• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Metformin und Urtikaria???

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Metformin und Urtikaria???

    Hallo zusammen,
    bin ja noch ziemlich unerfahren und würde gerne Euren Rat hören. Habe am 28.12. plötzlich am ganzen Körper eine Nesselsucht (Urtikaria) bekommen und sollte wenn möglich auch das Metformin (nehme es seit August) absetzen, da der Auslöser unbekannt ist. Kann das denn sein? Nach so vielen Monaten? Konnte noch nicht zum Diabetologen, da die Praxis geschlossen ist und ich nicht zu einem anderen wollte. Einen Hausarzt habe ich nicht. Zuckerwerte steigen auch langsam an.
    Viele Grüße
    Jonga


  • Re: Metformin und Urtikaria???


    hallo,
    nur mal so,
    wie sind denn die werte ? vorher jetzt ?
    wer hat denn gesagt, daß das met abgesetzt werden soll ?
    vor allem wenn es auslöser sein sollte wieso nach drei/vier monaten.
    a+o wie sind die werte -
    kh kann man reduzieren hilft zu anfang , aber bist du überhaupt am anfang ?
    sorry mehr fragen als antworten, aber da hättest du vorher wissen sollen.
    und was sagt ein facharzt ? hautarzt ?
    mfg. klaus

    Kommentar


    • Re: Metformin und Urtikaria???


      Hallo Jonga,

      wenn die Ursache für deinen plötzliche Erkrankung vollkommen im Dunkeln liegt, dann halte ich das probeweise Absetzen von Metformin für einige Wochen für sinnvoll. Natürlich werden deine BZ-Werte dabei etwas ansteigen, aber die paar Wochen werden deinen Diabetes nicht wesentlich verschärfen.

      Du musst nun zusammen mit dem Haut- und dem Dia-Doc herausfinden, ob du das Metformin weiternehmen kannst oder auf ein anderes Antidiabetikum umsteigen musst. Ersatzstrategie für die metforminfreie Zeit ist die Reduzierung der KH, die du übrigens auch danach noch gut einsetzen kannst.

      Beste Grüße, Rainer

      Kommentar


      • Re: Metformin und Urtikaria???


        Hallo,
        also das mit dem Metformin absetzen meint die Hautärztin, da die Urtikaria schon recht schlimm ist, trotz Medis dagegen. Meinen Diabetologen konnte ich noch nicht sprechen, da er in Urlaub ist. Die Werte sind z.B. nüchtern statt sonst zwischen 100-120 mg/dl jetzt so 120-140mg/dl. Nach dem Essen nach 2h so 140-160, sonst immer um 120. Achte schon auf die KH, esse normal eh nur so um 10-12BE.
        Was gibt es denn für sinnvolle Alternativen zum Met?
        Danke für eure schnellen Antworten, hoffe ich habe alle Fragen beantwortet.
        Viele Grüße
        Jonga

        Kommentar



        • Re: Metformin und Urtikaria???


          Hallo Jonga,

          ich würde bei den Werten das Metformin für 3...4 Wochen weglassen und sehen, ob das auf deine Nesselsucht Auswirkungen hat. Wenn nicht, dann kannst du es danach weiternehmen.

          Anstelle des Metformins wird die der Diabetologe vielleicht einen DDP4-Hemmer (Januvia) verschreiben können. Aber weil das Metformin als relativ sanftes und sicheres Medikament bei dir so gut wirkt würde ich nur wechseln, wenn das unbedingt erforderlich ist.

          Rainer

          Kommentar