• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

wer kann mir helfen??

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • wer kann mir helfen??

    ich habe in der 26. woche einen ogtt machen lassen.

    die werte dort waren. nüchter. 74 nach 1 h 192( aber laut meines arztes kann dieser wert nicht gewertet werden, weil es ein wert von einem accu check gerät war) nach 2 h war er 114. der nüchternwert und der 2 stunden wert waren venös und wurden ins labor geschickt.

    2 wochen später machte man in einer praxis für diabetes nochmal einen test?? warum auch immer?? dort wurde mir blut aus dem finger genommen. die werte dort waren 55, 1h 168, 2h 155. fast identisch mit meinem accu check gerät. die ärzte in der praxis meinten ich hätte schwangerschaftszucker. war dann für eine 2. meinung beim HA, der meinte dann wiederum, das es üblich sei, die diagnose nur mit ergebnissen aus dem labor zu stellen, weil diese am genauesten sind. weil er hat mir angeboten den test jetzt noch einmal zu machen, mit 3 werten aus venösem blut. damit man jetzt ganz einfach klarheit bekommt ob etwas auffallend ist oder nicht. wem glaube ich jetzt?? ich bin seit wochen verwirrt und weiß nicht ob ich jetzt zucker habe oder nicht.....wäre es ratsam das angebot meines HA anzunehmen???

    wie ist es, gilt für eine richtige diagnosestellung wirklich nur venöses blut, welches im labor untersucht wird???

    lg ,ein schönes wochenende....

    jennifer herrmann


  • Re: wer kann mir helfen??


    Moin Jennifer,

    Schwangerschafts-Diabetes ist keine Krankheit, die irgenwie ausbricht. Sondern ab definierter Obergrenzen, über die sich die Medizin höchst uneins ist, wird so genannt, wenn der Blutzucker höher ansteigt.
    Für Dich und Dein Kind es kommt nicht darauf an, wie die Ärzte Deinen zu hohen Blutzucker nach dem Zuckerwasser nennen wollen! Lass sie doch getrost verschiedener Meinung sein. Sie sind ja selbst auch nicht schwanger, oder?

    Sondern für Euch Doppelpack kommt es ausschließlich darauf an, dass Du Deinen Blutzucker nach Möglichkeit im gesunden Rahmen steuerst, hier mal eine Grafik http://www.phlaunt.com/diabetes/16422495.php
    Dazu reicht, wenn Du Deine Essensportionen nach Inhalt und Größe so auswählst, dass Dein BZ nach dem Essen zu keiner Zeit über 140mg/dl klettert, also bei um 130 bleibt. Und weil die höchste Stelle im BZ-Verlauf irgenwo zwischen 45 und 75 Minuten nach dem Essen liegt, nehmen alle, denen das wichtig ist, den Wert etwa 1 Stunde nach dem Essen.
    Wenn Du bewegungsintensivere Arbeiten, die Du noch machen kannst, jeweils auf die Zeiten direkt nach dem Essen verlegst, kannst Du dich wahrscheinlich mit einem niedrigeren 1-Stunden-Wert belohnen :-)

    Daumendrück, Jürgen

    Kommentar