• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blutzucker..bin verwirrt, brauche Hilfe.

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blutzucker..bin verwirrt, brauche Hilfe.

    Hallo!

    es ist so, dass ich den Rat bekommen hab, weil ich mich oft UZ fühle, mir ein BZmessgerät anschaffen soll..das hab ich getan.
    Nach dem Essen(v.a Obst und ähnlcihes) sind meine Spitzenwerte immer so um 120, nach 2 stunden spät aber weider bei 90 oder so.
    Gegen abend gehen de werte oft so auf 70 runter...nachm abendbrot natürlich wieder hoch.

    naja, nun hab ich morgens direkt nach dem Aufstehen gemessen:
    3 morgende hintereinander zwischen 90 und 100..wenn ich aber eine stunde wach bin und erst kurz vorm FRstck mese, liegt er max noch bei 80?!
    wie kann das sein?!welcher wert zählt denn jetzt?
    zbsp. heute um 10.00 bei 97, 20 min später bei 80.

    wenn ich zum arzt geh, ist ja dann auch meistens min. schon eine stunde rum..dort ist mein wert nämlich auch immer nur so um die 70/75..deshlab nimmt mich mein Arzt auch nicht so ernst, weil er sagt, wenn er BLut abnimmt, ist der Wert ja eher zu niedrig als zu hoch.

    muss ich da was tun?ernährung umstellen oder so?woran kann das liegen?
    gewichtstechnisch befinde ich mich scon mein leben im Unergewichtsbereich (25 J )


  • Re: Blutzucker..bin verwirrt, brauche Hilfe.


    Deine Werte liegen alle im völlig gesunden Bereich. Vergleiche einfach mal hier http://www.phlaunt.com/diabetes/16422495.php

    Sich unterzuckert fühlen ist eine dumme Rede, die in den letzten Jahren immer mehr Raum gegriffen hat. Wenn Mensch schlapp und fahrig ist, hat das in den seltensten Fällen etwas mit dem Blutzucker zu tun, auch wenn die Traubenzuckertäfelchenhersteller damit werben. Wenn ihre bescheuerte Werbung auch nur entfernt zuträfe, müssten alle Diabetiker mit schlecht kontrolliertem Blutzucker besonders leistungsfähig sein.

    Unterzucker ist fachoffiziell unter 50mg/dl. Mancher von uns mit Diabetes und Blutzucker senkender Medikation fühlt erste Anzeichen schon um 60. Und wer den ganzen Tag mit Werten über 200 rum läuft, kann das auch schon bei 80 bis 70 haben. Aber im völlig nichtdiabetisch gesunden Rahmen wie bei Dir muss mieses Befinden von etwas anderem kommen, ganz bestimmt nicht vom Blutzucker :-(

    Kommentar


    • Re: Blutzucker..bin verwirrt, brauche Hilfe.


      hallo,
      nein du brauchst in bez. auf diabetes garnichts zu tun.
      du hast definitiv keinen uz, alles zwischen 60-90 ist total gesund.
      bitte laß deine beschwerden in andere richtungen abklären.
      ev blutdruck , schiddrüse oä
      mfg.klaus
      der sogenannte "blutzuckerspiegel" ist eine total verwirrende wortschöpfung, der bz ist ständigen schwankungen durch alle möglichen einflüsse ausgesetzt.

      Kommentar


      • Re: Blutzucker..bin verwirrt, brauche Hilfe.


        hallo!erstmal danke für eure antworten
        also um meine Zuckerwerte am Tag mach ic mir auch gar keine Sorgen, aber eben halt der "hohe" am Morgen dirket nach dem aufstehen..

        guck mal, du hast mir doch das geschickt:

        Normal Fasting Blood Sugar

        A normal fasting blood sugar (which is also the blood sugar a normal person will see right before a meal) is:

        83 mg/dl (4.6 mmol/L) or less.

        Many normal people have fasting blood sugars in the mid and high 70 mg/dl (3.9 mmol/L) range.

        Though most doctors will tell you any fasting blood sugar under 100 mg/dl (5.6 mmol/L) is "normal", there are several studies that suggest that testing with a fasting blood sugar in the mid 90 mg/dl (5 mmol/L) range often predicts diabetes that is diagnosed a decade later.


        aber da steht ja, dass über 90 teilweise schon als "bedenklich"angesehen werden kann..hmm?!

        und wie kann das denn wirklcih sein, dass er dirket nach dem aufstehen so hoch ist und 30 min später völlig in der Norm..ist ja beides der Nüchternblutzucker, welcher zählt denn jetzt?1
        das ist alles so verwirrend

        Kommentar



        • Re: Blutzucker..bin verwirrt, brauche Hilfe.


          Wenn Du magst, kannst Du es noch verwirrender haben, denn zur Diagnose zählt nur der BZ, den der Dok in der Praxis mit entsprechend geeichtem Gerät testet bzw. im Labor testen lässt: Diabetes morgens nüchtern 126mg/dl und mehr.
          Und noch verwirrender? Bei vielen steigt der BZ ohne zu essen im Verlauf der ersten 6-10 Stunden des Tages munter an, von z.B. 90 um 5 auf 100 um 6, 110 um 7, 120 um 8, 130 um 9, ... und je nach der Zeit der Blutentnahme hat der Mensch nun diagnosereifen Diabetes oder noch nicht.

          90 nüchtern sieht ein Teil der Medizin schon als möglichhes Anzeichen für beginnenden Prädiabetes, also dafür, dass der Blutzucker wahrscheinlich immer höher ansteigen und im Rahmen der folgenden 5-10 Jahre die Grenzwerte zur Diagnose Diabetes überschreiten wird. Aber wenigstens 2 Leute in meinem Umfeld haben seit 20 Jahren (so lange messe ich meinen BZ inzwischen vor dem Fühstück 90-100, und nix sonst ist gestiegen).

          Aber Deine Ursprungsfrage war ja die nach dem Gefühl, was Du für Unterzucker gehalten hast. Und in dem Zusammenhang ist Diabetes ganz schlecht. Denn den gibt es nur mit zu hohem und nicht mit niedrigem Blutzucker.

          Kommentar


          • Re: Blutzucker..bin verwirrt, brauche Hilfe.


            ok, soweit so gut, ist doch zeimlich kompliziert

            aber wie kann es denn sein, dass , sobald ich wach bin, der blutzucker immerweiter sinkt?
            gestern bis auf 70 vorm Frühstück..ich raff das nicht

            ja, der rest kann auch von der SD kommen..hab auch noch hashimoto und PCO..und halt untergewicht, koommt alles zusammen

            Kommentar