• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diabetes-Huehneraugen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diabetes-Huehneraugen?

    Hallo liebe Gemeinde,

    ich haette mal wieder eine Frage.
    Ist es richtig, dass man bei Diabetes keine Huehneraugenpflaster benutzen sollte? Hab gelesen, dass ein bestimmter Wirkstoff darin nicht gut waere fuer Diabetiker?
    Wie kann ich mir also selber helfen?

    Waere froh ueber Tipps.

    Gruesse aus Norwegen


  • Re: Diabetes-Huehneraugen?


    hallo,
    der meistbenutzte wirkstoff ist wohl salizyllsäure, die ich für unproblematisch halte. was sonst noch drin ist mußt du auf der packung lesen , am besten vor dem bezahlen, oder kann man in norwegen den apo nicht fragen ?
    damit es nicht wiederkommt gibt es nur die druckstelle durch passendes schuhzeug zu vermeiden, ansonsten die stelle mit einem entsprechenden polster schützen.gibt es in verschiedenen ausfertigungen.
    mfg. klaus

    Kommentar


    • Re: Diabetes-Huehneraugen?


      hallo ´krebs61, bitte keine hühneraugenpflaster aufkleben, habe in meinen beruf aus fußpflegerin meist schlechte erfahrungen gemacht, pflaster verrutschen und schädigen die gesunde haut, am besten das hühnerauge vom fachmann ausschälen lassen, kann sein das, das mehrmals gemacht werden muss und dann aufpassen, keine drückenden schuhe anziehen
      viel glück dabei
      liebe grüße moni

      Kommentar


      • Re: Diabetes-Huehneraugen?


        [quote Krebs61]Hallo liebe Gemeinde,

        ich haette mal wieder eine Frage.
        Ist es richtig, dass man bei Diabetes keine Huehneraugenpflaster benutzen sollte? Hab gelesen, dass ein bestimmter Wirkstoff darin nicht gut waere fuer Diabetiker?
        Wie kann ich mir also selber helfen?

        Waere froh ueber Tipps.

        Gruesse aus Norwegen[/quote]

        Das ist richtig. Hühneraugen sind die Folge von Druck (in der Regel durch Schuhe). Behandeln sollten sie (fortgeschritten) von Podologen, geringere selbst durch Bimsstein.

        Kommentar



        • Re: Diabetes-Huehneraugen?


          Danke schoen fuer die Rueckmeldungen.

          Ich war im Sommer in D und habe mir das "Teil" von einer erfahrenen Podologin entfernen lassen.

          Leider gibt es hier keine Podologen,(:O)deshalb hatte ich gefragt, wie ich mir selbst helfen kann.

          Diabetes wird hier GANZ klein geschrieben und man wird sich selbst ueberlassen.Alles wird mit dem Hausarzt abgeklaert,der natuerlich voellig ueberfordert ist, es gibt auch keine Diabetologen.

          Nun ist guter Rat teuer, weil ich in einem Beruf arbeite, wo ich etliche Kilometer am Tag laufen muss.

          Frustrierte Gruesse (:\\)

          Kommentar


          • Re: Diabetes-Huehneraugen?


            hallo krebs,
            sowas hatte ich mir schon gedacht, daher wäre ein versuch wohl besser als mit ständigem schmerz zu laufen.
            da das teil ja wiedergekommen ist solltest du dringend etwas am schuhwerk tun.
            wenn du in d in einer gkk bist, können orthopädische diabetikerschuhe da helfen, da sie alle druckstellen vermeiden.
            da ja norge nicht so extrem entfernt ist, außer du rennst am nordkapp rum, ist das schon möglich.
            wenn du willst kannst du mir eine pn schicken welche möglichkeiten du hast,.
            mfg. klaus

            Kommentar


            • Re: Diabetes-Huehneraugen?


              hallo krebschen, ich habe mir die crocs schuhe gekauft, hatte letztes jahr probleme mit einen fresensporn, die schuhe bekommst du im internet ca 40 euro, sind offene schlappen mit fersen riemchen, schauen aus wie plastikschuhe und sehr viele krankenschwestern tragen sie, aber saubequem
              viel glück beim suchen, ach ja, war gestern im variete und wollte schick sein, leider habe ich jetzt eine blase an der großen zeh, die doofen schicken schuhe haben gedrückt und mein mann meckert," hab ichdir doch gleich gesagt, zieh was bequemes an!"
              männer!!
              schönen tag moni

              Kommentar



              • Re: Diabetes-Huehneraugen?


                [quote Krebs61]Danke schoen fuer die Rueckmeldungen.

                Ich war im Sommer in D und habe mir das "Teil" von einer erfahrenen Podologin entfernen lassen.

                Leider gibt es hier keine Podologen,(:O)deshalb hatte ich gefragt, wie ich mir selbst helfen kann.

                Diabetes wird hier GANZ klein geschrieben und man wird sich selbst ueberlassen.Alles wird mit dem Hausarzt abgeklaert,der natuerlich voellig ueberfordert ist, es gibt auch keine Diabetologen.

                Nun ist guter Rat teuer, weil ich in einem Beruf arbeite, wo ich etliche Kilometer am Tag Laufen muss.

                Frustrierte Gruesse (:\\)[/quote]

                Insbesondere wenn Sie viel Laufen, sollten Sie sich konfektionierte Schutzschuhe und Weichbettungseinlagen anpassen lassen.

                Kommentar


                • Re: Diabetes-Huehneraugen?


                  [quote momofranken]hallo krebschen, ich habe mir die crocs schuhe gekauft, hatte letztes jahr probleme mit einen fresensporn, die schuhe bekommst du im internet ca 40 euro, sind offene schlappen mit fersen riemchen, schauen aus wie plastikschuhe und sehr viele krankenschwestern tragen sie, aber saubequem
                  moni[/quote]

                  Crocs kann ich bei Nervenstörungen an den Füßen nicht empfehlen, da offen und kein individuelles Fußbett.

                  Kommentar