• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Typ II Diabetiker

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Typ II Diabetiker

    Hallo!
    Bin Typ II Diabetiker.Spritze seit zwei Jahren einmal morgens Lantus optiset,nehme
    dreimal Siofor 850 und seit einem Jahr noch einmal Actos 30 dazu.Habe seit dieser Zeit 15 Kg zugenommen.Hatte bis zum Spritzen und Actos nehmen mein Gewicht gut im Griff.Halte mich an meinen Ernährungsplan und bewege mich viel und nehme trotzdem nicht ab.Bei der leichtesten Steigung und schnellerem Gehen bin ich gleich ausser Atem.Laut Beipackzettel von Actos zählen Kurzatmigkeit und Gewichtszunahme zu den Nebenwirkungen.Nehme ausserdem moch Blopress,Thyronajod und Beloc-mite.Wie ist dazu Ihre Meinung? Meine Ärztin hält das für Blödsinn.


  • Re: Typ II Diabetiker


    Leider gar nicht so selten:

    Gewichtszunahme nach Beginn der Insulintherapie und/oder der Einnahme von Insulinsensitizer (Actos). Ebenso die Kurzatmigkeit nach der Behandlung mit Actos. Blödsinn ist diese Beobachtung sicherlich nicht.

    Manchmal kann ein Wechsel zu einem anderen Langzeitanaloginsulin (Levemir) die Gewichtszunahme stoppen.

    Kommentar


    • Re: Typ II Diabetiker


      was bitte hält die docteuse für blödsinn ?
      die nebenwirkungen, oder die medizinpalette.
      wenn nebenwirkungen bes. die häufigen im bpz stehen, sind sie nicht als blödsinn abzutun, sondern müssen ernst genommen werden.
      levemir soll gewichtsneutraler sein als lantus (so) wird aber(was vom bedarf her günstig ist)
      zweimal tägl gespritzt(bitte aus vielen erfahrungen spätestens um 21h)
      vom actos gibt es wie von allen medis positive - wie negative berichte.
      wobei die "werte" da nicht erwähnt , trotzdem an erster stelle stehen sollten.
      mfg. klaus

      Kommentar


      • Re: Typ II Diabetiker


        Hi Alison,
        mir wurde gesagt, sobald Sie zunehmen, SPFORT Bescheid sagen (ich hatte auch Actos.) Leider hat man mir das erst gesagt, als ich schon 89 kg wog.

        Actos ist bekannt und berüchtigt für extreme und schnelle Gewichtszunahme, vor allem im Oberbauchbereich, spritzt du vielleicht noch hohe Insulindosen dazu, findet der Betrachter keinen Unterschied mehr, wenn du neben einer hochschwangeren Frau sitzt.
        Das solltest du aber unbedingt bereden.

        Kommentar



        • Re: Typ II Diabetiker


          Hallo Alison,

          vor einem halben Jahr hätte ich dich noch darum beneidet, dass deine Ärztin dir Actos verschrieben hat. Das tue ich nicht mehr, seitdem ich gelesen habe, was Jenny Ruhl hier http://www.phlaunt.com/diabetes/18554346.php darüber schreibt. Sie stellt fest, dass die Insulinresistenz mit Actos nicht so verbessert wird, dass die Muskelzellen mehr Glukose aufnehmen. Actos erreicht das nur dadurch, dass besonders an Armen, Oberschenkeln und Hintern zusätzliche Fettzellen gebildet werden, die dann Glukose aus dem Blut aufnehmen können.

          Wenn das mit deinen Beobachtungen übereinstimmt, dann solltest du deine Ärztin eventuell um eine andere Therapie bitten und auf Actos verzichten.

          Rainer

          Kommentar


          • Re: Typ II Diabetiker


            hallo rainer,
            in unserer shg sind einige die mit actos sehr gute bz-ergebnisse haben ohne dick zu werden.
            (die jenny kommt mir etwas wie die engliche version von anke vor.)
            und dies seit mehr als zwei jahren,
            genauso haben einige zur vollen zufriedenheit und tollem erfolg insulin seit jahren, ohne dicker zu werden.
            "niemand" kann voraussagen - wie ein medikament bei benutzung wirkt -
            dazu muß man es versuchen, und "rechtzeitig" den mund aufmachen.
            nicht wenn es gar nicht mehr geht..
            mfg. klaus

            Kommentar


            • Re: Typ II Diabetiker


              Dazu muss man sich möglichst umfassend informieren und selbst einen Plan machen und den selbst umsetzen.

              Auch wenn ich den Mund aufgemacht hätte, hätte mir kein Dok, den ich bis heute persönlich kenne, bei meinem Projekt "Gesunder BZ" geholfen. Im Gegenteil, sie hätten mich alle bearbeitet (hamse ja so schon), dass ich doch wenigstens über HBA1c 6 bleiben sollte, sogar mein Hausdok, und das, obwohl er auf der anderen Seite meint, dass sich der Rest meiner Beschwerden mit nem höheren HBA1c längst erheblich verstärkt hätte. Aber er hält ja DM auch für eine zwangsweise fortschreitende Krankheit.

              Kommentar



              • Re: Typ II Diabetiker


                Ich geb zwar sonst nie solche Hinweise, aber in dem Fall würde ich dir wirklich raten, ruf deine Ärztin an und frag sie, ob de Actos sofort weglassen kannst. Du wirst mutmaßlich innerhalb von einigen Tagen schon Gewichtsverlust haben.

                Kommentar


                • Re: Typ II Diabetiker


                  hallo Tom, Du weißt doch auch aus Deiner zeit als Du noch Insulin gespritzt hast, daß man
                  von Insulin an gewicht zunimmst ganz gleich welches. Da ist es doch egal ob lantus oder anderes insulin. Ich kämpfe doch jeden tag mit dem gewicht.
                  Liben gruß Wunneke

                  Kommentar


                  • Re: Typ II Diabetiker


                    Das stimmt, Wunneke, aber mit Actos ist eine extra extreme Gewichtszunahme auch noch gesondert gegeben. Ich hatte sofort nach Weglassen von Actos schon Gewichtsverlust, da war ich noch bei Insulin.

                    Kommentar



                    • Re: Typ II Diabetiker


                      hallo,
                      wer zu kämpfen hat mit dem gewicht, sollte zumindest statt einmal lantus, zweimal levemir versuchen. denn bei vielen ist der insulintagesbedarf(basis) niedriger als der nachts.
                      daher wird bei lantus tagsüber überdosiert. (oft die bekannte zwischenmahlzeit).
                      zudem wird levemir weniger gewichtstendenz nachgesagt.
                      zum anderen bitte mal feststellen ob das novorapid bei dir "wirklich" so schnell wirkt wie die docs gesagt haben. denn bei allen die ich kenne wirkt novorapid nicht sofort, sondern erfordert einen sea. bei t2 morgens sogar bis 45 min.(muß individuell festgestellt werden)
                      aber selbst bei t1 brauchts meist um 15 minuten.
                      ich spritze und esse kurz danach nur wenn ich unter 75 bin. unter 100 10 min.
                      sonst 15-20min sea. das spart eine menge insulin und je weniger desto gewichtsgünstiger.
                      mfg. klaus

                      Kommentar