• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Neue Bewegung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neue Bewegung

    Moinmoin,

    seit gestern komme ich wieder regelmäßig bewegungsmäßig aus dem Haus, per Rollstuhl mit Handbike, so wie hier http://www.speedy.de/de/handbikes/handbikes/speedy-bike
    Nach der ersten kleineren Proberunde gestern hab ich mir heute mal ne gute halbe Stunde Ausfahrt geleistet, bin fast 3 Stunden nach dem letzten Bolus um kurz nach 15 Uhr bei um 160mg/dl losgeradelt und hab wieder zuhause kurz vor 16 Uhr 78 gemessen.

    Im Prinzip nichts besonderes. Aber auch wenn die meisten Rollstühle heute mit Handbikes wie dem im Video ausgestattet werden können, kommen sie im Bild auch einer Fietzen-Stadt wie Münster noch recht selten vor. Wie ich am eigenen Fall erfahren konnte, mit System.

    Weil ich infolge Polio und Polio-Folgen (PPS) praktisch nicht mehr laufen kann, steht mir ein Rollstuhl zu, und zwar als ordentliche Kassenleistung. Weil die örtlichen Höhenunterschiede etwas größer sind, bekäme ich statt des Rollstuhls auch anstandslos einen elektrischen Scooter, und den hatte mein Arzt mir auch sofort verordnen wollen. Dass es auch Handbikes mit elektrischer Unterstützung gibt, war ihm noch gar nicht bekannt http://www.speedy.de/de/handbikes/ha...s/speedy-duo-2 Mit der Info hat er mir dann die passenden Verordnungen für einen Rollstuhl und so ein Duo-2 ausgeschrieben. Den Rollstuhl hab ich ja seit gestern. Das Duo-2 wurde abgelehnt.

    Die Infosuche zur Ablehnung förderte für mich erstaunliches zutage: Erwachsenen Antragstellern werden Handbikes mit und ohne E-Motor vollautomatisch abgelehnt. Für Erwachsene gilt als vollkommen ausreichend, wenn sie sich mit ihrem Rollstuhl im Rahmen von 20 Minuten 500m weit aus ihrer Wohnung bewegen können. Auch für Erwachsene mit Diabetes, denen ohne Gehbehinderung von ALLEN Verantwortlichen im Gesundheitswesen dringend empfohlen wird, jeden Tag wenigstens eine halbe Stunde stramm zu Fuß zu gehen oder mit dem Rad zu fahren. Mit Diabetes wird uns mit stark eingeschränktem Gehvermögen geraten, für unsere therapeutisch notwendige Bewegung mit dem Auto oder gerne auch mit dem Scooter von der Krankenkasse für die halbe Stunde zum Fitness-Studio zu fahren.

    Das ist der einfache Grund, weswegen ich heute erstaunlich viele Leute völlig bewegungslos bis über die Nase eingemummelt auf solchen Scootern hocken sehe, die ich noch vor ein paar Wochen oder Monaten als stramme Spaziergänger oder regelmäßige Radfahrer gekannt hab. Und dass die wenigsten von uns dann tatsächlich jeden Tag ins Fitness-Studio gehen können, hat auch damit zu tun, dass wir dafür ja nicht nur die halbe Stunde für die Bewegung aufwenden müssen, wie Diabetiker mit Gehvermögen, die ihre normalen Wege dafür nutzen können, sondern zusätzlich noch einmal ne halbe Stunde oder mehr für den Weg zum Studio. -
    Interessant, wie Menschen, die sich weniger bewegen können, auch noch im wahrsten Sinne des Wortes von Rechts wegen ruhig gestellt werden, oder? - Im Gegensatz zu einer Vielzahl der Betroffenen hatte ich wenigstens genügend Euronen für ein einfaches gebrauchtes Teil aus der Bucht :-)

    Bisdann, Jürgen


  • Re: Neue Bewegung


    hallo jürgen,
    habe mir das video angeschaut und muß sagen , wenn es so funzt wie im film ist es ein klasse produkt.
    jedenfalls für menschen die aktiv sein wollen und "können"
    bei bauchnarben/aneurismen/uä ist ein elektorolli wahrscheinlich ungefährlicher.
    werde mal das kompetenzzenter anrufen damit die merken daß da interesse besteht.
    da ja petitionen für meist schwachsinn gestartet werden,
    versuche doch dich mit eine paar startern für eine sinnvolle petition zusammen zu tun,
    denn wir alle wissen (nicht nur wir diabetiker) -->
    "wer rastet der rostet"
    mfg. klaus

    Kommentar


    • Re: Neue Bewegung

      Moinmoin,

      seit gestern komme ich wieder regelmäßig bewegungsmäßig aus dem Haus, per Rollstuhl mit Handbike, so wie hier http://www.speedy.de/de/handbikes/handbikes/speedy-bike
      Nach der ersten kleineren Proberunde gestern hab ich mir heute mal ne gute halbe Stunde Ausfahrt geleistet, bin fast 3 Stunden nach dem letzten Bolus um kurz nach 15 Uhr bei um 160mg/dl losgeradelt und hab wieder zuhause kurz vor 16 Uhr 78 gemessen.

      Im Prinzip nichts besonderes. Aber auch wenn die meisten Rollstühle heute mit Handbikes wie dem im Video ausgestattet werden können, kommen sie im Bild auch einer Fietzen-Stadt wie Münster noch recht selten vor. Wie ich am eigenen Fall erfahren konnte, mit System.

      Weil ich infolge Polio und Polio-Folgen (PPS) praktisch nicht mehr laufen kann, steht mir ein Rollstuhl zu, und zwar als ordentliche Kassenleistung. Weil die örtlichen Höhenunterschiede etwas größer sind, bekäme ich statt des Rollstuhls auch anstandslos einen elektrischen Scooter, und den hatte mein Arzt mir auch sofort verordnen wollen. Dass es auch Handbikes mit elektrischer Unterstützung gibt, war ihm noch gar nicht bekannt http://www.speedy.de/de/handbikes/ha...s/speedy-duo-2 Mit der Info hat er mir dann die passenden Verordnungen für einen Rollstuhl und so ein Duo-2 ausgeschrieben. Den Rollstuhl hab ich ja seit gestern. Das Duo-2 wurde abgelehnt.

      Die Infosuche zur Ablehnung förderte für mich erstaunliches zutage: Erwachsenen Antragstellern werden Handbikes mit und ohne E-Motor vollautomatisch abgelehnt. Für Erwachsene gilt als vollkommen ausreichend, wenn sie sich mit ihrem Rollstuhl im Rahmen von 20 Minuten 500m weit aus ihrer Wohnung bewegen können. Auch für Erwachsene mit Diabetes, denen ohne Gehbehinderung von ALLEN Verantwortlichen im Gesundheitswesen dringend empfohlen wird, jeden Tag wenigstens eine halbe Stunde stramm zu Fuß zu gehen oder mit dem Rad zu fahren. Mit Diabetes wird uns mit stark eingeschränktem Gehvermögen geraten, für unsere therapeutisch notwendige Bewegung mit dem Auto oder gerne auch mit dem Scooter von der Krankenkasse für die halbe Stunde zum Fitness-Studio zu fahren.

      Das ist der einfache Grund, weswegen ich heute erstaunlich viele Leute völlig bewegungslos bis über die Nase eingemummelt auf solchen Scootern hocken sehe, die ich noch vor ein paar Wochen oder Monaten als stramme Spaziergänger oder regelmäßige Radfahrer gekannt hab. Und dass die wenigsten von uns dann tatsächlich jeden Tag ins Fitness-Studio gehen können, hat auch damit zu tun, dass wir dafür ja nicht nur die halbe Stunde für die Bewegung aufwenden müssen, wie Diabetiker mit Gehvermögen, die ihre normalen Wege dafür nutzen können, sondern zusätzlich noch einmal ne halbe Stunde oder mehr für den Weg zum Studio. -
      Interessant, wie Menschen, die sich weniger bewegen können, auch noch im wahrsten Sinne des Wortes von Rechts wegen ruhig gestellt werden, oder? - Im Gegensatz zu einer Vielzahl der Betroffenen hatte ich wenigstens genügend Euronen für ein einfaches gebrauchtes Teil aus der Bucht :-)

      Bisdann, Jürgen
      Sie wohnen in Münster? Vielleicht kommen wir uns auf der Promenade entgegen?

      Kommentar


      • Re: Neue Bewegung

        Seit 72 nur noch manchmal zu Besuch und während normaler Geschäftszeiten, rolle sicher manchmal auch auf der Promenade

        Kommentar