• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor Diabetes

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor Diabetes

    Hallo, ich habe schon seit langer Zeit Schwindel, ich schwitze und habe Angst umzukippen. Bei mir dreht sich alles. Bei einem Bluttest kam eine Unterzuckerung raus. Ich bin 1.63 groß und Wiege 51 kg und bin 20 Jahre alt. Auf Zucker wurde ich noch nicht getestet. Außer diesen, habe ich keine weiteren Anzeichen. Ich esse auch nicht viel, da ich oft unter Apetittlosigkeit leide. Was meinen Sie könnte Diabetes vorliegen? Und welcher Typ?


  • Re: Angst vor Diabetes

    Angst vor Diabetes ist absolut unbegründet, denn Diabetes ist nicht mehr als eine sehr kleine Behinderung, die man mit wenig Aufwand völlig gesund ausgleichen kann. Was man dafür alltäglich tun muss, geht mit etwas Übung nahezu vollautomatisch in Fleisch und Blut über. Das gilt selbst dann, wenn man Essmengen berücksichtigen und Insulin spritzen muss.

    Diabetes ist definiert, als sehr viel zu hoher Blutzucker. Nicht als zu niedriger. Du schreibst Unterzucker. Der wird oft fälschlich angenommen. Hast Du zufällig dazu auch eine konkrete Zahl?
    Was Du ansonsten an Beschwerden beschreibst, passt zu Momenten mit niedrigem Blutdruck und weiteren Kreislaufproblemen, und die kommen in Deinem Alter häufig vor.

    In jedem Fall wichtig: Mit gesundheitlichen Auffälligkeiten nicht erst lange panische Gedanken machen, sondern zum Arzt gehen. Und den so lange plagen, bis der mit einer plausiblen Erklärung und nach Möglichkeit Beseitigung der Beschwerden rüber kommt.

    Kommentar


    • Re: Angst vor Diabetes

      hallo,
      kann jürgen nur zustimmen, der wert bei der unterzuckerung wäre wirklich nützlich.
      und worauf du bestehen solltest ist eine 24h nlutdruck- messung, das gerät ist unauffällig , und gibt bei der auswertung sehr gut auskunft über den blutdruckverlauf. denn wer mißt schon wenn es einem nicht gut geht.
      man kann mit angelegtem gerät auch gut schlafen, es mißt nachts nur alle 30 minuten aber das überschläft man.
      mfg. klaus

      Kommentar


      • Re: Angst vor Diabetes

        Danke für die Antworten. Der wer war bei 60

        Kommentar



        • Re: Angst vor Diabetes

          hallo,
          da kann ich dich beruhigen alle werte zwischen 60-90mg/dl sind "gesunde werte". selbst 55 ist bei gesunden kein unterzucker.
          daß bei insulin spritzenden diabetikern werte unter 70 nicht empfohlen werden hängt mit der möglichkeit zusammen , daß die "wahrnehmung" von niedrigen bz werten dann nachläßt, mit der gefahr mit dem gespritzten insulin zu unterzuckern ohne dies zu merken.(daher gilt es nur für diabetiker)
          eine hypo ist unter 50mg/dl, wobei dieser wert auch bei gesunden auftreten kann ohne dort bedenklich zu sein. (insuliner haben auch mal so niedrige werte, das ist wenn es gemerkt wird nicht weiter schlimm - man muß nur wissen weshalb und die konsequenzen daraus ziehen)
          daher jürgens und mein rat gehe bitte zu einem kompetenten arzt und laß abklären wo das problem liegt um es dann zu beseitigen.
          mfg. klaus

          Kommentar


          • Re: Angst vor Diabetes

            Danke für die Antwort, dass beruhigt mich schon etwas. Aber warum stand auf dem laborbefund (Blutergebnisse)drauf, dass man einen Test zum Ausschluss von Diabetes machen sollte?

            Kommentar


            • Re: Angst vor Diabetes

              hallo,
              keine ahnung weshalb das labor sowas schreibt, denn wie schon oben geschrieben zeigt sich der diabetes nie durch gesunde niedrige werte sondern durch hohe, daher gibt es überhaupt keine diagnoswerte in dieser richtung.
              die diagnose werte sind:
              1. nüchtern bz über 126mg/dl
              2. beim glucosebelastungstest (ogtt) nach 2h über 200mg/dl
              3. hba1c (langzeitwert) >6,5%
              4. irgendwann an zwei versch tagen über 200mg/dl.
              zwischen den gesunden werten wie du sie hast - und der positiven diagnose- gibt es eine "grauzone" 90-126mg/dl, hba1c ab ca 5,4%,
              nach dem essen ->199 mg/dl, dafür wurden verschiedene namen erfunden wie glucose intolleranz, prädiabetes usw wenn ärzte mehr darauf achten würden und den patienten schon in dieser phase einige tipps ans herz legen würden "und der patient diese auch umsetzen würde", könnte nach mm für viele die diagnose sehr weit weggeschoben werden.
              du bist davon nicht betroffen, war nur eine erklärung.
              mfg. klaus

              Kommentar



              • Re: Angst vor Diabetes

                Hallo, ich habe noch eine Frage, auf meinem laborergebnis steht noch ein endokrinologie Wert Tag basal von 4.26. Hat dieser auch etwas damit zu tun?

                Kommentar


                • Re: Angst vor Diabetes

                  keine ahnung habe zwar auch alle 3 monate einen laborbericht daß man denken könnte morgen ists aus aber sowas steht nicht drauf, daher einfach in der praxis anrufen und fragen, die müssen dir sagen was es ist.
                  (unter uns die wissen es auch nicht)
                  mfg. klaus

                  Kommentar


                  • Re: Angst vor Diabetes

                    Hallo, ich habe noch eine Frage, auf meinem laborergebnis steht noch ein endokrinologie Wert Tag basal von 4.26. Hat dieser auch etwas damit zu tun?
                    Ich vermute gemeint ist der Schilldrüsenwert TSH basal von 4,26. Dies ist nahe an einer Unterfunktion und Kontrollbedürftig. Nicht (direkt) mit Diabetes in Verbindung.

                    Kommentar



                    • Re: Angst vor Diabetes

                      Hallo, ich habe schon seit langer Zeit Schwindel, ich schwitze und habe Angst umzukippen. Bei mir dreht sich alles. Bei einem Bluttest kam eine Unterzuckerung raus. Ich bin 1.63 groß und Wiege 51 kg und bin 20 Jahre alt. Auf Zucker wurde ich noch nicht getestet. Außer diesen, habe ich keine weiteren Anzeichen. Ich esse auch nicht viel, da ich oft unter Apetittlosigkeit leide. Was meinen Sie könnte Diabetes vorliegen? Und welcher Typ?
                      Ein Diabetes ist bei Ihnen ausgeschlossen. Möglich halte ich eine sogenannte alimentäre Hypoglykämie, harmlos und durch reglmäßiges, gesundes Essen zu behandeln.

                      Kommentar