• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diabetes mellitus in Australien

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diabetes mellitus in Australien

    Hallo!
    Ich heiße TImm, bin 16, und mache Anfang Juli ein Auslandsjahr in Australien,Brisbane.
    Ich habe große Sorgen wegen meiner Erkrankung.
    1.) Ist die medizinische Versorgung in Australien gut?
    2.) Ist Diabetes mellitus verbreitet in Australien?
    3.) Gibt es dort das gleiche Insulin wie hier (ich benutze Insuman Rapid und Lantus)?
    Vielen Dank!
    Lieben Gruß,
    Timm


  • Re: Diabetes mellitus in Australien


    hallo timm,
    natürlich gibt es dm genau wie hier,
    daher gibt es dort insulin wie hier.
    "ob" dein insulin in australien erhältlich ist, -"und"- wenn ja unter welchem namen, mußt du bitte beim hersteller schriftlich erfragen.
    die diabetesversorgung ärztlich und insulinmäßig ist sehr gut.
    "einheimische" bekommen das insulin vom staat, du als ausländer nicht.
    aber du kannst zwei sachen mitnehmen .
    1. von deiner kk die übernahmebestätigung. (da gibt es einen §, daß deutsche auch außerhalb der eu versorgt werden müssen) ist manchmal etwas mühsam den richtigen sachbearbeiter zu finden(außer du bist in der tk)
    2. einen ausreichenden vorrat an "allem".
    zusätzlich noch eine frio tasche in groß, die kühlt nur mit wasser ohne strom.
    brauchst du mehr infos schreib ne pn, ich habe einen guten freund in melb. den ich fragen kann, ist apotheker.
    mfg. klaus

    Kommentar


    • Re: Diabetes mellitus in Australien


      Moin Tim,

      Guhgel-Ergebnisse 1 - 10 von ungefähr 1.490.000 für "Diabetes Australia".
      Darunter vornan z.B. http://www.diabetesaustralia.com.au/ und darin alles zu Diabetes in Australien. Mit SEARCH kannst Du nach Stichwort suchen, mit CONTACT US gezielt nachfragen :-)
      Hier findest Du Deine Insuline in den zugehörigen Sorten http://www.diabetes-news.de/info/insulin_wirkprofil.htm . Lantus heißt auch in der englischen Welt Lantus, Insuman Rapid ist ein Humaninsulin, also rapid acting. Die Du da in der Gruppe siehst, kannst Du alle untereinander austauschen, alle gleich rapid acting (Humalog ist dagegen ein very fast acting insulin). Als Besonderheit in der Gruppe kommt Actrapid auch bei den Kopfständlern als Actrapid und braucht wie alle Novonordisk-Produkte eigene Kanülen.

      Der hier http://loraldiabetes.blogspot.com/ ist zwar Typ2, aber er seine Flugerfahrungen könnten Dir vielleicht nützen :-)

      Viel Spaß, Jürgen

      Kommentar


      • Re: Diabetes mellitus in Australien


        Sagt mal, die haben doch sicher auch so Patientenforen?

        Kommentar



        • Re: Diabetes mellitus in Australien


          na klar haben die sowas, nur das sind australier, und hier geht es um den besucher und der muß sehn wie und wer das insulin und das zubehör bezahlt, das ist für menschen in diesem alter nicht tragbar für ein jahr. der rest ist no problemo.
          mfg. klaus

          Kommentar


          • Re: Diabetes mellitus in Australien


            ...keine Sorge: Sie werden in Australien die gleichen Insuline und Medizinischen Standards vorfinden wie bei uns...

            Kommentar


            • Re: Diabetes mellitus in Australien


              Die TK erklärte mir, dass der Versicherungsschutz höchstens 6 Wochen im Ausland gilt und es keinen $ gibt, woraus hervorgeht,, dass mein Sohn mit Insulinen und Teststäbchen in Australien versorgt wird bzw die Techniker die Kosten übernimmt.

              Wie machen das andere Diabetiker???
              Die Kosten für Insuline und Teststäbchen sind für ein Jahr einfach nicht privat bezahlbar.

              Private Krankenversicherungen schließen bis auf wenige Ausnahmen Vorerkrankungen aus und solche, wo keine Gesundheitsprüfung verlangt wird, bezahlen natürlich nicht die dafür notwendigen Arzneimittel.

              Ich brauche dringend Antworten und Tipps, mein Sohn möchte work & travel buchen, aber so lang die Kostenübernahme nicht geklärt ist, kann er nicht buchen.
              ( Diese Zusatzkosten könnten wir nicht auch noch tragen )

              Haben wir dann später bei einem Auslandsemester die gleichen Probleme????

              Das ist doch Diskriminierung, wenn chronisch Kranke auf Grund der im Ausland entstehenden Arzneikosten ( die in Deutschland in der gesetzl. Versicherung bezahlt würden ) ihre berufliche Karriere jetzt schon an den Nagel hängen müssten.
              LG Biggi

              Kommentar



              • Re: Diabetes mellitus in Australien


                hallo,
                lamentieren nutzt garnichts, nur harnäckigkeit, andere haben es auch geschafft.
                du mußt der gkk nachweisen(schriftlich) daß keine private versicherung das übernimmt.
                der § ist sgb5 §28.
                daß der erste sachbearbeiter das nicht weiß ist bekannt, die auskunft habe ich von der tkk.(hauptverwaltung)
                und andere haben sich mit diesem tip auch bei anderen kassen durchgesetzt.
                mfg. klaus

                Kommentar


                • Re: Diabetes mellitus in Australien


                  Klaus erst einmal vielen Dank für Deine schnelle antwort.

                  Soweit war ich auch schon, ich habe der TKK die schriftliche Absage der DKV überreicht, aus der hervorgeht, das Vorerkrankungen nicht übernommen werden. Zu meiner Absicherung wollte ich von der TKK das die Stäbchen und die Insuline übernommen werden. Die Sachbearbeiterin hat darauf hin mit der Hauptverwaltung in Bielefeld telefoniert und mir die Absage zur Kostenübernahme erteilt.
                  Nun habe ich darum gebeten, mir die schriftl. Absage zukommen zu lassen, denn in diesem Falle könnte mein Sohn aus Kostengründen (wegen seiner Diabeteserkrankung ) kein Ausandsjahr machen und auch kein Auslandsemester, was er für seien beruflichen Werdegang benötigt.
                  Post habe ich noch keine. Ich werde Euch auf dem Laufenden halten.
                  LG Biggi

                  Kommentar


                  • Re: Diabetes mellitus in Australien


                    sorry aber ihr macht das theoretisch nicht praktisch,
                    1. die hauptverwaltung der tk ist nicht in bielefeld, sondern in hamburg, und wenn du im netz tkk eingibbst findet man fast schon den ansprechpartner.
                    2. es geht um die ärztliche und medikamentöse versorgung, nicht um einzelheiten(streifen..).
                    3. mit der normalen tk kk karte kannst du eu weit zu jedem arzt gehen und dich im deutschen kostenramen(der reicht) versorgen lassen, "dies" muß auf australien erweitert werden, weiter nichts. und da mußt "du" dich durchboxen, nicht ein müder angestellter.
                    4. für ein auslandssemester braucht man überhaupt nichts , soviel kann ohne probleme mitgenommen werden, "jeder" insulinpflichtige diabetiker sollte einen "mindestvorrat" insulin, kanülen, und streifen, lanzetten, von 3-6 monate haben, und länger als ein halbes jahr dauert kein semester.(bei pumpis das entsprechende).
                    5. diese kk abdeckung gilt auch nur für 6 wochen, mit etwas geschick(intelligenz) reicht das .6. wißt ihr denn wirklch was insulin und streifen dort kosten? nicht von hiesigen verhältnissen ausgehen.
                    bitte versucht vom rhetorischen wegzukommen, auf philosofische fragen antworten kk sehr selten und wenn mit sinnlosigkeiten.
                    es gab mal ein ratgeber/helfer engagement von accu chek für jugendliche(auch in bezugauf auslandsjahr etc. - einfach mal dort anrufen und durchfragen -0180 2000165- kstet 6c aus dem festnetz.(es ging genau auch um ausland und kv, bei jugendlichen)
                    mfg. klaus

                    Kommentar



                    • Re: Diabetes mellitus in Australien


                      hallo klaus
                      ich hätte auch mal eine frage. du scheinst ja kontakte zu haben, das heißt ich nehme an, du weißt wovon du redest.
                      ich werde wahrscheinlich an einem programm teilnehmen (farm and travel), bei dem ich in ziemlich abgelegene gegenden kommen werde. ich hatte eigentlich nicht vor auf diese erfahrung zu verzichten nur weil diabetes und zöliakie habe, allerdings wüsste ich schon gerne wie sicher die versorgung mit insulin und dem ganzen anderen kram ist.
                      vielleicht kannst du mir bei meiner frage helfen oder mir sagen, wo ich die lösung für das problem finden kann.
                      vielen dank schonmal im vorraus,
                      liebe grüße,
                      nora

                      Kommentar


                      • Re: Diabetes mellitus in Australien


                        hallo nora,
                        mein kontakt ist ein freund, ehemaliger kollege und apotheker der jetzt in melbourne, lebt und arbeitet.
                        dort ist die versorgung mit insulin in jeder apotheke gesichert(genau wie hier) es ist immer mindestens eine insulinsorte vorhanden, der rest kurzfristig lieferbar,-wie hier.
                        ich gehe davon aus daß du als erfahrene dmlerin, weißt wie man mit ni brückt, für warte-zeiten.
                        tip: kleine mappe, mit --> bayer diabetes dolmetscher-
                        aus dem tagebuch abbott -tabelle mg/dl - mmol/l.
                        aus dem tagebuch abbot/aventis korekturschema bei ketoaszidose-aus dem tagebuch abbott kleine be tabelle.
                        von bayer die postkartengroße tabelle hba1c senkung reduziert folgeschäden.
                        zur reduzierung kann aus dem dolmetscher nicht benötigete
                        sprachen entfernt werden.
                        wenn du davon etwas nicht hast/bekommst pn.
                        auf jeden fall die große frio tasche.(um preis handeln nicht möglich)
                        mfg. klaus

                        Kommentar


                        • Re: Diabetes mellitus in Australien


                          Hallo Klaus,
                          durchboxen nutzt überhaupt nichts. Es gibt Gesetze, und diese besagen, dass innerhalb eines Kalenderjahres einem gesetzl. Krankenversicherten 6 Wochen Kostenerstattung zustehen.
                          Man könne sich ja innerhalb der 6 Wochen den Jahresbedarf verordnen lassen.
                          Also mit mehreren Paketen Insulin und vielleicht mit 3000 Teststäbchen durchs Land reisen????
                          Es werden keine Ausnahmen für work & traveler aus Solidarität der Anderen gestattet --Zitat der KK
                          Also wir sind immer noch nicht weiter
                          LG Biggi

                          Kommentar


                          • Re: Diabetes mellitus in Australien


                            Hallo Biggi,

                            ich habe grad eben deine Einträge zum Thema Diabetes in Australien gelesen.
                            Ich stehe momentan vor dem gleichen Problem wie du.
                            Ich möchte im September für ein Jahr nach Australien, um dort als Work and Traveller zu arbeiten.
                            Ich selbst habe auch Diabetes Typ1.
                            War dein Sohn mittlerweile in Australien und wenn ja, wie habt ihr das letztendlich mit der Kostenübernahme geklärt?

                            Über deine Hilfe würde ich mich sehr freuen.
                            Ist wirklich unglaublich schwierig irgendwelche Erfahrungswerte zu bekommen und die Krankenkassen helfen einem auch nicht weiter.

                            Ich würde mich freuen, wenn du auf folgende Email Adresse antworten könntest:
                            stefan320@gmx.de

                            Mit lieben Grüßen
                            Stefan

                            Kommentar


                            • Re: Diabetes mellitus in Australien


                              [quote stefan320]Hallo Biggi,

                              ich habe grad eben deine Einträge zum Thema Diabetes in Australien gelesen.
                              Ich stehe momentan vor dem gleichen Problem wie du.
                              Ich möchte im September für ein Jahr nach Australien, um dort als Work and Traveller zu arbeiten.
                              Ich selbst habe auch Diabetes Typ1.
                              War dein Sohn mittlerweile in Australien und wenn ja, wie habt ihr das letztendlich mit der Kostenübernahme geklärt?

                              Über deine Hilfe würde ich mich sehr freuen.
                              Ist wirklich unglaublich schwierig irgendwelche Erfahrungswerte zu bekommen und die Krankenkassen helfen einem auch nicht weiter.

                              Ich würde mich freuen, wenn du auf folgende Email Adresse antworten könntest:
                              stefan320@gmx.de

                              Mit lieben Grüßen
                              Stefan[/quote]

                              Ich weiß nicht, ob es hilft....
                              Mein Sohn war (ist jetzt fest jobmäßig) in Schottland. Ist aber polizeilich weiterhin bei mir gemeldet.
                              Muss man sich polizeilich ummelden oder kann dein Sohn weiterhin bei Euch als Eltern gemeldet bleiben? Denn dann bleibt er ja weiterhin familienversichert, solange er keine eigenen Einkünfte hat und (glaub) unter 23/25 ist Jahre.
                              Meist wird da ja Taschengeld gezahlt und das gilt NICHT als Einkommen.
                              Sollte dieser Job (ich weiß ja nicht, wie der Job sich nennt.) richtig vergütet werden, muss dein Sohn sich in dem Aufenthaltsland selbst krankenversichern, das heißt, dann dort schauen, was die KK übernimmt oder nicht.
                              DAS sollte deine KK aber wissen..ruf sonst noch mal an und lass ddir den Referatsleiter geben und nicht irgendeinen dummen inkomptenten Callcenter-Sachbearbeiter,

                              Kommentar


                              • Re: Diabetes mellitus in Australien


                                hallo ich habe heute noch mal mit der kk telefoniert,
                                und die haben auch nur die sechs wochen bestätigt.
                                wir hatten ein längeres gespräch, und dabei ist dann rausgekommen, daß:
                                diese sonderregelung nur für chroniker(diabetiker) gilt und auch nur für diabetesbedarf. "daher" muß für alle anderen erkrankungen zusätzlich eine kv privat abgeschlossen werden.
                                ---
                                als ich vorsichtig in richtung benachteiligung. vorstieß erfuhr ich daß dies keine diskriminierung ist sondern eine leistung die "gesunde" überhaupt nicht bekommen.
                                denn gesunde müssen sich genauso für alles eine private kv abschließen --- und die - gilt auch nur für 6 wochen, außer man vereinbart "vorher" schriftlich eine längere zeit (mit entsprechend höheren kosten)
                                mfg. klaus

                                Kommentar


                                • Re: Diabetes mellitus in Australien

                                  Hallo ihr Lieben! Schön, dass ich endlich mal Menschen gefunden habe, die sich durch die Kk kämpfen mussten! Ich hab das work and Travel Jahr schon hinter mir und bin Typ 1 Diabetikerin. Mit einem Auto sind wir 11 Monate durch ganz Australien gereist. Ich hatte meinen ganzen Vorrat mit, Frio Kühltaschen und einen Kühlschrank im Auto! Obwohl wir oft Probleme mit der Kühlung des Insulins hatten, lief alles gut. Ich lebe noch und ich hatte sehr gute werte. Insulin ist nicht gleich unbrauchbar, wenn es mal etwas wärmer wird, es verliert nur etwas an Wirkung und dem kann man ja mit einer Einheit mehr entgegen wirken. Über 28 grad gelagert, verliert es nach einem Jahr ungehr 5% an Wirkung.. Man kann es glauben und damit leben oder sich verrückt machen und ein unvergessliches Jahr an den Nagel hängen. Messstreifen und einige andere Utensilien könnte ich im Voraus per Post an eine bekannte senden, so dass ich nicht alles in meinen kleinen Rucksack packen musste! Im Endeffekt hatte ich aber viel zu viel Vorrat mit und musste es am Ende eh alles wegwerfen, da die HBD überschritten waren. Nun habe ich aber ein ganz anderes Problem! Ich werde für mindestens 3 Jahre nach Australien gehen und dort studieren. Natürlich kann ich keinen 3-jährigen Vorrat mitnehmen und wie hier schon erwähnt übernimmt keine Kk mein Vorhaben. Wenn ich nun richtig gelesen habe, muss ich eine private Kv in Deutschland abschließen, die explizit sagt, dass sie die Kosten übernimmt? Kann ich eine australische private Kv abschließen? Übernehmen die kosten und ist es leicht eine zu bekommen? Oder bleibt mir nur die Möglichkeit alles selber zu bezahlen? Danke, schon mal im Voraus!

                                  Kommentar


                                  • Re: Diabetes mellitus in Australien

                                    hallo ,
                                    bitte frage doch mal bei der studentenvertretung in australien an, ob du in der dortigen studentischen kv unterkommst.
                                    einen kleinen vorwurf mußt du mir aber gestatten, das hättest du in den 11 monaten dort vor ort vorab klären können.
                                    mfg. klaus

                                    Kommentar


                                    • Re: Diabetes mellitus in Australien

                                      Hallo Ich brauche eure Hilfe!
                                      Ich habe auch typ 1 Diabetes & mache ab Juli 1 Jahr work and travel. Ich nehme mein Jahresbedarf an Insulin, Nadelaufsätze & testkassetten mit jedoch kann mir niemand darüber auskunft geben/ bzw sagt jeder etwas anderes.. ob das probleme beim Einchecken ins Flugzeug oder dann in Australien Probleme am Zoll geben wird. Das Insulin müsste ich im Handgepäck mitnehmen da es im Gepäckraum zu kalt ist.

                                      Jemand schon Erfahrungen gemacht ?
                                      Wäre über eure Hilfe sehr dankbar

                                      Kommentar


                                      • Re: Diabetes mellitus in Australien

                                        hallo loori,
                                        da übersichtlicher tabelle.
                                        1. grundsätzlich ist insulin in australien im notfall erschwinglich(der grund-für "australier" ist die diabetesversorgung vom staat kostenlos.
                                        2. nein es gibt keine probleme mit dem einchecken ins flugzeug (es gibt ja den mehrsprachigen diabetikerausweis der vom arzt abgestempelt/unterschrieben ist (der die benötigten medis aufführt) ---und der meist aber nicht immer garnicht benötigt wird)
                                        3. lebensnotwendige medikamente (dazu gehört insulin) sind für betroffene nicht mit zoll belegt da du damit nicht handelst.
                                        4. an die oft nötigen vorschriftsmäßigen verpackungen denken (zip beutel)
                                        5. für australien an die größte frio tasche denken (wobei es zz an einigen orten abends 0° hat--- westaustralien)
                                        6. australien ist ein sehr freundliches land im wirklichen notfall bist du dort auch im kh sicher, und wirst nicht ausgenommen !
                                        7. kann dir leider zz keine adresse als depot geben da die freunde zz eine 4 monatstour machen.
                                        8. wird dir ev seltsam vorkommen aber australien hat "grenzen" innerhalb des landes, und da wir wirklich scharf kontrolliert,
                                        zb das verbringen definierter güter - gemüse obst honig usw usw , das ist von bl zu bl verschieden, wenn du also sowas im gepäck hast schmeißt du das dort in eine tonne, und weg ists.(mit einem womo kann man schmuggeln mit einem rucksack nicht). bitte daran denken.
                                        mfg. klaus
                                        ps wenn weitere fragen sind bitte fragen, kann allerdings zz nicht in aus fragen.

                                        Kommentar


                                        • Re: Diabetes mellitus in Australien

                                          Hallo Ich brauche eure Hilfe!
                                          Ich habe auch typ 1 Diabetes & mache ab Juli 1 Jahr work and travel. Ich nehme mein Jahresbedarf an Insulin, Nadelaufsätze & testkassetten mit jedoch kann mir niemand darüber auskunft geben/ bzw sagt jeder etwas anderes.. ob das probleme beim Einchecken ins Flugzeug oder dann in Australien Probleme am Zoll geben wird. Das Insulin müsste ich im Handgepäck mitnehmen da es im Gepäckraum zu kalt ist.

                                          Jemand schon Erfahrungen gemacht ?
                                          Wäre über eure Hilfe sehr dankbar
                                          Sie sollten keine Probleme bekommen! Alles !! Insulin ins Handgepäck und in Klarsicht. Eine Bescheingung des Arztes kann nicht schaden, ohne geht es nach Erfahrung aber auch!

                                          Kommentar