• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

irrtum

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • irrtum

    mit der bitte - irrtümer- nicht wiederholen,
    Muss ich eigentlich unter Victoza unbedingt zur Mahlzeit Kohlenhydrate essen? Bei Insulin ist das ja notwendig. Gruss sinner58.
    "nein" wer insulin spritzt muß nicht notwendigerweise essen weder kh noch anderes.
    genau das ist der vorteil der echten ict, !
    - ich spritze nur soviel insulin wie nötig -
    das geht natürlich nur wenn man das entsprechend know how hat,
    wer zwar zwei isuline spritzt aber stur nach einer tabelle und dementsprechend ißt, macht ct-konventionelle therapie.
    @sinner, bitte nicht böse sein daß ich deine bemerkung als beispiel genommen habe, sie war nur gerade frisch.
    das "wirkliche" problem ist, überall schwirren solche (bemerkungen) rum und werden wederholt einfach abgeschrieben, dann sehen sie zum schluß wie tatsachen aus.
    mit dem gleichen trick arbeitet die werbung, wenn man oft genug
    märchen wiederholt, glauben viele zum schluß daß es stimmt,
    oft gehört -> sonst würde es ja nicht in der zeitschrift stehen -
    "argumentumkehr" !! es steht da drin damit unkritische mensche es glauben.
    mfg. klaus


  • Re: irrtum


    Hallo Klaus, ich muss dir recht geben, hatte jetzt drei wochen meine mutter hier und ihr erster satz war: mein hausarzt hat gesagt ich habe einen Hb1c-wert von 5,8, das ist ja fast kein diabetes mehr. Dann hat sie bei 87 schon unterzucker und will was essen, messen muss sie nur vor dem essen und bei werten um 100 noch nichts spritzen, hab sie dann 2 std nach den plätzchen teller gemessen 311mgdl, dann war sie zwar erschrocken aber alles reden hilft nicht, ich bin ja kein arzt. Jetzt ist sie wieder alleine zuhause und macht was sie will und ich muß mir nicht ihr gejammer über ihre neuropathie in den beinen und händen anhören, bin jetzt noch immer stinkesauer über ihren hausarzt, einen diabetologen hat sie noch nie gesehen(nur in der kur).
    Ich freu mich, dass es hier im forum auch noch ein paar ältere leute gibt, die sich mit verstand und interesse um ihren diabetes kümmern
    So jetzt bin ich meinen frust los und kann wieder bei mir angreifen, logi hat leider, durch die wunschessensliste meiner mutter nicht so recht geklappt.
    Auf ein gutes und erfolgreiches neues jahr
    moni

    Kommentar


    • Re: irrtum


      KLaus Du schreibst : wer Insulin spritzt muß nicht ...... usw.
      Ich spritze auch nach ITC das bezieht sich doch nur auf das verzögerungsinsulin , daß ich nicht essen muß ,weil die Wirkung
      ca. erst nach 3 Std. eintritt. Spritze das Schnellwirkende muß ich
      gleich oder nach SEA essen. Ich lieg doch da richtig ? Oder
      Barbara

      Kommentar


      • Re: irrtum


        hallo ihr lieben, ich muss nicht essen, habe schon ausprobiert bei einen startwert von 150mgdl nur 10 ie gespritzt und bin dann auf 87mgdl nach zwei stunden angekommen, hatte einfach keinen hunger in der früh, wollte schon lange mal fragen ob ich nicht einfach das frühstück ausfallen lassen kann, hab ich mir nur angewöhnt weil ich insulin spritzen soll, bin aber eigendlich erst ab zwei am nachmittag hungrig, was sagen die fachmänner in unseren forum dazu, könnte ich mir doch locker ein paar kalorien sparen und abnehmen.
        liebe grüße moni

        Kommentar



        • Re: irrtum


          hallo,
          die original behauptung war ja,- muß kh essen-, und ich habe es erweitert auf muß essen, aber das ist bei ict nicht nötig.
          1. weil wenn ich nichts esse auch keinen bolus spritze.
          2. aber ich spritze zb, mein aufstehinsulin, mein korrekturinsulin, ohne essen zu müssen.denn die insulinbedarfsschwankungen die über den tag verteilt auftreten, sind bei einer gleichbleibenden(relativ) insulinwirkung nicht abgedeckt.
          3. wenn wirklich nur fett/protein gegessen wird, (denn auch gemüse hat immer etwas kh, - manche recht viel)
          wird eine korrektur(bei kz analog) und auch bei normalinsulin nach ca 5h nötig sein.
          4. wer nph verzögertes insulin spritzt kann wegen der recht kurzen wirkzeit besonders bei kleinen ie mengen, gut f/p damit abdecken.
          5. nach meiner eigenen erfahrung mit nph(protaphane) das ich mal 2mal+ni brücke , mal 3 mal/d gespritzt habe, kann man ca 3h nach spritzen kleine zwischenmahlzeiten mit abdecken.
          aber das war ein sehr aufwendiges gepieke.
          bin froh daß ich heute mit levemir bei recht geringen mengen eine zuverlässige 24h mit 2mal spritzen habe.
          auf dem novo forum haben wir damals mal die these von einer mitschreiberin getestet, und bestätigt gefunden, daß nahrungskarenz die länger als 8 h dauert, beim nächsten bolus einen kleinen aufschlag benötigt(ca 10%)
          sind nur einige beispiele .daß nicht jedes insulinspritzen(auch kz analog/ni) automatisch essen bedeutet.
          -----
          bitte nehmt die anregunng zum mißtrauisch sein, es war ja nur "ein" schlagwort es gibt noch sehr viele andere, die immer wieder und wieder genannt werden und dadurch für tatsachen gehalten werden.
          das fängt beim stillen an (dessen länge übertrieben werden kann)
          über viele falsche behauptungen übers impfen, irrtümer über pubertät , über "gesundes"essen - und und und -und hört mit der "netten" bemerkung auf wer die 60 überschritten hat, hat sex gefälligst zu vermeiden (das wäre peinlich) weshalb eigentlich ?
          mfg. klaus

          Kommentar


          • Re: irrtum


            Moin Klaus,

            klar wird uns bei den Irrtümern noch immer mal wieder schlecht, wenn wir sie zum Xtausendsten mal hier und in anderen Foren nachgebetet finden. Aber dafür können die Leute hier doch nix. Schau, mir hat vor Weihnachten ein in der Weiterbildung von Hausärzten eifriges DDG-Mitglied und sehr gut frequentierter Diabetologe erklärt, dass Victoza den BZ allgemein wie Insulin senke und praktisch keinen Einfluss auf den BZ direkt nach dem Essen habe und dass man die optimale Insulin-Einstellung daran erkenne, dass mehrmals die Woche leichte Hypos eintreten und einmal im Monat auch ne richtig zittrige.

            Natürlich finden wir's langweilig, immer wieder bei Adam & Eva anfangen und gegen solchen und vielen weiteren Schwachsinn anargumentieren zu müssen. Zumal alles, was wir schreiben, auch dann immer noch den Makel des Laienhaften tragen muss, wenn uns einfach verständliche und plausible Darstellungen gelingen. Ja, das versteh ich schon, ist dann die Reaktion, aber nee, so einfach kann das wieder nicht sein, dafür hätte doch niemand Medizin studiert haben müssen. Neenee, der Doktor wird schon wissen, warum er gesagt hat, dass ich das so und nicht anders machen muss. Der hat schließlich studiert.

            Bin mal vor 2 oder 3 Jahren auf einen so gepolten 2er Insuliner getroffen, der sogar eine eigene Webseite mit lauter Apothekenblattweisheiten unterhielt. Der klagte über BZ dauernd bei 300-400. Hab ihm zu Spritzen geraten. Aber dann geht der Zucker doch immer noch höher, hat er protestiert: Dann würde der Zucker ja noch höher ansteigen! - Es hat ne gefühlte Ewigkeit gedauert, bis ich aus unserem absolut verrückten Hin- und Her-Gerede endlich gerafft hatte, dass in seinem Kopf angetackert war, dass er nur spritzen darf, wenn er entsprechend isst. Also nicht einfach so für den viel zu hohen Blutzucker, um den ohne essen erst einmal auf ne erträgliche Höhe abzusenken.

            Sein Dok hatte ihm genau ausgedruckt, bei welchem BZ er wie viel zu welcher Mahlzeit spritzen musste, und das hatte nun die letzte Zeit immer schlechter gepasst. Das würde schon wieder, hätte ihm der Dok gesagt, bevor er in den Urlaub gefahren wär. Was ich jetzt an seiner Stelle machen würde? Ich würde ohne zu essen einfach erst einmal vorsichtig ein paar Einheiten spritzen und dann mit dem Messgerät die nächsten 3 Stunden schauen, was der BZ damit macht. Aber selbst wenn er das wollte, ging das ja nicht, war da die Antwort, weil er die 3 Stunden ja gar nicht hätte. Auf meine Frage, warum nicht: Na er müsse doch schon in 1 Stunde zum Mittag essen. -

            Nein, der Mann war nicht auf Urlaub aus ner geshlossenen Anstalt, sondern arbeitet als Sachbearbeiter in der Verwaltung einer Kreisstadt.

            Auf ein gutes 2011, Jürgen

            Kommentar


            • Re: irrtum


              oh ja jürgen, das problem hatte ich jetzt drei wochen mit meiner mutter, sie spritzt lt hausarzt früh mittag u abend nach wert vorm essen, den nachmittags kuchen braucht man nicht spritzen, der arzt hat ja nichts gesagt, alles reden und erklären hat nichts genützt, ich hab dann aufgegeben und auf die frage warum ich messe und spritze habe ich dann nur noch gesagt, ich bin zu jung für folgeschäden.
              bitte deshalb nicht aufgeben hier, auch die zehnte wiederholung der gleichen frage mit geduld beantworten, ich denke wer hier fragt ist vielleicht noch nicht zuspät um umzudenken.
              danke mal an alle
              moni

              Kommentar



              • Re: irrtum


                Hallo Sinner,
                ich konnte nicht alles nachlesen, aber mal fix:
                Du nimmst ja nicht nur KH über deine Nahrung zu, sondern deine Leber produziert ständig Zucker....

                @Moni:
                Ich kann das Riesenvertrauensverhältnis nachvollziehen, das sich im Verlauf vieler Jahre zwischen Patient und Hausarzt entwickelt. Der Hausarzt ist nicht nur ein Arzt, sondern eben "die Doktern hat gesagt"..und damit Religion und Gesetz.

                Deine Mutter will mutmaßlich nicht zu einem Diabetologen und lieber beim vertrauten Hausarzt bleiben. DAS muss man akzeptieren, auch, wenn es schwer fällt.

                Kommentar