• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Byetta (anfängliche bz-werte und Anwendung)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Byetta (anfängliche bz-werte und Anwendung)

    also ich nehme iiet letzter woche byetta im idealfall 2 mal am tag 5 einheiten ( kenn die maßzahl grade nicht)... und wollte mal nachfragen wie bei euch der blutzuckerverlauf die erste zeit konkret war. mein arzt erwähnte vor ab schon, dass die werte dann mal locker zwischen 200 und 300 sind und dabei waren meine werte die letzte zeit mal besser.
    und ja derzeit bin ich bei diesen werten und komme kaum unter 200. vorher spritzte ich basal und rapid von b.braun und nahm janumet mrogens dazu. jetz muss ich mcih wieder mit metformin rumschlagen und da komm ich bei meinem derzeitigen unstrukturierten tagesablauf mal gar nicht mit klar auf grund von ferienzeiten ( bin 22 und in ausbildung).

    die umstellung erfolgte überwiegend zur gewichtsreduktion und um mal zu testen wie es wäre, wenn von außen etwas auf mein essverhalten einwirkt, da man mir auf grund von starkem übergewicht ein magenband empfiehlt und ich mich bisher nicht mitanfreunden konnte. naja zum anderen hatte ich die letzt zeit oft unterzuckerungen, weil ich meine insulinmenge nicht mehr abschätzen konnte. der bedarf stieg, aber desto höher die ienzelne insulingabe, desto langsamer der abbau und der eintritt der wirkung des insulins.

    zum anderen würde mich genau interessieren warum man das byetta unbedingt vor den mahlzeiten spritzen muss und was ich machen kann wenn ich dies mal vergessen habe.

    vor ab sei gesagt ich werde meinen arzt so oder so darauf ansprechen, aber wollte mich hier ein wenig austauschen über das medikament und zusätzlich informieren.

    lg herzchen


  • Re: Byetta (anfängliche bz-werte und Anwendung)


    Moin Herzchen,

    wenn Du hier in die Suchfunktion Byetta oder Victoza (Byetta in der 1mal pro Tag Spritze) eingibst, findest Du haufenweise Erfahrungen, und mit diesem Link findest Du ein bisschen von den Grundlagen vom Typ2

    Kurz zu Byetta:
    Gesund bestellen Darmhormone immer dann, wenn neue Glukose aus dem Darm in den Blutkreislauf übergeben wird, passend dazu Insulin, so dass dann die Glukose und ihr Insulin in der Pfortader auf dem kurzen Weg in die Leber zusammen treffen und da dann zum größten Teil verwurstet werden. Typ2-defekt stirbt diese rechtzeitige Bestellung ab, und Byetta soll diese Bestellung wieder herstellen. Deswegen das Spritzen vor dem Essen, damit es schon an Ort und Stelle ist, wenn die neue Glukose kommt.

    WICHTIG: Die Darmhormone können auch mit der Unterstützung von Byetta nur erfolgreich bestellen, was noch geliefert werden kann! Wo nicht mehr ausreichend viele funktionierende Beta-Zellen ausreichend viel Insulin ausgeben können, kann auch die tollste Bestellung nichts mehr bewirken!
    UND: Byetta & Co können bestenfalls nur die BZ-Spitze nach dem Essen gesund kappen, aber keinen an sich schon zu hohen BZ senken. Denn sie haben keinerlei Einfluss auf die Glukose, die sich schon im Blut befindet. Deswegen kann man sich ja auch mit Byetta & Co keine Hypo machen.

    Wenn ich davon ausgehe, dass Du erst Insulin bekommen hast, als eine Reihe von Tabletten schon praktisch nicht mehr gewirkt haben, also als Deine eigene Insulinproduktion nicht mehr ausreichend weit anzutreiben ging, weil halt schon zu viele Beta-Zellen abgestorben waren, kann ich mir keine messbare BZ-Wirkung mit Byetta vorstellen. Denn dann fehlt es einfach an ausreichend eigenem Insulin.

    Deine Insulin-Erfahrung liest sich katastrophal. Das fängt schon damit an, dass die selbe Scheibe Brot zwischen 200 und 300mg/dl vom gleichen BZ vor und nach dem Wirkauslauf nach dem Essen doppelt so viele IEs benötigen kann, wie in dem Bereich unter 200 näher an 100. Du hast also in den ungesunden BZ-Höhen viel mehr Insulin gebraucht, als im normalen Bereich dafür nötig gewesen wäre.

    Und Du hast zutreffend beobachtet, dass mit den größeren Dosen nicht mehr BEs in kürzerer Zeit abgebaut werden, sondern dass sich die Wirkzeit um Stunden verlängern kann. Klar, dass man sich damit dann gerne ne Hypo macht, wenn man sein Essen nicht an diese Wirkkurve anpasst und mit dem BZ nach und nach Richtung gesund strebt. Hier mal ein Bild von gesund http://www.phlaunt.com/diabetes/16422495.php . Das würde ich an Deiner Stelle als meine erste sportliche Herausforderung sehen. Und vielleicht die Suche nach einem kompetenten Diabetologen.

    Bisdann, Jürgen

    Kommentar


    • Re: Byetta (anfängliche bz-werte und Anwendung)


      hallo und danke für die antwort.
      hab mich gestern erst hier angemeldet aber vorher schon bizzl geschaut gehabt über google wegen byetta und bin öfters hier gelandet währenddessen.

      also entgegen deiner vermutung nehme ich von anfang an insulin.
      meine werte lagen dabei aber nie über 200. im gegenteiol die letzte zeit waren sie eigendlich reeelativ gut im gegensatz zu sons,t weil ich vorher oft schloecht mit meinem diabetes umgegangen bin und oft erst spritzte, wenn die bz-spitzen schon vorhanden waren. dem habe ich aber mitlerweile bewusster entgegengewirk,t was für mich schon mal ein schritt ist.

      und der arzt sagte das kann die ersten wochen so bleiben dass die werte zwischen 200 und 300 sind was mcih sehr frustriert da ich solche werte vorher nicht kannte. und jetz spritze ich bewusster und hab solch schlechte werte. bin n ur froh das er mich überhaupt vorgewarnt hat. insulin darf ich erst zuspritzen wenn der bz über 300 geht, was mir schwer fällt, also erst bei solch werten zu zu spritzen und nicht vorher schon :-(

      aber mich interessiert einfach wie die werte bei anderen so waren in der eingewönungsphase mit byetta. denn die hab ich bisher noch nicht gefunden,die konkreten werte. nur wie sie später sind, wenn sich alles eingespielt hat. oder gab es hier nur leute bei denen die werte gleich top waren von der ersten spritze mal überspitzt gesgat.

      lg herzchen

      Kommentar


      • Re: Byetta (anfängliche bz-werte und Anwendung)


        Hallo herzelchen. darf ich direkt und offen sein?

        Grundlage für JEDES Medikament ist, dass man es regelmäßig nimmt.
        2 x am Tag spritzen und Metformin nehmen, was ist daran so kompliziert?
        Du hat jeweils 1 Stunde Zeit, Byetta zu spritzen.
        Und, es steht auch sehr deutlich im Beipackzettel, dass Byetta NICHT nach dem Essen gespritzt werden soll. Ich denk mal, wenn du grad fertgi bist mit Essen und dann sofort spritzt, mags noch gehen...grad noch. Aber nicht umsonst heißt es VOR dem Esssen. Es ist sogar manchmal ratsam, zu spritzen und dann 20 bis 30 min mit dem Essen zu warten bzw. spritzen, dann Essen zubereiten..

        Aber zu deiner Frage nach den Werten.
        NEIN, ich habe bisher in keinem der Berichte SO hohe BZ-Werte gelesen. Warum Byetta VOR dem Essen gespritzt wird, steht auch im Beipackzettel. Und hier im Forum auf den Seiten 2 und folgende gibt es Tausende an Byetta-Berichten, dann nimm dir bitte die Zeit und lies dich durch die postings.
        Die 2x 5 ml spritzt man nur 1 Woche, dann wird auf 10 ml erhöht. Steht auch im Beipackzettel!
        (Es sei denn, die 5 ml reichen aus, um Super-BZ-Werte zu bekommen.) Dann muss nicht erhöht werden.
        Allerdings wäre für DICH vielleicht Viktoza+Metformin besser als Byetta, weil das nur 1x am Tag gespritzt wird.
        Das kannst du früh nach dem Zähneputzen erledigen und vergisst es so auch nicht.

        Allerdings wirkt Byetta und auch Viktoza NUR, wenn noch genügend Eigeninsulin vorhanden ist. Wurde das bei dir untersucht? Bist du beim Hausarzt oder beim Diabetologen?

        Die Gewichtsabnahme erfolgt NUR, wenn der positve Nebeneffekt der Medikamente- der Sättigungseffekt- genutzt wird und somit viel weniger gegessen wird. Es gibt genügend Leute, die unter Byetta so "weitergefressen" haben, NICHT auf eine Reduktion der Kohlehydrate geachtet haben. Die nehmen auch NICHTS ab.

        Du schreibst, die Therapie ist schwer einbaubar in deinen Tagesablauf? Du solltest genau überlegen. Du bist noch sehr jung und schon mit Typ 2 unterwegs.

        Es zwingt dich Niemand, regelmäßig Medikamente zu nehmen.

        ICH hätte eine Wahnsinnsangst vor Erblindung, Nierenversagen, Dialyse und Amputation und Polyneuropathie. DAS sind Spätfolgen von andauernden BZ-Werten.
        Du hast also die WAhl.

        Es gibt viele andre Diagnosen, die wir NICHT beeinflussen können, Diabetes liegt fast allein in UNSERER Verantwortung.
        Wieviel KH oder Be nimmst du denn täglich zu dir?
        Alles Gute und gutes Gelingen.

        Kommentar



        • Re: Byetta (anfängliche bz-werte und Anwendung)


          [quote Tom61]
          Die 2x 5 ml spritzt man nur 1 Woche, dann wird auf 10 ml erhöht. Steht auch im Beipackzettel!
          (Es sei denn, die 5 ml reichen aus, um Super-bz-Werte zu bekommen.) Dann muss nicht erhöht werden.
          Allerdings wäre für DICH vielleicht Viktoza+Metformin besser als Byetta, weil das nur 1x am Tag gespritzt wird.
          Das kannst du früh nach dem Zähneputzen erledigen und vergisst es so auch nicht.

          Allerdings wirkt Byetta und auch Viktoza NUR, wenn noch genügend Eigeninsulin vorhanden ist. Wurde das bei dir untersucht? Bist du beim Hausarzt oder beim Diabetologen?
          [/quote]

          im beibackzettel steht das die 5ml 4 wochen gegeben werden und der arzt nach 4 wochen die möglichkeit hat die dosis zu erhöhen. ich habe den beipackzettel for mir liegen.

          der arzt von dem ich mir das medikament verschrieben lassen habe ist diabetologe. was mich grade irritiert im beibackzettel steht das medikament sei inner halb von 60 min anzuwenden. der arzt sagte frühstens 60 min vor der mahlzeit und spätestens 10min vor der mahzeit.
          auch weiss ich das in der anleitung steht man darf es nicht nach dem essen anwenden. ich fragte ihn wie ich in diesem fall damit umgehe wenn ich es doch mal aus versehen vergessen habe. er m einte ich könne es trotzdem nachspritzen.

          bzgl victoza. ja von der anwendung wäre es etwas einfacher aber da es ja unter anderem um die gewichtsreduktion meinte er da wäre byetta besser.

          irgendwie bin ich sehr veunsichert weil jeder was anderes sagt.
          über die qualität des arztes kann ich nichts sagen, da ich das erste mal bei ihm war.
          was mich auch irritierte: eine andere ärtztin schickte mcih zum diabetologen und ich sollte die eigendproduktion von insulin erst mal testen lassen. dies gab ich dem diabetologen so weiter und man sagte mir, dass man dies damals vor 5 jahren ja getestet habe, als ich den diabete bekam. ich erwiderte das dies ja nun schon eine weile her sei. er blieb dabei.
          im nachhinein kann ich es mir nur so erklären/vermuten, das ich ja von anfang an insulin gespritzt habe und deswegen meine eigene produktion n icht wieter beansprucht wurde so das da was in mitleidenschaft gezogen werden konnte.

          sicher weiss ich von den spätfolgen. habe meinen vater vor augen dem man nach einem schlaganfall und bettlägerigkeit beide beine abnahm aber dazu muss ich sagen das ich das verdränge um mich von solchen gedanken nicht runter ziehen zu lassen und meinen alltag zu meistern sozusagen. das ich mri damit auch ni chts gutes tue weiss ich. aber wie gesagt ich bin schon mal froh mich dahingehend geändert zu haben das ich nicht erst spritze wenn der BZ ist. ich bin halt ein fall für sich. aber ganz am hintern geht es hier natürlich auch alles nicht vorbei da ich weiss das ich ins offene messer renne und das mit offenen augen.

          eine konkrete kh vorgabe oder ähnliches bekam ich nie. nur eine vorgabe wieviel insulin ich spritzen soll.ferndessen kann ich nicht sagen wieviele kh ich täglich zu mir nehme.

          Kommentar


          • Re: Byetta (anfängliche bz-werte und Anwendung)


            Moin Herzchen,

            Byetta braucht keine mehreren Tage zum Wirkaufbau. Byetta wirkt sofort messbar so, wie ich das beschrieben hab, und zwar von der ersten Spritze an: Es senkt die BZ-Spitze nach dem essen von KHs. Am besten die selbe Menge von den selben KHs dreimal mit und dreimal ohne Byetta Essen und 1 Stunde nach dem Essen messen. Wenn Byetta bei Dir noch eine Wirkung hat, bei Deinen restlichen Beta-Zellen also noch ausreichend Insulin bestellen kann, dann muss der 1-Stunden-Wert mit Byetta niedriger sein als ohne.

            Und Byetta kann keinen schon bestehenden hohen Blutzucker senken! Wenn Du ohne zu essen zu hohen Blutzucker hast, kannst Du den nur mit Insulin senken, am besten mit Basal-Insulin.

            Bisdann, Jürgen

            Kommentar


            • Re: Byetta (anfängliche bz-werte und Anwendung)


              Moin Herzchen,

              ich bin gerade entsetzt. Du hast geschrieben:
              eine konkrete kh vorgabe oder ähnliches bekam ich nie. nur eine vorgabe wieviel Insulin ich spritzen soll.ferndessen kann ich nicht sagen wieviele kh ich täglich zu mir nehme.
              Basal-Insulin spritzen wir in der Menge, dass der Blutzucker ohne Essen z.B. im Bereich von 80-120mg/dl verläuft. Und Bolus, also zusätzlich Insulin zum essen, spritzen wir für mehr KHs mehr und für weniger KHs weniger immer passend so viel, dass nach dem Auslaufen der Wirkung vom Bolus wieder der BZ erreicht wird, wie vor dem Essen.

              Einfach feste Mengen Insulin spritzen ohne Rücksicht darauf, wie viele KHs gegessen werden, kann keinen halbwegs gesunden BZ machen. Es wird eigentlich nur noch verordnet, wenn die Betroffenen einen völlig regelmäßigen Tagesablauf mit recht gleichförmigem Essen wie im Heim haben. Und wenn der Dok ihnen nicht (mehr) zutraut, dass sie für die doppelte Menge KHs auch die doppelte Menge Insulin spritzen können.

              Bisdann, Jürgen

              Byetta kann bestenfalls das Bolus-Insulin, also das zum essen ersetzen!

              Kommentar



              • Re: Byetta (anfängliche bz-werte und Anwendung)


                naja so war es aber. ich habe halt selber dann mit der zeit die insuligabe verändert. sprich je nach dem halt abgeschätzt wieviel ich spritze. je nach dem halt wie hoch der bz vor dem essen war und was ich halt esse.aber halt mehr nach gefühl als nach kh oder ähnliches.

                auch in der klinik wo ich für essstörungen war, hat da niemand was gesagt oder geändert.

                naja und wegen dem byetta. kann mich ja nur an die aussage meines arztes halten bzw drauf vertrauen. aber anzweifeln tu ich das ganze schon irgendwie wenn du sagst es gibt keinen wirkaufbau.
                was soll ich da jetz glauben. ne zwiete arzt meinung wäre gut. vielelicht sollte ich die mal in anspruch nehmen.

                Kommentar


                • Re: Byetta (anfängliche bz-werte und Anwendung)


                  hallo,
                  von der nebenwirkung (abnehmmöglichkeit) sind byetta ud victoza gleich.
                  und wenn du den bpz schon vor dir hast brauchst du keine anderen meinungen sondern nur lesen.
                  byetta /victoza ua. sind "kein" insulin können daher den bz aktiv selbst "nicht" senken.. wirken nur bei kh aufnahme um "eigeninsulin" freizusetzen.
                  die anderen aussagen über die "berühmte" stunde vor dem essen sind alle gleich also nicht unterschiedlich, genau daß im notfall "sofort" nach dem essen nachgespritzt werden "kann".
                  späteres nachspritzen ist deshalb nutzlos da ja die darmhormohe ohne glucoseaufnahme durch die darmwand(also essen) nicht aktiv sind.
                  mfg. klaus

                  Kommentar


                  • Re: Byetta (anfängliche bz-werte und Anwendung)


                    [quote herzchen89]a

                    zum anderen würde mich genau interessieren warum man das byetta unbedingt vor den mahlzeiten spritzen muss und was ich machen kann wenn ich dies mal vergessen habe.

                    lg herzchen[/quote]

                    Byetta sorgt für eine Ausschüttung von Insulin, diese Brauchen Sie vor allem für die KH aus dem Essen. Nach dem Essen spritzen macht keinen Sinn.

                    Kommentar



                    • Re: Byetta (anfängliche bz-werte und Anwendung)


                      hmm ok wenn ich grade drüber nachdenke hätte ich mir die frage ja selber beantworten können. gelegendlich schaffe ich es allerdings erst direkt während der mahlzeit dran zu denken bzw halt mit dem ersten bissen.

                      meine werte sind bisher b esser geworden aber noch nicht ideal. naja mal sehen wenn ich dann die 10er spritze bekomme. aber ich fragfe mich halt in wie weit byetta auch eine dritte mahlzeit abdeckt.

                      außerdem habe ich morgens grundsätzlich wieder einen erhöhten wert auch wenn er vor dem schlafen gehen im rahmen war. sogesehen bin ich halt noch skeptisch, aber ich warte noch eine weile ab denn das hab ich ja nun ab und an schon gelesen das man erst nach 2-3 monaten wirklich sagen kann, ob byetta wirklich wirkt wie es wirken soll.

                      wo bei mir allerdings nicht der gewünschte effekt auftritt ist, das ich nach wie vor die mengen esse, die ich vorher gegessen habe.
                      das kann aber daran liegen, dass ich von je her meistens über mein sättigungsgefühl hinausgegangen bin.

                      weniger hunger habe ich am anfang schon gemekrt und eine leichte übelkeit. aber das war alles im rahmen. und übergeben habe ich mich einmal in der zeit bisher.

                      soderle das wäre dann mein aktueller stand.

                      Kommentar


                      • Re: Byetta (anfängliche bz-werte und Anwendung)


                        [quote herzchen89] aber ich fragfe mich halt in wie weit byetta auch eine dritte mahlzeit abdeckt. [/quote]

                        Byetta senkt auch Mittags (3.Mahlzeit) den BZ-Anstieg, allerdimgs nicht so gut wie vor den Mahlzeiten mit Injektion.

                        Kommentar


                        • Re: Byetta (anfängliche bz-werte und Anwendung)


                          naja nur mal sehen wann das bei mri der fall ist. muss ich wohl ncoh nen wneig geduld haben. mein hbai1 war heute gar nicht gut. das er wegen den hohen byetta werten höher ist war mri klar. aber 8,2. weil eigendlich möchte ich behaupten hatte ich ihn vorher die letzte zeit ganz gut jetz im griff im gegensatz zu vorher.

                          naja muss ich mich wohl wieter in geduld üben .

                          Kommentar


                          • Re: Byetta (anfängliche bz-werte und Anwendung)


                            Moin Herzchen,

                            NEIN, so viel Geduld wollte ich nicht aufbringen wollen. Wenn ein Mensch mit 80 einen HBA1c von 8 haben wollte, würde ich ihm nicht dazwischen reden. Aber mit meinen 64 wären mir noch 6 unerträglich. Und ich würde mir zusätzlich zum Byetta wenigstens so viel Insulin gönnen, dass dabei unter 6,5 heraus kommen, also in der 1-Stunden-Spitze nach den Mahlzeiten sicher unter 200mg/dl und vor den Mahlzeiten 80-120, besser 80-100.

                            Bisdann, Jürgen

                            Kommentar


                            • Re: Byetta (anfängliche bz-werte und Anwendung)


                              hmm ok habe mri deine worte zu gemüte geführt und du hast recht.
                              ist halt derzeit alles sehr unbefriedigend und undabschätzbar irgendwie auch mit dem byetta, auch wenn die werte schon besser geworden sind

                              Kommentar


                              • Re: Byetta (anfängliche bz-werte und Anwendung)


                                soderle. diese woche habe ich die dritte spritze angefangen. bei der 10er hatte ich ziemliche probleme mit übelkeit, die jeden morgen nach der spritze auftrat. nur blöd das halt das essen trotzdme drinne blieb bis auf ein zwie mal.sonst wäre die übelkeit in dem moment erst mal besser gwesen. naja mitlerwiele hab ich keine übelkeit mehr. dafür bin ich seit anfang der woche tierisch schlapp. gewichtsreduktion war jetz nicht so unbendigt auf byetta zurückzuführen. zumindest nicht für mich ersichtlich. aber gut irgendwie gabs diese woche mal nen sprung von drei kilo. zuvor stand es aber die ganze zeit so an sich.

                                meine bz werte waren mitlerweile besser, aber nicht im rahmen. leider habe ich keine möglichkeit sie dezreit zu beobachten da ich von den ärtzten keine teststreifen mehr bekommen da byetta ja kein insulin ist. das regt mich tiersich auf schließlich kann ich für mich noch nicht ganz sagen, ob byetta wirklich akzeptabel wirkt. vor den mahlzeiten hatte ich (wenn ich bei meiner mama mal gemessen habe) dann mal 130 oder 160. morgens auch schon mal nüchtern 180. aber ich kann ja nicht ständig die teststreifen meiner mutter mitbenutzen. das sind dann nur so kurze momentaufnahmen.
                                tja was mir auffiel ich hatte jetz ein -zwei wochen wo ich mrogens ein brötchen gegessen hab und es mir tatsächlich bis mittags reichte. das kannste ich so gar nicht. fand ich sehr positiv, aber ansonsten merke ich einfach das mein problem darin liegt, dass ich über das normale sättigungsgefühl hinaus gehe und byetta bremst mich da in keinster weise. dies kam nur einmal in den ersten tagen vor. so gesehen war die erhoffte wirkung einer "essbremse" nicht vorhanden. wäre ja auch zu einfach gewesen. alles in allem heisst es warten insulin spritze ich keins mehr denn ersten wäre dies auf gut glück und zweitens finde ich meinen pen derzeit nicht mehr weil ich ihn ja kaum benutzen musste.

                                herr dr. Keuthage: mich würde interessieren ab wann man sagen kann, dass byetta wirkt oder nicht.bis wann müsste sich das ganze in etwa iengespeilt haben um die wirkungbeurteilen zu können. von meinem arzt kriege ich da keine richtige aussage und wandere im dunkeln und die werte kontrollieren kann ich ja auch nicht mehr *grummel*

                                lg herzchen

                                Kommentar


                                • Re: Byetta (anfängliche bz-werte und Anwendung)


                                  hallo herzchen,
                                  sei bitte gerecht, wie soll herr keuthage aus der entfernung, dir sagen ob etwas wirkt oder nicht.
                                  grundsätzlich solltest du dich selbst mal durch die vielen posts durchlesen dann wären fast alle deine fragen erledigt.
                                  einige grundsätzliche ausagen->
                                  1. byetta nutzt du über 2 monate, also sag selbst wirkt es oder nicht, dazu brauchst du nicht 100 sondern 5 streifen fertig.
                                  2. byetta selbst ist kein insulin sondern wirkt nur fördernt und zwar "nur nach essen" von kh. also selbst senkt es "nicht" den bz.
                                  3. wenn du mehr testen würdest wäre das ergebnis gleich jetzt --> die werte sind definitiv zu hoch. und wie jürgen schon schrieb, du bist noch viel zu jung für solche überhöhten werte, denn die minuspunkte sammeln sich mit der zeit.
                                  wir können nicht für dich zum arzt gehen , das mußt du selbst tun und eine gute schulung machen und dann nägel mit köpfen, nämlich basis bolus. mit einem zielwert hba1c unter 6,5%.
                                  mfg. klaus

                                  Kommentar


                                  • Re: Byetta (anfängliche bz-werte und Anwendung)


                                    Hallo Herzchen,

                                    ich habe mit Victoza angefangen und nicht wesentlich abgenommen, jedoch habe ich damals angefangen danach zusehen was ich esse. Wenn Du mit einem Brötchen am Morgen hinkommst ist das doch git, dann iss auch nur eins udn nicht mehr. Lege Dir nur eins auf den Telle und fertig, so mach ich es auch. Nach Monaten Disziplin und vernüftiger Zuckereinstellung kann man dann auch mal mehr Essen oder ein Joguhrt dazu oder ein Stück Obst, der Körper gewöhnt isch daran. Das mit dem essen musst Du eh selber regeln, das kann Dir keiner abnehmen und da ist disziplin gefragt. Ich habe viel umgestellt auf Hühnerfleisch und Pute und es funktioniert. Zwar muss ich mittlerweile Insulin spritzen, aber glaube mir manches redet sich man auch ein oder schön. So ähnlich mit ich kann nicht, ich arbeite esse unreglemäßig oder keine Zeit sind faule Ausreden mit dem sich selber schützt, weil man manches nicht wahrhaben will. Klaus und Jürgen haben mir zu beginn die Augen geöffnet und auch mal richtige Worte gefunden. Zuletzt habe ich auf die Worte von Klaus (mein Dank an dieser Stelle) gehört und mit Victoza und den Tabletten schluss gemacht und INsulin eingefordert. Jetzt nach einem Jahr klappt es auch wenn das Messen manchmal nervt, aber ich bin gut eingestellt. Klar haben wir alle mal höheren oder niedriegen Bz weil man mal über die Strenge schlägt, aber zum Schluß möchte man doch nach lange auf dieser Welt sein. Ich reise gerne mit meinem Mann und es gibt so vieeeelll zu sehen und das will ich noch ne ganze Weile machen.
                                    Ich denke wenn Du halt zu Hause von Deinen Eltern her geprägt bist, brauch Dir keiner was erzählen, was wird, das weißt Du am besten, wie Du geschrieben hast. Nimm es dir als Warnung, Du bist jung, willst vielleicht Kinder haben, Familie gründen oder andere Sachen machen verbaue Dir nicht die ZUkunft, es ist alles eine Frage des eigenen Willens. Ich bin fast 48, war immer unsportlich (auch als Kind obwohl schlank) und absolut dagegen. Jetzt habe ich mich Sprotstudio angemeldet und gehe auch in der Regel 1-2 mal die Woche hin und es bekommt mir und macht auch spaß.

                                    Also prüfe Deine Einstellung und versuche sie zu ändern, dann wird es schon, denn ne ausrede fällt uns doch immer ein oder nicht. Viel gelingen wünscht Dir

                                    Susanne

                                    Kommentar


                                    • Re: Byetta (anfängliche bz-werte und Anwendung)


                                      das herr keuthage aus der ferne nicht beurteilen kann, ob es bei mir wirkt oder nicht, war ja auch nicht die frage. sondern meine frage war, ab wann man es beurteilen kann, ab welchem zeitrahmen. mein arzt lässt es laufen. ich kriege keine richtige einschätzung von ihm.er fragte ob ich noch insulin dazu spritze ich verneinte, denn seine aussage war vor kurzem, dass sich byetta automatisch und schneller ohne eine zusätzliche insulingabe zum korrigieren einspielt. was meint ihr warum ich hier nachfrage!?? ....weil ich vom arzt halt keine zufriedenstellende aussage bekommen.

                                      aussage des arztes bzgl teststreifen: das sei eh nur die spitze des eisberges mit dem diabetes und ich solle mich operieren lassen wegen dme übergewicht. ja ich weiss er hat recht. es ist nur die spitze des eisberges und ich weiss ich bin noch jung und fahre mein leben gegen die wand. aber ich traue mich den schritt zur op bisher nicht. aber alleine krieg eich es ebenfalls nicht angemessen in de griff. habe zwar seit november letzten jahres nun rund 17 kg runter. aber dabei war ein langer zeitraum in dem das gewicht stand.

                                      ich hab den mut nicht für eine op. aber auch keine ausreichende selbstdisziplin meine essstörung in den griff zu kriegen. folge: ich mache weiter wie bisher und schlage mich irgendwie durch, wenn auch ohne angst wieder zu zu nehmen, aber halt trotzdem mit der ungewissheit über den weiteren verlauf des gewichts nach unten.
                                      zum einen sehe ich da den erfolg des vergangenen jahres, was das gewicht anbelangt und andererseits weiss ich, dass das nicht ausreichend ist.

                                      ich fühle mich hilflos und weiss zu gleich das mir auch kein anderer helfen kann .

                                      Kommentar


                                      • Re: Byetta (anfängliche bz-werte und Anwendung)


                                        Hallo Herzchen,

                                        wenn Du schon soviel abgenommen hast ist das doch ein Prima erfolg für Dich. Sicherlich gibt es dann denn Punkt wo es zum stillstand kommt, aber das muss doch für Dich der Ansporn sein weiter zu machen. Ob Du alles mit der OP ändern wirst ist doch auch fraglich, dem einem hilft es und dem aderem nicht. Mich beruhigt in meinem Fitnesstudio, das sdort auch stabiliere hingehen und jedem ist nicht ne 60-80-60 Figur gegeben udn es gibt auch stabilie Menschen die Fit sind und sich wohl fühlen. Ich will nicht unbedingt abnehmen, aber etwas fitter sein, damit ich auch anstrengende Sachen machen kann, z.Bsp. Den Syrigierfelsen in Sri Lanka besteigen oder oder.

                                        Kopf hoch mache mit dem eisernen Essen weiter und bleib bei Deinem Brötchen und achte auf das was Du isst. Oder bitte Deine Mutti Dir nur ein bestimmte Menge hinzustellen. Nimm Dir ein Ziel vor Augen mit dem Du Dich belohnen wirst, wenn Du kleine Schritte geschafft hast oder große. Vielleicht solltest Du auch den Arzt wechseln, son bißchen komisch scheint er ja zu sein oder Du musst Ihn bewußt auf alles ansprechen, man kanns schecht beurteilen aus der Ferne.

                                        Sieh bei Deiner Ausbildung hast Du auch ein Ziel vor Augen, oder nicht? was lernst Du denn?

                                        Gruß Susanne

                                        Kommentar


                                        • Re: Byetta (anfängliche bz-werte und Anwendung)


                                          naja zum einen mag ich anmerken, dass ich einen eigenen haushalt führe.wobei ich seit kurzem wieder zum teil regelmässig bei meiner mutter zu mittag esse, weil es nach der schule auf dem weg liegt. eisernes essen davon kann ich nicht reden. ich habe für diese abnahme nichts konkretes getan. gut diese woche habe ich den arsch mal hochbekommen. war mit einer freundin zwei tage hintereinander schwimmen und den tag davor mal nicht den bus benutzt, sondern mich trotz meiner derzeitigen schlappheit nen steilen berg hochgearbeitet. ob ich das nur weiterhin so umsetzen kann und den arsch hochkriege ist die andere sache. aber ich mag ich bemühen wieder mehr bewegung in meinen alltag zu birngen, wiel es mir grade abgesehen von der schlappheit doch zum teil relativ leicht fällt im gegensatz zu sonst.

                                          mein großes problem ich bin sweeteater. ohne schoki geht meistens nicht. ich esse um gefühle zu kompensieren, denn wie soll man beispielsweise als single diese gefühle anderweitig kompensieren bzw ausschalten, wenn man sich nach zweisamkeit nähe und liebe sehnt. zum anderen weiss ich aber auch das die schokolade ne gewohnheit ist,neben der gefühlskompensation oder in langwieligen momenten zum einsatz kommt.

                                          aber das ist nicht alles. ich habe generell ein gestörten bezug zu lebensmitteln und essen. ich scheue die auseinandersetzung und empfinde alles irgendwie als ungesund. ist es vielleicht für die hüfte gut, ist es für den blutzucker wieder schlecht (beispiel obst).
                                          ich kriege da einfach keinen normalen bezug zu. bin zwar in psychotherapeutischer behandlung, aber auch das hat bisher nichts genutzt. ich weiss es liegt an mir selber, aber ich glaube die therapeutin hat bisher auch keinen solchen draht zu mir gefunden, der mich wirklich zur änderung veranlasst (es gibt leute, die das zum teil können, aber die können ja nicht immer für einen da sein und ich habe nicht das recht dazu, dieses einzufordern)

                                          Kommentar


                                          • Re: Byetta (anfängliche bz-werte und Anwendung)


                                            hallo,
                                            kann mich susanne nur anschließen, und muß dir deutlich sagen
                                            "was" bitte willst du mehr ? du hast in der zeit pro monat fast 2kg abgenommen !! wer mehr mit gewalt abnimmt erreicht das gegenteil, und zusätzlich hat die haut gar keine zeit sich den formen wieder anzupassen, das tut sie nämlich in deinem alter noch, bei meinem alter nicht mehr, wenn ich 2kg abnehme denken die leute sie müssen für blumen sammeln.
                                            das zweite ja such dir einen anderen arzt, einen der dich in deinem (erfolgreichen)bemühen auch unterstützt, statt dumme sprüche zu klopen.
                                            das dritte - bitte mal selbst überlegen mit dem einsetzen der byettawirkung, wenn sich nach 14 tagen drei wochen nichts wesentliches tut , ist es zwecklos.
                                            das vierte , (schon oft geschrieben) bei deinen werten(über 120/140) ist abnehmen praktisch nicht möglich. daher der tip mit basis bolus. bei guten werten sind heißhungerattacken besser zu steuern. soll heißen wenn du mit insulin abgedeckt ein stück schokolade ißt verhinderst du vor verlangen eine ganze tafel zu vernichten..
                                            und wenn du mit ruhe und ohne hektik innerhalb des nächsten jahres wieder einen gewichtsverlust schaffst ohne jojo ist dein weg konsequent und gerade genau wie es sinnvoll ist.
                                            wenn dir wieder jemand solche sprüche wie mit dem eisberg vorfaselt, sage einfach es geht hier - um dm mein leben meine gesundheit - und nicht um die titanik !
                                            ich an deiner stelle würde nicht mehr warten, ich wüßte nicht worauf.
                                            du hast das deine getan (enorm abgenommen) sag dem arzt jetzt soll er das seine tun.
                                            mfg. klaus

                                            Kommentar


                                            • Re: Byetta (anfängliche bz-werte und Anwendung)


                                              " bei meinem alter nicht mehr, wenn ich 2kg abnehme denken die leute sie müssen für blumen sammeln." herrlich Klaus endlich was zum lachen.

                                              Tja Herzchen vieles liegt an Dir wie Du liegts und einem Mann kann man sich manchmal nur backen, aber Du bist noch jung und hast noch alle Welt der Zeit, es rennt Dir nichts weg. Wenn Du ne eigene Wohnung hats ist es doch schön, vielleicht schaffst Du Dir na Katze an? ich habe ne neue was zum Kuscheln und lieb. Ja sie kostet Geld aber es ist immer einer da wenn Du kommst.
                                              Zu dem anderen Du kannst Dich barackern wie Du wllst zum Schlu, wenn im Kopf der Schalter nicht umgelegt wird, dann hat man kaum ne Chance. wie gesagt ich habe auch für vieles immer ne Ausrede, aber wenn man es genau betrachtet geht es auch so udn es ist ne Einstellungssache. Wenn Du einmal schwimmengehst Die Woche ist es auch okey, hauptsache man tut was. Na und wenn Du zu Deiner Mutti essen gehst bitte Sie halt mehr gemüse zu kochen und mehr Huhn und Geflügel, es lohnt sich und in Deinem Haushalt ist es einfach, wenn nichts da ist kannst Du keine Schokolade essen, als kauf einfach keine oder nur die gute Teure. Ich esse auch mehr Obst als Süsses, empfehlenswert sind Mangos, aber auf die REIFE achten und Weintrauben, später Clementinen und so.. Bananen eher kaum, es ist eine alternative zu Schokolade und Süßes.Alternativ ist Studentenfutter zu erwähnen, hat von allem was, nur keine Schokolade. Sicherlich wird nun der eine oder andere mit dem Kopf wackeln, aber irgendwo muss man den Anfang machen. ich esse zur Zeit von Philadelphia die Sorte mit Milkaschokolade und Honig, beides Süß und benötige für die Stulle oder das Brötchen keine Butter und keine Marmelade, wobei mit Honig noch besser ist, weil weniger Kalorien.
                                              Meine Töchter sind älter als Du. Die Kleine war für 2 1/2 Jahr bei Hannover und lebte dort. Ich weiß alles ist schwer, jedoch auch kleine Schritte sind wichtg und bis jetzt kannst Du doch nicht meckern.
                                              Bei uns in der Region gibt es in den Studios so was wie ein Tanz im Angebot der sich Zumba nennt. Sehr anstrengend habe schon mal ne Probestunde mitgemacht und macht spaß. In einem Studio kann man es separat buchen als 10 Karte und das ist nicht nur für Dicke auch für Dünne. Erkundige Dich mal in Deiner Gegend und ich denke da wird auch Deine Frundin mitkommen. Leider ist es bei mir imer zu Zeiten wo ich arbeiten muss.

                                              So und zum Schluß halte Dich an die Wort von Klaus das wird Dir helfen und such Dir noch ne andere Psychologin, eine die Dich versteht, dafür wird Sie bezahlt.

                                              Susanne

                                              Kommentar


                                              • Re: Byetta (anfängliche bz-werte und Anwendung)


                                                [quote herzchen89]naja zum einen mag ich anmerken, dass ich einen eigenen haushalt führe.wobei ich seit kurzem wieder zum teil regelmässig bei meiner mutter zu mittag esse, weil es nach der schule auf dem weg liegt. eisernes essen davon kann ich nicht reden. ich habe für diese abnahme nichts konkretes getan. gut diese woche habe ich den arsch mal hochbekommen. war mit einer freundin zwei tage hintereinander schwimmen und den tag davor mal nicht den bus benutzt, sondern mich trotz meiner derzeitigen schlappheit nen steilen berg hochgearbeitet. ob ich das nur weiterhin so umsetzen kann und den arsch hochkriege ist die andere sache. aber ich mag ich bemühen wieder mehr bewegung in meinen alltag zu birngen, wiel es mir grade abgesehen von der schlappheit doch zum teil relativ leicht fällt im gegensatz zu sonst.

                                                mein großes problem ich bin sweeteater. ohne schoki geht meistens nicht. ich esse um gefühle zu kompensieren, denn wie soll man beispielsweise als single diese gefühle anderweitig kompensieren bzw ausschalten, wenn man sich nach zweisamkeit nähe und liebe sehnt. zum anderen weiss ich aber auch das die schokolade ne gewohnheit ist,neben der gefühlskompensation oder in langwieligen momenten zum einsatz kommt.

                                                aber das ist nicht alles. ich habe generell ein gestörten bezug zu lebensmitteln und essen. ich scheue die auseinandersetzung und empfinde alles irgendwie als ungesund. ist es vielleicht für die hüfte gut, ist es für den blutzucker wieder schlecht (beispiel obst).
                                                ich kriege da einfach keinen normalen bezug zu. bin zwar in psychotherapeutischer behandlung, aber auch das hat bisher nichts genutzt. ich weiss es liegt an mir selber, aber ich glaube die therapeutin hat bisher auch keinen solchen draht zu mir gefunden, der mich wirklich zur änderung veranlasst (es gibt leute, die das zum teil können, aber die können ja nicht immer für einen da sein und ich habe nicht das recht dazu, dieses einzufordern)[/quote]

                                                Ihre Schilderung ist sehr interessant. Es klingt so, das Sie Ihre Situation gut analysieren können. Oft ist dies ein wichtiger Schritt, um Veränderungen zu erreichen.

                                                Kommentar


                                                • Re: Byetta (anfängliche bz-werte und Anwendung)


                                                  tja analysieren schon. bin eigendlich denk ich mal doch sehr reflektiert... nur an der veränderung hapert es. und ich resigniere derzeit langsam.
                                                  ich spritze das zeug, aber die werte sind oben. ich habe morgens keinen großen hunger mehr komme mit wesentlich weniger nahrung aus als sonst, das is positiv. aber abends kann ich nicht stoppen wnen ich satt bin.

                                                  heute morgen war der wert mal bei 117 vorm essen weil ich gestern mit insulin runztergespritzt habe. nach 200g fertigfruchtquark um kurz nach 8 und naja so ne art keks war mein wert bei knapp über 200.
                                                  gegen 15 uhr war er dann mal bei 140 ( ok zwischendurch gab es apfelshorle und wasser sonst nichts.

                                                  ärtztin meines vertrauens meinte auch, ich sollebyetta weiter nehmen und in meinen jungen jahren wäre es ja mal nicht schlimm ne zeit lang mit hohen werten rumzulaufen. supi.
                                                  ich tue das bereits seit drei monaten. das ich mein essverhalten nicht im griff habe ist eine sache. das ich es nicht immer schaffe denn spritzessabstand einzuhalten eine andere. heute morgen dachte ich ich spritze rechtzeitig, aber gegessen hab ich dann doch erst 2 std später. grrrr ich kriegs nicht immer hin mit den zeitvorgaben. oft spritze ich es erst sozusagen zum ersten bi ssen einer mahlzeit. ja ich weiss auch da liegt das problem für hohe werte, aber ich gehe davon aus, das es nicht nur daran liegt .

                                                  ich kriege das alleine alles nicht hin. weiss aber, dass kein anderer meine ernährung übernehmen kann oder mein umgang mit byetta....das mir keiner ne mahlzeit vor die nase setzt und ich sehen muss, dass ich das zeugs laut anweisung nehme. aber ich kriegs einfach nicht gebacken.
                                                  aber mri fehlt jemand der mir soweit bringt und mich versteht und in die richtige richtung lenkt. doch meine therapeutin ist da nicht der richtige ansprechpartner. hat mri bisher nichts gebracht das ganze.

                                                  und ja ich gebe zu hier kommt ein wenig meine verzweiflung durch. ich bin eigendlich nicht einverstanden das zeug wieter zu nehmen weil ich keinen richtigen sinn drin sehe und die werte oben sind. aber was bitte soll ich machen. fühle mich von keinem richtig ernst genommen damit. egal an wen ich mcih gewandt habe. ...
                                                  **** ey.. * sorry für den ausdruck*

                                                  warum lassen die mcih mit hohen werten rumlaufen anstatt es wieder abzusetzen oder nacheinem anderen weg zu suchen. mitlerweile müsste das doch mal zu sagen sien ob es noch besser wird oder das es einfach nicht ausriechend wirkt. das ist was ich nicht verstehe.

                                                  Kommentar