• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Victoza, wird es n. weiter verschrieben?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Victoza, wird es n. weiter verschrieben?

    Hallo, ich habe mich gerade eben angemeldet, weil mich die Beiträge im Forum interessiert haben. Ich bekomme Victoza seit Oktober 09, zusätzlich nehme ich 1,5 Tabl. Glimepirid täglich. Ich habe bis heute 26 Kilogramm abgenommen ! Ich habe wieder eine ganz andere Lebensqualität! Vorher war ich bei 132 kg, hatte Schlaf-Apnoe, also Atemaussetzer, sollte ein Sauerstoffgerät für nachts bekommen, meine Zuckerwerte waren trotz höchster Insulingaben nicht in den Griff zu bekommen. HBA1C (Hoffe das ist richtig geschrieben) war bei 13,6! Inzwischen bin ich bei 8, der Langzeitwert war aber auch schon niedriger, er ist im Moment etwas höher, weil ich mit höheren Werten auf eine Hormontherapie reagiere, die aber nur noch einen Zyklus geht.Während der Therapie spritze ich 1,8 Victoza, sonst komme ich gut mit 1,2 zurecht. Ich kann endlich wieder laufen, vorher ging das nur mit Rollator, oder Stock, ich hatte immens viel Wasser, so schlimm, dass mir die Beine aufplatzten. Jetzt gehts wieder ohne Stock ) also Victoza hat mir echt mein Leben zurück gegeben, ich habe keine Depressionen mehr, weil es bergauf geht. Jetzt hat meine Ärztin aber gesagt, es sei möglich, dass in Bälde Victoza nicht mehr von der Krankenkasse bezahlt wird! Das wäre für mich der SUPER GAU !!!!!! Ich will auf keinen Fall mehr Insulin, das hat mich erst so richtig krank gemacht !! Weiß Irgendjemand was darüber und gibt es irgendwelche Möglichkeiten, das Medikament doch noch zu bekommen? Ich könnte mir Victoza niemals leisten, 10 Pens kosten ca 550.- € !! Ich wäre Euch sehr dankbar, für Euere Zuschriften !! Liebe Grüße Gaby


  • Re: Victoza, wird es n. weiter verschrieben?


    Moin Gaby,

    Glückwunsch zum bisherigen Erfolg!

    Und dann zügel mal Deinen Hang zum Verrücktmachen! Denn erstens ist meines Wissens noch nirgendwo raus, was das IQWiG dazu empfehlen wird, und zweitens könntest Du an so ner Empfehlung eh nix ändern, auch wenn Du dich noch so aufregen wolltest.

    Und bis danhin nutz einfach weiter Deine Chance :-)

    Gaanz wichtig: den HBA1c-Wert kannst Du nicht direkt beeinflussen. Der setzt sich aus allen alltäglichen BZ-Verläufen von 3-4 Monaten zusammen, wenn man sich von denen die größten Spitzen nach oben und nach unten abgeschnitten denkt. Aber gerade die Spitzen schädigen die Blutgefäße und die Nerven.
    Also achtest Du vielleicht mal drauf, dass Dein BZ 1 Stunde nach dem essen nicht über 180mg/dl (10mmol/l) ansteigt. Wenn er das doch macht, halt entsprechend weniger BZ-Treibmittel Essen.

    Daumendrück, Jürgen

    Kommentar


    • Re: Victoza, wird es n. weiter verschrieben?


      Das die Krankenkasse nicht mehr zahlen will, wird sicher ein Thema, aber erst in der Zukunft. Wann weiß man nicht, ich vermute nicht vor 2011. Victoza 1,2 kosten 4€ am Tag.

      Kommentar


      • Re: Victoza, wird es n. weiter verschrieben?


        [quote Dr. Keuthage]Das die Krankenkasse nicht mehr zahlen will, wird sicher ein Thema, aber erst in der Zukunft. Wann weiß man nicht, ich vermute nicht vor 2011. Victoza 1,2 kosten 4€ am Tag.[/quote]

        Prima, wenn man nur 3.50 € am Tag zur Verfügung hat...

        Kommentar



        • Re: Victoza, wird es n. weiter verschrieben?


          ja das ist nicht schön, aber wie oben geschrieben wurde,
          noch ist nichts sicher.
          daher hoffe ich auf den neuen chef des "instituts"
          der für mich einen um längen vernünftigeren eindruck macht als sawicki.
          ob die kk für victoza rabattverträge aushandeln werden/wollen/können, ist nicht abzusehen. wird auch nicht einfach sein denn was soll als maßstab genommen werden.
          da die hersteller mit ihrem produkt im markt bleiben wollen.
          denn ein teures produkt was -nicht- verkauft wird bringt gar keinen gewinn, sehe ich auf jeden fall verhandlungsspielraum.
          mfg. klaus

          Kommentar