• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Kanülen wirklich jedes Mal wechseln?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kanülen wirklich jedes Mal wechseln?

    Ich habe gelernt, daß man die Kanülen nach jedem Spritzen w echseln soll.

    Es wurden dann auch Bilder gezeigt in denen man sehen konnte wie beschädigt Kanülen nach häufigem Gebrauch sind.
    Ich wüßte es aber gerne genauer: wie sieht eine Kanüle nach einmaligem Gebrauch aus? Kann man sie wirklich nur 1x verwenden?

    Ich spritze sehr oft, weil ich anfangs auch nicht weiß wie viel ich esse.
    Ich will mir ja auch nicht gleich für 8 BE spritzen, wenn 6 vielleicht schon reichen um satt zu sein. Das kann ich nie einschätzen..

    Und deshalb wüßte ich eben gerne ob man Kanülen vielleicht doch auch 2-3 mal nehmen kann. Und dazu würde ich mir gerne eine Kanüle unter einem Elektronenmikroskop ansehen.
    LG, Christiane


  • Re: Kanülen wirklich jedes Mal wechseln?


    hallo christiane,
    so klein daß man ein elektronenmikroskop braucht sind die kanülen nicht.
    eigentlich ist deine frage fals gestellt, "kann man" --> man kann vieles zb man kann mit dem fahrad auf der autobahn fahren, aber ist es empfehlenswert?
    es gibt mehrere gründe die kanülen nur einmal zu nutzen.
    1. es sind "einmalartikel" genauso wie klopapier usw
    2. es ist eine frage der sterilität, deine kanülen werden bevor du sie bekommst aufwändig sterilisiert. aus gutem grund.
    3. die kanülen werden damit es so wenig wie möglich schmerzt mit einem gleitmittel versehen, das ist danach weg.
    4. frag mal langjährige dmler, viele klagen über verhärtete stellen mit unvorhersehbarer insulinwirkung. (das merkt man dann erst und nicht jetzt)
    5. nicht jede nadel sieht so aus nach der benutzung wie abgebildet, nur siehst du das?
    6. ich benutze 6er kanülen die sind so fein wenn ich die abschraube sind die krumm.
    7. wenn man die kanülen auf dem pen läßt entstehen luftblasen in der patrone, damit geht die genauigkeit der pens flöten.
    8. die kanülen sind ein minimaler kostenfaktor im verhältnis zu komplikationen (infektionen,abzesse......)
    mfg. klaus
    viele auch ich machen das nicht so wie du, wir spritzen zb für 5 be ,und hören dann wenn man meint die sind erreicht einfach auf, klappt nach kurzer zeit hervorragend.

    Kommentar


    • Re: Kanülen wirklich jedes Mal wechseln?


      Hi Klaus,
      danke für Deine Antwort!

      >viele auch ich machen das nicht so wie du, wir spritzen zb für 5 be >,und hören dann wenn man meint die sind erreicht einfach auf, klappt >nach kurzer zeit hervorragend.

      Das bekomme ich leider nicht hin!
      Mein Hungergefühl hat sich, seit ich Diabetes habe sehr verändert. Ich habe oft Hunger den ich gar nicht steuern kann.
      Schrecklich ist das.:-(
      Und dann muß ich noch was essen...mehr als ich wollte eben. Und spritze noch was nach.
      Und weil ich mir selbst die Schuld daran gebe, mag ich dafür auch nicht mehr Kanülen beanspruchen.

      Obwohl: ausgesucht habe ich mir dieses starke Hungergefühl nicht.
      Ich habe da echt sowas wie Kontrollverlust. :-(
      LG, Christiane

      Kommentar


      • Re: Kanülen wirklich jedes Mal wechseln?


        nein schuldgefühle und ähnliches ist absolut kontraproduktiv,
        kanülen sind bei der diabetesversorgung "peanuts".
        es gibt nur drei möglichkeiten solche süchte/bedürfnisse zu kompensieren.
        1. ihnen voll nachgeben - leider mit dem nachteil daß hinten im hirn sowas ähnliches wie (schlechtes gewissen --> falsch damit wird das nächste bedürfnis geweckt) entsteht.
        2. alternativen = genießen , eine schöne scheibe käse(nach wahl)
        darauf ein strich butter, zusammengerollt und in kleienen happen
        echt "genießen" mit dem gefühl du dm kannst mich mal.
        3. versagen, immer mit der sicheren folge gewaltig zuzuschlagen,
        ist ev die schlechteste methode.
        (zu 2, es gibt noch etliche varianten: würstchen mit extra scharfem senf, karotte mit hellgrüner paprika(mein liebling für heiße tage), gekochter schinken mit eigerollter deli gurke.)
        erinnerung an den quarkbunker(mergentheim) --> 20% quark mit frischen (gefrorenen) kräutern, schnittlauch, dill,petersilie, tropfen essig, salz pfeffer, teelspitze zucker, halbe sehr!! feingewürfelte zwiebel. gut rühren, und eine scheibe roggenkräcke(extradünn)
        dick bestreichen, ein genuß im .sommer- =0,5 be.
        der phantasie sind kaum grenzen gesetzt.
        mfg. klaus

        Kommentar



        • Re: Kanülen wirklich jedes Mal wechseln?


          hallo christiane, du schreibst nichts über deine werte, dieses hungergefühl hatte ich auch und habe mit der zeit gemerkt, dass es nur ein gefühlter unterzucker war, schon bei werten um die 100, ich konnte nicht zu essen aufhören, ursache waren die hohen werte um 200-300 die ich vom umstellen auf insulin hatte, jetzt ist alles wieder vorbei. bin gut eingestellt und kann normal essen und was toll ist auch aufhören.
          ich denke das nachspritzen ist nicht so gut, dein bz steigt sehr an bevor die neu gespritzten einheiten wirken
          liebe grüße monika

          Kommentar


          • Re: Kanülen wirklich jedes Mal wechseln?


            hallo klaus, du solltest noch mehr rezepte verraten, werd ich morgen gleich ausprobieren, lecker, hier ist es jetzt noch heiß
            liebe grüße moni

            Kommentar


            • Re: Kanülen wirklich jedes Mal wechseln?


              Hi,
              vielen Dank für Eure Antworten!
              Mein Heißhunger bezieht sich in erster Linie auf Süßigkeiten. Ich muß nach jeder Mahlzeit noch was Süßes essen. Und zwischendurch auch. :-(

              Meine BZ Werte sind schon okay. So zwischen 80 und 120. Im Schnitt ist ein Wert pro Tag etwas höher.
              Wobei ich bei 80 schon gefährlich unterzuckert bin und sofort was dagegen machen muß.
              Mein HBA1c betrug zuletzt 6,1
              LG, Christiane

              Kommentar



              • Re: Kanülen wirklich jedes Mal wechseln?


                wann misst Du Deinen BZ?

                Kommentar


                • Re: Kanülen wirklich jedes Mal wechseln?


                  hallo christiane, was meinst du mit gefährlichen unterzucker mit einen wert von 80 bist du langsam im bereich der normal werte und wenn ich von meinen frühren gefühl bei 80 ausgehe, hatte ich zwei stunden nach dem essen noch werte um die 200, jetzt habe ich erst bei werten um die 60 ein leichtes unterzuckergefühl und mein langzeitwert ist zur zeit bei 6,0, das heißt aber ich bin lt dr. sehr gut, aber ich möchte noch besser wert haben
                  liebe grüße moni

                  Kommentar


                  • Re: Kanülen wirklich jedes Mal wechseln?


                    da hat moni völlig recht, bei 80mg/dl ist man nicht im uz und schon garnicht gefährlich.
                    ich möcht mal ganz explipid, auf die bemerkung, nach dem essen "muß" ich etwas "süßes" essen antworten.
                    -- nein mußt niemend -- es ist ein immer wieder rausgeholter irrtum daß diabetiker zucker essen wollen/ müssen,
                    sorry aber das ist absolut quark.
                    weshalb ?
                    der blutzucker/ glucose hat mit zucker essen, rundweg fast nichts zu tun. denn alle stärke die man zum "essen" ißt --> ist schon genug oder zu viel glucose. da muß kein normaler zucker drauf gehauen werden, genausowenig wie zwischendurch.
                    das ist eine angewohnheit aus einem irrtum, zuckerkrankheit heißt nicht wegen des zuckeressens so sondern weil der urin süß schmeckt wegen der glucose, das war früher mal eine "diagnosemöglichkeit" nicht sehr appetitlich erst später kam fehlingsche lösung. und andere bestimmungsmethoden.
                    so komisch es kling es ist eine angewohnheit weiter nichts, und sie sollte so schnell wie möglich umgedreht werden in richtung kh arm/frei.
                    mfg. klaus

                    Kommentar



                    • Re: Kanülen wirklich jedes Mal wechseln?


                      >wann misst Du Deinen BZ?

                      Hallo Jürgen,
                      ich messe meinen BZ vor dem Essen und 2 Stunden nach dem Essen wenn ich unsicher war ob die BE-Berechnung richtig war.
                      Nach 2 Stunden ist er bei mir normalerweise wieder bei 120. Ist er deutlich höher, brauche ich nicht warten, er geht nicht mehr runter. (Außer ich habe mehr als 4 -5 BEs gehabt) Dann spritze ich noch etwas zu.
                      LG, Christiane

                      Kommentar


                      • Re: Kanülen wirklich jedes Mal wechseln?


                        hallo christiane, was meinst du mit gefährlichen unterzucker mit einen wert von 80 bist du langsam im bereich der normal werte und wenn ich von meinen frühren gefühl bei 80 ausgehe,

                        Hallo Moni,
                        bei der Diabetesschulung habe ich gelernt, daß ein insulinpflichtiger Diabetiker nicht unter 80 sollte, weil da die UZ beginnt.
                        Ich selbst merke sehr deutlich, daß ich mich mit Werten ind en 80igern sehr schlecht fühle: schwindelig, tachycard, benommen und später auch irgendwann schweißig.

                        Mag sein, daß es für viele ein akzeptabler Wert, aber ich bekomme in dem Zustand auch ein Angstgefühl. Ich lebe alleine, daher ist es mir auch zu riskant einfach mal ausprobieren was passiert, wenn ich abwarte.
                        Mit 75 war ich mal ind em Zustand, daß ich kaum noch den BZ Messen konnte weil ich den Teststreifen nicht mehr in das Loch bekam. Vom Denken her hatte ich auch den Eindruck völlig eingeschränkt zu sein. Auch wenn andere die Werte gut finden, sind die es für mich offensichtlich nicht.
                        LG, Christiane

                        Kommentar


                        • Re: Kanülen wirklich jedes Mal wechseln?


                          Hallo Klaus,
                          >da hat moni völlig recht, bei 80mg/dl ist man nicht im uz und schon >garnicht gefährlich.

                          Es mag ja sein, daß es nicht gefährlich ist, wenn ich danns chweißig und tachycard werde, aber mir kommt es so vor. Und ich bin in d er Lage zu sagen, wann ich in dem Bereich bin. Weil sich körperlich viel verändert.

                          >- nein mußt niemend -- es ist ein immer wieder rausgeholter irrtum >daß diabetiker zucker essen wollen/ müssen,
                          >rry aber das ist absolut quark.

                          Du bist der Meinung, daß mein unkontrollierbar starkes Bedürfnis nach Süßigkeiten nicht besteht?

                          Schön, dann bin ich wohl geheilt.:-(
                          Laß uns die Diskussion darüber beenden.
                          Wenn ich etwas wahrnehme hilft mir die Aussage, daß es nicht so ist wie ich es wahrnehme, kein Stück weiter.
                          LG, Christiane

                          Kommentar


                          • Re: Kanülen wirklich jedes Mal wechseln?


                            ok, 120 als 2-Stunden-Wert mag das zu Deiner Essbeschreibung passen. Dann wird der 1-Stunden-Wert bei 160-180 liegen, so dass ich eigentlich erwartet hätte:
                            Meine BZ Werte sind schon okay. So zwischen 80 und 180.

                            Kommentar


                            • Re: Kanülen wirklich jedes Mal wechseln?


                              120 als 2-Stunden-Wert mag das zu Deiner Essbeschreibung passen. Dann wird der 1-Stunden-Wert bei 160-180 liegen, so dass ich eigentlich erwartet hätte:
                              Meine BZ Werte sind schon okay. So zwischen 80 und 180.
                              [/quote]

                              Hallo Jürgen,
                              ich dachte, man geht nicht von den Werten direkt nach dem Essen aus, weil die immer hoch sind beim Diabetiker?
                              Ist das nicht so?

                              Wie meinst Du das, daß es zu meiner Eßbeschreibung passt. Ist 120 nach 2 Stunden nicht gut?
                              LG, Christiane

                              Kommentar


                              • Re: Kanülen wirklich jedes Mal wechseln?


                                hallo ich will dich nicht bevormunden, aber bei mir und vielen anderen war das genauso, schwindel, schweißausbrüche, ich konnte nicht mehr aufhören zu essen, ich habe in der letzten reha und auch hier gelernt nicht jrgend etwas süßes (Traubenzucker) zuessen, sondern ein glas saft zu trinken, hab mich dann hingelegt und ne halbe stunde gewartet und je besser meine werte wurden, nach zwei stunden unter 90, das heißt nach einer Stunde war mein wert so bei 140, wurde ich sicherer und lt reha setzt die leber ein wenn wir diabetiker zu tief gehen, gehe teilweise mit 70 ins bett und spritze meine 40 basal und wache mit super werten auf, also ausprobieren und hier bekommst du immer eine rat, manchesmal sehr direkt, nicht beleidigt sein
                                liebe grüße moni

                                Kommentar


                                • Re: Kanülen wirklich jedes Mal wechseln?


                                  Moin Christiane,

                                  bis 1993 wurde fachoffiziell davon ausgegangen, dass der BZ-Verlauf von morgens nüchtern bis morgens nüchtern völlig egal ist. Natürlich glaubten das da schon längst nicht mehr alle Fachärzte, denn sonst hätte es die entsprechende Studie DCCT von 83-93 nicht gegeben, für die ja die eine mit der anderen Sicht wettstreiten musste. http://www.diabetiker-hannover.de/di...rchiv/dcct.htm
                                  Seit etwa der Jahrtausendwende ist in Veröffentlichungen immer häufiger von maximal 140mg/dl als 2-Stunden-Zielwert für eine gute Einstellung die Schreibe und irgendwann 02 oder03 wurde das international beschlossen. Und seit etwa 5 Jahren finden wir immer häufiger, dass der gesunde BZ uns Orientierung sein sollte. Hier is er http://www.phlaunt.com/diabetes/16422495.php

                                  Ok, dazu gibt es noch keinen fachoffiziellen Beschluss, übrigens genauso wie zur Kombi von Insulin und Byetta, für die Du grad den neuen Thread aufgemacht hast. Es müssten also Studien stattgefunden haben mit dem Ziel, max 140 nach 1 Stunde mit max 140 nach 2 Stunden zu vergleichen. Oder wenigstens solche, aus denen sich so ein Vergleich direkt ableiten ließe. Erst dann kann fachoffiziell beschlossen werden, auch wenn der Blick auf die gesunde Kurve zusammen mit dem auf die Therapie-Geschichte des Diabetes eigentlich sagt, dass die 140 nach 1 Stunde mit immer mehr Diabetikern und immer mehr immer teureren diabetischen Komplikationen, die irgenwann niemand mehr bezahlen kann, irgendwann auch fachoffiziell einziehen werden.

                                  Aber Vorsicht, nicht einfach mehr spritzen! Sondern so mit Essen und Spritzen einrichten, dass der BZ eine schön langsam flach auslaufende Kurve max 140-120-100mg/dl 1-2-3 Stunden nach dem Essen beschreibt.

                                  Bisdann, Jürgen

                                  Ach ja, wenn Du die Süßigkeiten nach Deinen Mahlzeiten als Problem empfindest, lass doch dafür einfach die eine oder andere BE in der Mahlzeit weg. Für den Organismus ist völlig egal, ob die Glukose, mit der er seine Zellen befeuert, aus Brot oder Kartoffeln oder Schokolade oder was auch immer kommt.

                                  Kommentar


                                  • Re: Kanülen wirklich jedes Mal wechseln?


                                    Kann es nicht auch sein, dass die 80mg/dl nicht der korrekte Wert ist? Ich hatte mal ein AkkuChek das hatte auch so seine Probleme mit den "tieferen" Werten. Seitdem nutze ich das OT UltraSmart und bin mit den Werten ganz zufrieden. Ich teste meine Geräte immer beim Nierendoc. In seinem Labor für die Dialyse habe ich die Möglichkeit ein Laborgerät als Referenz benutzen zu können wenn ich zur Kontrolle meiner ausgeleierten Nierchen muss. Das würde die Symptome erklären, zumindest aus meiner "Informatikersichtweise "B)
                                    Schon einmal mit einem anderen Gerät nachgemessen? Ja, ja man soll keine Schätzeisen direkt miteinander vergleichen ... (:d), aber einen Anhaltspunkt könnte es dennoch geben. Als Alternative kenne ich eine Apotheke im Ort, die prüft das Meßgerät auch.

                                    Nicht zu sehr schwitzen,
                                    Heiko

                                    Kommentar


                                    • Re: Kanülen wirklich jedes Mal wechseln?


                                      Hi Jürgen, daß der Wert nicht über 140 gehen soll ist mir echt neu! Leuchtet schon ein, daß das gesünder ist. Aber ob man das hinbekommt?
                                      Wie macht man das z.B bei 8 BE?
                                      Nach d em Essen steigt doch der Spiegel über 140.
                                      Wie hälst Du Deine Zuckerkurve flach?
                                      LG, Christiane

                                      Kommentar


                                      • Re: Kanülen wirklich jedes Mal wechseln?


                                        [quote momofranken]hallo ich will dich nicht bevormunden, aber bei mir und vielen anderen war das genauso, schwindel, Schweißausbrüche, ich konnte nicht mehr aufhören zu essen, ich habe in der letzten reha und auch hier gelernt nicht jrgend etwas süßes (Traubenzucker) zuessen, sondern ein glas saft zu trinken,

                                        Hi Moni,
                                        warum ist ein Glas Saft besser als Traubenzucker? Beides geht doch ca gleich schnell ins Blut?

                                        Nee, beleidigt war ich nicht. Aber wenn man mir Wahrnehmungen abspricht die ich habe, lohnt ein weiteres Gespräch nicht, ist so meine Erfahrung. Weil dann um Randthemen diskutuert wird.
                                        Daß meine BZ Geräte falsch anzeigen mag sein. Beim letzten Labortest (ich teste dann mein Blut gleichzeitig zum Vergleich) gab es ne Differenz. Ihc habe nur vergessen wie die war :-0

                                        Vorher war es aber auch schon mit diesen seltsamen Gefühlen. (Schwindel, Schweiß usw.) Ehrlich gesagt ist es mir auch nicht so wichtig ob es gefährlich ist oder nicht. Mir geht es so derart schlecht, daß ich in diesem Zustand nicht bleiben will.

                                        Ich habe mich aber vielleicht nicht so ganz klar ausgedrückt: dieser Heißhunger auf Süßes ist nicht unbedingt an so eine Situation gebunden. Den habe ich oft. Auch bei sehr guten Werten. :-(
                                        Mich erinnert das richtig an eine Sucht. Kenne so einen Janker noch von damals, als ich geraucht habe. (Dauerte 30 Jahre, bis ich es geschafft habe davon loszukommen).

                                        Und mit dem Zucker ist es ganz ähnlich. Ich habe deshalb auch schon mal einen Zuckerentzug gemacht. Die ersten Tage sind so schlimm wie alle Entzüge. Dann war es okay.
                                        Dumm ist nur: Rauchen kann man lassen. Zucker ist immer irgendwo drin und ratz fatz ist die Sucht wieder da.
                                        Deshalb sehe ich auch nicht wirklich ne Möglichkeit da raus zu kommen.
                                        LG, Christiane

                                        Kommentar


                                        • Re: Kanülen wirklich jedes Mal wechseln?


                                          Moin Christiane,

                                          schauma, auch mit den Diskussionen dazu, wo welche gelaufen sind




                                          Wenn sich das alles ein bisschen komplizert liest, versuch dich doch mal an einer Beschreibung vom Anfahren mit Deinem am Straßenrand geparkten Auto in allen Einzelheiten, und dann vergleich mal ;-)

                                          Bisdann, Jürgen

                                          Doch ja, ich hatte eine Bekannte, die tatsächlich dann auch so gefahren ist, als würde sie sich jeden Punkt bewusst auf so einer Checkliste aufrufen, aber mit der bin ich auch nur ein einziges Mal mitgefahren.

                                          Kommentar


                                          • Re: Kanülen wirklich jedes Mal wechseln?


                                            nee liest sich nicht kompliziert, Jürgen,finde ich. Bei machen Sachen habe ich schon so halb selbst in die Richtung überlegt.
                                            Interessant!
                                            Vielen Dank und liebe Grüße, Christiane

                                            Kommentar


                                            • Re: Kanülen wirklich jedes Mal wechseln?


                                              HAllöchen,
                                              ich bin neu hier und fand bzw finde das Thema sehr interessant da ich vor kurzem die gleiche Frage hatte.

                                              Also ich habe seit knapp 15 Jahren Diabetes (bin jetzt 23) und habe sehr sehr lange Zeit geschludert damit. Erst vor wenigen Wochen habe ich es geschafft und wurde normal im Kopf.

                                              Ich habe, wohl oder übel, die Kanülen so lange benutzt bis die Patrone im Pen leer war! Sehr dumm ich weiß, allerdings wusste ich es auch wirklich nicht besser =/

                                              Ich habe starke Verhärtungen, die alles andere als schön aussehen =( Zur Zeit benutze ich eine Kanüle ca. 2-3 mal. So meinte mein Arzt wäre es richtig. Allerdings habe ich jetzt schon des öfteren gehört man solle sie nur einmal benutzen! Werde ich wohl mal machen, in der Hoffnung die Verhärtungen gehen endlich weg!

                                              LG Sandra

                                              Kommentar


                                              • Re: Kanülen wirklich jedes Mal wechseln?


                                                Gut, dass Du her- und noch besser, dass Du ein besseres Auskommen mit Deinem BZ gefunden hast :-)

                                                Die Verhärtungen können umso länger plagen, je häufiger man sie beim Spritzen trifft. Und dann können sie sich auch noch höchst hinderlich beim Dosieren erweisen :-(

                                                Kommentar


                                                • Re: Kanülen wirklich jedes Mal wechseln?


                                                  Ja da hast du vollkommen Recht =) ICh bin zwar noch nicht so standhaft dass ich auf vieles verzichte was ich eig. sollte (z.B: rauchen, Zuckerhaltige Getränke zw.durch -Red Bull- oder sonstiges)
                                                  aber ich habe es geschafft mehrmals am Tag zu messen und geregelt zu spritzen. Es macht eig. schon richtig Spaß =) habe auch seitdem nur ein einziges mal einen schlechten Wert gehabt. ICh halte mich gut =)

                                                  Kommentar