• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

An den Vitaminen mangelts

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • An den Vitaminen mangelts

    Hallo nach nah und fern

    Mein 3-Monats-Check liegt hinter mir, heute bekam ich die Testergebnisse. Höchsterfreulich: Hb1aC sank von 7.6 auf 6.8.. Weiss nicht genau, warum, aber es ist so und ich freue mich.

    Dann hat der Doc wie letztes Mal einen kleinen Mangel an Vitamin B12 festgestellt, ich gehe also eine 2. Depotspritze machen lassen, ist nicht so wild. Jedoch hat er auch einen "enormen" Mangel an Vitamin D gemessen, da kriege ich Medikamente.

    Der B12-Mangel ist wohl eine Nebenwirkung von der Metformin-Einnahme und somit auf den Diabetes zurückzuführen.

    Wie habt Ihr es mit Vitamin D? Kennt Ihr da Mangelerscheinungen? Oder ist das eher "Zufall" bei mir?

    Liebe Grüsse aus der nicht ganz so eisigen, aber auch verschneiten Schweiz, Kiwi


  • Re: An den Vitaminen mangelts mir nicht


    muß für mich ganz ketzerisch feststellen, daß soetwas bei mir noch nie untersucht wurde, und ich das auch garnicht will.
    ich esse gerne fleisch, da brauch ich keine b12 spritze.
    auf dem brot butter da hab ich vit d.
    jeden tag einen apfel, nicht jeden tag aber gerne gemüse(natürlich gekocht), und ab und an eine möhre.
    mfg. klaus

    Kommentar


    • Re: An den Vitaminen mangelts mir nicht


      Hallo Kiwi,

      Vitamin D wird in der Hauptsache in der Haut gebildet, wenn die Sonne drauf scheint. In der Nahrung ist es in fettem Seefisch und Lebertran und in geringeren Mengen im Eigelb und in Milchprodukten enthalten

      Du kannst dir ja mal in dem LCHF-Forum hier http://www.lchf.de/forum/viewtopic.php?f=34&t=42 die Diskussion zu Vitamin D durchlesen. Ich glaube, da stecken einige Informationen drin.

      Viele Grüße, Rainer

      Kommentar


      • Re: An den Vitaminen mangelts mir nicht


        hallo rainer, habe mal rengeschaut, sorry sind für mich irre,
        und diskussion ist es auch nicht, die tuten doch alle ins horn.
        schon die feststellung alle ärzte die nicht dieser meinung sind haben keine ahnung, das ist ist schizofren, nicht nur fettlösliche sogar wasserlösliche vitamine in überdosis sind schädlich.
        -bekloppt was alles angeblich durch vit d mangel ausgelöst werden soll, von a-z. -
        die haben sich noch nie gefragt weshalb die menscheit die letzten 2000 jahre "ohne" vitaminpillen überlebt hat, noch dazu mit ständig steigendem lebensalter.
        mfg. klaus
        ist dir mal aufgefallen daß da ständig von irgendwelchen "wissenschaftlichen erkenntnissen" gefaselt wird aber nie was, wie, woher.

        Kommentar



        • Re: An den Vitaminen mangelts


          Hallo Kiwi,

          Vitamin D - Mangel ist heutzutage nahezu allgegenwaertig und somit wohl kaum mehr eine Zufallserscheinung. Durch die moderne Entwicklung der Städte, der Büroarbeit, des Smog und neuerdings auch der Verlagerung von Freizeitaktivitäten in geschlossene Räume kann die Sonne ihren von der Natur gegebenen Auftrag nicht mehr ausreichend erfüllen: Die Menschen, z.B. in Deutschland, leiden zu 60 Prozent an einer Vitamin D-Unterversorgung.

          Und wenn die Sonne im Herbst und Winter tiefer steht und die Vitamin D-Synthese in der Haut nicht mehr ausreichend funktioniert (von Mitte Okober bis März), dann trifft der Vitamin D-Mangel mehr als 80 Prozent einiger Bevölkerungsgruppen, etwa die Älteren. Statt der natürlichen Sonne kann in der dunklen Jahreszeit die "künstliche Sonne" im Solarium die Lücken füllen und eine ausreichende und gleichmäßige Versorgung mit Vitamin D gewährleisten.

          In tatsächlich tausenden wissenschaftlicher Studien ist in den letzten Jahren die Bedeutung des "Sonnenschein-Vitamin D3" für Vorbeugung und Therapie vieler, vor allem chronischer "Volkskrankheiten" belegt.

          Ausfuehrlichere Informationen zum Thema Vitamin D und Verlinkungen zu aktuellen wissenschaftlichen Studien findest du z. b. hier: http://www.sonne-fuer-alle.de/index....mind-verstehen

          *sonnige Grueße*
          - die Komonautin -

          Kommentar


          • Re: An den Vitaminen mangelts


            sorry aber das ist hochkarätiger schwachsinn, und gefasel.
            schon die erwähnung von tausenden studien ist eine beleidigung und lüge.
            mfg. klaus

            Kommentar


            • Re: An den Vitaminen mangelts


              hallo kiwi , noch ne ketzerische frage,
              hast du mangelerscheinugen oder hat man dir diesen magel eingeredet, es muß nicht aber kann auch reiner geschäftssinn sein, "das" ist die pharmamafia, die sinnloses unters volk bringt für irrsinnig überteuerte preise, mit riesen gewinnen , ohne nutzen für andere, nur für sich.
              dagegen sind die insulinhersteller arme schweine.
              "denn" noch nie in der vergangenheit war die ernährungslage(auch in bezug auf vitamine) so gut wie heute.
              mfg. klaus

              Kommentar



              • Re: An den Vitaminen mangelts


                ..toller Beitrag, deckt sich mit meinem Wissensstand: als nach draußen (vor allem im Winter)

                Kommentar


                • Re: An den Vitaminen mangelts


                  ...die Zahl der Studien habe ich nicht gezählt, aber der Inhalt hat mich schon überzeugt...

                  Kommentar


                  • Re: An den Vitaminen mangelts


                    ..bezogen auf Vitamine in allgemeinen haben Sie Recht, Vitamin D-Mangel hängt allerdings mit Lichtmangel zusammen (insofern also ein Phänomen unserer Zivilisationsgesellschaft)

                    Kommentar



                    • Re: An den Vitaminen mangelts


                      Nun, ich merke rein gar nichts von meinen Mängeln, Klaus. Aber da mein Blut ja alle 3 Monate gründlich gecheckt wird (deines nicht??? Wird in Deutschland "nur" der HB1aC-Wert gemessen? Bei uns immer allerhand, vom Eisen über Schilddrüse etc. Wenn man schon mal zum Aderlass muss...) sieht mein Doc halt die Veränderung der Werte.

                      Und ich las halt schon auch im Internet nach, wozu langanhaltende Mängel bei VD und VB12 führen könnten - da ist es für mich eine klare Sache, dass ich mir eine Depotspritze machen lasse, bzw. ein paar Vitaminpillen schlucke. Ehrlich gesagt, auch etwas mehr "Medikamente" kommts eh nicht mehr drauf an, fühle mich mit täglich 9 Tabletten, 1 Spritze und 3 Mal BZ-Pickersei am Tag eh schon wie ein Chemiewerk...

                      Danke für die klaren Inputs von Euch!! LG Kiwi

                      Kommentar


                      • individuell


                        Hallo liebste Obstmaus,
                        schön, dich wiedder mal zu lesen.

                        Das wird wohl wieder indiviuell sein und auch z.B. davon abhängig, wie man sich ernährt, denn es wird gesagt, dass alle Vitamine durch die ausreichende Auswahl an Lebensmitteln vollends abgedeckt wird.

                        Die Wortwahl "kleiner Mangel" ist auch wieder relativ. Ich tät mal googeln: Vitamine in Lebensmitteln oder so. Vielleicht fällt dir dabei ja auf: Aha, DAS mag ich so gut wie granicht essen und genau hier wären die Vitaminchen drin, die ich brauche...
                        Gute Besserung.

                        Kommentar


                        • Re: An den Vitaminen mangelts


                          für mich ist der link eine reklameseite der solarium betreiber,
                          und daß man mit einem solarium die krebsgefahr um 80% senken kann, und diabetes t1 verhindern kann, ist für mich nicht nur etwas übertrieben.(an solche studien glaube ich nicht) erinnere da an "die" vielen studien zum zimt, die zum schluß gerade zwei waren, eine davon hersteller, die andere von uni hannover mit noch weniger probanden, und total unsicher aussage. trozdem wird dafür noch immer geworben.
                          die hautärzte warnen vor solarien, und vor zu viel uv strahlung als krebsgefährdend.
                          daß sonne in vernünftigem maß nützlich ist bestreite ich nicht. nur hier ist mir viel zuviel werbung drin.
                          .@kiwi, pro labor(quartal) zapft die dame 3-4 spritzen,
                          für etliche bluttests, nur noch nie für irgendwelche vitamintest, bin denen dafür wahrscheinlich zu gesund.
                          (ein schnupfen so alle 5-6jahre macht mir nichts aus - mehr habe ich nicht)
                          mfg. klaus

                          Kommentar


                          • Re: An den Vitaminen mangelts


                            ...soweit ich weiß, sind einige Laboruntersuchungen extra kostenpflichtig, die Vitaminchen gehören glaub ich dazu.

                            Solarium hin oder her. Die "guten" Strahlungen, die das Tageslicht (da muss nicht mal die Sonne scheinen) auch an trüben Wintertagen enthält, ersetzt das Solarium auf keinen Fall, deshalb wird doch auch empfohlen, bei der jetzigen trüben Witterung täglich wenigstens mal 20-30 min sich an die Frische Luft zu stellen. Auch bei Regen.

                            Es ist nicht erforderlich, dass die Sonne scheint.
                            (Uns ist mal gesagt worden in der Klinik, dass aber z.B. vor allem die Frühjahrssonne heilende UV-Strahlung hat. Patienten mit offenen septischen Wunden wurden auf die Terassen gefahren und für 20-30 min täglich dem Tageslicht ausgesetzt- vor allem im Mai. (ist kein Märchen.) Und ich habe einen Hautarzt, der Leuten mit Gürtelrose u.ä. empfiehlt, "oben ohne" Gartenarbeit zu machen:-)
                            Ein Bild für die Götter war deshalb auch meine liebe Oma, die ich, als ich nach Haus kam, freibusig zwischen irgenwelchen Beerenbüschen hantieren sah. War natürlich etwas später als Mai.

                            Kommentar


                            • Re: An den Vitaminen mangelts


                              ...gerade im Winter mindestens 30 Minuten draußen sein, ist wichtig...Vorsicht: das Risiko von Solarien übersteigt in aller Regel den Nutzen (das Krebsrisiko ist hoch; gerade erst hat der Gesetzgeber Solarienbesuch für Minderjährige verboten)...selbstverständlich schützen Solarien nicht vor Typ-1-Diabetes

                              Kommentar


                              • Re: An den Vitaminen mangelts


                                Lieber Klaus,

                                Ihre Argumentation scheint mir alles andere als sachlich, sondern lediglich geleitet von allein ihrer inneren (einseitigen/festgefahrenen) Einstellung/Überzeugung.. und klingt mir zu sehr nach "gefuehltem" Wissen, wie man so schoen sagt. :-)

                                ==> ein trotziges "an solche Studien glaube ich nicht" .. ist alles andere als aussagekraeftig..:-)

                                ... (wissenschaftliche) Studien und daraus gewonnene Fakten haben eher weniger etwas mit "Glauben" zu tun. :-)

                                Und die Aussage: "DiE (sic!) Hautaerzte warnen vor Solarien" - ist schlichtweg verallgemeinernd. Um nicht zu sagen: schlecht und einseitig informiert.

                                In einem Punkt jedoch gebe ich Ihnen Recht:
                                Dass ZUViEL von allem - (in diesem konkreten Fall: UV-Strahlung) ungesund sein/werden kann, ist kein Geheimnis.

                                Was Ihnen letztlich als "Werbung vorkommt", resultiert aus der Tatsache, dass das Thema "Sonne" besonders in den Medien negativ behaftet ist und dementsprechend selten positiv-geladene Beitraege ueber die Wirkungen der "wohldosierten & guten" Aspekte der Sonne berichtet wird. Vielleicht versuchen Sie ja mal zu ergruenden, welche "Interessen" hinter der vorwiegend negativen Berichterstattung stecken koennten. ;-)

                                Es gibt immer zwei Seiten der Medaille!!!

                                *sonnige Grueße :-)

                                Kommentar


                                • Re: An den Vitaminen mangelts


                                  Bei näherem Hinsehen - fängt schon bei der konkreten Beschreibung der TeilnehmerInnen und dessen an, was konkret wie und unter welchen vergleichenden Bedingungen gemessen bzw. bestimmt wurde - können erstaunlich wenige der vielen noch so wissenschaftlichen Studien halten, was heute jeden Tag mit ihnen versprochen wird.

                                  Da ist das meiste tatsächlich als besonders eisenhaltiger Spinat in Umlauf ;-)

                                  Kommentar


                                  • Re: An den Vitaminen mangelts


                                    ==> Genau so wenig wie Spinat besonders eisenhaltig ist, sind die Wirkungen von Sonnenstrahlen ausschließlich böse.


                                    Dass Wissenschaft gaenzlich fehlerfrei und frei von Irrtum ist, steht ausser Frage und dass sich solche Falschmeldungen (durch die Medien getragen) lange aufrecht halten koennen zeigt sich ja an Ihrem Beispiel. Nicht anders vehaelt es sich mit der Sonne.

                                    Kommentar