• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

BZ nach dem Essen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • BZ nach dem Essen

    Hallo,

    Ich bin Prädiabetiker und habe im Moment glaube ich etwas zu hohe BZ Werte.
    Bsp. 1 Glas Milch- BZ nach einer Stunde 147mg.
    1 Scheibe Brot mit Käse und ne Paprika danach, nach 30 min 180mg,
    1 Teller Kartoffelsuppe und Würstchen, nach 30 Min 220mg. u.s.w.
    ( ich messe meist 30 Min. nach dem Essen weil ich danach mit meinem Hund spazieren gehe)
    Ist bischen hoch oder? Hatte bis jetzt nicht solche Probleme. An der Menge kanns ja eigentlich nicht liegen, ich esse eher wenig.
    Habt ihr einen Rat für mich wie ich die Werte nach dem Essen niedriger halten kann?

    Danke
    Kessie


  • Re: BZ nach dem Essen


    Hallo Kessi,

    was heißt denn hier bitte "Praediabetes"??
    Klar sind deine Werte zu hoch!
    Was tust Du denn sonst noch für eine BZ-Senkung?Nimmst Du Medikamente?

    Bedenke bitte,dass die pp-Werte auch davon abhängen,wie schnell die KHs resorbiert werden.

    Aber 220 mg sind doch etwas viel!

    Kommentar


    • Re: BZ nach dem Essen


      nach der definition ist jeder auch diabetiker der an zwei aufeinanderfolgenden tagen zu beliebigem zeitpunkt über 200 hat. - es gibt da nämlich mehrere kriterien. von denen eines reicht.
      für dich recht wichtig wenn der ausgangswert(geraten) um 100 war daß 1be deinen bz um 50 anhebt.
      wie wirkt sich das gassigehen auf den bz aus ?
      wie lange dauert es bis dein bz ohne gassigehen wieder den ausgangswert erreicht?
      dann weißt du -was du selbst noch machen kannst.
      dann weißt du ob nur die phase 1 ausbleibt, oder auch die phase 2 schwächelt?-ß-zellen insulin.
      da du nur sehr wenig ißt, wird es problematisch eine pillen dosierung ohne hypo hinzubekommen.
      wenn du etwas zum probieren vom doc bekommst(metformin wäre bei dir problematisch)
      also etwas zum insulin stimulieren, sehr vorsichtig mit der dosierung sein (halbieren o vierteln)
      (das letzte unter der voraussetzung daß du die kessi bist vom anderen forum)
      mfg. klaus

      Kommentar


      • Re: BZ nach dem Essen


        Also gesund wacht Mensch mit um 60 bis um 80 mg/dl auf, hat 30-60 Minuten nach dem Input von 10 Brötchen oder nem Eimer Cola für einige Minuten an 120 oder kurz drüber, praktisch nie über 140, und ist nach 2 Stunden wieder zurück bei um 80.
        Zum Diabetiker wird ernannt, wer mit 126 und mehr aufwacht oder/und 2 Stunden nach 75g Traubenzucker 201 und mehr hat.
        Weil damit schon mehr als 10 von 100 Neudiagnosen voll ausgebildete Folgekrankheiten haben, wurde vor 5 oder 6 Jahren der Prädiabetiker eingeführt, der mit 101 (streckenweise neuerdings auch schon mit 91) und mehr aufwacht und 2 Stunden nach dem Traubenzucker noch 141 und mehr hat. Allerdings gibt es noch keinerlei Behandlungskonzepte für Prädiabetiker außer mehr bewegen und mehr Kohlenhydrate Essen.

        Ich kenne keinen Prädiabetiker, der nach den offiziellen Empfehlungen nicht spätestens im Rahmen von 5 Jahren auf Diagnose Diabetes vorgerückt wäre. Aber ich kenne eine ganze Reihe, die sich mit der ersten auffälligen BZ-Meldung sofort Testgerät und Streifen besorgt und sich dann essensmäßig konsequent so eingerichtet haben, dass 1-2-3 Stunden nach jedem essen 140-120-100 mg/dl unterschritten blieben, und die dienstältesten in meinem Bekanntenkreis machen das nun schon 10 Jahre mit alltäglich völlig gesundem BZ-Verlauf.
        Gassigehen, schreibt Klaus noch. Das kann auch helfen, z.B. hier im Thread BZ & Bewegung.

        Kommentar



        • Re: BZ nach dem Essen


          Hallo an alle,
          vielen Dank für eure Antworten.
          Klaus, du hast Recht ich bin die Kessie aus dem anderen d-forum.
          Bewegung wirkt immer noch sehr gut, deshalb gehe ich am Tag so viel. Bisher war es immer so, das der BZ nachdem er höher war nach 2-3 Stunden dann wieder besser ( kein Ausgangswert) war. Im Moment ist es so, das er ewig braucht um wieder ( ohne Bewegung) unter 140mg zu kommen. Aber das passiert so oft nicht, das ich das messen kann, weil ich wie gesagt nach dem essen meistens gleich mit meinem Hund Gassie gehe. Vielleicht habe ich doch eine Erkältung ohne Symptome? Hatte 2 Tage Fieber und unendliche Schlappheit und jetzt Probleme mit dem Ohr. Evtl ist das ja die Erklärung.
          Jedenfalls noch weniger Essen geht nicht, auch bei Fleisch und nur Salat geht mein BZ nach einigen Stunden hoch und vor allem ist er dann komischerweise morgens höher, als wenn ich Brot gegessen hätte.

          viele Grüße
          Kessie

          Kommentar


          • Re: BZ nach dem Essen


            hey, dann bist Du wohl reif für die Ernennung - und hast ja längst mitbekommen, dass es sich in unserem Club auch ganz gut leben lässt ;-)

            Kommentar


            • Re: BZ nach dem Essen


              Hab keine Sorge Kessie, wenn Du "ernannt" wurdest.
              In diesem Club bist Du nämlich sehr gut aufgehoben.
              Es gibt zwar überall Leute, die an der Realität vorbei leben, aber Du wirst sicher in diesem Forum für Dich selbst herausfinden, "wer" Dir mit seinen Ratschlägen und Beiträgen am besten weiterhilft.

              Alles Gute für Deine Zukunft
              LG Rolle

              Kommentar



              • Re: BZ nach dem Essen


                Hallo Jürgen,

                Ich lese jetzt seit 2007 mit, seit ich es weis mit meinem PräDiabetes oder Diabetes, das ich keine Probleme mit der Diagnose hätte. Habe bei euch im Forum so viel gelernt, da verliert man jegliche Angst.

                Habe vor 45 MIn einen kleinen Pudding ( 100g) gegessen, jetzt habe ich schon wieder 176mg. Solche Werte hatte ich noch nicht.

                Grüß Kessie

                Kommentar


                • Re: BZ nach dem Essen


                  Danke Rolle, das ist lieb.

                  Kommentar


                  • Re: BZ nach dem Essen


                    da ich weiß daß du sehr gemäßigt ißt, sind deine werte"verbesserungswürdig".
                    (klasse ausdruck was ?)
                    und angst hast du nicht das weiß ich auch, daher mal den doc anstoßen ?
                    es muß ja nicht erst ein ausufern der werte sein, auch immer mit der gefahr der folgen.
                    es gibt docs die mut und entschlossenheit mögen und unterstützen. ;-)))
                    mfg. klaus

                    Kommentar



                    • Re: BZ nach dem Essen


                      Hallo Klaus,

                      Ja genau, das habe ich diesmal wirklich vor. Mal sehen, ob ich dann auch noch so selbstbewußt bin, wenn ich vor meinem Arzt sitze. Ich geb mir Mühe.

                      Ihr könnt mir ja am Dienstag mal die Daumen drücken.

                      viele Grüße
                      Kessie

                      Kommentar


                      • an Klaus und Jürgen


                        Hallo,

                        Ich habe jetzt noch mal konkret geschaut, hatte vor Gassie gehen, nach dem Frühstück, 216mg, nach 6,5 km wandern 114mg und dann geht er von allein wieder auf 140mg hoch.
                        Was sagt ihr dazu, Phase1 und/oder Phase2 defekt? Kann man aus den paar Werten daraus was ersehen?

                        Danke, Kessie

                        Kommentar


                        • Re: an Klaus und Jürgen


                          Moin Kessie,

                          bei einem Gesunden bestellen die Darmhormone sofort mit der Ankuft des Frühstücks die erste Lieferung Insulin (Phase1), so dass das sofort parat steht, wenn die Frühstücksglukose ins Blut übergeben wird. Dann steigt der BZ nur für kurze Zeit und wenig an. Bei Dir wird offenbar viel zu wenig bis nix mehr bestellt :-(
                          In dem Maße, in dem da dann noch Glukose übrig ist oder aber Phase1 nicht mehr funktioniert, steigt der BZ zunächst an und bestellt mit diesem Anstieg selbst das Insulin, Phase2, das den BZ dann wieder auf um 80 mg/dl absenkt. Funktioniert bei Dir offenbar nicht ausreichend, nicht einmal mit Gassiegehen zur Zeit des wahrscheinlichen Insulinmaximums und damit der maximal möglichen Verstärkung durch Bewegung.

                          Das kann bedeuten, dass Deine Alphazellen Deine Leber beständig auch dann zur Zuckerausgabe antreiben, wenn der BZ längst hoch genug ist. Und das kann nach mehreren Jahren mit immer mehr zu hohem BZ-Verlauf auch bedeuten, dass bei Dir längst viel zu wenige Inselzellen Insulin produzieren. Aber unabhängig davon, weswegen welcher Teil Deiner Blutzucker-Automatik nun nicht so funktioniert, dass alle zusammen Deinen BZ gesund flach & niedrig steuern können, würde ich an Deiner Stelle jetzt systematisch selbst das Komando übernehmen und meinen BZ gewissermaßen manuell im gesunden Rahmen steuern. Und wenn ich noch mehr als 15-20 Jahre einigermaßen folgebeschwerdenfrei leben wollte (halte ich mit meinen 62 noch für eine reale Option!), würde ich das dem Dok so sagen und dass ich erwarte, dass er mich dabei aktiv unterstützt und nicht nur im großen Richtlinienrahmen ausreichend behandelt.

                          Bisdann, Jürgen

                          Kommentar


                          • Re: an Klaus und Jürgen


                            kann mich jürgen da nur anschließen,
                            da kurzfristiger anstieg, kann von phase 1 kaum die rede sein, daß phase 2 noch etwas produziert merkst du am absinken der werte beim gassigehen (dabei muß immer berücksichtigt werden daß bei bewegung auch wenig insulin relativ viel bewirkt. daß es wenig ist merkst du am anstieg danach.
                            da ich solch steile berg und talfahrten mit spitzen über die 200 hinaus für nieren augen und nerven nicht gerade nützlich halte. schiebe den doc ruhig an, und berichte.
                            da du wenig ißt laß dir nicht noch irgendwelche diäten aufs auge drücken.(machen manche gerne)
                            see you later. ;-))
                            mfg. klaus

                            Kommentar


                            • Re: an Klaus und Jürgen


                              Hallo,

                              Danke ihr Beiden, das ist sehr verständlich geschrieben, jetzt versteh ich endlich mal was da so los ist.

                              Viele Grüße
                              Kessie

                              Kommentar


                              • Re: BZ nach dem Essen


                                ...lassen Sie einen oGTT machen...verwenden Sie Lebensmittel mit niedrigen glykämischem Index (zB Logi-Methode)

                                Kommentar