzucker einnehmen und habe zwei Käsebrote gegessen und Gemüse. Nach etwa 1 Stunde war der Wert dann auf 55 angestiegen und ich durfte die Praxis verlassen.
    Der Test wurde gemacht, da ich diese Symptome täglich immer 2-3 Stunden nach den Mahlzeiten bekomme. Versuche aus diesem Grund kleine Mahlzeiten zu mir zu nehmen und deshalb öfter zu essen, damit ich die Symptome nicht so oft bekomme. Habe mir angewöhnt erst Mittags mit essen zu beginnen, da ich wenn ich nicht esse keinen niedrigen BZ bekomme. Ernähre mich mit Vollkorn, Gemüse etc. so gut wie zuckerfrei, trotzdem schwankt der Wert ziemlich. Nun habe ich Ende März dann die Auswertung des Tests und wollte wissen ob jemand damit auch Erfahrung hat.
    Bisher hatte man angenommen die Symptome kommen von der HWS, da es immer mit sehr großem Schwindel einhergeht. Alles okay. War bei x Ärzten, keiner fand was und ich war dann schnell als "alles Psychosomatisch" abgestempelt. Ein Arzt gab mir Tavor und meinte ich soll das mal paar Tage nehmen dann würde es mir besser gehen. Hab ich aber sein lassen und versucht es alleine zu händeln. Bin jetzt bei einem neuen Endokrinologen und der hat jetzt auf mein Drängen diesen Test veranlasst. Mein nächster Termin ist erst Ende März zur Auswertung des Tests.

    Ach ja, habe Hashimoto und Epilepsie, nehme Eutyrox 125 mg und Carbamazepin 400 ret 4x100 mg ein. Beide Werte liegen im Normbereich.
    Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht oder kennt diese Symptome?


  • Re: Unterzucker 2-3 Stunden nach dem Essen

    schauma https://www.onmeda.de/forum/diabetes...oglyk%C3%A4mie

    Kommentar


    • Re: Unterzucker 2-3 Stunden nach dem Essen

      Hallo Ankwe,

      bei einem 3-Stunden-Wert von 38 deutet wirklich alles auf alimentäre Hypoglykämie hin. Bei manchen reicht es aus, wenn sie sich mit Vollkorn ernähren und damit den BZ langsamer ansteigen lassen. Bei dir reicht es offensichtlich nicht aus, deshalb musst du noch einen Schritt weiter gehen und die KH stärker reduzieren. Sieh dir dazu mal die LOGI-Ernährung an, die könnte für dich passen.

      Wenn du allerdings gleichzeitig etwas wirksames gegen deine Epilepsie unternehmen willst, dann bietet sich eine ketogene Ernährung an. Eine gute Anleitung dafür, wenn auch aus anderem Anlass, findest du in dem Buch von Ulrike Kämmerer, Krebszellen lieben Zucker. Außerdem kannst du dir vielleicht mal die LCHF-Ernährung ansehen. Gegen die alimentären Hypoglykämien hilft die ketogene Ernährung ganz bestimmt und wahrscheinlich unterstützt sie dich auch noch gegen die Epilepsie - ein Versuch wäre es wert.

      LG Rainer

      Kommentar


      • Re: Unterzucker 2-3 Stunden nach dem Essen

        Hi, ich ernähre mich hauptsächlich von Gemüse, wenig Obst, Vollkornprodukten, fast zuckerfrei, keine Süßigkeiten, keine Chips etc., eher eiweissreich, wenig Fleisch, viel Fisch usw. kein Alkohol, wenig Kaffee. Ich achte sehr auf meine Ernährung auch auf Qualität und koche immer frisch. Da ich auch ständig Probleme mit dem Magen (oder besser Oberbauch habe) habe ich auch schon über 6 Wochen eine glutenfreie Ernährung getestet, änderte sich aber nichts. Habe außerdem eine Laktoseintoleranz die ich aber ganz gut in Griff habe durch laktosefreie Produkte. Schau mir gerne die anderen Ernährungsformen an, vielleicht bringt es ja Besserung. Danke für die Tipps. LG Anke

        Kommentar



        • Re: Unterzucker 2-3 Stunden nach dem Essen

          Hallo, ich habe ständig das Gefühl von Unterzucker ca. 2 Stunden nach den Mahlzeiten. Deshalb wurde heute so ein OGT Test gemacht.
          Mein Nüchternzucker war bisher immer zwischen 78 und 93. Heute nach etwa 3 Stunden hatte ich einen Blutzucker von 38 (zittrig, Schwindel, Sprachstörungen, Anstieg des Blutdrucks), musste dann gleich Traubenzucker einnehmen und habe zwei Käsebrote gegessen und Gemüse. Nach etwa 1 Stunde war der Wert dann auf 55 angestiegen und ich durfte die Praxis verlassen.
          Der Test wurde gemacht, da ich diese Symptome täglich immer 2-3 Stunden nach den Mahlzeiten bekomme. Versuche aus diesem Grund kleine Mahlzeiten zu mir zu nehmen und deshalb öfter zu essen, damit ich die Symptome nicht so oft bekomme. Habe mir angewöhnt erst Mittags mit essen zu beginnen, da ich wenn ich nicht esse keinen niedrigen BZ bekomme. Ernähre mich mit Vollkorn, Gemüse etc. so gut wie zuckerfrei, trotzdem schwankt der Wert ziemlich. Nun habe ich Ende März dann die Auswertung des Tests und wollte wissen ob jemand damit auch Erfahrung hat.
          Bisher hatte man angenommen die Symptome kommen von der HWS, da es immer mit sehr großem Schwindel einhergeht. Alles okay. War bei x Ärzten, keiner fand was und ich war dann schnell als "alles Psychosomatisch" abgestempelt. Ein Arzt gab mir Tavor und meinte ich soll das mal paar Tage nehmen dann würde es mir besser gehen. Hab ich aber sein lassen und versucht es alleine zu händeln. Bin jetzt bei einem neuen Endokrinologen und der hat jetzt auf mein Drängen diesen Test veranlasst. Mein nächster Termin ist erst Ende März zur Auswertung des Tests.

          Ach ja, habe Hashimoto und Epilepsie, nehme Eutyrox 125 mg und Carbamazepin 400 ret 4x100 mg ein. Beide Werte liegen im Normbereich.
          Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht oder kennt diese Symptome?
          Ja, stimmen den Beiträgen hier zu. Sie haben vermutlich eine alimetäre Hypoglykämie! Die Vorschläge zur Ernährung hier sind gut. Allerdimgs machen Sie bereits (fast?) alles richtig. Leider ist keine andere Therapie (neben einer Ernährungsumstellung) bekannt.

          Kommentar


          • Re: Unterzucker 2-3 Stunden nach dem Essen

            Hallo Ankwe, Ich habe neun Jahre (nicht Diabetiker, kein Hashimoto oder andere Erkrankung) mit starken Unterzuckerungen gekämpft. Von reaktiver Hypoglykämie bis psychosomatisch haben mir die Ärzte alles gesagt und mir Tipps zur Ernährung gegeben, ohne Erfolg. Es wurde Anfang diesen Jahres immer schlimmer, tiefster Wert 35mg/dl, ansonsten max. 85mg/dl und das auch nur ein zwei Std nach Essen, dann ging es wieder runter. Ich war so kaputt und habe mich dann an das Europäische Pankreaszentrum Heidelberg gewandt. Antwort der Spezialisten war: Kein gesunder Mensch hat Blutzuckerwerte unter 50 mg/dl, ich solle mich sofort in Behandlung dort begeben. Gesagt, getan, ab ans andere Ende Deutschlands. V.a. Insulinom oder Nesidioblastose. Das zweite hat sich dann auch bewahrheitet. Dann Pankreaslinksresektion (da saß ein Fokus der zuviel Insulin produzierte), op sechs Wochen her, Unterzucker ade. Ich weiß du hast Vorerkrankungen aber eine Mail nach HD kann nicht schaden, mir wurde schnell geantwortet und nach neun Jahren und zwanzig Ärzte später endlich geholfen.

            Kommentar


            • Re: Unterzucker 2-3 Stunden nach dem Essen

              Gratulation zum guten Schluss Deines Leidenswegs Deine Möglichkeit war mir neu. Hab ich jetzt gespeichert. Aber hattest Du auch morgens nüchtern 80-90, wie die Themenstarterin hier?

              Kommentar



              • Re: Unterzucker 2-3 Stunden nach dem Essen

                Hallo Ankwe, Ich habe neun Jahre (nicht Diabetiker, kein Hashimoto oder andere Erkrankung) mit starken Unterzuckerungen gekämpft. Von reaktiver Hypoglykämie bis psychosomatisch haben mir die Ärzte alles gesagt und mir Tipps zur Ernährung gegeben, ohne Erfolg. Es wurde Anfang diesen Jahres immer schlimmer, tiefster Wert 35mg/dl, ansonsten max. 85mg/dl und das auch nur ein zwei Std nach Essen, dann ging es wieder runter. Ich war so kaputt und habe mich dann an das Europäische Pankreaszentrum Heidelberg gewandt. Antwort der Spezialisten war: Kein gesunder Mensch hat Blutzuckerwerte unter 50 mg/dl, ich solle mich sofort in Behandlung dort begeben. Gesagt, getan, ab ans andere Ende Deutschlands. V.a. Insulinom oder Nesidioblastose. Das zweite hat sich dann auch bewahrheitet. Dann Pankreaslinksresektion (da saß ein Fokus der zuviel Insulin produzierte), op sechs Wochen her, Unterzucker ade. Ich weiß du hast Vorerkrankungen aber eine Mail nach HD kann nicht schaden, mir wurde schnell geantwortet und nach neun Jahren und zwanzig Ärzte später endlich geholfen.
                Danke für die eindrucksvolle Schilderung. Beide Erkrankungen Insulinom und Nesidioblastose sind sehr selten. Daher gibt es sehr sehr wenig Literatur bzw. Studien. Letztlich ein großes Problem fü die Betroffenen. Evtl. ist die Dunkelziffer auch hoch?! Ich persönlich kann mir vorstellen, dass es fließende Übergänge von der Alimentären Hypoglykämie zur Nesidioblastose gibt.

                Kommentar


                • Re: Unterzucker 2-3 Stunden nach dem Essen

                  Hallo Ankwe, Ich habe neun Jahre (nicht Diabetiker, kein Hashimoto oder andere Erkrankung) mit starken Unterzuckerungen gekämpft. Von reaktiver Hypoglykämie bis psychosomatisch haben mir die Ärzte alles gesagt und mir Tipps zur Ernährung gegeben, ohne Erfolg. Es wurde Anfang diesen Jahres immer schlimmer, tiefster Wert 35mg/dl, ansonsten max. 85mg/dl und das auch nur ein zwei Std nach Essen, dann ging es wieder runter. Ich war so kaputt und habe mich dann an das Europäische Pankreaszentrum Heidelberg gewandt. Antwort der Spezialisten war: Kein gesunder Mensch hat Blutzuckerwerte unter 50 mg/dl, ich solle mich sofort in Behandlung dort begeben. Gesagt, getan, ab ans andere Ende Deutschlands. V.a. Insulinom oder Nesidioblastose. Das zweite hat sich dann auch bewahrheitet. Dann Pankreaslinksresektion (da saß ein Fokus der zuviel Insulin produzierte), op sechs Wochen her, Unterzucker ade. Ich weiß du hast Vorerkrankungen aber eine Mail nach HD kann nicht schaden, mir wurde schnell geantwortet und nach neun Jahren und zwanzig Ärzte später endlich geholfen.
                  Bei der Themenstarterin halte ich eine Nesidoblastose für denkbar. Ein Insulinom (aufgrund der relativ hohen Nüchtern-Werte) eher nicht.

                  Kommentar


                  • Re: Unterzucker 2-3 Stunden nach dem Essen

                    Hallo zusammen, sorry für die späte Antwort. Ich musste mich erstmal an die neue Situation meines Körpers gewöhnen. @ Jürgen, ja ich morgens zuverlässig immer einen Blutzucker von 80-90. Habe soweit es ging versucht auch mit einem Zucker von über 80 schlafen zu gehen. Auch im Pankreaszentrum in Heidelberg wurde nachts gemessen, wir konnten uns absolut auf Stabilität in der Nacht verlassen. Und morgens wie gesagt 80-90. Nun vier Monate nach Op geht es mir gut. Absolut normale Werte. Zu Anfang sogar ab und an mal bis 180, was aber wohl er daran lag das die gesunden Inselzellen erstmal wieder normal arbeiten lernen müssen. Ich lebe mit ca. 55% Bauchspeicheldrüse zuckermäßig gut. Morgens, Mittags, Abends gesund essen, zwischendurch mal einen Apfel und ab und an mal was Süßes und zum esssn natürlich Kreon, klappt super. Also ich kann nur wiedergeben was mir die Spezialisten in Heidelberg sagten: Ein gesunder Mensch unterzuckert nicht grundlos, vor allem nicht unter den 50er Bereich, sowas abklären lassen und bitte in einem Pankresszentrum und nicht irgendwo....... Dafür ist es zu komplex. Pankreaszentren für so etwas u.a. Hamburg, Bochum, Heidelberg Wobei ich mich nach persönlicher Erfahrung in Hamburg lieber für Heidelberg entschied und es nicht bereue.

                    Kommentar



                    • Re: Unterzucker 2-3 Stunden nach dem Essen

                      Hallo zusammen, sorry für die späte Antwort. Ich musste mich erstmal an die neue Situation meines Körpers gewöhnen. @ Jürgen, ja ich morgens zuverlässig immer einen Blutzucker von 80-90. Habe soweit es ging versucht auch mit einem Zucker von über 80 schlafen zu gehen. Auch im Pankreaszentrum in Heidelberg wurde nachts gemessen, wir konnten uns absolut auf Stabilität in der Nacht verlassen. Und morgens wie gesagt 80-90. Nun vier Monate nach Op geht es mir gut. Absolut normale Werte. Zu Anfang sogar ab und an mal bis 180, was aber wohl er daran lag das die gesunden Inselzellen erstmal wieder normal arbeiten lernen müssen. Ich lebe mit ca. 55% Bauchspeicheldrüse zuckermäßig gut. Morgens, Mittags, Abends gesund essen, zwischendurch mal einen Apfel und ab und an mal was Süßes und zum esssn natürlich Kreon, klappt super. Also ich kann nur wiedergeben was mir die Spezialisten in Heidelberg sagten: Ein gesunder Mensch unterzuckert nicht grundlos, vor allem nicht unter den 50er Bereich, sowas abklären lassen und bitte in einem Pankresszentrum und nicht irgendwo....... Dafür ist es zu komplex. Pankreaszentren für so etwas u.a. Hamburg, Bochum, Heidelberg Wobei ich mich nach persönlicher Erfahrung in Hamburg lieber für Heidelberg entschied und es nicht bereue.
                      Welche Erklärung hat das Pankreaszentrum gegeben?!

                      Kommentar


                      • Re: Unterzucker 2-3 Stunden nach dem Essen

                        Hallo,

                        leide immer noch unter dem Unterzucker. War bei einem weiteren Endokrinologen. Aber der meinte damit muss man halt leben. Der Blutzucker geht regelmäßig unter 40. Er meinte das hat nichts mit der Schilddrüse zu tun. Trotzdem wurde sie mit untersucht. Die Schilddrüse ist nur noch 3 ml groß, ich nehme weiterhin Eutyrox 125 ml. Die Werte sind wie folgt:
                        S TSHVersuche möglichste alle 2-3 Stunden was zu essen.

                        Kommentar


                        • Re: Unterzucker 2-3 Stunden nach dem Essen

                          S-TSH 0,38 (0,4-3,77)
                          S freies T3 3,6 (3,6-6.4)
                          S freies T4 15 (12,3-20,2)


                          AK 14 (bis 436)
                          TPO AK 11 (bis 34)
                          Noradrenalin 281 (bis 275)
                          2. Probe Noradr. 238
                          2. Probe Noradr. 533

                          Viele Grüße Anke

                          Kommentar


                          • Re: Unterzucker 2-3 Stunden nach dem Essen

                            hallo ankwe, meinst du nicht , du solltest die antworten die dir gegeben wurden etwas aufmerksamer lesen?
                            niemand hier hat von schiddrüse geschrieben, und die sehr ausführliche antwort von christin und von dr. keuthage drehen sich um die bauchspeicheldrüse, mit der empfehlung ein solches zentrum aufzusuchen zb heidelberg, "und" laut aussage von christin die unter den gleichen beschwerden litt , muß man eben "nicht" damit leben.
                            also nochmal in ruhe die antworten durchlesen, in solchem fällen kann ärztehopping nutzlos sein.
                            denn wenn die nichts davon verstehen können sie dir auch nicht helfen.
                            mfg.klaus

                            Kommentar


                            • Re: Unterzucker 2-3 Stunden nach dem Essen

                              Hallo,

                              leide immer noch unter dem Unterzucker. War bei einem weiteren Endokrinologen. Aber der meinte damit muss man halt leben. Der Blutzucker geht regelmäßig unter 40. Er meinte das hat nichts mit der Schilddrüse zu tun. Trotzdem wurde sie mit untersucht. Die Schilddrüse ist nur noch 3 ml groß, ich nehme weiterhin Eutyrox 125 ml. Die Werte sind wie folgt:
                              S TSHVersuche möglichste alle 2-3 Stunden was zu essen.
                              Sie können - nach mM - Ihrem Endokrinologen vertrauen.

                              Kommentar


                              • Re: Unterzucker 2-3 Stunden nach dem Essen

                                Die Angaben des Thread-Stellers decken sich fast zu 100% mit den Beschwerden die ich seit ungefähr 3 Jahren habe.
                                Niederiger Blutzucker ca. 3-4 Stunden nach dem (niedrigster Wert bisher 47), Nüchternzucker zw. 80 und 90.
                                Esse auch oft erst ab Mittag, weil der Blutzucker im Nüchternzustand scheinbar stabil bleibt.
                                Habe jedoch weder Hashimoto noch Epilepsie.

                                Kann es sein, dass diese Unterzuckerungen auch auf andere Erkrankungen (habe chronische Zwölffingerdarmsentzündung bzw. Gastritis) zurückzuführen sind? Die Symtome stimmen sehr mit dem überein was ich über -> Dumping Syndrom gelesen habe.

                                Kommentar


                                • Re: Unterzucker 2-3 Stunden nach dem Essen

                                  Die Angaben des Thread-Stellers decken sich fast zu 100% mit den Beschwerden die ich seit ungefähr 3 Jahren habe.
                                  Niederiger Blutzucker ca. 3-4 Stunden nach dem (niedrigster Wert bisher 47), Nüchternzucker zw. 80 und 90.
                                  Esse auch oft erst ab Mittag, weil der Blutzucker im Nüchternzustand scheinbar stabil bleibt.
                                  Habe jedoch weder Hashimoto noch Epilepsie.

                                  Kann es sein, dass diese Unterzuckerungen auch auf andere Erkrankungen (habe chronische Zwölffingerdarmsentzündung bzw. Gastritis) zurückzuführen sind? Die Symtome stimmen sehr mit dem überein was ich über -> Dumping Syndrom gelesen habe.
                                  Dumping ist ähnlich, aber Gastritis erklärt die Symptome nicht.
                                  Letztlich ändert die Frage auch nichts an der Therapie.

                                  Kommentar


                                  • Re: Unterzucker 2-3 Stunden nach dem Essen

                                    Hallo zusammen,
                                    Ich habe das gleich Problem jedoch ohne Symptome. Meine Werte gehen runter bis auf 31 mg%.
                                    Besonders nach dem Essen. Dies war ein Zufallsbefund beim Betriebsarzt.
                                    Da ich selbst in einer Klinik arbeite habe ich unsere Gastroenterologen gefragt. Welche mir nur zur Antwort gaben das da nix raus kommt. Und Insulinome sehr selten seien.

                                    Ich habe jetzt natürlich regelmäßig den BZ gemessen und mir ist aufgefallen, vor dem Nachtdienst einen BZ von 98 mg% nach einer Tüte Maoam und einem Nudeleicht geht der BZ stetig runter. Aktuell bei 50 mg%.

                                    Wie gesagt beim niedrigsten Wert von 31 mg% hatte ich keine Symptome.

                                    Im Serum war der Wert 38 mg%.

                                    Vielleicht können Sie auch mir einen guten Tipp geben

                                    Kommentar


                                    • Re: Unterzucker 2-3 Stunden nach dem Essen

                                      Wie gesagt beim niedrigsten Wert von 31 mg% hatte ich keine Symptome.
                                      Hallo Toto,

                                      wenn du keine Symptome hast, brauchst du nichts zu tun. Du brauchst nicht gegen Beschwerden anzukämpfen, die du nicht hast.

                                      Niedriger BZ an sich ist nicht schädlich. Schäden könnten erst entstehen, wenn durch den niedrigen BZ die Energieversorgung und ganz besonders die Versorgung des Gehirns gestört ist. Das hängt aber nicht von einem bestimmten BZ-Wert ab, sondern von der Gesamtsituation.

                                      Ich vermute, dass dein Gehirn neben Glukose auch Ketonkörper nutzen kann. Damit wäre die Energieversorgung für ca. 80% des Gehirns unabhängig von der Glukoseversorgung stabil gesichert und das Gehirn wird auch bei einem so niedrigen BZ ausreichend versorgt. Diese Ketolysefähigkeit des Gehirns kann man relativ einfach zurück erwerben und erhalten. dazu braucht man keine ketogene Ernährung oder Ketose. Daswäre eine mögliche Erklärung, warum dein Körper mit dem niedrigen BZ so gut umgehen kann, vielleicht gibt es noch andere. Das kann dir eigentlich egal sein, ohne Probleme (und ohne BZ-senkende Medikamente) brauchst du dir über niedrigen BZ wirklich keine Gedanken zu machen.

                                      Beste Grüße, Rainer

                                      Kommentar


                                      • Re: Unterzucker 2-3 Stunden nach dem Essen

                                        Moin,
                                        zu besserem Verständnis, bist Du insulinpflichtig? Insuliert Du Deine Nahrung und auch ev. Ziel ist Differenz

                                        MLG

                                        Hinerk

                                        Kommentar


                                        • Re: Unterzucker 2-3 Stunden nach dem Essen

                                          Hallo zusammen,
                                          Ich habe das gleich Problem jedoch ohne Symptome. Meine Werte gehen runter bis auf 31 mg%.
                                          Besonders nach dem Essen. Dies war ein Zufallsbefund beim Betriebsarzt.
                                          Da ich selbst in einer Klinik arbeite habe ich unsere Gastroenterologen gefragt. Welche mir nur zur Antwort gaben das da nix raus kommt. Und Insulinome sehr selten seien.

                                          Ich habe jetzt natürlich regelmäßig den BZ gemessen und mir ist aufgefallen, vor dem Nachtdienst einen BZ von 98 mg% nach einer Tüte Maoam und einem Nudeleicht geht der BZ stetig runter. Aktuell bei 50 mg%.

                                          Wie gesagt beim niedrigsten Wert von 31 mg% hatte ich keine Symptome.

                                          Im Serum war der Wert 38 mg%.

                                          Vielleicht können Sie auch mir einen guten Tipp geben

                                          Sehr ungewöhnlich. Sicher nichts fürs Forum sondern für einen Diabetologen.

                                          Kommentar


                                          • Re: Unterzucker 2-3 Stunden nach dem Essen

                                            Nein ich substituiere kein Insulin. Nehme auch keine anderen Medikamente welche auf den Insulin Haushalt wirken.

                                            Werde wohl ernsthaft den Kontakt zu einem Diabetologen aufnehmen

                                            Kommentar